iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 102 Artikel
Umweltschutzkampagne "Earth Day"

Neues Apple-Video: „Glaubt mein iPhone an eine Wiedergeburt?“

Artikel auf Google Plus teilen.
23 Kommentare 23

In einem neu veröffentlichte Video greift Apple die Funktion des vor einem Jahr vorgestellten Recycling-Roboters Liam auf. Dieser zerlegt alte iPhones in ihre Einzelteile und unterstützt Apples Bemühungen, wertvolle Rohstoffe wiederzuverwenden. Wie unlängst angekündigt hat sich Apple das Ziel gesteckt, neue Geräte irgendwann einmal komplett aus recycelten Rohstoffen herzustellen. Liam ist ein erster und zugleich werbeträchtiger Schritt auf diesem Pfad.

Das im Comic-Stil gehaltene Video ist ein Nachzügler der im April gestarteten Earth-Day-Kampagne. Die bei Apple für Umweltfragen verantwortliche Managerin Lisa Jackson erklärt hier unter der Überschrift „Glaubt mein iPhone an eine Wiedergeburt?“ Apples iPhone-Recycling-Strategie.

In den vorangegangen Videos der Reihe gibt Apple Antworten auf die Fragen „Kann ein Gebäude atmen?“, „Warum produziert Apple künstlichen Schweiß?“, „Können wir Abfall vermeiden?“ und „Können Solaranlagen Rinder füttern?“.

Freitag, 26. Mai 2017, 8:33 Uhr — chris
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Nein Danke! Ich möchte neue Produkte kaufen und keiner verkratzten Einzelteile die man neu zusammenfügt.

    • Alter.. du hast ja völlig verstanden wir Recycling funktioniert..

    • Vorbei an Thema. Es geht um die Wiederverwendung von Rohstoffen und nicht um die Wiederverwendung von Einzelteilen.

    • Glaubst du etwa, die ausgebauten Teile werden so wie sie sind weiter verbaut? Blödsinn

      • Naja ganz von der Hand zu weisen ist das nicht. Speichermodule werden z.B. gern entnommen, formatiert und irgendwo als „neu“ eingebaut. Ab und an liest man von neu gekauften USB-Sticks auf denen schon Daten sind

      • @Andreas
        Du meinst wahrscheinlich den „Skandal“, der vor wenigen Tagen in vielen Medien war.

        Dort war die Rede davon, dass Speichermodule von Smartphones in USB-Sticks eingebaut werden. Demnach sind Smartphones und Laptops davon wohl nicht betroffen.

        Ich glaube nicht, dass das jeder Hersteller macht. Ich habe hier USB-Sticks von vielen Herstellern rumliegen. Auf keinem waren schon vorher Daten drauf und die Sticks laufen seit Jahren wie am ersten Tag. Daher kann man nicht sagen, dass das jeder Hersteller in der Branche macht. Ist wohl eher ein seltener Fall, wenn ich das richtig im Kopf habe mit den Artikeln.

        Weiterhin verbaut Apple afaik mit jeder Generation neue Speichermodule, was man auch selber begutachten kann, wenn man die Geräte öffnet und sich die Chips anschaut.

      • Auf fast jedem USB Stick sind doch Daten drauf aber dabei handelt es sich meistens um irgendwelche Backup Programme
        Formatieren und gut ist

      • Die ausgebauten Speicher wurden in Billig-USB-Sticks verbaut. Eine Produktgattung, die ich bei Apple bislang nicht gesichtet habe

      • Höchstens von der Qualität her, vom Preis her auf keinen Fall :-)

    • Du hast den Artikel NICHT verstanden. Zugegeben, das Video ist auch verwirrend wegen der Darstellung, es geht aber nicht um die Einzelteile (z.B. Gehäuse), sondern um die Rohstoffe!

      Es geht darum, die Rohstoffe (z.B. Gold, Kupfer etc.) zu EXTRAHIEREN!!! Und nicht verkratzte, kaputte Einzelteile neu zu verbauen.

      Diese Rohstoffe werden in weiteren Schritten voneinander getrennt und in neuen Smartphones verbaut. Chemisch macht es somit keinen Unterschied, ob die Rohstoffe frisch aus von Kinder betriebenen Minen oder aus einem recycelten iPhone stammen, vorausgesetzt, die Stoffe werden einwandfrei voneinander getrennt (= ~99,9% Reinheit von anderen Stoffen).

      Denkst du jetzt immer noch so? Würde es dich stören, wenn Apple „recyceltes“ Kupfer für die Platine benutzt?

    • Kleiner Scherzbold, hast wohl nichts verstanden.

    • Du bist echt lustig. Es geht ums Recycling

    • … benutzt bestimmt auch nur Toilettenpapier aus frischen Bäumen….

    • *facepalm*
      „This is why aliens won’t talk to us“

  • Absolut vorbildliches Verhalten von Apple! Und zu meinem Vorredner: Was denkst du was mit Wasser passiert das du täglich trinkst?

  • Was bringt der beste Recyclingroboter, wenn die Menschen ihre Einstellung nicht grundlegend ändern?

    Ich sage nicht, dass man sich soweit einschränken muss, dass man selbst darunter leidet (vgl. Leute, die komplett auf Technologie etc. verzichten, das ist m.M.n. übertrieben)* – aber braucht man wirklich JEDES Jahr das NEUESTE Smartphone? Den neuesten Laptop? Das neueste Staubsauger-Modell?

    Bedenkt immer, bevor ihr euch etwas kauft: Brauche ich das? Gibt es Alternativen? Welche Vorteile habe ich dadurch?

    Zwei Beispiele:
    1. Ein 16-jähriger Teenager mit einem iPhone 6s, das iPhone 7 kommt raus. „Ja, endlich das neue iPhone, geil! Wird gekauft!“ -> Welche Vorteile hat der 16-jährige Teenager durch das iPhone 7? Braucht er wirklich die Vorteile? Eher unwahrscheinlich.

    Zwischen dem 6s und dem 7 gibt es keine nennenswerte Vorteile für einen Teenager. Gegenbeispiel hierzu: iPhone 4s iPhone 7, da macht es u.U. Sinn.

    2. Ein 30-jähriger Designer. Hat ein Macbook von 2010 -> hier würde der Kauf eines neuen Macbooks durchaus Sinn machen. Er könnte seine Produktivität wegen den technischen Vorteilen (Performance, Display etc.) steigern.

    Auch hierzu ein Gegenbeispiel: Macbook von 2015 und 2016. Nein!

    Versteht ihr meinen Punkt? Würden die Menschen diese Punkte beachten (Geräte nicht jedes Jahr neu kaufen, sondern alle 2-6 Jahre, ggf. sogar länger), dann bin ich mir sicher, dass die Menge an Elektroschrott drastisch reduziert werden könnte.

    Ich bin da allerdings eher pessimistisch eingestellt. Es gibt so viele Berichte, Dokumentationen, Filme usw. und doch so wenige Menschen, die darauf achten.

    Bedenkt bitte, bevor ihr hier drauf antwortet: Jeder Mensch muss das für sich selbst entscheiden. Ich kann keinen Menschen zwingen, sich umzuentscheiden. Aber wem die Umwelt auch nur ein bisschen wichtig ist, der kann diese grundlegenden Punkte beachten. Das Argument „eine Person macht eh keinen Unterschied“ ist übrigens überholt. Auch hier kenne ich genug Leute, die damit noch argumentieren – schade!

    * Ich hoffe, dass das nicht so rüberkommt, als wolle ich mich aufspielen, daher habe ich oben ein Sternchen mit Verweis auf hier unten gepackt, damit die Leute, die Interesse haben, hier weiterlesen können: Ich selbst nutze noch einen Laptop von 2013 und ebenfalls ein iPhone von 2013 (5s). Ich bin ein typischer „Konsument“, d.h. ich besuche lediglich Websites mit Textinhalten, schaue hier und da mal Videos, höre Musik, schreibe Texte, aber mache sonst nichts besonderes mit dem Laptop. Trotz seiner vergleichsweise geringen Leistung (Intel-CPU der Einsteigerklasse) ist er für meine Zwecke mehr als ausreichend. Daher wäre es unnötig, ihn jetzt wegzuschmeißen und einen neuen zu kaufen (Alternative zum Wegschmeißen: Verkaufen / verschenken). Beim iPhone ist es das gleiche: Würde ich jetzt ein neues iPhone kaufen, hätte ich höchstens den Vorteil, dass die Apps 1-3 Sekunden schneller starten. Brauche ich das? Werde ich dadurch produktiver? Nein. Das ist zumindest meine Meinung und ich werde die Geräte noch einige Zeit behalten.

    • TL;DR: Nette Aktion von Apple. Um den Umweltschutz voran zu treiben, sollte man auch selbst etwas unternehmen, zum Beispiel statt jedes Jahr neue Geräte zu kaufen, erst dann welche zu kaufen, wenn die alten den eigenen Komfort behindern (Bsp.: Apps laufen so langsam, dass man das Smartphone am besten in die Ecke werfen würde, vgl. iPhone 4 unter iOS 7).

    • Kann ich nur unterschreiben. In meinen Augen genau der richtige Denkansatz. Aber ich denke auch, dass dieses Konsumverhalten bereits auf einen Großteil der Apple Konsumenten zutrifft, da die wenigsten sich tatsächlich jedes Jahr ein neues iPhone/MacBook usw kaufen. Gerade bei den hohen Anschaffungskosten überlegt sich die Mehrheit zweimal ob wirklich ein neues Gerät nötig ist. Ich glaube das Apple Produkte nicht den Großteil des (Recyclings-) Problem darstellen sondern eher die vielen billigen Massenmarkt Wegwerfprodukte. Apple Geräte werden in der Regel in der Familie weitergereicht, verschenkt oder verkauft und dementsprechend länger „lebt“ ein Apple Produkt im Vergleich zu anderen Produkten.

    • Schon mal daran gedacht dass das alte Handy weiter vererbt wird innerhalb der Familie, oder an Freunden, oder auf Ebay verkauft wird etc. Es muss nicht alles schlussendlich Elektroschrott werden, nur weil man sich etwas neues kauft. Das zählt auch bei Laptops, PCs, Waschmaschinen etc. Oder warum meinst du gibt es Second Hand Läden? Und das nicht zu knapp. Nicht jeder kann sich etwas neues leisten.

  • Sehe ich genauso. In einem billigen Wegwerfhandy ist annähernd genau so viel Rohstoff wie in einem iPhone. Ich kaufe mir fast jedes Jahr ein neues Gerät, das „alte“ wird innerhalb der Familie abgegeben oder weiterverkauft und bestimmt noch viele, viele Jahre innerhalb meiner Familie oder beim Käufer intensiv genutzt.

  • Ich finde dieses Blatt was am Ende aus dem Logo wächst, zusammen mit dem Geräusch dazu, erinnert mich an da wachsen von Pinocchios Nase.

    Würde Apple es wirklich an Umweltschutz liegen wie sie es darstellen, dann würden sie nicht alte Geräte mit jedem Update quälend langsam machen bis hin zur Unbenutzbarkeit. Zieht man jetzt noch all die offensichtlichen Sollbruchstellen und verbauten Akkus mit in Betracht, ich mein hatte auch nur eine Generation mal keine seltsamen Defekte stets nach der Garantiezeit, halte ich das ganze Tamtam in letzter Zeit für sehr scheinheilig.

    Ich mein klar Apple macht schon was in Sachen Umweltschutz und ist womöglich Vorreiter in manchen Sachen, zumindest gefühlt, aber das reicht eben noch lange nicht, jedenfalls gibt es noch viel Optimierungsbedarf

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21102 Artikel in den vergangenen 3639 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven