iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 573 Artikel

Querverweise auf vorhandene Notizen

Neu in iOS 17: Links machen die Notiz-App zum Nachschlagewerk

Artikel auf Mastodon teilen.
20 Kommentare 20

Apples Notiz-Applikation wird immer mehr zum Alleskönner. Bereits jetzt lässt sich in der Notiz-Anwendung zeichnen und ein Dokumentenscanner nutzen, handschriftliche Eingaben können durchsucht werden, wer will kann Tabellen- und eine Fotofunktionen einsetzen.

Waffeln Notizen Link

Letztgenannte kann dabei nicht einfach nur Bilder und Videos aufnehmen und diese in den Notizen der Notiz-Applikation sichern, bei Bedarf kann die Kamera gleich ganze Textabschnitte importieren und macht so das Abtippen von Informationen überflüssig.

Notizen lassen sich zudem mit mehreren Format-Optionen auszeichnen, Checklisten können erstellt und andere Anwender zur gemeinsamen Bearbeitung eingeladen werden.

Miteinander verlinkte Notizen

In iOS 17 wird die Notiz-Applikation nicht nur über einen neuen Darstellungsmodus für gesicherte PDF-Dokumente verfügen, auch Querverweise unter bereits vorhandenen Notizen werden ab Herbst möglich sein.

Waffelrezept Links

So lassen sich zukünftig nicht mehr nur Web-Links zu ausgewählten Online-Adressen in der Notiz-Applikation hinterlegen, wer möchte kann auch einen lokalen Link zu einer anderen Notiz erstellen. Wählt man diesen anschließend aus, öffnet sich die verlinke Notiz und zeigt ihre Inhalte an.

Über die Rückwärtsnavigation landet man dann jedoch (so zumindest der aktuelle Stand) nicht in der vorherigen Notiz, sondern in der Übersicht aller Notizen.

Link-Titel frei wählbar

Beim Erstellen der neuen Links über das Kontextmenü können Anwender auswählen, ob das verlinkte Wort oder aber der Titel der verlinkten Notiz als Beschriftung für den Link genutzt werden soll.

Eine neue Funktion, die den Zettelkasten-Einsatz der Notizen-Applikation gestattet und diese so in ein besseres persönliches Nachschlagewerk verwandeln kann. Apple scheint hier auf die jüngste Popularitätszunahme von Zettelkasten-Anwendung wie Obsidian und Co. reagiert zu haben.

09. Jun 2023 um 15:41 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Jean-Jacques Chabérnàque

    perfektes feature. arbeite schon sehr lange damit und wollte obsidian mal testen. hat sich damit dann erledigt. sehr gut!

    • Gurkenwässerchen

      Das ist schon etwas mit Obsidian vergleichbar, ja. Aber wer mehr benötigt, wird sich bei der Vielzahl an Addons in Obsidian eher eine gute Arbeitsumgebung zusammenbauen können. Hängt aber eben stark vom Anwendungsfall ab.
      Mir reichen einfache Verlinkungen nicht mehr :-)

  • Die Datenmengen und das gesamte Wissen und die Arbeit, die in meinen Notizen stecken, machen mir inzwischen etwas Sorge. Denn ein vernünftiges Back-up System oder gar eine Versionnierung ist ja völlig unmöglich. Gibt es irgendwelche Tipps, wie man die Sicherheit vor Datenverlust erhöhen kann? Wie macht ihr das?

  • Da muss noch mehr kommen!
    Ich hab die Notiz App auch immer so genutzt und war zufrieden … bis ich auf arbeite mir obendrein angefangen habe ein Bürobuch zu erstellen.. erst da ist mir aufgefallen wie primitiv und schwach die Notizapp ist …. Das was mir von der Notizapp geboren wird kann man nur als Basic bezeichnen….

  • Da gibts anscheinend jemand bei Apple der sich an Apple HyperCard von Bill Atkinson erinnert hat. Eine Apple Zettelkasten App aus 1987.

  • Ich wünsche mir solche Erweiterungen der „Produktiv“-Apps von Apple nicht nur 1x im Jahr im Rahmen eines neuen OS, eingebaut werden. Ich glaub, bei „Kontakte“ wurde die letzten Jahre nur die Versionsnummer und die Jahreszahl geändert, ähnlich wie bei Kalender.
    Naja … gibt es ja genug Alternativen.

    • licht und schatten. ja, ich wünsche mir manchmal auch, dass offensichtliche verbesserungen nicht so lange auf sich warten lassen. manche apps werden aber auch kaputtentwickelt durch immer neue features und integrationen. und als benutzer wird man weder zum einen noch zum anderen gefragt. oft orientieren sich die macher an ähnlichen apps und meinen, das eine oder andere feature sei notwendig, bloß weil es die konkurrenz hat.

      • Es geht aber ja auch um die Fertigstellung halbgarer Umsetzungen. In der Kontakte App zum Beispiel kann man Personen eine weitere Person hinzufügen. Zum Beispiel „Tochter“ und dort kann man dann einen Namen eintippen oder aus dem Adressbuch auswählen. ABER die Person ist nicht als Objekt verknüpft, sprich ich kann die andere Person nicht anklicken und aufrufen. Änder sich der Name der Person durch Heirat wird die Änderung nicht übernommen.
        Da hat sich jemand eigentlich gute Gedanken gemacht aber dann nur 50% umgesetzt und seit 10 Jahren passiert an der Stelle nichts mehr.

  • Californiasun86

    Alles ganz toll, aber wäre es nicht mal an der Zeit und das Naheliegenste, die Schriftfarbe auch mal ändern zu können, wie bei Notizen auf dem Mac?
    Da geht es ja auch schon ewig und die Farben sieht man dann auch bei der Notiz auf dem iPhone oder iPad. Dort kann man aber eben keine Schriftfarbe auswählen, nur formatieren. Irgendwie saublöd.
    Manchmal verstehe ich Apple einfach nicht wie man so ignorant sein kann.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37573 Artikel in den vergangenen 6114 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven