iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 485 Artikel
Open Source Anwendungen

Nur noch 10 Apps: Apple schränkt Sideloading-Option ein

Artikel auf Google Plus teilen.
16 Kommentare 16

Nicht nur im App Store wächst das Angebot an verfügbaren Applikationen kontinuierlich, auch die Open Source-Community bietet inzwischen mehrere hundert iOS-Anwendungen zum freien Download im Netz an.

Apple Id

Nur noch 10 Apps: Eine neue Fehlermeldung ärgert Entwickler

Auf Code-Portalen wie etwa bei GitHub lassen sich die Applikationen im Quelltext laden und können mit Hilfe des Entwickler-Werkzeuges Xcode auf die eigenen Geräte überspielt und dort ohne den sonst üblichen Abstecher im App Store gestartet werden. Die von ifun.de bereitgestellte TV-Applikation Telemat1000 ist dabei nur ein Beispiel unter vielen.

Zur Installation der Anwendungen am App Store vorbei (mittlerweile hat sich hier auch unter iOS-Anwendern die Bezeichnung „Sideloading“ eingebürgert) setzt Apple jedoch einen Entwickler-Account voraus. Bei diesem muss es sich zwar nicht um den vollwertigen bzw. kostenpflichtigen Developer-Account handeln – eine ganz normale Apple ID reicht bereits aus – ohne personalisiertes Konto gestattet Apple die Kopie der Open Source-Apps auf die eigenen Geräte jedoch nicht.

Ein nettes Angebot, das interessierten Anwendern den Ausflug in die Welt der Open Source-Applikationen gestattete und bislang problemlos dazu genutzt werden konnte, ausgesuchte Dritt-Anwendungen auf den eigenen Geräten auszuprobieren. Hoch im Kurs stehen hier meist solche, die es ohnehin nicht an Apples App Store-Kontrolle vorbei geschafft hätten. Eine Liste mit über 400 aktuellen Open Source-Projekten könnt ihr zum Beispiel hier einsehen.

Telemat 1000 App

Telemat 1000: Eine App, die es nicht in den App Store geschafft hat

Auch die von Apple gesetzten Limits waren erträglich. Die Zertifikate, die während der Sideloading-Installation automatisch erstellt und von der eigenen Apple-ID unterzeichnet wurden, waren 90 Tage gültig und gestatteten quasi die vollwertige Nutzung der Drittanwendungen. Waren die Profile abgelaufen, signierte man die Apps im Abstand von drei Monaten neu und erweiterte iPhone und iPad um Anwendungen, die in Apples Software-Kaufhaus vergeblich gesucht werden mussten.

Deutlich kleinere Sideloading-Limits für Gratis-Entwickler

Jetzt hat Apple die Sideloading-Restriktionen für Gratis-Entwickler deutlich verschärft. Wie aus mehreren Hilfegesuchen in der Entwickler-Community StackOverflow hervorgeht, lassen sich mit den kostenlosen Apple-Accounts nur noch 10 Anwendungen pro Woche signieren, zudem wurde die Gültigkeit der Signaturen auf sieben Tage reduziert.

Damit ist der Einsatz von Open Source-Applikationen nicht nur deutlich umständlicher geworden – alle sieben Tage müssen sich die Gratis-Entwickler nun um neue Signaturen kümmern – sondern ist nun auch zahlenmäßig limitiert.

Wer mehr will, muss auf alternative Apple IDs ausweichen, sich mit trickreichen Profil-Verwaltungen auseinandersetzen oder für das Privileg mit einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft in Apples Developer-Programm zahlen.

Erste Entwickler präsentieren ihre Lösungen auf Youtube

Wann genau Apple die Xcode-Änderungen eingeführt hat ist unklar. Während der Großteil der Entwickler die Xcode-Version 7.3 für die Änderungen verantwortlich macht, schätzt heise.de den Termin der Umstellung auf Anfang Mai.

Fest steht: Während viele Anwender zur Einführung der Sideloading-Option noch eine großzügige Geste Apples an die Open Source-Fans vermuteten, steckt Cupertino die Grenzen des Möglichen nun wieder deutlicher ab. Apple unterstreicht: Die Sideloading-Option ist kein Pendant zur APK-Installation in der Android-Commmunity, sondern ausschließlich zum Testen von Prototypen gedacht. Für Gratis-Nutzer noch weniger flexibel als für zahlende Entwickler. Schade.

Mittwoch, 18. Mai 2016, 18:15 Uhr — Nicolas
16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Irgendwie bauen die bei Apple in letzter Zeit nur noch Mist. Wollen die ihre Kunden absichtlich ärgern?

  • Wirklich sehr schade. Denke dass es nicht viele nutzen werden, aber immerhin eine Möglichkeit Funktionen nachzurüsten die es im Apple Store nicht schaffen würden und die ja auch bei dem Vertrieb über den Apple Store einen kostenpflichtigen Account verlangen. Extrem schade ist die sehr kurze zeit für die Gültigkeit der Zertifikate. Das ist eigentlich schon eine Frechheit.

  • könnt ihr Telemac nicht bitte weiter entwickeln?? was spricht dagegen? eine einfachere kostenlose Lösung für öffentlich rechtliche Sender auf dem Mac ist doch genauso Mangelware wie auf dem iPhone.

  • Wenn ich euren Telemat1000 öffne, schließt sich die App sofort wieder :/
    Wisst ihr wie ich das beheben kann?
    Vielen Dank im Voraus!

    iPhone 6s und iOS9.2.1

  • Stefan B. aus H

    Apple weiß, wo man die Prios setzen muss.
    Es gäbe genug wichtige Baustellen, die man zum NUTZEN der Kunden anpacken könnte.

  • Warum schreibt  mir hier vor, was ich auf MEINEM Gerät installiere und wie lange?
    Frage mich, warum da noch keiner gegen angegangen ist oder in den USA geklagt hat. Ich sollte doch jederzeit die Möglichkeit haben, beliebige SW auf einem teuer gekauften iPhone zu installieren. Und nein, das komische Roboter OS ist keine Alternative, höchstens ein Win10 (Mobile), wenn denn meine genutzten Apps verfügbar wären. :(

    • Na weil du eben der Horst bist! Spaß beiseite, ich stimme mit deiner Meinung völlig überein und suche schon seit einer Weile nach einem kostengünstigen Weg, Apple zu verklagen und zwar gegen die zwanghaften Upgrades des iOS selbst, dass ich nicht selbst entscheiden darf welche iOS Version ich installiere und jetzt noch diese Restriktion. Irgendwo muss es doch einen Weg geben, Apple und ihrer Beratungsresistenz Paroli zu bieten.

  • Richtig nervig. Habe mir ne kleine App geschrieben, um meinen BluRay Player (BD Prime 3.0) zu steuern, geht über HTTP. Jetzt werde ich alle 7 Tage neu signieren dürfen, toll Apple.

  • Was soll mir das eingebundene Video jetzt sagen? Wie eine Apple-ID erstellt wird, weiß hier wohl jeder.

  • Echt schade. Ich hatte gehofft, dass Apple hier endlich etwas offener wird. Apple hatte es geschafft, Open Source Software zu erlauben, ohne sich das Geschäft mit einem alternativen App-Store zu vermiesen.
    Ich hoffe, dass Apple nicht so weiter macht, und alle guten Entscheidungen der letzten Zeit revidiert. Der Trend zu mehr Offenheit war es, der mich beim letzten Mal noch überzeugt hat, bei Apple zu bleiben.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19485 Artikel in den vergangenen 3386 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven