iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 081 Artikel

Stichtag 23. November

Nur für Erwachsene: TikTok führt Adult-Option ein

Artikel auf Mastodon teilen.
30 Kommentare 30

Der Kurzvideo-Dienst TikTok wird den Live-Stream-Anbietern auf der eigenen Plattform zukünftig die Möglichkeit einräumen ihre Live-Videos so zu konfigurieren, dass diese nur noch von Erwachsenen abgerufen werden können, die das 18. Lebensjahr bereits erreicht bzw. hinter sich gelassen haben.

Tiktok App

Die neue Adult-Option soll sicherstellen, dass spezielle Videoinhalte nicht von Minderjährigen gesehen werden können. Als Beispiele für Inhaltstypen die von der neuen Option Gebrauch machen sollten führt TikTok etwa Comedy-Nummern an, die für ein Publikum jenseits des 18. Lebensjahrs gedacht sind oder auch solche Streams in denen schwierige Lebenserfahrungen thematisiert werden.

Nacktheit weiterhin untersagt

Die Erwachsenen-Option ändert nichts an den schon bislang geltenden Community-Richtlinien, in denen die Macher der in China beheimateten Plattform die Darstellung von Nacktheit, Pornografie oder sexuell eindeutigen Inhalten komplett untersagen. Auch weiterhin wird TikTok nicht mit OnlyFans konkurrieren.

Stichtag 23. November

Zudem wird TikTok bereits im kommenden Monat voraussetzen, dass die Anbieter von Live Streams mindestens 18 Jahre als sein müssen. Bislang gestattete der Kurzvideo-Dienst auch Streams von 16- und 17-jährigen, damit wird zum 23. November 2022 Schluss sein. In gut einem Monat ist die Volljährigkeit eine der Grundvoraussetzungen um eigene Live-Streams anbieten zu dürfen.

Weitere Altersgrenzen sollen für den Zugriff auf DMs und den Zugriff auf virtuelle Geschenke und Monetarisierung eingeführt werden. Zum Zugriff auf die Direct-Messaging-Funktionen müssen TikTok-Anwender demnächst mindestens 16 Jahre alt sein. Für den Versand von virtuellen Geschenke und die Nutzung der Monetarisierungs-Optionen muss bereits das 18. Lebensjahr erreicht worden sein.

19. Okt 2022 um 13:52 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Hmm, nette Zweideutigkeit ;-) Im ersten Moment dachte ich, dass TikTok der neue Konkurrent von OnlyFans wird.

  • Diese Altersgrenzen sind doch völlig sinnlos, wenn das bei Accounterstellung angegebene Geburtsdatum überhaupt nicht geprüft wird.
    Wenn meine Kinder etwas gelernt haben, dass sie keinesfalls jemals ihr echtes Geburtsjahr abgeben dürfen, weil sonst jede Menge Features fehlen.
    Da macht Apple ja keine Ausnahme, indem Anmelden mit Apple und ApplePay erst ab 16 funktionieren, warum auch immer.

    • @mr_a das hat bei Apple vielleicht etwas mit der bedingten Vertrags Mündigkeit zu tun.

    • Ich habe es so eingestellt, dass meine beiden Kinder zwar Apps installieren aber nicht mehr selbst löschen können. Dann können wir das ab und zu kontrollieren.

      • Hast du Details zu den Änderungen oder eine Quelle, wo man das nachlesen kann?

      • Wurde doch schon überall berichtet. Altersverifikation auf EU Ebene kommt.

      • Habe ich bisher nichts von gelesen und ich lese einige Tech und Entwicklerblogs. Die Frage ist auch ob internationale Websites diesen „Service“ dann auch anbieten.

    • Da es keine Möglichkeit gibt eine Altersüberprüfung einzuführen, die nicht von den Kids umgangen werden kann, wird sich daran auch nie etwas ändern. Es geht den Konzernen primär um rechtliche Absicherung.

      • Es gibt eine ganz ganz einfache Methode, die von wahrscheinlich keinem einzigen Kind in Deutschland umgangen werden kann. Personalausweisnummer & gut ist.

      • Also meine Kinder umgehen das nicht. Dank Apple kann ich alles gut kontrollieren.

      • Süß. Die Personalausweisnummer ergibt sich aus der Behördenkennzahl und einer nachfolgenden, zufällig generierten Seriennummer. Ohne auf das behördliche Personenregister zugreifen zu können, lässt sich damit das Alter nicht verifizieren. Entsprechend simpel lassen sich im übrigen auch „fake“ Personalausweisnummern generieren.

      • Oder einfach wenn man eine echte braucht mal kurz bei mutti im Portemonnaie nachgesehen

      • Wie umgehen Kids die Live-Überprüfung der Dokument samt Video-Aufnahme oder gar Live-Chat?

      • Kinder sind keine isolierten Wesen, Kater Karlo. Entweder das übernimmt ein bereits volljähriger Kumpel für sie. Oder sie kaufen sich schlichtweg einen bereits freigeschalteten Account. Und damit habe ich etwas aufwendigere Methoden wie Deep Fake, um das Videoidentverfahren einfach selber durchzuführen, angekratzt. Unterschätzt nicht die Kreativität Jugendlicher.

      • *noch gar nicht angekratzt.

  • Ohne echte Altersverifikation total sinnlos.
    Bist du 18 oder älter? Dann klicke auf „Ja“

    • Wie soll eine Altersverifikation denn aussehen?
      Kreditkarte, Ausweis ID, Ausweiskopie, sowie Post- und Videoident kann man schonmal knicken. Das alles können Jugendliche umgehen.

      • Wie genau können Jugendliche das umgehen?

      • Wie genau kann ein minderjähriges Kind ohne das zu tun der Eltern die Personalausweisnummer umgehen?

      • Personalausweisnummer? Indem das Kind seine eigene angibt oder einfach eine x-beliebige generiert?
        Ohne Auszug aus dem behördlichen Personenregister kann keine Firma feststellen, wie alt eine Person ist oder (und das ist noch „spannender“) ob diese Person überhaupt existiert.

      • Wie soll Videoident von Kindern/Jugendlichen umgangen werden können?

  • Aufsichtspflicht wäre angebracht und das einzige was etwas bringt. Wer diese nicht einhält sollte empfindlich bestraft werden.

  • Vereinte Quarks

    Erst dacht ich: „Juhuuu!“
    Aber dann doch keine „nudity“.

  • Die schwachsinnige Idee könnte von Amazon sein. Schützt Gott und die Welt vor dem Bösen!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37081 Artikel in den vergangenen 6025 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven