iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 541 Artikel

Widgets, Scanner, Sprachnotizen

Dropbox selbst gebaut: Nextcloud-App wird immer funktionaler

Artikel auf Mastodon teilen.
40 Kommentare 40

Nextcloud, die Open-Source-Software auf der auch das neue Cloud-Speicher-Angebot der Telekom basiert, ist eine tolle Dropbox-Alternative, die man problemlos auch ihn Eigenregie betreiben kann.

Nextcloud Widget 14

Im Selbstbau für 5€/Monat

Für unsere Nextcloud-Instanz haben wir zu dem günstigsten V-Server des deutschen Online-Hosters Strato gegriffen. Für 5 Euro im Monat gibt es hier einen Linux-Server mit 300 GB SSD-Speicher, 8 GB RAM und ein SSL-Zertifikat inklusive. Klickt man sich dazu noch eine .de-Domain, lässt sich mit Hilfe der auf den Servern vorinstallierten Plesk-Oberfläche schnell eine Nextcloud-Installation vornehmen.

Anschließend besitzt man knapp 300 GB Online-Speicher mit unliniiertem Traffic für 5 Euro im Monat und benötigt dann eigentlich kein Dropbox-Konto mehr. Für Mac, iPad und iPhone stellen die Nextcloud-Anbieter kostenfreie Anwendungen zum Download bereit, die nur noch installiert und mit dem gerade eingerichteten Online-Speicher verbunden werden müssen. Tip-Top.

Nextcloud Iphone App

Widgets, Scanner, Sprachnotizen

Seit den letzten großen Aktualisierungen der Nextcloud-App macht der Einsatz des Online-Speichers auch auf dem iPhone viel Spaß. War die App anfangs noch sehr reduziert und träge, bietet Netxcloud inzwischen nicht nur eine gute Suchoption an, sondern integriert auch einen Scanner, eine schnelle Upload-Option für Medien, eine Lösung für Sprachnotizen und die Möglichkeit Ordner und Dateien auch unterwegs für Dritte freizugeben.

Die jüngste Aktualisierung der Netxcloud-App integriert nun auch zwei Widgets für den Sperrbildschirm unter iOS 16. Das eine zeigt den im verbundenen Konto noch verfügbaren Speicherplatz an, das andere informiert über die neuesten Aktivitäten, wie etwa die letzten Datei-Uploads und Änderungen.

Wir können (den Bastlern und Fricklern mit leichten Linux-Vorkenntnissen) das Aufsetzen einer eigenen Nextcloud-Instanz nur empfehlen.

Laden im App Store
‎Nextcloud
‎Nextcloud
Entwickler: Nextcloud GmbH
Preis: Kostenlos
Laden

19. Okt 2022 um 15:13 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Schon seit über einem Jahr im Einsatz. Mit privatem Server/PC aufgesetzt mit HTTPS und allem. Funktioniert perfekt

    • Habe owncloud seit 2013 auf einem linux Rechner zu Hause laufen. Mal abgesehen von Speicher und Strom kostenlos. Habe mitlerweile einen Raid Controller am Server gemountet und so einen Cloudspeicher von 12 TB.

    • In Deutschland bedeutet das bescheidener Upload. + Risiko das der Server geklaut wird oder abfackelt.

      • Keine Ahnung. was mit Deinem Upload los ist … von Deinen Einbruchs-, Brandschutz. und Backup-Problemen ganz zu schweigen …

      • Also ich hab hier nen Upload von 100MBit/s, bis auf steam habe ich bisher selten höhere Werte im Download gehabt. Die reichen dicke (selbst für pufferfreies streamen).

      • Bei wem bekommt man einen so hohen Upload?

      • Glasfaser z.B. bei der Telekom.

      • Wenn du über einen Glasfaseranschluss verfügst, ist das schon fast Standard :-) Selbst bei VDSL bekommt man schon 40-50Mbit und das reicht für die meisten Anwendungsfälle auch aus.

    • Ihr habt noch einiges vergessen, nextcloud kann all dies:
      – hat office apps
      – hat markdown editor
      – Passwort manager (via keeweb)
      – kalender (mit CalDav sogar sync in iOS)
      – Kontakte (kann sync mit iOS kontakte app)
      – planner wie zb. Microsoft
      – Finanzen Management
      – kann selber gehostete webapps einbinden
      – Notizen (auch synced mit apple notizen)
      Also eigentlich alles was iCloud kann, für weniger Geld

      • Kann mein Qnap auch alles theoretisch. Aber funktioniert halt alles nicht so toll wie die iCloud

  • Seit 5 Jahren nutze ich Nextcloud. Habe Dropbox, googledrive integriert. Manche Kunden wollen nur die namhaften Nutzen. Sehr zufrieden damit

  • Klappt auch sehr gut mit dem ORACLE Cloud Free Tier: 4 Kerne, 24 GB RAM, 200 GB Speicher – und das Lifetime kostenlos.

  • Wie schlägt sich eigentlich Performance-Technisch das neue OwnCloud Infinite Scale dagegen?

    Nextcloud wirkt für mich gegen die kommerziellen Anbieter ja immer irgendwie träge…

  • Hat jemand deployment steps? Vollverschlüsselung via bspw. Cryptomator möglich?

  • Auch schon seit Jahren auf einem NUC im Keller.
    Und das schöne: auch Kalender und Kontakte der ganzen Familie laufen drauf. Über caldav/ carddav auch super am iPhone einzubinden…

  • Der Mac-Client zwingt mein älteres MacBook Pro immer dazu, die leistungsfähigere Grafikkarte zu aktivieren. Dadurch ist der Akku schneller alle. Das passiert auch mit dem Macprogrammen von Signal, Mastodon und Matrix. Sind das vielleicht alles diese besonderen Programme, welche nur so eine Art Emulation für ein internes Miniwindows sind.?Jedenfalls haben sie immer eine stattliche Dateigröße für das bißchen, was sie machen.

  • Für einen reinen Dateisync Server ist meiner Meinung nach Seafile immernoch das Maß aller Dinge.

  • Etwas blau-äugig das ganze: Wer kümmert sich um die Absicherung des Servers selbst?

  • Wir haben eine Nextcloud für alle Lehrkräfte eingerichtet. Schulträger und Bundesland bieten auch im Jahr 2022 noch keinen Cloudspeicher für Lehrkräfte an.

    Bin total begeistert von den Möglichkeiten der NC. Im Prinzip ein digitaler Arbeitsplatz mit Nextcloud Office, Email, Polls, Forms, Deck etc
    Das hat uns neben Moodle als Lernplattform noch gefehlt.

  • Ich kann auch das Angebot von Hetzner empfehlen, für Leute die technisch nicht so versiert sind.

  • Kennt jemand eine Möglichkeit, bei Cloudspeichern auf eine separate Verschlüsselung a la Boxcryptor zu verzichten? Boxcryptor macht auf meinem MBA M1 merkwürdige Dinge, so das ich es dort nicht nutzen kann.

      • Der funktioniert bei mir sehr unzuverlässig. Dateien verschwinden und werden erst nach mehrfachem Schließen und wieder Öffnen des Ordners wieder sichtbar. Das nervt. Ich nutze aktuell Boxcryptor, aber auch der macht ein paar Zicken.

        Ich dachte eher an eine Lösung, die ohne solche Tools auskommt. Aber die gibt es wohl nicht. Hmmmh.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37541 Artikel in den vergangenen 6108 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven