iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 741 Artikel

Gleich drei neue Ohr- und Kopfhörer

Neue Farben für das iPhone 16, AirPods 4 in diesem Herbst

Artikel auf Mastodon teilen.
28 Kommentare 28

Welche Neuigkeiten bringt der kommende Herbst? Dass Apple eine neue iPhone-Generation auf dem Markt bringen wird, steht außer Frage. Bis auf eine veränderte Anordnung der Kamera-Module, die sich damit besser für die Aufnahme von räumlichen Videos eignen sollen, und überarbeiteten Innereien, die eine solide Basis für den Einsatz lokaler KI-Algorithmen bieten, gibt es im Frühjahr 2024 erstaunlich wenig Gerüchte zum iPhone 16.

Desert Titanium und Titanium Gray

Die Farbspekulationen des in der Vergangenheit mit zutreffenden Prognosen aufgefallenen Social Media Accounts @MajinBuOfficial wirken da fast schon wie ein frischer Wind. Dieser macht jedoch direkt darauf aufmerksam, dass die ihm vorliegenden Informationen eher als Gerücht, denn als akkurate Fakten bewertet werden sollten.

Das iPhone 16 könnte die Auswahl an zurückhaltenden Sand- und Steinfarben um zwei neue Titan-Töne ergänzen, die sich einmal mehr in Richtung Gold und Spacegrau orientieren. Als sehr wahrscheinlich gilt dabei die Einführung von „Desert Titanium“, das an den Goldton des iPhone 14 Pro erinnern soll, allerdings etwas anders ausfällt. Das spacegraue „Titanium Gray“ soll seinerseits an die Farbgebung des iPhone 6 erinnern.

Iphone Farben 16

AirPods 4 im diesem Herbst

Zudem sollen für das laufende Jahr Neuigkeiten in Sachen AirPods auf Apples Programm stehen. In diesem Herbst soll uns nicht nur eine überarbeitete Variante der AirPods Max erreichen, auch die klassischen In-Ear-AirPods sollen in zwei neuen Ausgaben erscheinen, mit denen Apple die AirPods der 2. Generation und die AirPods der 3. Generation ersetzen wird.

Airpods Modelle

Während die regulären AirPods ein überarbeitetes Ladecase mit USB-C und eine neu gestaltete Bauform für einen optimierten Sitz im Ohr erhalten sollen, ist derzeit noch unklar, welche Verbesserungen für die AirPods der 3. Generation geplant sein könnten. Möglich ist eine aktive Geräuschunterdrückung. Die teuersten AirPods Pro sollen erst 2025 durch eine neue Generation ersetzt werden.

20. Feb 2024 um 08:01 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Richtig so, was soll man sich auch um technische Neuerungen Gedanken machen, wenn man sich als Mega-Innovation alle paar Jahre ne neue Kantenform oder Farbe ausdenken kann.

    • Was sollen den die Neuerungen denn auch sein?
      Ist doch schon ausreichend Kram drin den die meisten eh nicht wirklich nutzen…

      • Ich verstehe es auch nicht, was manche sich so an Innovationen im Smartphone noch erwarten. Das Teil ist ausentwickelt. Da geht nur schrauben an der Kamera, Prozessor usw. Wenn dann mal was innovatives rauskommt, wie die Apple Vision Pro wird auch wieder gejammert. Den Deutschen kann man es nie Recht machen, so scheint es mir.

      • @nebomuk du bezeichnest die skibrille als Inovation? Hahahahaha gibts doch schon längst in verschiedenen versionen und 1 kg technik auf dem kopf ist in meinen augen keine inovation!

      • Neuerungen können sein: Kamerabuckel verschwinden lassen, Dynamic Island verkleinern/ ganz verschwinden lassen, schnellere Ladegeschwindigkeit, Gehäuse, dass erlaubt selbst einen schnellen Batterie/ Akkuwechsel möglich zu machen….

    • Schau dir an, womit Google und Samsung Werbung machen: das sind in erster Linie KI-Funktionen, die über Server bereitgestellt werden. Hat mit der Hardware nicht mehr viel zu tun.

      Antworten moderated
    • @Michael
      Ein Glaskugelleser hält irgendwelche Informationen für ein Gerücht. Mehr wissen wir noch nicht.

    • Mit KI wird die Nutzung komplexer Funktionen einfacher! Beispiel Textvorschläge für das nächste Wort kontextbezogen und grammatikalisch korrekt (geht jetzt schon ganz gut).
      Bisher – so behaupte ich mal – verwendet der durchschnittliche iPhone-Besitzer nicht mal 5% der möglichen Anwendungen.
      Lokale KI könnte dafür sorgen, dass sich ihm weitere 20-30% oder mehr erschließen, weil er nicht ins Manual einsteigen muss, sondern intuitiv agiert. Und die KI denkt für ihn einen Schritt voraus, weil sie ahnt, was er möchte (siehe Textvorschläge.
      Das kann unser immer stärker vernetztes und komplexeres Leben deutlich vereinfachen. Der Humane AI Pin und Pocket AI rabbit r1 machen es vor…

  • Apple Watch 10 müsste hier auch erwähnt werden.

    Antworten moderated
  • Ear-Free AirPods wären cool. Gibt ja inzwischen viele Hersteller (Bose, Soundcore, Shokz) die da aktiv sind…

    • Wäre mal interessant. Die einzigen guten bisher finde ich die Huawei FreeClip.

    • Was wäre da der Vorteil? Ich kenne die Technologie nicht wirklich und auf der schnellen Bildersuche sieht das deutlich unbequemer aus. Sound wird auch ins Ohr geblasen was ein noise cancelling wahrscheinlich erschwert.

      • Noise Cancelling wird da nicht so gut sein, aber beim Sport und auch im Büro (wenn man die Umgebung durchaus wahrnehmen will) stelle ich es mir deutlich angenehmer vor als das Ohr die ganze Zeit „zu“ zu haben.

  • Vielleicht wärs mal ein erster Schritt, Kopfhörer zu bauen, die nicht technischer Kernschrott sind.

    Mein AirPods Pro (1. Gen) haben jetzt nach 2 Jahren und 5 Monaten angefangen, zu knacksen (nur bei Transparenz/Geräuschunterdrückung). Beim Test im Apple Store wurde das bestätigt. Zusätzlich sind beide Hörer beim Frequenztest durchgefallen.
    Kosten würde die „Reparatur“ 99€ pro Seite… Für ein Produkt, das wohl von Anfang an Schrott ist.

    • Nach langer Recherche zu dem Thema, da ich auch ein Betroffener bin, konnte ich in verschiedenen Foren herausfinden, dass es kleinste Klebeteilchen sind, die sich unterhalb des Mikrofons (oben – schwarze Abdeckung) lösen und für das Knacksen sorgen, da sie auf dem Mikro herumrutschen. Das wird einfach früher oder später passieren.

      Antworten moderated
    • Wir spielen da alle mit, weil wir bereit sind, Produkte zu kaufen, die auf eine technische Lebensdauer von 3-5 Jahren ausgelegt sind. Entweder ist der Akku nicht wechselbar oder die Teile sind auf Masse produziert und nicht auf Haltbarkeit.
      Wer vor 50 Jahren, für viel Geld, eine Leica gekauft hat, kann sie heute noch verwenden. Wer heute ein iPhone, auch für viel (!) Geld, kauft, hat in fünf Jahren Ersatzbedarf und es ist nichts mehr wert.
      Wir Kunden steuern den Markt, die Industrie bedient nur. Vielleicht wäre es gut, nur alle zwei Jahre ein neues iPhone rauszubringen. Das göbe aber Proteste, weil manche jedes Jahr ein neues „brauchen“, um dann 5% der Funktionalität zu nutzen.

      • Du vergleichst ernsthaft eine vollmechanische Kamera mit einem elektronischen Artikel?!?

      • … es geht um die Einstellung des Kunden zur Werthaltigkeit. Die ist heute auch bei elektronischen Artikeln vom Wunsch des Kunden geprägt, immer schneller etwas Neues zu haben. Das verkürzt die Produktionszyklen enorm, wodurch Nachhaltigkeit in den Hintergrund tritt. Ein iPhone von vor zwei Jahren erfüllt auch heute noch die Bedürfnisse von 90% der Anwender. Trotzdem wollen alle das Neueste haben, auch wenn es nur minimal besser ist. Verlangsamung und Beständigkeit sind keine Tugend mehr.

    • Und so unterschiedlich kann es zugehen… Meine Airpods Gen2 sind jetzt über 5 Jahre und funktionieren perfekt; wie am ersten Tag.

    • Nur weil bei die AirPods Pro den Geist aufgeben, meine AirPods Pro 1, der ersten

      Generation, sind noch gut. Nicht alle und alles ich Schrot.
      Vielleicht liegt es auch mit Deiner schlammigen Umgang mit den AirPods?

    • Kann ich nicht sagen. Ich habe meine AirPods Pro seit November 2019 und sie funktionieren noch. Sicher wurde ein Hörer innerhalb der Garantie ausgetauscht, aber das kann man verkraften. Abgesehen davon, waren miniaturisierte Kopfhörer (damit meine ich keine Bügelkopfhörer) schon immer Kernschrott. Egal ob kabelgebunden oder nicht. Selbst die Kabelgebundenen waren irgendwann verschlissen und mussten ersetzt werden. An diese Zeiten kann ich mich noch erinnern. Da sind locker 2-3 pro Jahr drauf gegangen. Hat auch niemanden gekümmert.

  • Alle 2 – 3 Jahre Innovation war machbar, jetzt werden jährlich Illusionen verkauft.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37741 Artikel in den vergangenen 6140 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven