iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 493 Artikel
Im Video

North Face: Das „Access Pack“ erreicht den deutschen Markt

Artikel auf Google Plus teilen.
50 Kommentare 50

Als der Outdoor-Aussstatter The North Face Ende Januar sein Access Pack ankündigte und einen neuen Rucksack versprach, der den alltäglichen Zugriff auf iPhone, iPad, Mac und Co. deutlich vereinfachen sollte, war der Tenor in euren Kommentaren eindeutig: „Ein richtig geiles Teil […] aber viel zu teuer!!!“

Access 500

Und damals kannten wir nur den voraussichtlichen Verkaufspreis von 270€. Inzwischen steht fest: Der „Access Pack“ wird hierzulande 250€ kosten und ist jetzt als Teil der Fall/Winter-Kollektion 2016 im deutschen Einzelhandel angekommen.

Eines der Alleinstellungsmerkmale: Die sogenannten „Ejector Tabs“, mit denen das „Access Pack“ den Zugriff auf eure Technik-Kollektion vereinfachen will. Kleine Kunststoff-Riemen, die in allen Taschen und Ablagen für den schnellen Zugriff auf die mitgenommenen Accessoires sorgen und das Smartphone damit aus der Hosentasche verbannen sollen.

Access 700

Neben den „Ejector Tabs“ setzt das Access Pack auf einen neuen Öffnungsmechanismus, der den Zugriff auf den Rucksack-Inhalt auch mit einer Hand ermöglichen soll und den Rucksack regelrecht aufspringen lässt.

Neben dem offiziellen Video zum Access Pack empfehlen wir euch einen Blick auf die unten eingebettete Video-Review von Bo Ismono zu werfen.

Amazon verkauft sowohl das schwarze TNF Black Heather Modell als auch die dunkle Variante für Frauen.

Access Pack: The North Face Preview

Access Pack: Bo Ismono Review

Dienstag, 02. Aug 2016, 12:26 Uhr — Nicolas
50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Toller Rucksack! Allerdings sehr teuer..

  • doppeltes ja – immer noch zu teuer, aber nach wie vor cool

  • Toller Rucksack, gefällt mir echt gut. Aber mal ehrlich: 250€ ist einfach viel zu teuer. 100€ bis 150€ wäre ein guter Preis

  • Gerade das erste mal gesehen und war sehr begeistert. Jedoch sind mir 250€ definitiv zu teuer.

  • Bei dem Video mit Instagram-Retro-Super-Hip-Berlin-Ghetto Filter, welches den hippen Typen in seinem hippen Loft mit Fahrrad zeigt, der sich erstmal einen überteuerten Starbucks Kaffe holt kriege ich einfach nur das Kotzen.
    Gut, dass ich nicht die Zielgruppe bin.

  • Auch wenn der Rucksack bestimmt nicht schlecht ist, ich finde den Preis mehr als überzogen.

  • wieso, mit Macbook, iPHone und der ganze Kram ist 250 EUR doch nicht teuer.
    :-))

    • Diese Geräte halten sehr viel länger. Also spart man sich das Geld für so etwas an (was für manche anscheinend nicht nachvollziehbar ist). In der Laufzeit von ein paar Jahren ist dann ein iPhone preiswerter als ein Android. Ein Macbook ist nach ca. 4 Jahren preiswerter als ein PC-Notebook. Denn man muss in dieser Zeit mind. ein gleichwertiges Android oder PC-Notebook kaufen und dann ist es beide Geräte zusammengenomen teurer, zumal man dann die Schwierigkeit hat, dass man vom alten zum neuen Gerät wechseln muss bei Android in der Regel keine Backups zur Migration möglich sind. Außerdem ist es umweltfreundlicher, wenn man nicht so oft die Geräte wechselt. Deshalb ist der Preis für die Tasche durchaus beachtenswert.

      • Total Cost of Ownership? Wie lange hält der Rucksack denn durch?

      • Wann hast du dich das letzte mal mit Android beschäftigt? Google fragt dich beim einrichten, wenn du deine richtigen Daten eingibst, ob du deine Daten aus xyz wieder herstellen willst. Ein Wechsel von dem einen auf das andere Smartphone ist kein Problem und gefällt mir besser wie bei Apple. Google verlangt keinen Aufpreis für Speicher. Ich habe bisher mehreren Bekannten beim einrichten geholfen , das ging problemlos. Sogar Bilder werden wieder hergestellt.

      • @Blub: „als bei Apple“ bitte, aber das nur nebenbei. :)

        Also ich möchte kein Backup vom Gerät auf einem fremden Server in einem five eyes Staat. Die Backups sind dort unverschlüsselt (für Minderbemittelte wie @Ouzo: Klar, die Backups sind dort technisch verschlüsselt, _aber_ der Betreiber hat den privaten Schlüssl dazu und kann somit wegen staatlichem Zwang z.B. der NSA die Inhalte unverschlüsselt weitergeben, weshalb dieses Backup als unverschlüsselt bezeichnet wird). Zudem kann man das lokale Backup mit Passwort versehen (verschlüsseln lassen) und dann sind darin auch solche Dinge wie bekannte WLANs mit deren Passwörtern u.s.w.. Dieses Speichern in die Cloud ist im Prinzip ein Schuldeingeständniss, weil Google es nicht schaffte wie Apple so etwas wie iTunes zu erstellen. Zudem kann ich aif dem Mac vieles wie Adressbuch, Kalender, Notizen oder ähnliches synchronisieren. Das geht mit Android nur, wenn man dieses Outlook kauft und der Hersteller entsprechende Synchronisationssoftwarw bereitstellt. Auf dem Mac braucht man nichts davon. Und Android synchronisiert diese Dinge evtl. nur mit Outlook. Das ist schon aehr traurig, da die Basis ein (stark verändertes) Linux ist, aber es Linux weiterhin anscheinend kaum unterstützt, außer da hat sich etwas geändert, was ich nicht bemerkt habe. Mein Hauptsystem ist seit Jahren nicht mehr Linox, sondern macOS. Falls Android in bestimmten Situationen ohne Googles Cloud nun mit Linux gut synchronisiert, wäre ich dankbar für Tipps (habe leider noch nicht viel Zeit damit aufwenden können).

  • Geht doch, sogar mit kostenlosen Lieferung

  • So etwas in halb so dick wäre perfekt. Soviel zeug hab ich nicht.

  • Und wie einfach ist es für den potentiellen Eingentumsüberträger:
    Kurzer Klick, Klappe schnappt auf und mit den pull-out Laschen kommt der böse Mensch auch noch ruckzuck an meinem Kram.
    Sehr hilfreich in der U-Bahn etc
    Oder kann man den Klappen-Mechanismus sperren?

  • Finde, wenn er günstiger wäre auch, dass er ne super Sache wäre. Hat jemand von euch günstigere Alternativen in petto? Das wäre super

  • Teure Stoffe und Seiden enthalten. Stolzer Preis.

  • Was mich auch interessieren würde, ob das nur ein Schön-Wetter-Rucksack ist. Dieser Klappmechanismus scheint jetzt auch nicht wirklich langlebig zu sein.

    • Also…hier ist die Handyunterbringung ideal gelöst…jetzt noch mit so einer lasche und es wäre perfekt. Ach ja…6+ sollte da natürlich reinpassen. Und evtl. Ladekabelführung zum Akkupack in den Rucksack 8-) ok…?!?

    • Sermonis Libertas

      Schöner ist wohl eher eine Frage des persönlichen Geschmacks. Aber ich frage mich, wie du zu der Behauptung kommst, der Boa Shift sei qualitativer. Woher nimmst du diese Expertise?

  • Das teil ist doch schon wieder ausverkauft. Und ihr sagt das ist teuer :)

  • Der Rucksack ist klasse, aber auch mir zu teuer. Ich hab mir jetzt erst den Daypack von booq zugelegt und bin auch sehr zufrieden. :) Passt alles rein, ist sehr wertig und schaut nicht nach 08/15 aus.

  • Ich frag mich wie lang der „Klapp-Verschluss“ hält. Falls der mal den Geist aufgeben sollte (und das vermutlich relativ schnell) ist der Rucksack nur noch Müll ;)

    Aber sonst echt ein cooles Konzept, gern mehr in die Richtung. Evtl. auch als Messenger-Bat und in kompakter :)

  • Wieso kann ich hier keine Videos anschauen? :-/

  • AppleInsiderNr1

    Voll Prenzlauer Berg der Rucksack

  • Der Schnappmechanismus sollte definitiv aus Metall sein – ich glaub auch nicht, dass das so lange hält.

  • Grüße zusammen.
    Dazu kann ich nur folgende Erfahrung beisteuern. Vor über 10 Jahren kaufte ich mir einen Rucksack von Tumi. Er war damals der einzige, aus meiner Sicht, welcher einen 17″ MacBook vertrug und ein vernünftiges innen Design hatte. Der Preis war ca. 450,- €. Ich schluckte. Kaufte ihn aber doch, wegen einer Empfehlung von einen Freund. Was soll ich sagen. Über 10 Jahre später sieht er wie neu aus und hat schon so manche Exkursion erfolgreich hinter sich gebracht. Was ich damit sagen will. Wenn die Qualität so gut ist , wie bei meinem Rucksack, dann ist der Preis gerechtfertigt.
    LG Markus

  • Na 4 EUR Tag für die Aufbewahrung …

  • Hey, jammert nicht rum ;-).
    Was sind schon 250€ wenn man so viele edle Sachen unterbringen kann.
    Ihr kauft für tausende Euro tolles Apple Equipment und seit nicht bereit dieses würdig zu transportieren?
    Schämt Euch.

  • Alternative: XD Design Bobby Backpack

  • Leider ist der sehr hässlich. Und zugänglich… Naja.

  • Seit einer Woche am Rücken und noch nie so einen genialen, bequemen Rucksack gehabt. Nie wieder was anderes…

  • Erinnert mich ein wenig an meinen Kopter-Rucksack von DJI. Kostet genau so viel, it aber klasse.
    Was mich an diesem hier ein wenig stört ist, dass es keine Möglichkeit gibt, diesen abzuschließen. Die aufklappende Klappe hinten lädt Diebe ja geradezu ein. Hmmmm…. der Mann im Video mit 1,70 Größe schaut schon recht overloaded aus mit dem Backpack. ;-)

  • Jenseits der 100€ hört bei mir der Spaß bei Rucksäcken auf. Ich trage nie lange ein und den selben Rucksack. Nach spätestens 2 Jahren muss was neues her. Ab 100€ bekommt man Militär Qualität die ein Leben lang hält. Ich denke man sollte ihn beobachten und im Blitzangebot für günstiges Geld kaufen. Wenn man überlegt das waren mal fast 450DM. So viel verdiente früher eine Putzfrau im Monat.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19493 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven