iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 490 Artikel
   

Number26: Unbegründete Massenkündigungen und ausgefallene Kartentransaktionen

Artikel auf Google Plus teilen.
107 Kommentare 107

Die Smartphone-Bank Number26 hat die Kündigung zahlreicher Kunden-Konten eingeleitet und damit für einen Sturm der Entrüstung auf der hauseigenen Facebook-Präsenz gesorgt.

karten

In etlichen Wortmeldungen berichten betroffene Kunden nicht nur von einer Zunahme der Schufa-Nachfragen ohne offensichtlichen Anlass, sondern scheinen in mehreren Fällen auch die Gründe der nun ausgegebene Kündigungen zum August nicht nachvollziehen zu können.

Unter anderem schreibt der Facebook-Nutzer ‎Alexander Braunreuther:‎

Hallo, das Number26 Konto (war stets gedeckt) eines Freundes wird grundlos gekündigt! Was soll das?! Muss ich mir Sorgen machen, dass dies bei mir auch passiert – ich habe keine Lust mir dann kurzfristig eine neue Bank suchen zu müssen.

Kritische Stimmen auf Facebook gelöscht

Weitere Wortmeldungen mit ähnlichen Erfahrungsberichten wurden vor wenigen Minuten von der Facebook-Seite der Bank entfernt.

ifun.de gegenüber bestätigt Number26 die Massenkündigungen, bleibt uns jedoch eine nachvollziehbare Begründung schuldig. Eine Unternehmenssprecherin erklärt lediglich:

Wir sind eine der am stärksten wachsenden Girokontoanbieter in Europa. Jeder Kontoanbieter hat im Rahmen der gesetzlichen Voraussetzungen die Möglichkeit Kunden zu kündigen. Auch wir müssen von Zeit zu Zeit Kontoverbindungen auflösen.

Die aktuellen ordentlichen Kündigungen betreffen wenige Hundert Konten. Im Verhältnis zu unserem Wachstum ist die Anzahl der Kontokündigungen unwesentlich. Grundsätzlich bedauern wir jede ausgesprochene Kündigung. Jede Kündigung hat einen Grund. Die individuellen Gründe können wir allerdings aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht kommentieren.

…wenige Hundert Konten

Unabhängig von den Massenkündigungen, auf die das Handelsblatt als erstes aufmerksam machte, funktionieren zur Stunde auch die Kartentransaktionen mit Maestro und MasterCard nicht. Das Unternehmen arbeitet nach eigenen Angaben bereits an der Fehlerbehebung.

Nach leichten Anlaufschwierigkeiten – in seinen ersten Monaten fiel das Unternehmen negativ durch seine Wartelisten-Politik und falsche Mitarbeiter-Fotos auf – platzierte sich die Smartphone-Bank zwischenzeitlich recht solide am Markt, schickte ihre Kunden dann jedoch zur Bareinzahlung an die Supermarktkasse und verabschiedete sich im März vom bis dato offerierten Gratis-Angebot.

Die Kündigung im Wortlaut

Unter anderem lässt sich der Kündigungstext im Fidor-Forum einsehen:

Hiermit kündigen wir im Namen und mit Vollmacht der Wirecard Bank AG, dein Konto gemäß § 8.3 NUMBER26 Girokonto AGB in Verbindung mit § 19.1 der Wirecard Bank AGB, ordentlich. Gleichzeitig kündigen wir den Zugang zur NUMBER26-App. Um dir eine ordnungsgemäße Abwicklung der Geschäftsverbindung zu ermöglichen, werden wir auf dem Konto eingehende Gutschriften bis einschließlich zum 1. August 2016 weiterhin gutschreiben. Eine Nutzung des Kontos sowie der ausgegebenen Karte über den Stichtag hinaus ist nicht möglich. Nach dem Stichtag eingehende Gutschriften werden wir an die Auftraggeber zurücksenden.

Mittwoch, 01. Jun 2016, 17:35 Uhr — Nicolas
107 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bin da kein Kunde, aber bei der Anzahl von Massenkündigungen zu sprechen. Naja.

    • wenige hundert können auch 999 sein, wenn die schon so eine stellungnahme rausgeben kannst du dir sicher sein dass das orchestriert ist

      • Nein, wenige Hunderte sind auf jeden Fall weniger als 500. :)

        999 wäre also vollkommen unlogisch, weil man dies nicht als wenige Hunderte interpretieren kann.

      • Lol, dann hast du noch nie in als PR’ler gearbeitet, da können wenige hundert auch mal 17.000 sein.

      • Das sind dann aber 117-100.
        1, 2, 3, viele.

      • Tut mir leid 170-100. War zu schnell ;-).

    • Tja, Geiz ist eben nicht geil! Auch diese „Bank“ hat eben nichts zu verschenken. Wer immer noch daran glaubt, dass es im Leben alles kostenlos geben muss, glaubt vielleicht auch noch an den Weihnachtsmann?!?

  • Und ich hatte geplant zu denen zu wechseln.

    Kennt jemand ne gute Alternative?

    • Ja, geh zur nächstgelegenen Bankfiliale in deinem Wohnort!

      • Bin seit über 1 Jahr bei Number26. Kann es jederzeit zu 100% empfehlen.

      • Haha, der war gut.
        DKB ist super!

      • Man muss sich heutzutage genau überlegen, ob man eine Filialbank braucht. Jede Bank mit vielen Niederlassungen wird auf kurz oder lang auf kostenpflichtige Konten umstellen (Außer bis 25 Jahre und Ähnliches). Wenn man den Service vor Ort nicht zwangsläufig braucht, sollte man gleich zu einer Bank gehen die keine Filialen hat (oder nur einzelne). Ich bin jetzt von der Sparkasse Hannover zur ING-DiBa gewechselt und bin bisher ganz zufrieden. Wenn das Konto im Monat 3,50€ kostet und trotzdem noch jede Überweisung Geld kostet, geht mir das einfach gegen den Strich.

      • Hoch lebe das Internet und die Anonymität!
        Durch „Geiz ist geil“ wird nun auch da die Existenz der Mitarbeiter genommen.
        Sobald mit dem Konto oder sonstigem Probleme entstehen, wird das online Konto oder die Versicherung gekündigt und der klassische Filialeanbieter gewählt – manchmal ist von Angesicht zu Angesicht doch besser.

        Und ich glaube 3,-€ schmerzen den wenigsten und hey, beim Finanzamt kann man Kontoführungsgebühren geltend machen, ich hoffe ihr Gratisnutzer tragt das schön in der Erklärung aus!!

    • Die Bank vor Ort bietet doch noch den besten Service! Einen Ansprechpartner zu haben kostet nun mal Geld wobei sich auch viele Kreditinstitute schon „Sparmodelle“ fuer Kunden zurecht gelegt haben, die kein Geld für ein Konto ausgeben möchten. Schau doch einfach bei der Bank in deinem Ort vorbei! :)

      • Einen Ansprechpartner, der auf Provisionsbasis arbeitet? ;)

      • ein Ansprechpartner der mir wirklich andauernd was verkaufen will und mich 2 Mal im Jahr nach meiner Altersvorsorge fragt? Dieser Beruf zieht nicht unbedingt die Gutmenschen an.

    • Kommt drauf an für welchen Zweck und Einsatzort :-)

    • Darkus Immortalis

      Ich benutze seit langer Zeit finanzblick. Bin damit absolut zufrieden.

      • Finanzblick ist aber keine Bank sondern nur eine App zum verwalten der Konten. Hat also nur bedingt etwas mit dem Thema zu tun.

      • Was für ein Kommentar. Das ist der Grund, warum vielleicht nicht jeder Mensch ein Konto haben sollte.

    • Kann Comdirect empfehlen, wobei die auch leider nicht perfekt sind.
      Aber habe ehrlich gesagt auch so etwas von Numer26 erwartet :D wurde nicht enttäuscht. Hehe

    • Wieso sollte er? Dann lieber dkb, Comdirect.
      Habe um kurz vor halb fünf übrigens problemlos mit nu 26 Kreditkarte bezahlt

    • Bin seit den 1990ern bei der ING Diba. Kostenlos, gute Handy Apps. Gute Hotline. Empfehlenswert.

      • Seit ein paar Monaten auch. Bin sehr zufrieden. Vor allem, dass ich nahezu überall kostenlos an Geld komme ist ausgezeichnet.

      • Dito! Kostenlose Kreditkarte, die im Sinne einer EC Karte abgerechnet wird. Also auch zeitnah nach der Verwednung und nicht einmal im Monat.

      • Noch ein DiBa Unterstützer! Ich habe alles dort: Girokonto, Tagesgeld, Börsendepot. Alles kostenlos und die Visa inkl. Bargeld im EU Raum.

        DibaDibaDuuuuu

      • Einer mehr für die Ing-Diba.. Intuitive und moderne Weboberfläche, guter Customer-Support, gute Abdeckung mit gebührenfreien Gekdautomaten oder Rewe, Visa Kreditkarte..

      • Ich denke das sich hier niemand kennt, wie kann man dir da glauben schenken das du es empfehlen kannst? Zumal der Link schon verdächtig nach einem Werbelink wirkt damit du Geld bekommst für jeden geworbenen Kunden. Ist bestimmt noch niemandem aufgefallen. ;)

      • Fidor macht doch jetzt auch das O2-Banking. Die wollen momentan scheinbar viele Kunden generieren. Man weiss aber nie wie es nach einem starken Wachstum weitergeht.
        Einen Guten Überblick bekommt man auf Vergleichsportalen wie Check24. Dann kann man auswählen was man braucht, und sieht ggf. auch noch wo man einen Bonus bekommt für Gehaltskonto oder Ähnliches.

    • Auf jeden Fall die GLS-Bank, oder auch die KD-Bank; wenn einem auch an ethischen Gesichtspunkten der Investments gelegen ist.

    • Ich war kurz bei Numer26 aber keine EC-Karte und kein Gemeinschaftskonto haben mich zur Kündigung veranlasst. Bin jetzt bei DKB, kann ich empfehlen.

      • Mittlerweile gibt’s ne „ec“ Karte… Aber mittlerweile nehmen ja sogar schon Aldi und von Kreditkarten, also wozu?

    • Ich habe heute mal wieder die App geöffnet um zu schauen, ob ich auch eine Kündigung habe.

      Es war ein Roter Punkt bei Einstellungen
      Wir haben ihren Disporahmen geprüft sie können ihn erhöhen
      Draufgekriegt und statt 500 Dispo jetzt 1.500 Dispo…

      Gezahlt habe ich heute übrigens per drahtlos im Rewe…

    • Geh zur comdirekt. Die Bank in deinem Ort kann dir niemand ernsthaft empfehlen. Die wollen nur ihre Provisionen.

      • @George Bleib heute zuhause. Arbeiten gehen kann dir auch niemand ernsthaft empfehlen. Du willst doch nur deinen Lebensunterhalt verdienen ^^

      • Ich nehme an Madras arbeitet bei der Sparkasse.

  • So kann man auch vertuschen wenn man pleite ist

  • Ich habe vor 10 Minuten mit beiden meinen N26 Karten bezahlt, funktionierten beide Problemlos (NFC und per Einschub funktioniert beides.)

  • Und wieder mal bewahrheitet sich: Was nix kostet, taugt auch nix. Und: Wer billig kauft, kauft zweimal.

    • Sehe ich genauso! Für gute Dienstleistung muss man Geld bezahlen, wenn dann der Service stimmt kann man doch auch dafür Geld ausgeben! :)

      • So ein Blödsinn. Hast den Spruch wohl noch von den Großeltern geerbt. Bin bei der Ing DiBa, war noch nie zufriedener.

      • Und wieso vergleichst du jetzt Ing Diba mit Number26?

      • @stuxnet Das ist kein Blödsinn. Hast wohl deine Arroganz und mangelnde Intelligenz auch noch von den Großeltern geerbt. Wo du bist interessant kein Schwein.

      • @Dan, spontan würde ich mal sagen, dass es ihm darum ging dieses „nur teuer ist gut“ Argument zu widerlegen. Denn ähnlich wie N26 ist auch IngDiBa kostenfrei und seiner meiner auch noch gut dazu…
        Aber wie gesagt nur spontan, wärst aber auch selbst drauf gekommen, nee

    • Verstehe das Problem nicht, ab einem gewissen Einkommen sind doch viele Banken kostenlos.

  • So ist das wohl, wenn sich „gratis-und-immer-alles-umsonst-Geschäftsmodelle“ am Ende nicht rechnen? Aber die „Großen“ der Branche sind ja kein Stück besser … im Gegenteil ;-)

  • Da wurden von vielen Leuten schlichtweg zuviele Meilen generiert. In den letzten 2 Monaten hatten manche Leute es zu ihrem Hobby gemacht per Kreditkarte Geld einzuzahlen und haben sich so ganze Flüge finanziert…

  • Habe noch nichts bekommen. Bin seit ca. Drei Monaten dort Kunde und meine Frau auch. Wir habe nichts erhalten. Bis jetzt bin ich trotz der negativen Schlagzeilen sehr begeistert.

  • Ganz offenbar hat die Erkenntnis eingesetzt, dass nicht jeder Bankkunde ein guter Kunde ist. Das das Vertrauen der Kunden mit das wichtigste Kapital am Markt ist, offenbar aber noch nicht.
    Ich gehe davon aus, dass Number 26 bis Ende des Jahres entweder insolvent ist oder übernommen wird.

    • Naja, übernommen werden die nicht, gehören ja schon zu einer größeren Bank die im Hintergrund agiert. Aber kann mir gut vorstellen, dass das Projekt nicht mehr lange Bestand hat…

      …mal ehrlich, welche Vorteile bietet diese Bank? Richtig, keine. Welche Nachteile? In meinen Augen eine Menge…

    • Hinter Number26 steht die WiredCard Bank. Der Saftladen geht leider nie Pleite.
      Habe mein Konto trotz Gehaltseingang auch gekündigt bekommen. Waren wohl Zuviels Buchungen, die sonst Geld eingebracht haben. Aber Hauptsache einen auf Dutzfreund machen.

      • Number26 ist eine eigene Firma, die die Wirecard Bank als strategischen Partner hat, weil sie selbst keine Bankgeschäfte tätigen darf. Ich kann mir zwar vorstellen, dass die Wirecard Bank mittlerweile auch an Number26 beteiligt ist, aber beide sind doch getrennt zu betrachten.

  • Funktioniert bei mir immer noch problemlos!

  • Wenn den Schufa-Anfragen nicht zugestimmt wurde, sollten die Kunden eine Beschwerde beim Bundesdatenschutzbeauftragten einreichen. Viele dieser Anfragen werden bis zu 10 Tage danach auch an andere Auskunftssteller übermittelt werden, was bei dem ein oder anderen zu ungeahnten Problemen führen kann. Wer die Einträge aus der Schufa wieder entfernt haben möchte, sollte sich schonmal einen Anwalt suchen, das wird nämlich nicht leicht.

  • Ich bin schon ein paar Monate Kunde und einige meiner Freunde ebenso. Bisher kann ich nur positives berichten und würde es auch weiterhin empfehlen.

  • Ihr berichtet immer wieder sehr negativ über Number26 aber nur sehr selten positiv. Wollt ihr das junge, dynamische Startup unbedingt kaputt machen? Seid ihr gegen Innovation?
    Ich bin seit Monaten Kunde bei Number26 und habe noch nie so gute Erfahrungen in dem Bereich gemacht. Alles positiv, von vorne bis hinten!

  • die Fidor Bank macht das genauso. Spreche aus eigener Erfahrung. Kündigung erfolgte grundlos und auf Nachfrage gab es keine Antwort.

  • Mich wundert bei denen nichts. Meine Ersteinzahlung war fast 3 Monate verschwunden -> gemeinsam mit dem Support

  • Bin‘ ebenfalls ein sehr zufriedener Kunde von Number26 / wirecard Bank.
    Die Meldung überrascht, interessant und aussagekräftig wäre es allerdings zu wissen, wieviele Konten/Karten seitens der alteingesessenen Banken im selben Zeitraum gekündigt wurden…
    (Mit Zahlen kann man ja so manchen (falschen) Eindruck vermitteln, wenn der Leser keine Ahnung hat :-/ )

  • Na super! Wenn sie das Konto dann „als gekündigt“ noch der Schufa melden, hat es der Ex-Kunde schwer anderswo ein neues zu eröffnen….

  • Nennt mich altmodisch, aber ich würde mein Geld niemals dieser Bank anvertrauen. So viele Negativschlagzeilen in so kurzer Zeit machen es auch nicht besser.

    Mein Vater würde sagen:
    Diesen modernen Quatsch brauch kein Mensch.

  • Mein Konto ist noch da, und meine Kartenzahlung bei Norma hat auch funktioniert.
    SuperApp, ich bin seit 9 Monaten Kunde und habe keine Probleme.

  • Okay, hier mal ein paar Infos von elnem Banker:

    – Diese Kündigungen kommen natürlich nicht in die Schufa. Nur, wenn mit dem Konto Missbrauch getrieben wurde.
    – Banken kündigen immer ohne Grund und mit Hinweis auf die AGB. Das hat rechtliche Gründe. Ärgerlich ist es trotzdem.

    Ich finde übrigens den Hinweis eines Vorschreibers, alle number26-Mitarbeiter zu erschiessen, eine Unverschämtheit! Sowas ist menschenverachtend und sollte schnellstens gelöscht werden.

    Btw: ich habe seit 3 Monaten ein number26-Konto, bin damit sehr zufrieden und kein n26-Mitarbeiter. Werde demnächst auch mal Fidor-Bank testen

    • Das ist keine Unverschämtheit und auch nicht Menschenverachtend. Das sagt man einfach so. Ganz normal. Hinzu ist überhaupt nichts schlimmes dabei Menschen nicht zu mögen. :-) Sieht man schon an deinem Kommentar. Einfach mal locker bleiben und nicht gleich überall den schwarzen Mann sehen. Oh, das war jetzt bestimmt rassistisch. Nicht.

    • Nicht nur Unverschämt, sondern auch eine Straftat. leider viel zu selten zur Anzeige gebracht.

  • Bei mir funktionierten heute aus unerklärlichen Geünden plötzlich beide Karten (Maestro und Mastercard) nicht. Da so etwas bei NUMBER26 öfters der Fall ist, habe ich immer eine Karte einer anderen Bank dabei. Zum Glück heute, sonst hätte ich das Tanken nicht zahlen können.
    Es immer wieder peinlich mit der Krte zählen zu wollen, und die nicht akzeptiert wird. Auch wo Maestro-Akzeptanz steht, wird die Marstro Karte von Number26 selten akzeptiert.
    Langsam habe ich auch die Nase voll!

  • Schade, habe das Konto bislang noch im Test. Nur gezielte Einzahlungen. Hat mir eigentlich gut gefallen und ich wollte gerne mit einem meiner Girokonten umziehen. Lasse ich dann aber jetzt lieber.

  • Wo ich vor 3 Jahren zur Comdirect gewechselt bin habe ich mich vorher über die Bank schlau gemacht…und da war auch von etlichen Kündigungen die Rede. Dann bei comdirect angerufen und die nette Dame hatte mir bestätigt das etliche Kunden gekündigt wurde.

    Erklärung hier war recht einfach und plausibel…das waren alles Kunden/Konten die für geschäftliche Zwecke benutzt wurden. Und es steht klipp und klar in den AGB’s das dieses (ebenfalls kostenlos) Konto nur für private Kunden gilt.

    Vielleicht war dies hier auch der Grund von number26 für die vielen Kündigungen??????

    • Wenn es so wäre könnte N26 das doch einfach sagen. Keine Information hat eben immer nen extrem üblem Beigeschmack und so kann man nur spekulieren warum Kündigungen ausgesprochen wurden.

      Eine andere Vermutung ist es, dass denjenigen gekündigt wurde die oft Bargeld am Automaten gezogen habe ;)

  • Bei Handelsblatt steht allerdings fair erwähnt „Über die Kündigungen bei Number26 hatte zunächst mobiFlip berichtet.“ Solltet ihr womöglich anpassen.

  • Es scheint als liefe da nicht alles Rund, wollte erst , blieb dann bei meiner Sparkasse! ⚖

  • Also ich bin auch seit Anfang an dabei und eigentlich grundsätzlich sehr zufrieden. Monat für Monat überweise ich mir nun mein Haushaltsgeld und benutze die „App“ fast ausschließlich. Ich wollte jetzt auch eigentlich mit meinen Gehaltseingang dorthin umziehen aber aufgrund der aktuellen Ereignisse lasse ich das wohl besser dann mal.

  • Nun, es werden schlicht unprofitable Kunden sein, die gekündigt werden.

    Zuviele Barabhebungen und kein Kreditkarteneinsatz z.B.
    Wer jeden Kleckerbetrag vom Automaten holt wird halt schnell teuer. Jede Abhebung kostet die Bank mind. 1,70 € . Wenn da nichts über andere Produkte oder über Kreditkartengebühren rein kommt, sind es schlicht Verluste.
    Zudem hat die Bank sehr viele junge Kunden und wenn ich mir diese auf der FB-Seite so angucke, kommt der Verdacht auf, das da wohl etliche Schufa-Abfragen ein sehr hohes Risiko ergeben haben…

  • Mich würde schon die persönliche Anrede stören. Direkt geduzt zu werden scheint im Web schon zur Normalität zu gehören.

  • Absolut Top ist die PSD Bank in Kombination mit zusätzlicher Barclay Kreditkarte für weltweites kostenloses Geldabheben!

  • Ein Leben lang bei der Sparkasse und bleibe auch da. Haben mir schon das eine oder andere Mal aus der Patsche geholfen. Service kostet nun mal Geld.

  • Ich bin Kunde Nr. 2348 dieser Bank und nutze es als Zweitkonto und schiebe da immer mal Geld drauf.

    Die App ist perfekt gemacht
    Ich hatte bisher noch nie ein Problem mit Laufzeit etc. oder ähnlichem.
    Zahle bei Lidl, Aldi Rewe kontaktlos
    Hebe kostenlos Geld bei der Volksbank in meinem Ort ab (einzige Bank hier und der Grund für mein Engagement)

    Wenn jetzt 300 Kunden gekündigt wird und sich 100 davon in den sozialen Medien beschweren, wird in der heutigen Zeit gleich ein Hype draus gemacht.

    Und soviel Mist, wie ich hier lesen muss.

    Die Bank ist in Deutschland zugelassen und unterliegt der BaFin und ich glaube keiner der Schreibsler hier hat mehr als 100.000 Euro auf dem Konto rumliegen.

  • Stimmt, das Schlimmste hierbei ist der negative Schufa-Eintrag. Wegen so etwas haben schon Leute ihre Immobilie nicht finanzieren können!

  • Ich habe gehört das Konten gelöscht werden, wenn diese in Online-Casinos verwendet werden. Es sind auch nur Deutsche Konten betroffen und ich habe auch gehört das es mehrere Tausend Konten betrifft.

  • Ich kann die Consorsbank sehr empfehlen! Gehört zur BNP Paribas. Alles kostenlos.

  • Wie wäre es mit der Postbank. Gibt dort gute Prämien und das Online-Banking ist eins der besten überhaupt. Und die Eröffnung geht sowohl vor Ort als auch Online. Der Haken, ist eine Aktive Nutzung mit 1000 Euronen im Monat. Aber wer Apple Produkte bevorzugt, wird die doch locker erreichen oder?

  • Number26 macht sich keine Freunde dadurch. Das Problem ist nicht das Konten gekündigt werden, sondern das keiner weiß warum und wieso. Die Stellungnahme der Pressestelle ist nur gesülze. Ich werde von dem Konto abstand nehmen, alles wieder auf meine alte Bank umstricken. Ist einfach alles zu dubios.

  • Ich bin seit glaub 8-9 Jahren bei der Wirecard Bank. Nr26 erleichtert schon einiges. Aber ich bezahle meistens Bar. Online nutze ich Paypal. Wirecard nutzte ich ursprünglich weil ich im Markt der PS3 eine KK brauchte. Guthaben bekam ich sonst nur online und wegen massiver Betrügereien verweigerten viele Onlineshops die Zahlung per Paypal.
    Ich ich finde das zu viele da an einem Zahlvorgang beteiligt. Jeder muss auch sein Geld verdienen. Die eigenen lokalen Banken bieten doch schon sehr viel an. Online Giro Direct Pay z.B. Was fehlt sind eben Standards bei Käufen über mobile Geräte in Geschäften. Ich sehe da nicht durch. Ich sehe bei Netto, man kann per Handy zahlen. Dann steht was von Postpay. Also wieder einen neuen Dienst nutzen. Es müssen nicht immer so viele Anbieter sein. Wenn Paypal ausgebaut würde, jeder Shop bezahlen per Handy mit Paypal erlaubt, perfekt. Muss halt aber auch im Rahmen bleiben. Apple Pay wäre weniger interessant. 1. will Apple zu viel ab vom Kuchen und 2. warum sollten Android Kunden dann Apple Pay nutzen (falls es das überhaupt geben sollte)? 3. wäre mir ehrlich gesagt ein in der EU gelegenes Unternehmen am liebsten. Also doch eher eine Euro Bank.

  • jeder einzelne von denen gehört also erschossen? solche aussagen können teuer werden…

  • Ich gehe davon aus, dass einige dieser Kunden regelmäßig 5,-€ Beträge abgeholt haben. Number26 hat ja schon dsrum gebeten, dies nicht zu tun. Die, die sich daran nicht gehalten haben, werden dann gekündigt, da sie dem Unternehmen zu viel Geld kosten.

  • Allen Betroffenen empfehle ich:

    1. Stellungnahme der Geschäftsführung einfordern. (welche sie wahrscheinlich nicht abgeben wird)
    2. Beschwerde bei der BaFin einreichen.

    Wenn das nur genügend viele Ex-Kunden machen, bekommt dieser Verein auch richtig Ärger!

  • Nie wieder N26, lässt die Finger davon und das werde ich überall eintragen. Habe per MoneyBeam je eine Überweisung am 29.4.2016 und am 14.7.2016 an einem Freund Geld gesendet, auch bei N26 Kunde. Mir wurde der Betrag abgezogen und dem Freund gebucht, aber mit dem Punkt bei den Buchungen in der APP, Geld steht in 1-2 Tage zur Verfügung. Bis heute und das nach 3 Monate der einen Buchung vom 29.4.2016 und jetzt der neuen Buchung vom 14.7.2016, ist dieser Punkt weiterhin bei beiden Buchungen auf seiner APP und er kann NICHT über das Geld Verfügen. ( Sondern nur über den Betrag den er vorher als Guthaben hatte ) Mir wurden die Buchungen aber belastet und abgezogen vom Kontostand. Statt Ihm das Geld gut zu buchen oder die 2 Buchungen bei Ihm Rückgängig zu machen und meinem Konto wieder Gutzuschreiben, wird nicht´s Unternommen SEIT WOCHEN von Number26. So dass ich die Buchung als Minus bis heute auf meinem Konto habe und der Freund bis Heute nicht die Gutschrift, sondern nur die Buchung sieht in der APP und WEB das es in 1-2 Tage zur Verfügung steht. Er kann aber bis heute über den Betrag nicht verfügen. Die Hotliner im Chat sind unfähig, dumm und können nicht RECHNEN. Verstehen das Problem nicht. Und das für eine Bank die nun eine Lizenz hat. Das ist Lachhaft !

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19490 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven