iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 072 Artikel

Eher umständlich zum Emoji

Neu in iOS 17.2: Sticker- und Emoji-Reaktionen für iMessage

Artikel auf Mastodon teilen.
61 Kommentare 61

Wer eine Sprechblase in einer iMessage-Konversation doppelt antippt, bekommt von Apples Nachrichten-Applikation die Möglichkeit, einen so genannten Tapback abzusetzen. Bei den Tapbacks handelt es sich um Schnellreaktionen, die Apple bereits 2016 eingeführt hat und seitdem sechs unveränderte Optionen anbietet.

Tapback

Die sechs klassischen Tapbacks

Neben einem Herzchen und einem lachenden Ha-Ha, stehen ein Daumen nach oben und ein Daumen nach unten sowie zwei Ausrufezeichen und ein Fragezeichen zur Verfügung. Was nach wie vor fehlt, ist die Möglichkeit, beliebige Emojis an die Sprechblase eures Gegenübers zu heften.

Hier bessert iOS 17.2 demnächst nach und wird das Absetzen so genannter Sticker-Reaktionen ermöglichen. Wie diese funktionieren, zeigt die erste Vorabversion von iOS 17.2, die das zugehörige Menü erstmals anbietet.

Neue Option im Kontextmenü

Um mit einem Sticker reagieren zu können, muss die betreffende Sprechblase länger gedrückt gehalten werden. Hier bietet das nun angezeigte Kontextmenü dann die Option „Sticker hinzufügen“ an.

Wird diese ausgewählt, blendet das iPhone-Betriebssystem eine Auswahl aller installierten Sticker-Applikationen ein sowie vorhandene Sticker, die aus Fotos erstellt wurden, und zeigt zudem die zuletzt benutzten Sticker an. Hier ist nun auch der Zugriff auf alle Emojis verfügbar.

Emoji Auswahl

Neu in iOS 17.2: Sticker hinzufügen

Eher umständlich zum Emoji

Die Umsetzung lässt momentan allerdings noch zu wünschen übrig. Abgesehen davon, dass zu viele Display-Berührungen benötigt werden, um Sticker und Emojis auszuwählen, überdecken diese teilweise den Text und platzieren sich nicht so elegant neben den Nachrichten wie die regulären Tapbacks.

Verdecken Text

Die Emoji-Sticker verdecken teilweise auch den Text

Apple hätte sich (und uns) einen Gefallen damit getan, eine der sechs Standard-Reaktionen zu entfernen und vielleicht das Ha-Ha im klassischen Tapback-Menü gegen den Schnellzugriff auf die Emojis zu ersetzen. Was nicht ist, kann ja noch werden. In Beta 1 von iOS 17.2 animieren die neuen Sticker-Reaktionen momentan leider noch nicht zum Emoji-Dauerfeuer.

27. Okt 2023 um 18:24 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    61 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Nutzt wer aktiv iMessage ?

    Ich nehme an s nur wenn WhatsApp down ist.

    Antworten moderated
  • Dieses Ergebnis bekommt man auch jetzt schon indem man einfach die Emojis auf der Tastatur gedrückt hält und auf die Nachricht zieht.

  • Eingang die Frage wer benutzt das, berechtigt, jetzt wird das komplizierter. Warum einfach wenn’s auch kompliziert geht…

  • Irgend wie hat man das Gefühl, dass Apple einfach keine gesunde Strategie mehr für das iPhone hat.

    Benutzt der Chef das iPhone überhaupt noch außer zum telefonieren?
    So schlecht wie CarPlay und die Freigabefunktionen für Kinder sind, muss das doch jedem im Managment auffallen.

    Und dann nur so ein – sorry – „rotz“ wie Sticker & Co.

  • Super, ich bin überglücklich. [IRONIE OFF]

    Kann mir Apple mal erklären warum mein persönliches Emoji (also vor allem die verschiedenen Darstellungen) nicht mehr auffindbar/anwählbar sind?

    In Sticker findet sich noch einsam das „Herzchen zeigen“ Emoji, alles andere ist wo auch immer gelandet.

    DuckDuckgo bemüht. Kein Ergebnis.
    Intuitiv ist anders. Einfach nur peinlich.

  • Das ist doch nicht erst mit iOS 17.2 so. Das klappt doch längst wenn man aus der Tastatur das Emoji in/an die Nachricht zieht und dort platziert

  • Noch neu in 17.2 und mein persönliches highlight. Der audiofokus in fitness+ kann endlich gesetzt werden.

  • Nur iMessage und Signal. Verstehe nicht die Leute, die freiwillig WhatsApp benutzen.

    Antworten moderated
  • Also ich versuche auch nur noch denn iMassager
    Da der besser ist

  • Boah dieser ganze Emoji Kinderkrempel und RTL2 Konsumenten. Ich möchte wieder das OS für Erwachsene. Kotzt mich das an.

  • Interessant, es gibt Leute, die sich gegen Neuentwicklungen sperren und Neuentwickeltes pauschal als kindisch verurteilen. In Wirklichkeit zeigen sie nur, dass sie geistig schon tot sind, heillos überfordert sind von Neuentwicklungen (hier neue Unicode Standards, was hauptsächlich Emojis betrifft) und sind nicht imstande zu begreifen, dass dies international verständliche Ausdrucksweisen fördert und somit auch eine interkulturelle Kommunikation ganz beachtlich erleichtert. Es gibt keine Leitkultur. Dadurch dass unterschuedliche Kulturen miteinander mehr kommunizieren, erleichtert dies den Austausch von Informationen. Keine Kultur ist perfekt, also können somit die Kulturen gegenseitig negative Eigenschaften eliminieren oder in gute Eigenschaften transformieren und von der fremden Kultur sich gute Eigenschaften aneignen, die es davor nicht hatte. Es ist somit nur eine Win-Win-Situation, die wohl manche evtl. aus Unwissenheit (da sie letztendlich sich dem Benefit verwehren) vermeiden wollen. Sonst ist z.B. @“Klaus“ lebendig begraben und sollte sich so schnell wie möglich selbst beerdigen.

    • Ich glaube nicht, dass sich viele Leute gegen neue Entwicklungen und Interessantes sperren, „Reborn“. Und ja, Emojis können interkulturell sehr hilfreich sein und so Verständigung erleichtern.

      Gleichzeitig besteht das Risiko, dass innerhalb einer Sprache die Möglichkeiten verloren gehen, sich vielfältig auszudrücken. Sprache ist mehr als Emojis und Piktogramme!

      Ich freue mich über neue Emojis, fände es aber besser, wenn Apple die Prioritäten neu justieren würde:
      Verbesserung bei Siri & CarPlay würden mich noch wesentlich mehr begeistern.

      Und apropos Beerdigung: Wenn Apple nicht endlich nachbessert, ist Siri bald ein Kandidat für eine † .

  • Ich glaube nicht, dass sich viele Leute gegen neue Entwicklungen und Interessantes sperren, „Reborn“.

    Und ja, Emojis können interkulturell sehr hilfreich sein und so Verständigung erleichtern. Gleichzeitig besteht das Risiko, dass innerhalb einer Sprache die Möglichkeiten verloren gehen, sich vielfältig auszudrücken. Sprache ist mehr als Emojis und Piktogramme!

    Ich freue mich über neue Emojis, fände es aber besser, wenn Apple die Prioritäten neu justieren würde:
    Verbesserung bei Siri & CarPlay würden mich noch wesentlich mehr freuen.
    Und apropos Beerdigung: Wenn Apple nicht endlich nachbessert, ist Siri bald ein Kandidat für eine † .

  • Ich habe lange Nix anderes gehabt. Wenn möglich verwende ich nur iMessage.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37072 Artikel in den vergangenen 6024 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven