iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
   

iPhone-Basics: Falsch verstanden? Siri lässt Korrekturen zu.

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Apples Sprachassistentin Siri hält sich in den vergangenen Tagen wacker in den Überschriften der Fachpresse. Der wahrscheinliche Start einer komplett überarbeiteten Version 2.0 zur Entwickler-Konferenz WWDC, die mögliche Freigabe einer Siri-API und der ebenfalls prognostizierte OS X-Einbau haben die mit dem iPhone 4s eingeführte Assistentin wieder zum Gesprächsthema gemacht.

Stammheim
Ganz zu schweigen von dem vielleicht noch im laufenden Jahr erhältlichen Apple-Lautsprecher mit Siri- und Apple Music-Integration.

Ein passender Moment um noch mal an eine oft übersehende Siri-Funktion zu erinnern: Eure Spracheingaben lassen sich auch über die Tastatur des iPhones korrigieren.

Habt ihr Siri ein Kommando zugerufen, könnt ihr den Ergebnis-Bildschirm leicht nach unten scrollen und eure Anfrage in wenigen Sekunden editieren. Tippt dazu einfach den zuletzt erkannten Satz an und verändert diesen mit Hilfe der Tastatur. Sobald ihr den neuen Text bestätigt habt, arbeitet Siri diesen wie ein herkömmliches Sprach-Kommando ab und zeigt euch die neue Ausgabe auf dem iPhone-Display an.

Sollte Siri wirklich auf dem Mac starten und hier vielleicht die Datei-Suche Spotlight ersetzen, dann könnt ihr euch an die Kombination aus Siri und Texteingabe so schon mal gewöhnen.

Stammheim Mannheim

Montag, 30. Mai 2016, 17:55 Uhr — Nicolas
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wenn Siri dabei wenigstens die Aussprache ihres Kommandanten „lernen“ würde…… Aber selbst nach Korrektur macht sie es beim nächsten mal wieder falsch.

  • Lernt Siri daraus auch für die Zukunft, also macht sie dann denselben Fehler nicht mehr?

    • Leider nein. Zumindest behaupte ich das aus der Erfahrung heraus, gerade wenn es bei mir um Lichtsteuerung via Homekit & Philips geht, versteht Siri z.B. stetig statt „Schalte das Licht aus“ eben „Schalte das NICHT aus“. Schon häufig korrigiert, auch in anderen Bereichen und bei Namen stelle ich das fest. Bis auch an anderen Erfahrungen interessiert!

    • Bin auch der Meinung, dass er beim Korrigieren nicht dazu lernt. Nutze Siri recht häufig und muss dabei zwar selten korrigieren. Wenn, dann aber immer etwa bei demselben Fehlern

    • Mit iOS18 könnte das in der Zukunft was werden…

    • Indirekt ja. Die Spracheingaben laufen ja in die USA auf Apples Server die verarbeiten das dann und bringen dann die Informationen zurück. Wenn man also was ausbessert dann merken sich die Server das und wenn genug Fehlermeldungen eingehen (bei 1 mal falsch verstehen geht ja die Welt nicht unter), dann kümmert sich Apple um die Korrektur. Bei mir hat es funktioniert. Ich hab es lange Zeit ausgebessert und plötzlich eines Tages hat es mich jedes mal richtig verstanden.
      Und warum Siri nicht selbst lernt aus Fehlern, liegt höchst wahrscheinlich daran, dass ein selbst Lernender Assistent zu sowas ähnlichem wie Microsofts chatbot wird (grob gesagt), der einfach nur mehr wirres Zeug labbert und per Autokorrektur vorschlägt, was illegal ist und verboten gehört.

  • Ich diktiere sehr viel und sehr häufig (diese Funktion gehört ja auch zu Siri). Was mich aber nervt, ist, dass bestimmte Wörter einfach nicht richtig geschrieben beziehungsweise gelernt werden. Meine Frau heißt zum Beispiel Sylvia (das musste ich jetzt von Hand korrigieren), also mit „y“ und nicht mit „i“ . Es nutzt auch nichts, den Namen ins Adressbuch zu schreiben. Siri hat noch nicht einmal den Namen meiner Frau richtig geschrieben. Meine Frau nimmt es mir mittlerweile auch nicht mehr übel. Ich nenne sie jetzt eben Silvia…

  • Mir sind die Aussagen von Siri schlicht zu knapp. Damit meine ich z.B. Fragen zum Wetter am Wochenende. Da sollte sie schon mehr als einen Satz sagen.

  • Dann korrigiert mal eine Erinnerung. Siri legt dann sinnvoller Weise gleich 2(!) Erinnerungen an: eine falsche und eine korrigierte.
    Korrigiert mal Städtenamen. Aus Dessau-Roßlau wird generell „der Sau Roß lau“. Auch wenn man es korrigiert, Siri lernt nichts dazu und versteht es beim nächsten Mal wieder falsch. Komplett nutzlos!

    Oh und besonders cool: früher lies Siri eine SMS mit dem Befehl „vorlesen“ vor, was auch sinnvoll und naheliegend ist. Inzwischen hört es nur noch auf ganze Sätze wie „lies (neue) Nachricht(en) vor“.
    Das macht alles viel einfacher, danke Apple. ;)

    • Also Dessau-Roßlau kann sie … Muss nur anders betont werden (klingt zwar bescheuert, aber funktioniert – deeesau rooslau)

      • Rös-chen-hof, nicht Rö-schen-hof!

      • Dann stelle ich also nicht nur meinen Satzbau sondern auch noch meine Aussprache für Siri um. Sehr Intuitiv! Die Google Sprachsuche kapierts leider auf Anhieb… Best Userexperience…
        Dennoch danke für deinen Ratschlag! :)

      • Das ist interessant
        Die Siri Aussprache legt die Betonung im Deutschen ebenfalls auf die erste Silbe, wie es im Amerikanischem üblich ist, anscheinend gilt diese Betonung auch für die Eingabe. Das würde viele Fehler erklären. Ja Google kann das wesentlich besser. Hoffentlich wird Siri 2.0 besser bei der Erkennung.

      • Dialekt versteht sie halt nicht.

  • Ich vermisse beim nachrichten diktieren mit siri:

    A) dass mir das diktierte auch vorgelesen word sobald es erkannt wurde
    B) dass ich mittels siri auch mit sprachbefehlen den text korrigieren kann

    Ohne dass nützt die schönste diktierfunktion wärend einer fahrt nichts wenn ich dann doch das handy in die hand nehmen muss um korrektur zu lesen und um es per tastatur dann zu korrigieren :(

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven