iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 27 857 Artikel
Warngebiete frei konfigurierbar

Notfall-Info-App NINA deutlich verbessert

19 Kommentare 19

Die vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe herausgegebene Notfall-App NINA ist mit nennenswerten Verbesserungen in Version 3.0 verfügbar. Das Timing für das Update passt, kommt die App derzeit doch verstärkt und regelmäßig zum Einsatz, beispielsweise werden die Maßnahmen und Beschlüsse von Bundes- und Landesregierungen zum Thema Coronavirus auch über die App verbreitet.

Nina App Update 3 0

Zunächst bekommt ihr auf der Startseite statt wie bisher nur die Anzahl eventuell vorliegender Meldungen nun direkt auch eine Kurzbeschreibung der Warnungen angezeigt, ergänzt durch ein Symbol für die entsprechende Warnstufe.

Besser noch sind allerdings die Neuerungen im Zusammenhang mit der Ortsauswahl. Hier kann man nun wesentlich genauer festlegen, für welche Bereiche man die Meldungen haben will. So ist die straßengenaue Suche möglich und ihr könnt anstatt von Landkreise auch einzelne Gemeinden aktivieren oder einen Radius zwischen einem und neun Kilometern um eine festgelegte Position auswählen. Die Warngebiete können dabei auch frei benannt werden.

Laden im App Store
‎NINA
‎NINA
Entwickler: Bundesamt fuer Bevoelkerungsschutz und Katastrophenhilfe
Preis: Kostenlos
Laden
Donnerstag, 02. Apr 2020, 12:31 Uhr — chris
19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • habt ihr/ hat jemand richtungsweisende Argumente für ne Entscheidung zwischen Katwarn und Nina?

  • Ich habe festgestellt, dass NINA sehr schnell Warnungen meldet, kenne Katwarn aber nicht.

  • Hat nicht Nina auch alle katwarn-Meldungen integriert? Oder ist das andersrum auch so?

  • Nina und KATWARN Meldungen kommen bei mir fast zeitgleich an,Nina ist meistens paar Sekunden schneller.

  • Ich steige bei den ganzen Warn-Apps nicht mehr durch. Kann mal einer eine Übersicht machen, welche App für welches Bundesland geeignet ist? Naja, warum einfach wenn es auch kompliziert geht. In anderen Ländern verwendet man einfach Cell-Broadcasting für echte Katastrophenwarnungen wie Tsunamis und Tornados. Dafür reicht dann sogar das 20 Jahre alte Nokia 3310 das 2001 zuletzt aufgeladen wurde.

    • Wie gut diese Apps funktionieren, haben wir beim Münchener Amoklauf gesehen. Warnmeldungen nach 5 Stunden und die welche Meldung als Push erhalten haben, konnte den Inhalt nicht abrufen.

      Warum nicht Cell Broadcast? Hinterland Deutschland, warum nicht einfache, über Jahre erprobte Dinge verwenden.

      • Meinst Du nicht, dass man aus dem geschilderten Ereignis gelernt hat?

      • @Poldi Für mich schwer zu glauben. Ich bin zumindest der Meinung, dass Deutschland langsam, dennoch konstant wirtschaftlich absteigt. Wenig Innovation, das was vorhanden ist wird wenig vorbildlich & gemeinschaftlich genutzt.

    • Stimme da voll zu, Cell broadcasting und jeder der eingeloggt ist in die betreffende Funkzelle bekommt eine Nachricht, auch die Urlauber die nichts von einer spezifischen deutschen APP wissen. Klappt in anderen Ländern prima.
      Zusätzlich Nina weil vielleicht doch einer nur im WLAN ist aber GSM aus hat ok.

  • Die App läuft generell jetzt auch viel schneller. Inhalte haben vorher teilweise schrecklich lange Ladezeiten gehabt. Jetzt läuft es viel runder. War längst Zeit.

  • Hallo,

    leider wurde in Version 3.0 von Nina immer noch nicht die Großen Displays berücksichtigt schade aber laut Support soll das mit einer der Zukünftigen Versionen kommen :) warten wir mal ab :)

  • Leider hat auch Nina 3.0 noch banale Fehler: Die Suche nach „Rosenheim“ liefert nur die Stadt nicht jedoch den gleichnamigen Landkreis, auch per slider ist da nix zu machen. Der gleiche Fehler tritt bei z.B. bei Augsburg oder Ingolstadt auf, nicht jedoch bei den gleichnamigen Städten/Landkreisen Miesbach und Ebersberg…dieOrtsdatenbank sollte mal überprüft werden…

    • Ich habe die Apps gelöscht. Ich kann die ganzen Meldungen der letzten Wochen nicht ertragen. Ich will vor konkreten Katastrophen in meiner Nähe gewarnt werden und nicht immer wieder seitenweise Hinweise zu meinem Verhalten lesen müssen. Zurzeit ist die Benutzung dieser Apps von staatlichen Stellen sehr inflationär.

      • Ab wie vielen zu erwarteten Toten fängt denn für Sie eine Katastrophe an?

        Ein Tip, durch das Coronavirus werden mehr sterben

    • Kudos an den Support, nach 4 E-Mails innerhalb von 2 Stunden bekam ich einen workaround: Auf der Karte eine Gemeinde im Lkr Rosenheim anklicken und dann per Slider auf Landkreis vergrößern. Ich hoffe, dass die Ortsdatenliste dann demnächst noch ergänzt wird…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27857 Artikel in den vergangenen 4699 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven