iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 303 Artikel
US-Bestandskunden betroffen

Netflix kündigt Preiserhöhung an: $12.99 statt $10.99

101 Kommentare 101

Deutsche und ein Großteil der amerikanischen Netflix-Nutzer haben ihre Streaming-Abos in den vergangenen Monaten zwar in unterschiedlichen Währungen bezahlt, dem Video-Streaming-Anbieter aber identische Beträge überwiesen.

Netflix Kosten

Je nach gebuchter Abo-Optionen wurden 7,99€ bzw. $7.99 pro Monat für die Basis-Option (Wiedergabe auf 1 Gerät in Standardauflösung), 10,99€ bzw. $10.99 pro Monat für das Standard-Abo (Wiedergabe auf 2 Geräten gleichzeitig, HD verfügbar) und 13,99€ bzw. $13.99 pro Monat für das Premium-Angebot (Wiedergabe auf 4 Geräten gleichzeitig, HD und Ultra-HD verfügbar) berechnet.

Zwar hob der Konzern die Preise für Neukunden bereits zum Jahresanfang an, änderte die Beträge für Bestandskunden damals jedoch nicht – bis jetzt.

Wie mehrere USMedien berichten, verschickt Netflix aktuell E-Mails, die über bevorstehende Preisanpassungen für Bestandskunden in den alten Tarifen informieren.

Auch dies müssen ab kommenden Monat die neuen Preise zahlen:

  • Basis steigt von $7.99 auf $8.99 – (hierzulande noch bei 7,99€)
  • Standard steigt von $10.99 auf $12.99 – (hierzulande noch bei 10,99€)
  • Premium steigt von $13.99 auf $15.99 – (hierzulande noch bei 13,99€)

Wann Netflix die Preissteigerungen auch in Deutschland umsetzen wird ist unklar. Zuletzt experimentierte Netflix im Januar mit höheren Preisen (Premium für 17,99 Euro), gegenüber ifun.de erklärt das Unternehmen damals jedoch:

Wir testen regelmäßig neue Dinge bei Netflix und diese Tests variieren typischerweise in ihrer Dauer. In diesem Fall testen wir leicht unterschiedliche Preiskategorien, um besser zu verstehen, wie die Verbraucher Netflix aufnehmen. Nicht jeder wird diesen Test sehen und wir werden möglicherweise niemals die spezifischen Preispunkte dieses Tests anbieten.

Dem Dreh an der Preisschraube war erst zum Jahreswechsel eine Umstellung in der Account-Abrechnung des Streaming-Anbieters vorausgegangen. Seit dem neuen Jahr lassen sich Netflix-Abos für Neukunden nicht mehr über den persönlichen iTunes-Account begleichen, sondern müssen außerhalb des App Stores abgeschlossen und bezahlt werden.

Netflix Us Euro

Dienstag, 09. Apr 2019, 18:19 Uhr — Nicolas
101 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Naja wenn die jetzt bei 13€ sind wird es für Apple einfacher und da kann ich auch überlegen. Für Netflix eigentlich ein ungünstiger Zeitpunkt anzupassen, wo doch Apple bald kommt

      • Was erwarten denn immer so viele von dem Apple-dienst? Ich denke, das wird überhaupt keine Konkurrenz. Wenn überhaupt werden bei Apple einzelne Channels gebucht die interessant sind, aber die Masse von Netflix wird es nicht abdecken können.

      • Für 0815-Serien braucht man wirklich kein Netflix.
        Da würde wahrscheinlich AppleTV+ oder Amazon prime Video reichen.
        Netflix wird sich auf seine Eigenproduktionen konzentrieren und dafür zahlt man …

  • Dreist aber nachvollziehbar. Jetzt wird richtig der Rahm abgeschöpft.

    • was ist daran „dreist“?
      Das ist klassisches „Angebot und Nachfrage“.

    • Bis sich der Markt wieder dreht und illegale Portale wieder ordentlich Auftrieb bekommen…

      • Genauso sieht’s aus.
        Es geht ja bereits in diese Richtung, da jeder jetzt seinen eigenen Streamingdienst aufmacht. Immer mehr Abos und steigende Preise werden die Kunden nicht lange mitmachen.

      • Sehe ich ähnlich, hier belebt die Vielfalt nicht den Markt und für den Kunden wird es nicht billiger zur Zeit. Mal sehen, wie lange das gut geht, aber die Meisten teilen sich Netflix ja eh und davon mal abgesehen, werden viele zukünftig nicht mehr weiter laufen lassen, sondern öfters pausieren. Meiner Meinung nach hat Netflix immer noch das beste Angebot, hatte am Anfang noch Prime gehabt, aber bis auf zwei Serien, lohnt es sich nicht mehr, dafür kann man es dann auch mal nen Monat zusätzlich buchen.

      • Sehe ich auch so!

      • Jap. Für viele dürfte es zu lästig geworden sein sich um downloads zu kümmern. Dürfte aber wieder interessant werden (für andere, nicht mich), auf downloads zu setzen.
        Der Unterschied HD/4K sehen wir nicht wirklich, trotz 4K Fernseher.
        Ich schätze im ersten Schritt einfach mal nen Jahr downgraden und mal schauen ob es etwas bewirkt wenn viele mitmachen.

  • Jawoll, immer schön rauf mit den Preisen!

    • Wer durch IG Metall und Co 2,5% mehr Geld bekommt, darf auch 2€ im Monat mehr zahlen. Man könnte ja weniger rauchen und damit Geld sparen, aber man muss ja seinen 1972 3.0 Liter Granada mit H Kennzeichnung durch den stuttgarter Stop-and-Go schieben und den 30 Liter/100km fröhnen … aber 2€ mehr – oh ein Weltuntergang … :-)

      • Derherrdessenideedasnichtwar

        Hui, da ist aber einer angefressen.

      • hahahahah was redest du da? vergiss nich das extra stück klopapier.

        Fakt ist: nach 16€ am ende des Monats gehört dir nichts. Da kauf ich lieber eine Staffel von einer guten Serie und schau die. (So viel kann/sollte man gar nich konsumieren was die an Geld verlangen)

      • Made my day

      • Recht hast du. Finde die Preise angemessen. Das Angebot ist auch ordentlich! Gute Film Produktionen etc. Kosten eben auch Geld. Leider hat Saturn die deutsche Mentalität mit Geiz ist Geil geprägt.

      • Ja genau. Saturn – geiz ist geil… so habe ich den spruch auch in errinerung xDDD
        Kauf du lieber beim viel fairer bepreisten Amazon!

      • Absolut richtig, 13 Euro bei der Auswahl is absolut legitim, aber heut zu Tage ist jeder Euro den man für etwas zahlen soll zu teuer.
        Das Leute damit ihr Geld verdienen ist offensichtlich nicht im Bewusstsein dieser Menschen.

      • Genau das ist. Wer immer diesen Spruch damals erfunden hat, gehört- im übertragenen Sinne – gesteinigt. Die Mentalität seit dem ist wirklich nicht mehr. Alles soll billiger, oder noch besser kostenlos sein. Die Vorstellung, das hinter jeder guten Ware, egal ab im Supermarkt oder auf dem Bildschirm, auch Zeit, Arbeit und Mühe steckt, scheint seither immer weniger Menschen zu interessieren.

  • Tendentiell wird im Sommer doch weniger geschaut. Da werden sicherlich einige überlegen, den Account ruhen zu lassen oder downzugraden. Ich denke, dass eine Preiserhöhung zum Winter hin mehr Toleranz/Akzeptanz findet. Ich werde mir bei einer Preiserhöhung jedenfalls überlegen, ob es noch das größte Paket braucht.

  • Hatte noch „Glück“ mit iTunes. Werde also voraussichtlich nie aussetzen, damit das mit dem vergünstigten Guthaben Bestand hat…

    • Einkamst aussetzen, keine Sorge. Bei Apple im Abodienst kannst du bis zu 1 Jahr nach Abokündigung das Abo wieder reaktivieren. Meins ruht auch zur Zeit aber ich kann es ohne Probleme über iTunes wieder starten.

      • Danke für deinen Hinweis! Ich wollte auch stilllegen, dachte aber das dadurch der Preisvorteil wegfällt.

  • Hm.. Ist zwar echt mies, aber die Produktionen sind zu geil, als dass ich es kündigen würde.

    • Klar…bis jetzt zumindest. Wenn Disney startet und andere nachziehen, wird sich das ändern. Dann wird es soviele gute Sachen geben, dass
      Man entweder 5 Abos zahlt oder eben einfach illegal schaut. Die illegalen Seiten werden durch sowas wieder stark im Kommen sein.

  • Was ich monatlich, jederzeit abrufbar, bei Netflix in seiner gesamten Vielfalt bezahle habe ich früher für eine kleine Auswahl an Unterhaltung für ein Wochenende in der Videothek bezahlt.

  • Zu Videothekzeiten hat ne DVD oder VHS 1-2 DM /Tag gekostet.
    Und jetzt schaut mal auf das fette Angebot an Filmen und Serien bei Netflix. Da sind Welten zwischen.
    Also nicht meckern.

  • Ach Leute, Preise steigen nun mal. Energiekosten, Löhne und Gehälter, Mieten… das ist der Lauf der Dinge.

  • Ich verstehe diesen Netflix Hipe überhaupt nicht.
    Die Serien Eigenproduktionen sind total langweilig und man merkt den Serien richtig den Zwang etwas exklusives bieten zu wollen, richtig an. Die Filme, meistens alte Schinken und die Eigenproduktionen, siehe oben. Also von mir aus, kann der Mist 50€ im Monat kosten, wer’s brauch.

    • stimme dir voll zu Marc. Verstehe auch nicht diesen Hype für Netflix. Total ätzend Serien, will einen vernünftigen Film sehen und nicht diesen bullshit.

  • Die könnten mal einen günstigeren Preis testen und sich dann über wachsende Abonnentenzahlen freuen.

  • Von mir aus können diese ganzen Dienste gerne das Zehnfache verlangen, dieser ganze Schmoddel interessiert mich Gott sei Dank überhaupt nicht. Dann sehen diese ganzen Freaks endlich mal, dass das Vergnügen nicht umsonst zu haben ist. Weiter so!

    • Wer hat dir denn heute in die Kauleiste gekackt? Peaaace :)

    • Aja stimmt, wer streamt ist ein Freak. Macht wirklich Sinn.

    • Ähm…Danke. Das Kompliment mit dem Freak gebe ich gern zurück ;)

    • Wenn nur mal die antworten würde, die es auch betrifft … *seufz* …

      Mir ist schon klar, dass du nur anspruchsvolle Dokumentationen auf Arte schaust … dann lass uns „niedrig intelltuellem Volk“ doch einfach das Brot und die Spiele.

      Ach – fängt auch Netflix nicht gerade „Unser Planet“ und andere Dokus an? Ach – wird ja auch nur „Mist in 4k und mit ATMOS“ sein :)

      • Ja echt ey…Immer dieser blöde Mist in 4K mit ATMOS und vorallem noch mit DOLBY VISION :D das kann doch nicht mit Arten mithalten :D Ich verstehe echt nicht was es an Netflix zu kritisieren gibt

    • Ja … auch Typos dürfen wir doofen machen. Meinte natürlich „Intellektuellen“ :-)

  • No Kündigen wird meine Reaktion sein

  • Umgerechnet ist das nur fair. Hoffe die Preise bleiben hier in Deutschland so!

  • Kann ich auch: Ich als Kunde teste regelmäßig neue Dinge, habe deshalb Netflix neulich gekündigt. Vllt schaue ich bei der Fortsetzung von Stranger Things mal wieder vorbei, have a nice Day!

  • Der Preis ist immer noch in Ordnung

  • Netflix soll mal schön aufpassen dass sie sich nicht verkalkulieren – ich bin schneller weg als die denken – so toll ist das Programmangebot nun mal nicht

  • Ich sag nur Ködern und dann abkassieren wie immer

  • Streaming Dienst für die Generation U 30

  • @ ifun/iphone-ticker Team:

    Sorry, aber es ist mittlerweile absolut unmöglich geworden, durch eure Kommentare zu scrollen.
    Ständig kommt man auch nur ansatzweise in die Nähe des Antworten Buttons und schon geht der Antworten Dialog auf. Immer und immer wieder.
    Da schwindet das Interesse an der Diskussion leider sehr schnell.

      • Wäre schön wenn ihr dabei gleich folgende Funktion integriert:
        Aus einem Artikel heraus, diesen als ungelesen zu markieren, oder zumindest wenn man einen Kommentar abgegeben hat, dann den Artikel als solchen zu markieren. Damit man bei Verlassen des Artikels zurück zur Liste, diesen nich automatisch in der Leseliste verliert, wenn man nach neuen Artikeln filtert.
        Habe es umständlich dargestellt. Sorry. Wenn ich aber den jetzigen Artikel verlasse, muss ich auf ‚alle Artikel anzeigen‘ gehen, dann diesen Artikel finden und ihn als ungelesen markieren. Danach wieder ’nur ungelesene Artikel anzeigen‘ klicken. Nur so kann ich morgen nachschauen ob jemand auf diesen Kommentar geantwortet hat. Unnötig umständlich.

      • z3r0 sprach von der Webseite, Du von der App – ist verstanden und notiert.

      • Das freut mich zu hören, nervt mich auf dem iPad auch schon lange.

      • womit wir wieder bei der Löschfunktion sind die scheinbar von den Machern nicht mehr gewünscht wird

  • Die Generation kennt unsere alten Videothek Zeiten nicht haha

  • Klasse, dann steigt der Aktienkurs!
    Mein Konto freut sich!

  • Naja die selben Preise in $ und € aufzurufen ist ja auch quatsch, da der Euro nunmal mehr wert ist als der Dollar. Für mich persönlich ist aktuell übrigens das Ende der Fahnenstange mit 13,99€ für Premium erreicht. Auch wenn ich das 4K & Dolby Vision Angebot von Netflix sehr mag, werde ich bei der nächsten Preiserhöhung kündigen. Ich finde Netflix klasse und zahle wirklich gerne dafür….Damit finanziert man ja einfach nen Dienst, der (verglichen mit Sky und Co) einfach sehr kundenfreundlich ist und ne große Auswahl bietet. Noch mehr würde ich aber nicht zahlen…dann hat es irgendwann den Beigeschmack von Abzocke

    • Der Preisvergleich hinkt, weil immer wieder vergessen wird, dass auf die Preise in den USA noch Steuern obendrauf kommen. Und die unterscheiden sich auch noch von Bundesstaat zu Bundesstaat, stell dir vor. (Ich weiß wovon ich rede, weil ich hier Netflix, HBO usw. abonniert habe)

  • Wenn ich mich recht erinnere hat man Anfang der 2000er 4€ pro Film und Tag in der Videothek zahlen dürfen. Man musste extra hin und bekam evtl nicht das was man haben wollten.

    • In der Zeit hat bei uns nen Tag 3 DM gekostet, ab 2002 dann 1,60€ aber da man meist den Film Abends geschaut hat hat man ihn erst am Folge Tag abgegeben und man war bei 3,20€

    • Dafür hattest du aber auch Top aktuelle Filme! Vor allem Filme die du ausgewählt hast. Wann kommt bei Netflix mal was aktuelles? Das meiste ist mehr als 2 Jahre alt, vieles kommt erst garnicht bei Netflix. Wenn ich von meinem Geschmack ausgehe, kann man 70% der Filme und Serien sofort entfernen. Der größte Witz sind die untertitelten Filme, wer schaut sich sowas an?

  • Netflix Mexico hat auch erhöht, Premium kostet jetzt 229 MX$ (ca. 10€) :-P

  • Einmal zu zweit ins Kino am Kinotag macht mindestens 14€!
    Bei ITunes nen Film ausleihen kostest zwischen 1,99-4,99€!
    Bei beiden Varianten hatte ich einen schönen Abend mit 2h Filmspass.
    Wenn ich jetzt an die vielen Stunden und schönen Abende pro Monat mit Netflix denke, finde ich den verlangten Preis mehr als angemessen und würde das auch noch bei einer monatlichen Gebühr von 25€ behaupten!!

    • Damit hast du prinzipiell recht aber so wird sich das alles halt schön gerechnet. Es gibt bestimmt Menschen die 4x im Monat für 25-40€ ins Kino gehen (mit Popcorn natürlich) und für die sind dann die 15€ im Monat quasi fast geschenkt für die große Auswahl bei Netflix. Aber es gibt eben auch sehr viele Menschen die ohne Netflix nicht hunderte von € ausgeben würden um sich diese Filme zu kaufen sondern sie würden weniger konsumieren. Selbstverständlich kommt es einem immer günstiger vor wenn man den Einzelpreis mit den Gewohnheiten einer Flat verrechnet.

  • Investoren wollen halt schwarze zahlen sehen.Wer denkt,dass bleibt für alle Ewigkeit billig hat sich geschnitten.

  • 6,70€ über die Türkei für UHD. Danke Erdogan!

  • Gerade nachgeschaut. Ich zahle nur 4,50€ für Netflix Premium monatlich.

  • Kann man das Abo pausieren/deaktivieren, aber seine eingestellten Watchlists und Profile behalten? So dass wenn man wieder aktiviert den letzten Stand behält?

  • Netflix hat in der Türkei auch schon die Preis für Standard angepasst:

    „Am Samstag, den 4. Mai 2019 wird Ihr monatlicher Preis auf 169 MXN angepasst. Dies ist Teil unserer Bemühungen, Netflix fortwährend zu verbessern, damit Sie noch mehr großartige Serien und Filme genießen können.“

  • Alle Befürworter, die immer etwas von Preisanpassung, gestiegenen Kosten, Inflation usw. schreiben, sollten sich mal ausrechnen, wie hoch der Anstiegt ist.

    Bei 15,99 (von 12,99) ist das ein Anstiegt um ca. 23% nach schon 2 Jahren. Das ist einfach unverschämt und dreist, die Kunden so weiter „auszupressen“, bis es ein Limit erreicht, wo mancher einfach nicht mehr bezahlen will bzw. kann.

    Ich kann mich nicht entsinnen, dass mein verfügbares Einkommen sich im gleichen Maße erhöht hat, in den letzten 2 Jahren.

    Es geht mir auch nicht, um die 2€ im Monat, sondern, wenn eine Firma die Preise um fast 25% erhöht, dann ziehen höchst wahrscheinlich andere Firmen nach, und ich kann und will nicht für alles was ich nutze alle 2 Jahre 25% mehr zahlen. Stellt euch das mal vor: Internetvertrag, Handyvertrag, Spotify, Amazon Prime, Gas, Wasser, Strom, usw. erhöhen nach 2 Jahren die Preise jeweils um 23%.
    Das wäre ein Fass ohne Boden, und am Ende eine Frage der Zeit, ob man wirklich alles in dem Maße braucht, wie es einem kostet.
    Und da steht Netflix relativ weit oben auf der Liste, der potentiellen Kündigungen, da es andere Sachen gibt, wie Musik, Internet, Stom, Wasser, Gas, Amazon (wegen dem Versand zusätzlich und inkl. Video), bei denen meine Kosten-Nutzen besser stimmen. Netflix würde so 192€ im Jahr kosten, Prime gerade einmal 69€.

    Und dann kann man sich demnächst, wenn noch ein paar Streaming-Dienste mehr gestartet sind, wieder wundern und Statistiken führen, warum die illegalen Plattformen wieder mehr Zulauf bekommen, obwohl die Antwort jeder genau weiß, denn der Kunde will, wie beim Musikstreaming, alles bzw. den größten Teil des verfügbaren bzw. gefragten Contents in einem Dienst, bzw. für ca. maximal 20 – 25€. In Ausnahmefällen ginge evtl auch 30€, aber und sicherlich würde eine kurze Zeit, auch Exklusivität akzeptiert, aber wenn jetzt noch Disney, Apple, ein Deutscher Streaming-Dienst (Netflix-Kliller) und noch ein paar geplante andere, dann sind das mal locker 50 – 60€ im Monat, nur um die größten Dienste abzudecken.

    Und das werden die wenigsten Zahlen können bzw. vor allem zahlen wollen.

  • Solange man da monatlich wieder kündigen kann, sehe ich das nicht ganz so wild. Allerdings werden mit die Zeitspannen zwischen den Erhöhungen zu kurz. Mir scheint die tasten sich so lange ran bis die Abozahlen stagnieren oder sogar abnehmen. Dann ist die Schmerzgrenze erreicht.

  • Der Mensch lebt, als würde er nicht sterben –
    und stirbt, als hätte er nie gelebt…

  • Sebastian Fichtner

    Erstaunlich, dass hier gefühlt jeder Zweite davon spricht wieder illegale Downloads nutzen zu wollen, weil ein Service etwas mehr Geld von ihnen verlangt. Wo ist denn da bitte euer Unrechtsbewusstsein? Um das mal ganz platt zu sagen: kein Preis für eine Ware rechtfertigt, dass man die Ware klaut. Abgesehen davon, dass hier niemand ein Grundrecht auf Waren oder Services hat. Wenn ihr nicht bereit seid für einen Service den geforderten Preis zu zahlen, lasst es einfach bleiben. Oder heult weiter, aber bitte nicht hier.

    Es klaut ja auch keiner Pizza aus nem Restaurant, weil er der Meinung ist, dass 8,50 € für eine große Pizza Diavolo zu teuer ist.

    • Es gab vor Netflix-Zeiten eine Diskussion, warum alle kinox.to und dergleichen nutzen. Die meisten schrieben dann, dass sie gerne bereit wären monatliche Gebühren zu zahlen, wenn Sie gute Filme/Serien on demand schauen können. Da dies aber nicht vorhanden sei, müsse man „Grauzonen“ nutzen. Jetzt ist es mehr oder weniger vorhanden und trotzdem meckern alle.
      Am besten gleich enteignen.

      Das man wegen 2 Euro so ausrastet, kann ich nicht nachvollziehen. Das Beste sind dann User, die schreiben, dass sie dann weg sind. Netflix liest natürlich hier mit und bekommt Angst…wenn man bedenkt für wieviel Mist wir monatlich unser Geld ausgeben…

  • Es wird irgendwie immer nur auf die Poweruser geschaut. Mir sind die 12 schon grenzwertig bei den den vielleicht 10 Stunden, die ich Monat da schaffe. Man hat ja noch ein anderes Leben. Wenn jetzt auf Sky noch GoT kommt, läuft Netflix in dem Monat vielleicht gar nicht. Trotzdem gibt es immer mal eine Serie, die ich da gerne schaue. Daher würde ich ungerne ganz drauf verzichten.

  • Mit über 15,-€ ist meine Schmerzgrenze erreicht. Ich werde es daher kündigen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25303 Artikel in den vergangenen 4308 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven