iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 675 Artikel
Wo bleibt der Siri-Newsletter?

Neues von Alexa: Siri kann nur jede 3. Frage beantworten

Artikel auf Google Plus teilen.
71 Kommentare 71

Erweitert Apple die Fähigkeiten seiner Sprachassistentin Siri auch außerhalb von großen iOS-Aktualisierungen? Eine Frage, die iPhone-Anwender nicht bzw. nur aus dem Bauch heraus beantworten können.

Im Gegensatz zum Online-Händler Amazon, der seinen Echo-Nutzern einen wöchentlichen Newsletter zukommen lässt, der über neue Fähigkeiten informiert, mögliche Fragen an Alexa auflistet und auf die populärsten Kommandos der Woche aufmerksam macht, ist Siri eine schwarze Box.

Zwar ist es gut möglich, dass Siri in dieser Woche eine Frage beantworten kann, die in der letzten Woche noch mit einer Websuche quittiert wurde, Apple kommuniziert jedoch – abgesehen von ein oder zwei jährlichen Pressemitteilungen zu Sonder-Kommandos wie etwa den Super Bowl-Fragen – so gut wie keine Fortschritte.

Entsprechend kann man es iPhone-Anwendern nicht verübeln, wenn diese nach zwei frustrierenden Siri-Reaktionen zu einer spezifischen Frage, einfach aufgeben und ihr Glück nicht auch noch ein drittes Mal herausfordern.

Wir kommen auf das Thema, da Amazon gerade seinen wöchentlichen Alexa-Newsletter ausgeliefert hat. Wer die hier gelisteten Beispiele direkt an Siri durchreicht, kann sich übrigens auf eine enttäuschende Trefferquote einstellen. Selbst wenn man der Fairness halber all jene Fragen aussortiert, die offensichtlich Alexa-spezifisch sind (z.B.: „Alexa, welche Spiele kann ich mit Echo Buttons spielen?“) scheitert Siri an jeder zweiten Frage:

  • „Hey Siri, spiel die Tagesschau.“

    FALSCH – Ich kann leider nichts mit dem Titel „Tagesschau“ finden.

  • „Hey Siri, wie viele Tore hat Lewandowski in dieser Saison geschossen?“

    RICHTIG – 27 Tore

  • „Hey Siri, können Elefanten sprechen?“

    FALSCH – Das übersteigt möglicherweise meine Fähigkeiten.

  • „Hey Siri, wie heißt der Sänger von Coldplay?“

    FALSCH – Das übersteigt möglicherweise meine Fähigkeiten.

  • „Hey Siri, nenn mir einen Chuck Norris-Fakt.“

    FALSCH – Websuche zu Chuck Norris Facts.

  • „Hey Siri, sing ein Schlaflied.“

    RICHTIG – La-Le-Lu, nur der Mann im Mond schaut zu.

  • „Hey Siri, spiel Musik aus den 70ern.“

    FALSCH – Du hast keine „’70s“-Musik

  • „Hey Siri, mach lauter.“

    RICHTIG – OK ich habe es lauter gemacht.

  • „Hey Siri, erzähl mir einen Glühbirnenwitz.“

    FALSCH – Websuche zu Glühbirnenwitz.

  • „Hey Siri, wann ist Eurovision?“

    FALSCH – Websuche zu Eurovision.

  • „Hey Siri, wer war Thomas Edison?“

    RICHTIG – Wikipedia-Auszug zu Thomas Edison.

  • „Hey Siri, was kann ich für die Umwelt tun?“

    FALSCH – Übersicht möglicher Fragen.

  • „Hey Siri, mach Geräusche wie auf dem Land.“

    FALSCH – Das übersteigt möglicherweise meine Fähigkeiten.

  • „Hey Siri, gib mir das Rätsel des Tages.“

    FALSCH – Das übersteigt möglicherweise meine Fähigkeiten.

  • „Hey Siri, hat der Lidl noch auf?“

    FALSCH – Ich finde keine INFOS zu Den Öffnungszeiten.

  • „Hey Siri, Alexa, wie viele Einwohner hat Berlin?“

    RICHTIG – 3,7 Millionen.

  • „Hey Siri, Alexa, setz Milch auf meine Einkaufsliste.“

    RICHTIG – Liste und Eintrag angelegt.

Siri Alexa

Freitag, 20. Apr 2018, 15:34 Uhr — Nicolas
71 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich habe Siri deaktiviert, die frisst nur Akku. Genau das war der Grund. Sie ist einfach nutzlos, da benutze ich lieber Alexa. Bei meinen vergleichen zwischen Alexa und Siri, hat Siri eigentlich immer verloren und ich musste anschließend noch Alexa fragen. Kein Wunder dass nur wenige den HomePod wollen. Ich denke wenn ich auf Alexa setze bin ich auf der sichereren Seite.

  • Unabhängig davon dass einige Dinge von Alexa ziemlich unsinnig sind konnte Siri bei mir sehr wohl 70er Musik abspielen. Hat den Apple Music Radiosender „The 70‘s“ gespielt. Und auch andere Dinge waren korrekt.
    zB hat er mit den nächsten Lidl mit Öffnungszeiten angezeigt.

    • Bis auch du es kapierst. Ich weiß, die Wahrheit kann so schmerzhaft sein.

      • Welche Wahrheit meinst Du? Dass es schwachsinnige oder überflüssige („Hey Siri, gib mir das Rätsel des Tages.“, „Hey Siri, erzähl mir einen Glühbirnenwitz.“,… ist nichts weiter als ein doofer Partygag!) Fragen gibt, die keine Beantwortung wert sind und dass Fragesteller beim Fragen nuscheln??
        Ja, dann hast du schon recht.

        Und eine Frage zu stellen wie „Hey Siri, wann ist Eurovision?“ würde ich als Mensch schon mit einer Gegenfrage beantworten. Die Fragestellung ist schlicht Mist.

      • @MYTHOSmovado: Die Vielfalt macht einen guten Assistenten aus. Ob es sinnvoll ist, die grauen Zellen mit einem Rätsel zu trainieren oder nicht, kann man bei einem guten Assistenten selbst entscheiden.
        Die Gegenfrage zur Frage nach dem Eurovision ist von der Intelligenz her zwischen Siri’s Antwort und der von Alexa anzusiedeln.
        Aber in Wirklichkeit ist Alexas Intelligenz auch nicht so berauschend. Auf dem Echo Show wird z.B. Vorgeschlagen, dass man die nach dem Wetter in Rom fragen soll. Wenn ich das dann mache, bekomme ich das Wetter aus Rom in Mecklenburg-Vorpommern.

    • Bis Apple vielleicht mal in die Pötte kommt? Wenn man zufrieden währe gäbe es solche Meldungen bestimmt nicht oder? Vielleicht denkt Appel das die Leute mit Siri zufrieden sind? Siris Zustand ist einfach nur ein Witz, zumindest wenn man vergleichen kann. Apple hatte mal den Anspruch nicht die ersten sondern die besten zu sein, bei Siri war das schon immer anders herum. Beim HomePod sind sie auch wieder nicht die ersten, so wie das aussieht aber auch wieder nicht die besten…. jetzt fange ich auch an zu motzen….

    • Einfach den Artikel nicht öffnen, wenn dir das Ergebnis nicht passt. Die Überschrift war da doch schon sehr Aussagekräftig.

  • Und was ist das für eine Frage: „wann ist Eurovision?“?

    Das kann niemand richtig beantworten.

    • Das Datum steht jedes Jahr aufs neue fest. Dieses Jahr der 12.5. Das geht schon wenn man will.

      • Dann sollte man nach dem Termin des „Eurovision Song Contest“ fragen. „Eurovision“ bezeichnet lediglich eine Übereinkunft europäischer Sendeanstalten zur länderübergreifenden Ausstrahlung von Sendungen. Genau so ergebnislos wäre es, Siri nach „Liveübertragung“ zu fragen, um die Sendezeiten eines ganz bestimmten Fußballspiels zu erfahren.

      • Konrad: Du hast das Konzept eines Sprachassistenten nicht verstanden. Ein Sprachassistent soll eben nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen, sondern die Frage bestmöglich beantworten.

    • Ich finde die meisten Fragen auch ziemlich unsinnig. Ich denke nicht das es der Sinn eines Sprachassestenten ist Witze zu erzählen oder Lieder zu singen bzw. Geräusche zu machen.

      • Nun das sind ja nur Beispiele. Allerdings ist auch das sinnvoll. Wenn du Kinder hast wirst du dich darüber freuen.

      • Das ist schon wieder applemässig gedacht: warum überlässt Du es nicht dem User, worin er den Sinn eines Sprachassistenten sieht? Ich habe hier ständig den Vergleich von Alexa mit Siri. Siri’s Antworten sind so oft unbrauchbar, dass es einen Wirklich ärgert. Wenn ich darum bitte, den Weg zum Flughafen Köln Bonn angezeigt zu bekommen und Siri zeigt mir – reproduzierbar – einen Ort in Nigeria… da kann man doch nur den Kopf schütteln. Und derartige Fähigkeiten sind im Auto, wo berührungsfreie Kommunikation wichtig wäre, so wichtig, dass dieses Verhalten ein Showstopper ist.

    • Gerade Alexa gefragt, die kennt das Datum, Siri frage ich erst garnicht.

    • Bei Siri muss man halt korrekt fragen: „Wann ist der Eurovision Song Contest?“ Dann gibt es auch die korrekte Antwort. Wann ist Eurovision ist irgendwie kein vernünftiger Satz.

      • alsoichweissnicht

        Eurovision war – zumindest in meiner Jugend – die Bezeichnung für europaweite live Übertragungen.

  • Siri und ein Bluetooth Headset, manchmal ein Grauen…

    Heute mal wieder passiert:

    Schreibe Rebecca eine WhatsApp

    Siri:
    An wen soll ich die Nachricht schicken?

    2. Versuch:
    Schreibe Rebecca eine Whatsapp!

    Siri:
    Du hast folgende Wecker eingestellt… (Liste meiner Wecker erscheint)

    3. Versuch:
    Schreibe Rebecca eine WhatsApp

    Siri:
    Du hast folgende Nachricht an Rebecca: „Eine“ Soll ich sie senden?

    4.Versuch
    Ändern!

    Siri:
    Schieß los

    Schreibe Rebecca eine WhatsApp

    Siri:
    Was möchtest du sagen?

    Hallo Rebecca, werde heute (in dem Moment beendet Siri die Aufnahme)

    Text sollte eigentlich
    Hallo Rebecca, werde heute etwas später kommen.

    Spätestens jetzt tippe ich alles per Hand….

    • Hättest du alles per Hand getippt, hättest du viel Zeit gespart.

    • also als iMessage gehts wenn ich an Rebecca ne Nachricht schreiben will. ;)
      hey Siri ….Nachricht an Rebecca….

    • Deswegen nutze ich die dafür nicht mehr. Alexa kann dafür sehr zuverlässig Nachrichten schreiben.

    • Selber Schuld. Man kann eben nich „eine Whatsapp schreiben“. Whatsapp ist immerhin der Name der App, die man benutzen möchte. Also auch wenn Siri nur auf Stichwörter hört und nicht auf komplette deutsche Sätze finde ich ist ein grammatikalisch richtiger deutscher Satz Grundvoraussetzung.

      Bei mir klappt es einwandfrei „Hey Siri, schreibe Max Mustermann eine Nachricht über Whatsapp“. Antwort: „Was möchtest du sagen?“

      • Das große Hauptproblem ist, dass Siri Schwierigkeiten hat mich per Bluetooth-Headset zu verstehen, es kommen wohl nicht alle Wörter an. Daher die Probleme.

        Wenn ich es über das IPhone Mikro mache, dann versteht mich Siri super, es sei es gibt laute Hintergrundgeräusche

      • Danke! Bevor mein eine künstliche Intelligenz beschuldigt nicht richtig zu funktionieren, sollte man vorher seine eigene überprüfen.

    • wie im richtigen leben auch hilft es, die frage anders zu stellen oder schritt für schritt vorzugehen.

      • Man muss dieses, man muss jenes. :-/

        Oder man fragt gleich Alexa. Die scheint Siri („3 Jahre Vorsprung“) nämlich nicht nur ein-, sondern lange schon überholt zu haben und führt inzwischen mit großem Vorsprung.

  • Die künstliche Intelligenz sei bei Apple der Konkurrenz weit voraus…. entsprechend müsste Siri ja phänomenal gut sein. Die genannten Beispiele und auch meine Erfahrung mit Siri zeigen leider das Gegenteil.
    Ich kann nichts Intelligentes entdecken. Staune eher immer wieder über Siri‘s Unverständnis.
    Die wiederkehrende Enttäuschung über Siri‘s Antworten führt dazu, dass man Siri erst gar nicht fragen möchte, sondern lieber gleich googlet.

    • die frage ist, worin siri intelligent ist. vielleicht stellt sie sich ja nur doof. dafür rennt sie nach jeder frage zu mutti und petzt: „der schorsch hat gerade gesagt, …“

  • Stefan B. aus H

    Ich verstehe nicht, wieso Updates für eine cloud-basierte Anwendung wie Siri abhängig vom Betriebssystem sein soll, wenn die Basisfunktionalität implementiert ist. vielleicht kennt Siri ja die Antwort? ;-)

    • Das kann dir nur einer beantworten. Verstehen glaube ich viele nicht.

    • So wie das aussieht gibt es für jedes Gerät eine eigene Siri, nicht so wie bei Alexa die auf einem Server läuft.

    • Gernhardt Reinholzen

      Es würde schon reichen, wenn Siri für vorhandene Funktionen mehr Satzstellungen akzeptieren würde. Dass an diesen Stellen nichts getan wird zeugt von Faulheit. Neue Funktionen sind tatsächlich etwas aufwendig, aber weitere Satzstellungen zu akzptieren ist einfach nur etwas Fleißarbeit und etwas absolut grundlegendes, damit die ganzen Befehle auch genutzt werden können.

      Na ja, wenigstens funktioniert mittlerweile die Spracherkennung an sich extrem zuverlässig. Das war ja leider etwas, was in den Anfangsjahren ein enormes Problem war. Jetzt wo die Spracherkennung ausgereift ist, scheiterts an der „KI“ oder soll ich lieber sagen, an einer zu kleinen Datenbank^^

      • Neue Funktionen sind mitnichten aufwendig.
        Bei Alexa zB. ist das programmieren von Skills ziemlich einfach. Dazwischen steht dann quasi Alexa zum Sprachverständnis. Also Nutzer -> Alexa -> Skill. Das ganze wird einfach in Node.js programmiert.

  • Hey Siri, wie heißt der Sänger von Coldplay? Geht bei mir:

    Chris Martin sings lead vocals in Coldplay.

    • MemoAnMichSelbst

      Gerade getestet. Hier geht das nicht. Benutzt du Siri auf englisch?

      • Ja, tu ich. War bisschen blöd von mir das zu vergleichen …

        Ich muss Siri wg. HomePod zwangsläufig auf Englisch benutzen und muss sagen, dass ich Siri seither VIEL mehr benutze. Siri ist auf englisch einfach so viel besser und kann auch viel mehr.

      • Stimmt auf Englisch geht Siri deutlich besser , mein HomePod macht eigentlich alles was er soll … Lampen, Thermostat und Musik in meinem Fall. Nicht 100 prozentig aber ca 9 von 10 Aktionen .

      • Ja das sind auch meine Erfahrungen. Nutze jetzt Siri schon einige Zeit auf Englisch. Das ist ein Riesen Unterschied.

    • Aha, interessant, bei mir: Tut mir leid, momentan übersteigt das meine Fähigkeiten.

  • Seit etwa zwei Wochen versteht Siri HomeKit-Befehle nicht mehr, die zuvor monatelang immer einfacher und natürlicher formuliert funktionierten.
    Statt kleiner Schritte vorwärts war das plötzlich ein grosser Sprung rückwärts.

    • Das kann ich nicht bestätigen. „Gartenlampen ausschalten“ etc. funktioniert einwandfrei

      • Bei mir reicht auch ein „Wohnzimmer aus“, um Lampen, TV, Receiver etc. auszuschalten. Nur mit den Farben bei meinen LED-Stripes hat Siri manchmal Probleme. Ansonsten funktioniert sie für Homekit super. Ausserdem braucht man – im Gegensatz zu Alexa – nicht jedesmal den Skill angeben. Mit Siri sind deutlich einfachere Sätze möglich, um Aktionen auszulösen.

  • „Hey Siri, spiel Musik aus den 70ern.“ ght hier astrein ! Vielleicht weil ich AppleMusic habe ?

    • Stefan B. aus H

      Wahrscheinlich abhängig vom MP3 ID Tag. Ist dort das Jahr im richtigen Datenfeld eingetragen, sollte Siri es auswerten können. Die Königsdisziplin wäre, wenn Siri einen Titel mit Interpreten dem kein ID3 Tag zugeordnet ist, nachschlagen würde, wann der Titel veröffentlicht wurde. Das wäre großes Tennis. Wenn auch natürlich wieder mit Fehlerquellen behaftet, da es sich um eine Neuaufnahme etc. handeln könnte.

      • Außerdem kann Apple nicht davon ausgehen, dass jeder seine Titelliste an Apple senden möchte.

      • es liegt an AppleMusic. Habe es gerade mal an meiner Frau ihrem iPhone probiert und da geht es nicht.

      • ja, das muss man beachten: siri kann nur die apps und daten auswerten, die man ihr freigibt. selbstredend, dass das nicht lokal passiert, sondern irgendwo in der wolke. siri ist auch nicht je ein assistent auf einem endgerät sondern es gibt eine siri, die vieles von fast allen weiß.

  • Ich finde Siri klasse, macht was ich will und was ich erwarte. Allerdings besteht meine Erwartungshaltung nicht, das sie antworten geben musste, wie der Board Computer vom Raumschiff Enterprise. Deswegen läuft sie auch als Assistent und nicht als KI mit Sprachausgabe.

    • ich find Siri auch klasse, macht genau was ich will und von ihr erwarte. Das ist zwar ausser shazamen, Wecker/Erinnerung/Timer erstellen, Navigation zu vorher festgelegten Favoriten Zwecks Stau und Antwort auf eingehende iMessages nichts, aber die wenigen Sachen beherrscht Siri. Alles weitere würde ich garnicht mehr auf die Idee kommen Siri zu fragen, da Apple Siri auf deutsch künstlich unterdrückt und bei mir bei allem eine Websuche folgt. Seitdem frage ich Siri außer: wie heisst das Lied? überhaupt nichts mehr. Der Rest sind ja nur Befehle die keine KI erfordern, sondern lediglich einen grenzdebilen Assistenten

  • Wie lange geht diese endlose Diskussion jetzt schon? Gefühlt 10 Jahre. Und ohne irgend ein Ergebnis. Die einen können es, die anderen nicht.

    • Die Diskussion ist durchaus sinnvoll und es sollte jedem HomePod interessierten Klar sein dass da nicht wirklich etwas gescheites auf den deutschen Markt kommen wird. Siri wird mit Sicherheit keine steile Entwicklung hinlegen, wenn sie seit fast 8 Jahren kaum entwickelt wurde und immer noch megaschlecht ist. Meiner Meinung nach sollte der HomePod zum Ladenhüter werden, weil Apple sowas überhaupt auf den Markt geworfen hat. Ein smarter Homeassistent ist etwas anderes als der HomePod, zumindest wenn man einen besseren Vergleich hat. Ich bin gespannt wie sich der HomePod im Rest der Welt schlagen wird. Apple hat es anscheinend nicht so eilig mit dem Release.

  • Gerade eben Siri gefragt: „Wie alt ist George W Bush“
    Siri versteht George Double Hugh Busch und kann damit nix anfangen. Alexa erkennt es korrekt und antwortet prompt korrekt. ;-)

  • Ich hab das Gefühl Siri auf dem iphone wird immer schlechter. Sms oder anrufe aus dem Auto zu initiieren wird immer mehr zur Geduldsprobe. Das war mal „flüssiger“ bzw fehlerfreier.

  • Ich würde Siri gerne gegen Google-Assistent austauschen.
    Google versteht m.E. noch am besten.

    Ausserdem finde ich Google noch etwas freundlicher als Alexa.
    Alexa sagt OK und macht dann doch kein Licht aus….
    Google sagt auf die Ansage „Hey Goggle, alles aus“ – „Na klar, 7 Lampen werden ausgeschaltet“
    Und Google hat zuerst gesagt die Lampe Fernseher, heute sagt Sie na klar DER Fernseher wird eingeschaltet.
    Ich finde es toll ;-)

  • Navigier mich nach Hause
    Wie ist das Wetter heute
    Gute Nacht
    Wie ist die Luftqualität im Wohnzimmer
    Zeig mir die Termine dieser Woche
    Spiel Musik von Lo & Leduc
    setz den Timer auf 3 Minuten

    All das funktioniert bei mir hervorragend und nutze ich täglich. Wieso bewertet man immer Antworten, die man Siri kaum 1x im Jahr stellt? Irgendwie jammern auf seltsamen Niveau

  • Wer braucht das ganze überhaupt? Könnt Ihr nicht mehr tippen und suchen. Der Mensch und die Welt werden immer schlimmer. Kommunizieren mit Maschinen anstatt mit Menschen und wundern sich dann, wenns nicht mehr funktioniert.

    • Wie jetzt? Wenn ich DICH frage, wann Eurovision ist, dann weisst Du gleich, dass ich den ESC meine und DU kannst mir meine Frage sofort beantworten??
      Und DU weisst auch gleich, was ich mit einem Glühbirnenwitz meine und kannst mir auch sofort einen (guten) erzählen??

      GEIL!! DICH engagiere ich!

  • Gibt es eine Möglichkeit Siri etwas beitzubringen?
    So das jedesmal wenn Siri nicht das ausführt was man gerne hätte dies genau zeigt.

    • leider nein. es ist nicht so, dass jeder benutzer je ein eigenes tamagotchi namens siri auf dem iPhone hat, sondern siri ist EIN service für ALLE und sitzt irgendwo in der wolke. wäre aber cool, wenn man sagen könnte: meine siri ist schlauer als deine, weil ich sie so gut erzogen habe.

      • @tomas jay, das ist auch nicht so ganz richtig. Von grösserer Bedeutung ist auch die Erkennung DEINER speziellen Aussprache, und das kann man Siri antrainieren.

        Für die Beantwortung, da gebe ich Dir Recht, ist Apple zuständig. Das zeigen schon die unterschiedlichen Qualitätunterschiede zwischen Siri auf Deutsch und Englisch.

        Aber da kommt dann das nächste Argument: Siri ist in wesentlich mehr Sprachen aktiv also die anderen Assis. So kann Alexa meines Wissens nach nur Englisch und Deutsch. Siri unterstützt aktuell 21 Sprachen, die zum Teil noch für einzelne Dialekte in verschiedenen Ländern lokalisiert sind – insgesamt gibt es Siri in 36 Sprachvariationen.

  • Siri ist nicht nur schlechter als die Konkurrenz, Siri nimmt auch noch ab statt zu.. nach dem Motto schwach anfangen und stark nachlassen.. Dinge die vor paar Monaten noch problemlos funktioniert haben funktionieren auf einmal nicht mehr.
    z.B. Ins Auto einsteigen und der Uhr sagen: “Siri, spiele Musik.” hat mal sehr gut funktioniert, inzwischen geht das leider nicht mehr, auch wenn man versucht die Anweisung auf 20 verschiedene Arten zu formulieren.. der liebe Steve sollte mal wieder in Cupertino vorbei schauen und den Choleriker auspacken, in dem Saftladen läuft seit seinem Tod leider viel zu viel falsch. Die Qualität der Software hat so massiv nachgelassen das bald Windows 98 Niveau erreicht ist. Wenn Apple den Sicherheits-Aspekt auch noch verspielt kann man sich gleich irgend nen Android Müll kaufen..

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23675 Artikel in den vergangenen 4041 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven