iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 459 Artikel
   

Neue Snowden-Dokumente: iOS und iPhone im Visier der CIA

Artikel auf Google Plus teilen.
48 Kommentare 48

Unter dem Codenamen „Jamboree“ versuchte der Auslandsgeheimdienst der Vereinigten Staaten, die Central Intelligence Agency (CIA), über Jahre hinweg die Sicherheitsmaßnahmen von iPhone und iPad zu brechen und setzte jährliche Veranstaltungen auf, die über den Fortschritt der iOS-Angriffe informieren sollten.

Dies geht aus neuveröffentlichten Dokumenten aus dem Bestand des Whistleblowers Edward Snowden hervor.

Nach Angaben der Webseite The Intercept, hier berichtet der Journalist Glenn Greenwald regelmäßig aus dem Datenbestand Snowdens, sollen die Anstrengungen seit fast einer Dekade laufen und starteten ein Jahr vor der Veröffentlichung des ersten iPhones.

Im Fokus der Bundesbehörde soll vor allem das iOS-Betriebssystem gestanden haben. Die CIA, dies geht aus der eingehenden Analyse der jetzt freigegebenen Geheim-Dokumente hervor, soll unter Hochdruck daran gearbeitet haben die verschlüsselten iOS-Firmware-Dateien anzugreifen und hier nach möglichen Schwachstellen Ausschau gehalten haben. Anstrengungen, die sich teilweise mit der Arbeit der Jailbreak-Community vergleichen lassen:

By targeting essential security keys used to encrypt data stored on Apple’s devices, the researchers have sought to thwart the company’s attempts to provide mobile security to hundreds of millions of Apple customers across the globe. Studying both “physical” and “non-invasive” techniques, U.S. government-sponsored research has been aimed at discovering ways to decrypt and ultimately penetrate Apple’s encrypted firmware. This could enable spies to plant malicious code on Apple devices and seek out potential vulnerabilities in other parts of the iPhone and iPad currently masked by encryption.

Zum Angriff auf Apples mobiles Betriebssystem soll eine modifizierte Ausgabe der Software-Entwicklungsumgebung Xcode zum Einsatz gekommen sein, die auf die Integration von Hintertüren in iPhone-kompatible Anwendungen spezialisiert war. Auch Mac-Anwendungen, wie etwa die OS X-Softwareaktualisierung standen im Visier des CIA und wurden für die Installation von sogenannten Keyloggern vorbereitet.

cia

Wie erfolgreich die Angriffe auf Apples Betriebssystem schlussendlich waren, steht trotz der nun veröffentlichten Dokumente nicht fest. Zwar geht aus den Unterlagen hervor, dass es der CIA gelang, manipulierte iOS-Applikation dazu zu überreden ihre Daten an fremde Server zu senden, das Mikrofon übernommener iPhone-Einheiten zu aktivieren und Angriffe auf die geheimen Schlüssel der iMessage-Kommunikation zu fahren, ob die dazu vorbereiteten Apps auch verbreitet wurden, ist jedoch unklar.

Sowohl Apple als auch die CIA wollten den Intercept-Artikel nicht kommentieren.

Dienstag, 10. Mrz 2015, 9:49 Uhr — Nicolas
48 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Snowden ist einer der größten Helden unserer Zeit. Hut ab!

    • Seh ich auch so, frag mich nur warum Apple sich dazu nicht äußern will. Haben die einen Maulkorb verpasst bekommen?

      • Firmen wie Apple bekommen sehr sehr viel Geld für die Zusammenarbeit mit „denen“ … Und auch Steuerliche Vorteile sind nicht von der Hand zu weisen … Das gilt aber nicht nur für HW Hersteller sondern auch für Privoder … Für was gibt es wohl die DE Mail :) … Nur noch ein Tool um alles/möglichst viel gebündelt abzufangen und vor allem mit RICHTIGEM Namen/Absender … Oder die einheitlichen BIC/BAN … „Macht“ es einfacher den Europäischen Geldfluß zu überwachen … So läuft der Hase … und der Igel … Tja und seit gestern gibt’s die totale Überwachung auch fürs Handgelenk … Die wirklich immer „am Mann“ ist … Naja alle 5 Std laden … Pfff … Aber da gibt es sicher bald auch eine Lösung fürs Handgelenk. …. Echt schade, bei Big Brother oder Newtopia und im Dschungel bekommen die „zu Überwachenden“ wenigstens Geld … :(

      • Steuerliche Vorteile ? Die Großen zahlen effektiv alle keine Steuern oder nur marginale Werte die im niedrigen einstelligen Prozentbereich liegen. Stichwort Steueroptimierung. Aber den Schuh muss sich der Gesetzgeber anziehen.

      • iDuude: Wenn deine Verschwörung stimmt, wozu braucht die CIA dann dieses Jamboree?!

      • @iDuuuuuude-the-brain:
        Du bist nicht auf dem Laufenden: „Sie“ sind inzwischen in der Lage, über schwach magnetisierte Erdstrahlen die Gedankenströme auszumessen – ehrlich, in echt und ganz wirklich!

        Genau deswegen wird nun ja auch das teure, ineffektive Chemtrail-Programm eingestellt, braucht man nicht mehr: http://www.der-postillon.com/2.....erung.html

      • @iDuude was spricht denn dagegen, die finanzmärkte besser zu überwachen? alleine die finanztransaktionssteuer würde dermaßen viel geld in die kassen spülen, dagegen sieht die pkw-maut lächerlich aus.

      • Du brauchst auf jede Fall Urlaub! Reichlich!

    • Ich frag mich nur, warum er genau jetzt wo die Apple Watch im Fokus steht damit kommt

      • Die Dokumente sind nicht neu, aber sie wurden erst vor kurzem aus dem „geklauten“ Datensatz extrahiert. Man kann sich auch sicher sein, dass die Geheimdienste bereits weiterentwickeltere Techniken haben dürften.

      • Weil er’s kann und es erst einmal nichts mit der Watch zu tun hat.

      • Illuminaten!!! Die Watch wurde gestern vorgestellt: 9*3=27-4 weil April der Verkaufsstartmonat ist = DREIUNDZWANZIGOHMEINGOTT

      • Weil Greenwald auch nur ein aufmerksamkeitsgeiler Journalist ist, sorry für die Wortwahl.
        Warum mussten wir 2 Jahre warten, um zu erfahren, dass nahezu alle Mobilfunk-Sicherheitssysteme ausgehebelt sind? Es muss alles auf den Tisch, nicht nur häppchenweise!

      • Es gibt nur einen kleinen Kreis an Menschen der für Verantwortungsbewusst genug eingeschätzt wird, die Daten auszuwerten. Laut snowden handelt es sich um Tausende Dokumente, die mithilfe eines crawlers aus dem Netzwerk der NSA geladen wurden. Aus Rücksicht auf Aktive Operationen und Zum Schutz von Identitäten und Menschenleben werden nicht einfach alle Dokumente herausgegeben, sondern nur die relevanten und diese ggf. an einigen Stellen geschwärzt. Jeder kann sich den kompletten Datensatz als verschlüsseltes Verzeichnis herunterladen. Sollte Snowden etwas zustoßen wird der Schlüssel veröffentlicht.

    • Ja genau: Ohne Snowden hätten wir nicht im Entferntesten geahnt, dass Geheimdienste sich mit Ver-/Entschlüsselung beschäftigen. *rolleyes*

      Erfolgreich? — Steht nicht fest.
      Was sagen die Beteiligten? — Nix.

      Oh, na gut.

      • Was dürfen die Beteiligten darüber sagen? – Nix.

      • Oh, bitte…!
        Was hat es Snowden bisher geschert, ob er was sagen darf oder nicht? — Nix.

        Was sagt er? — Trotzdem nix.

        Oh well…

    • Seh ich auch so, Snowden – Chapeau !!

  • Na ja, wenn die CIA dies macht, ist das dann ein Anzeichen das Apple keine „freie Hintertür offen lassen miss“?

    Am ende wird Apple diesen Kampf zwar verlieren aber eben nicht gänzlich ohne Gegenwehr.

    Mir ist es egal, hab nichts was die interessieren könnte. ^^ oder vergess ich da was?

    • Das wurde 1000 mal geschrieben, es geht nicht um das was sie interessieren könnte, sondern schlichtweg darum, dass es der CIA einen feuchtendreck angeht was ich tue.

    • darum geht es doch garnicht, es geht nicht darum ob du was zu verbergen Hast oder nicht, Sowas geht einfach nicht, die Amis sind krank, das wird auch nicht aufhören sondern immer weiter gehen bis jeder Betroffen ist !! Also ich finde das nur Krank

    • es geht um die Massenüberwachung von uns allen! Und das möchte ich nicht. Rasterfahndung nennt man es auch.

    • Dann poste doch mal Deine persönlichen Daten hier:
      Adresse, Telefonnummer, Bankverbindung, Arbeitgeber,
      Browserverlauf, Namen Deine Freunde,
      Sexuelle Vorlieben usw.
      Du hast ja nichts zu verbergen ;)))

      • Stimmt jetzt bin ich auch gespannt. Also, los. Auf. Ansonsten wird recherchiert!

      • genau. Das ist erst der Anfang. Kompletterfassung. Biometrische Daten, Psychologie, Soziologie einfach alles. Wer sehr viel Daten speichern kann, macht es einfach, weil er es kann. Analysiert wird hinterher oder währenddessen anhand von „Googleesken“ Erkennungsprogrammen. Wir sind gerade im „Jahr der Statistiken“ ;-)

      • Also zwischen privaten Leute, Firmen und staatlichen Einrichtungen sollte man schon gesund unterscheiden können….

    • Hab nichts was die interessiert oder, habe nichts zu verbergen…
      Diese Aussagen… Denk bitte nochmal darüber nach… Wie oben: was geht die dein uninteressantes Leben an? Wenn das Leben club jedem irrelevant ist für die, warum pumpen die Milliarden in solche Forschungen? Ach komm bitte, du bist ein Subjekt des deutschen Staates und musst dich nicht ausspionieren lassen von irgendwelchen Geheimdiensten!

    • „Mir ist es egal, hab nichts was die interessieren könnte. ^^ oder vergess ich da was?“

      Das gilt nur solange du brav bist. Solltest du irgendwann mal ins Visier der Behörden kommen (unsere eigenen sind da ja auch nicht viel besser), z. B. weil du an staatskritischen Demos teilnimmst oder sonstwie als „Querulant“ negativ auffällst, dann sind ALLE deine Daten interessant für Geheimdienste. Ich möchte eigentlich nicht, dass ein Geheimdienst weiß, wo ich wohne, wer meine Familie ist, wo ich mich regelmäßig aufhalte, was ich im Internet gekauft habe, welche Websites ich besucht habe, wie viel Geld auf meinem Konto ist, mit wem ich Kontakt hatte usw. Auch als bravem Bürger können die dir da nen Strick draus drehen.
      Du musst ja nichtmal selbst als „Staatsfeind“ gelten. Reicht ja, wenn du jemanden kennst, der – warum auch immer – so eingestuft wird. Dann heißts: bespitzle den mal und liefere uns Infos, oder wir sorgen dafür, dass du und deine Frau/dein Mann eure Jobs verliert. Klingt weit hergeholt, is aber alles schon passiert. Und das war damals in der DDR. Kannst dir ja vorstellen, welche Infos die heutzutage gegen dich in der Hand hätten. Man muss halt ein bisschen über den Tellerrand schauen. Nur, weil man keine Bomben im Keller baut, heißt das noch lange nicht, dass jeder alles von einem wissen darf. Ich denke, man gerät relativ schnell ins Visier der Geheimdienste. Allein, dass ich in diesem Kommentar zweimal „Bombe“ geschrieben habe (in Verbindung mit anderen Schlagwörtern), sorgt sicher schon dafür, dass bei irgendwelchen BND-Scannern grad ein Lämpchen angeht und sich ein engagierter Mitarbeiter den Text nochmal durchlesen muss (Hallo an dieser Stelle), um die Gefährdung zu prüfen. ;-)
      Unter dem Deckmantel der Terrorbekämpfung wird halt gerade die Stasi wiederbelebt und das macht mir schon etwas Sorgen.

      • Und was wurde bis jetzt durch solche Aktionen schon verhindert? Es gibt Sachen die brauch ich nicht verstecken, wenn die „cia“ wissen will wo ich mich herumtreibe ist das doch ok. Ich bewege mich so oder so in der Öffentlichkeit! Ich hab mich auch gemeldet wo meine Wohnung ist! Also es ist ja nicht so das sie mich kontrollieren könnten wenn sie meinen Blutdruck haben….. Habe ich irgend was „unrechtes“ vor dann geht man damit eh ganz anders um! Dann telefoniere ich nicht sondern schicke einen boten! Nur als Beispiel! Die interessanten Daten liegen doch eh selbst angegeben auf irgend einem computer des deutschen Staates! Alles andere ist nur munpiz. Zumal gucken die Leute auch viel zuviel Hollywood! Schaut euch an was alleine hier im Thema Leute behaupten! Man könnte ja meinen, das der Chef der cia hier mit schreibt!… Danke für eure Kritik viele Punkte sind sehr interessant und andere sehr amüsant. Mfg

  • Es ist so frustrierend. Regelmäßig werden neue, immer haarsträubendere und stets illegale Methoden der Geheimdienste bekannt. Der Ablauf ist stets der gleiche:
    Veröffentlichung–>Berichte auf Techwebsites–>bei krassen Sachen (s. Gemalto) eine abendliche Erwähnung in der Tagesschau–>Funkstille.
    Das war’s. Im Grunde ist es egal, ob Greenwald und Co. noch weiter berichten oder nicht.
    Mehr als einen Tag Empörung mit anschließendem Achselzucken ist einfach nicht drin.
    Die Geheimdienst machen einfach weiter wie bisher.
    Ich habe leider auch keinen Plan, was man da noch machen soll.

    • Richtig, auch ich resigniere da langsam. Es ist nicht nur ein Kampf gegen Mühlen.
      Die Politik muss hier eingreifen.
      Wen jucken denn noch die Veröffentlichungen von vor einer Woche? Von vor nem Monat? Einem Jahr? Was ist daraufhin passiert?….. Nichts….. Von dem her, weis ich auch nicht was es noch bringen soll eigentlich mündige Bürger über sowas zu informieren. Zumal ein Teil dieser sogar die Heldenhaftigkeit Snowdens in Frage stellen ;D manche lächerlichen Figuren denken ja ernsthaft er sei hier der böse in der Geschichte hahahaha zu gut.

    • Immer mehr Gegenwehr bieten , es den Geheimdiensten immer schwieriger machen unsere Daten auszuspionieren, aber solange Whatsapp, Facebook usw. Platzhirsche bleiben (ich nutze auch Whatsapp) wird das nichts. Kommunizieren am besten nur noch mit Verschlüsselungen.

      Auch wäre schön, wenn sich ifun mal langsam ein (kostenfreies) ssl Zertifikat anschafft.

  • Vielleicht sind die Typen aus der Jailbreak Szene auch von der CIA oder wurden von der CIA angeheuert?!

  • Wann schafft sich iFun mal ein (kostenfreies) SSL Zertifikat an?

  • Eine Möglichkeit: Mach es wie iMobilesitter ;)

  • Wie viele Dokumente hat er denn noch? Soll er doch doch mal richtig einen raushauen, dass weltweite Empörung entsteht.. zum Beispiel 9/11 (sofern es Fake war, wird er es ja wahrscheinlich wissen)

    • Was könnte man denn gegen die Amis tun, wenn es so wäre?

      • Man könnte aufhören sich bis in den Allerwertesten hineinzuzwängen. TTIP ist nur eine weitere Aufopferung der europäischen Werte, für ein Nullsummen-Wachstum, welches de facto Peter Privat nichts bringen wird. Aber es klingt ja so toll: Freihandelszone. Dabei !

      • Genau mein Reden, endlich mal einer der das ganze auch durchblickt.

      • TTIP ist aber auch nicht das Hexenwerk als dass ihr es immer bezeichnet. Ist doch bullshit. Erstes Ziel ist die Abschaffung von tarifären und nicht-tarifären Handelshemmnissen. Und das bringt Peter Privat sogar direkt etwas. Einige Kritikpunkte sind aber schon berechtigt.

    • Sehr, sehr viele. Die werden ausgewertet, anonymisiert (klarnamen von Agenten zB) und publiziert. Guck doch mal bei Heise – hier steht ja nicht allzu viel über die ganzen Dokumente. Die weltweite Empörung hält sich leider in grenzen, weil sich zu viele nicht mehr drum scheren.

    • Die meisten Regierungen wissen was wirklich am 11.9 abging, nur wird mittels amerikanischem Druck (wirtschaftlichster Natur und militärischer als Alternative), der öffentliche Kurs der Amis aufrechterhalten. Der einzige der wirklich ungemütlich werden könnte, ist Putin, wenn er mit der Wahrheit rausrückt. Aber an seinem schlechten Image wird ja schon kräftig gearbeitet, um ihn als Lügner abzustempeln, wenn er damit rausrückt.

  • Snowden gibt es NUR weil es Russland gibt. Jedes andere Land hätte ihn ausgeliefert. Alles A…kriecher, BRD ist da ein Vorzrigeland und einer der besten in dieser Disziplin.
    Es Ist auch gewollt dass man die Info’s portionsweise rausrückt, so bleibt das Thema konstant im Gedächtnis. Wenn man alles auf einmal raushaut dann ist es zu viel und dadurch wird niemand durchblicken und gaaanz schnell alles vergessen.
    Amipolitik ist verbrecherisch, die Mafia macht es doch genauso nur halt in etwas kleinerem Format.
    Ich hoffe Snowden verändert die Welt.

    • Das hoffe ich auch, allerdings wohl vergebens. Schließlich hat die Welt trotz zahlreicher Enthüllungen und Beweisen dafür, dass die USA der wahre Terrorist der Welt ist, nichts getan. Hat es unsere Politiker interessiert, dass die Bürger per Massenüberwachung aus den USA ausspioniert werden? Hat es die Deutschen interessiert? Solange man die USA nicht wirtschaftlich trocken legt (und ja, es gibt Alternativen), kommt es halt letztendlich nur auf die Größe der Flugzeugträger an…

  • Das Volk denkt nicht so wie die Politiker. Ich weis aus meinem Bekanntenkreis das es mit der Atlantikfreunden gar nicht so Gut steht als die Politiker es uns zwingen wollen. Da hat Snowden schon was bewirkt. Wir haben noch 1 – 2 Möglichkeiten unsere Meinung friedlich den Regierenden mitzuteilen, ich werde zB ab jetzt nur die Linke wählen, ich nehme nicht an Kriegsdienst Teil und sage allen meine ehrliche Meinung darüber, egal wer vor mir steht. Das ist alles sehr mühsam und langsam, schneller Weg ist in BRD nicht möglich. Alle sind satt und haben alles, warum sollte man sich dann um diese Dinge und irgendeinen Snowden Gedanken machen ? Genau so hat der Wohlstand und stumm gemacht.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19459 Artikel in den vergangenen 3384 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven