iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 499 Artikel
   

o2 Car Connection im Video: Mobilfunker startet Verkauf

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

Offiziell ist der Ende September vorgestellte OBD-II Fahrzeug-Adapter des Mobilfunkers o2 bereits seit Anfang des Monats erhältlich, heute gegen 18 Uhr – das Listing in den Angeboten der Cyberwoche deutet es an – macht o2 jedoch ernst mit der Markteinführung.

stecker

So wird der neue Fahrzeug-Stecker, der sich unabhängig vom eigenen Mobilfunkvertrag einsetzen lässt, heute nicht nur billiger angeboten und im offiziellen o2 Blog besprochen, sondern ist auch im o2 Shop erstmals mit der Kennzeichnung „Sofort lieferbar“ versehen.

Bei dem o2 Car Connection-Kit handelt es sich um einen Dongle, den auch den Nicht-O2 Kunden nutzen können. Das Kit besteht aus einem Steckmodul und einer App inklusive einjährigem Service und ist mit einem UVP von einmalig 149,- Euro ausgezeichnet.

Die Kosten decken dabei nicht nur die Hardware, sondern auch die anfallenden Mobilfunkdaten, die der Stecker zum Sichern eurer Fahrzeug-Informationen verbraucht – Roaming inklusive. Nach den ersten 12 Monaten fällt für die weitere Nutzung des Car Connection-Kit eine Gebühr von 5€ pro Monat an.

Der Youtube-Kanal techive hat sich das o2 Car Connection-Kit angeschaut und liefert einen ersten Eindruck des Funktionsumfangs:

(Direkt-Link)

Laut o2 soll sich das Car Connection Kit um die Katalogisierung der Fahrten kümmern, Fahrstil und Spritkosten analysieren und individuelle Fahrer-Auswertungen bereitstellen:

  • Fahrzeugdiagnose – Die wichtigsten Daten über das Innenleben Ihres Autos gibt es jetzt direkt aufs Smartphone. Erhalten Sie Informationen über mögliche Fehlercodes, den Batteriestand, den Status der Lichtanlage, Motorprobleme u.v.m.
  • Fahrzeugfinder – Sie möchten wissen, wo sich Ihr Auto befindet? Jetzt erfahren Sie jederzeit den exakten Standort Ihres Fahrzeugs – inkl. visueller Darstellung auf der digitalen Landkarte. Egal, ob Ihr Auto fährt oder geparkt ist.
  • Fahrstilanalyse – Jeder Nutzer Ihres Autos erhält eine individuelle Auswertung des Fahrverhaltens. Sie erfahren, wie der eigene Fahrstil verbessert und Spritkosten optimiert werden können.
  • Logbuch – Das digitale Fahrtenbuch speichert alle gefahrenen Routen inkl. der zurückgelegten Kilometer. Ebenso enthält es eine genaue Benzinkostenauflistung und Informationen über das Fahrverhalten aller Nutzer Ihres Autos.

o2-app

o2 bietet eine Kompatibilitätsübersicht zum Car Connection Kit auf dieser Sonderseite an und schreibt:

Neben der einfachen Live-Karte lassen sich gefahrene Strecken auch grafisch darstellen, zudem werden sie – sofern man die entsprechenden Daten wie Kraftstoffverbrauch manuell eingetragen hat – einzeln nach Fahrten ausgewertet. Dabei werden die entstandenen Spritkosten, die Maximalgeschwindigkeit und der Leerlaufanteil einzeln aufgeführt, außerdem starke Brems- und Beschleunigungsvorgänge. Zudem kann man das dann privaten oder beruflichen Fahrten zuordnen – ein richtiges Fahrtenbuch also.

Die iOS-App zum Car Kit ist kostenlos erhältlich – das Cyberwochen-Angebot startet um 18 Uhr.

Donnerstag, 27. Nov 2014, 17:15 Uhr — Nicolas
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Schönen Gruß an unsere Automobilindustrie, allen voran Volkswagen…man man man da kommt son Mobilfunk-Anbieter und muss es euch vormachen. Bloß nicht so etwas ähnlich innovatives asudenken. Manchmal glaube ich, dass hier der gesamte Fortschritt von Euch ausgebremst wird.

  • äh… Komisch, dass ich diesen bereits am 23. Oktober bestellt hatte ;)
    Nach 4 Tagen habe ich diesen zurück geschickt – erst einmal klappte die Aktivierung nicht und dann wurde mein Boardcomputer immer über Nacht resettet :/

    • Was für ein Fahrzeug war das? Danke.

    • Da gehts schon los. Bei sehr vielen Autos werden die Steuergeräte nach dem abschliessen „schlafen geschickt“. Über den Can Bus (Informationsleitung über die sich alle Steuergeräte „unterhalten“ so auch das O2 Teil) werden auch teilweise die Informationen gesendet: „So Fahrzeug verschlossen, Ihr könnt alle schlafen gehen und so kein Strom verbrauchen“. Das Chef Steuergerät von der Aktion guckt natürlich 15min später etwa ob auch alle schlafen gegangen sind. Und siehe da. Da ist noch einer Wach und funkt im Can Bus immer was umher. Daraufhin macht er ALLE anderen wieder wach um dann wieder alle geordnet schlafen zu schicken… Immer noch wach??? Gleiche von vorne… Je nach Fahrzeug passiert das 4-5 mal über 2h (dabei zieht das ganze Auto fleissig Strom) und sag jetzt… „Schluss jetzt!“ Ich kappe jetzt 1x mal die Stromversorgung damit Ihr alle von Grund auf neu aufwachen könnt und ohne Altlasten im Speicher dann doch auch Befehl einschlafen könnt (Dieser Reset macht sich oft bemerkbar das später beim einsteigen die Uhr nicht mehr gestellt ist!). Ein Auto in dem zustand springt nach 3-7 Tagen ohne das es bewegt wurde nicht mehr an. Wer war schuld? Das OBD Tool was nicht die Signale vom jeweiligen Fahrzeug versteht, da es ja nur ein Universaltool von O2 ist. Also wenn Euer Auto morgens meckert, könnt Ihr das ding getrost weg werfen. Eine Moderne Batterie (AGM), bei Autos mit Start Stopp Standard, kostet 200Eur-400Eur. 2-3mal etwas länger tiefentladen = Schrott.

      • Diese Phänomen betrifft so ziemlich alle nachträglichen Einbauten (Anhängerkupplung mit Lichmodul, OBD Tool’s die fest eingebaut werden, etc…) die nicht Original vom Hersteller kommen. Man kann von ausgehen. Je billiger das Kit war um so eher wird diese Phänomen auftreten. Es gibt aber auch gutes Nachrüstzeug. Heisst nicht das es gar nicht geht.

      • Danke für diesen Kommentar, habe ich interessiert durchgelesen.

  • das Produkt ist top, funktioniert 1a seit einem Monat

  • Ist ja eine gelddruckmaschine wie die elektrischen Zahnbürsten. Ohne dann monatlich zu zahlen ein kleiner Haufen Elektroschrott. Und O2 verkauft sicher auch die erhaltenen Daten weiter. Schöne neue Welt lach. Aber denke steht jeden Tag ein duxxxx auf der sich sowas kauft.

  • Ich soll einem Mobilfunkanbieter Daten zur Auswertung meines Fahrverhaltens anvertrauen und mich/mein Auto 24/7 ortbar machen? Könnte man ja gleich noch mit der geplanten Pkw-Maut und der automatischen Geschwindigkeitsüberwachung verbinden und zusätzlich die Informationen der Kfz-Versicherung zur „optimalen“ Tarifanpassung zukommen lassen.
    Hab nur ich den Eindruck, dass das langsam zu weit geht?

    • MemoAnMichSelbst

      Ich weiß ja nicht wo dein Problem liegt… Ich behaupte mal dass fast jedes hochpreisige Auto eh ne Ortungsfunktion im Rahmen des Diebstahlschutzes integriert hat…

  • Was für ein Schwachsinn. Wer zahlt den für so was ?

  • jedenfalls war’s mal wieder Essig mit dem tollen Blitzangebot, sofort ausverkauft. Da werden sie wieder riesen Stückzahlen auf den Markt geworfen haben!

  • Solche Adapter gibt es seit eh und je. Per Bluetooth hab ich einen mit nem alten Android Handy im Einsatz. Der Adapter hat 20Eur gekostet, das Handy 80Eur. Als App nutze ich Torque.
    Damit kann ich so ziemlich alles auslesen was in meinem Auto passiert, nicht unwichtig wenn man den wagenvgetunt hat. Ladedruck, Zündzeitpunkt, Gemisch, etc…
    Gibt auch Adapter die statt Bluetooth per wlan Funken. Die können dann auch mim iphone verwendet werden.
    Keine monatlichen Kosten und viel umfangreicher. O2 macht das Thema weniger detailliert aber mainstreamtauglicher.

  • Das macht mein neuer C4 Cactus im Wesentlichen auch ohne Extrakosten – einmal die Woche spielt er die relevanten Daten zu Citroën, von wo ich sie im Browser abrufen kann,

    • Hmm, wenn ich mein Auto bei Citroen auf der Webseite verfolgen kann, sind die Daten nicht anonymisiert.

      – warum soll ich Citroen sagen, wo ich gerade bin und was ich mit dem Auto mache ?
      – wie stellt Citroen sicher, dass diese Daten nicht mein Arbeitgeber/Versicherung/Ehefrau/Geliebte bekommt (z.B. weil jemand den Browser Cache ausliest)?

      Kann man das wenigstens ausschalten ?

      • Ich weiss es jetzt nicht, aber ich glaube er kann hier nur den Fehlerspeicher auslesen, Nicht seine Geodaten? Andernfalls hat man a) entweder an irgendeinem Punkt dem zugestimmt oder b) man kann es freiwillig aktivieren/deaktivieren. So zumindest bei einer anderen Automarke die in anderer Form Online Dienste oder Service anbietet.

    • Was muss man dazu bestellen, damit der Wagen das macht? Scheint ja dann ein GSM-Modul zu enthalten.

  • Es ist einfach zu teuer. Aber es ist auch eine neue Art für Detektive Autos zu verfolgen.

  • Muss man nach den abgelaufenen 12 Monaten weiter monatlich bezahlen?
    Wer wirklich ein gescheites Gerät gegen Diebstahl sucht, dem kann ich carlock.co empfehlen. Habe es auf gut Glück gekauft und es funktioniert wunderbar und lässt mich in Italien ruhiger schlafen. Wenn nämlich der Motor angeht oder das Gerät entfernt wird, kriege ich eine SMS oder Push Notification mit allen relevanten Daten.

    • Aha, Funkempfänger kann nur im Gerät sein. D.h., wenn ein Autoklauer sich etwas auskennt oder nur etwas Technikwissen hat, der weiß, einfach etwas Alufolie um das Gerät, dann abziehen und dann Auto klauen. Leider werden manche Leute durch solche Dinge betrogen, dass sie angeblich Sicherheit bieten. Sicherheit bietet es nur vor Einzelfälle, aber die geschehen mittlerweile kaum noch.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19499 Artikel in den vergangenen 3388 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven