iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 459 Artikel
   

Navigon aktualisiert: Benzinpreise, Bugfixes und kostenloses Bonuspaket

Artikel auf Google Plus teilen.
30 Kommentare 30

Nur drei Tage nach dem Start der neuen TomTom Go-Applikation bieten nun auch die Navi-Experten von Garmin eine aktualisierte Ausgabe ihrer Navigon-App an, deren Europa-Version noch bis zum 03. April mit 33% Rabatt für 49 Euro angeboten wird.

nurnberg

Version 2.15 der Navigon-App integriert ein kostenloses Bonuspaket, das die Beeinflussung der Sprachausgabe mit einer Auswahl „lustiger Dialekte“ gestattet. Solltet ihr die Sprachausgabe also nicht grundsätzlich deaktiviert haben, dann könnt ihr euch ab sofort auch von Maria, Markus, Inge, Mandy oder Gerd ans Ziel lotsen lassen.

Neben der bereits im Oktober eingepflegten Parkplatz-Anzeige – ifun.de berichtete – informiert die Navigon-App nun an mehreren Stellen der Benutzeroberfläche über die aktuellen Kraftstoffpreise:

Ab sofort werden Kraftstoffpreise auch bei der Zielsuche, und in den Sonderzielen auf der Route angezeigt. Neben der bekannten Liste erleichtert die neue Kartenansicht die Suche nach der günstigsten Tankstelle.

Darüber hinaus bewirbt Navigon den Einbau weitere Bugfixes und Stabilitätsverbesserungen sowie eine umfassende Überarbeitung des Favoriten-Menüs „Meine Ziele“. Diese sollen fortan übersichtlicher präsentiert werden und zudem in der Suchfunktion auftauchen.

App Icon
NAVIGON Europe
Garmin Wuerzburg Gm
79,99 €
126.29MB
Donnerstag, 17. Mrz 2016, 10:46 Uhr — Nicolas
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Solltet Ihr die kostenlosen „lustigen“ Stimme benutzen wollen, müsst Ihr Euch vorher explizit bei Navigon registrieren und zustimmen, das sie Euch ab jetzt per Mail mit Werbung beglücken dürfen.

  • Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Karten von Google und Apple wesentlich genauer sind als die meines TomTom Navis, obwohl ich halbjährlich die neueste Karte draufspiele. Zudem kennen die Google und Apple Kartenapps sehr präzise den Verkehr, was bei einem offline Navi natürlich überhaupt nicht funktioniert. Oke, die neuen Navis können das, aber mal im ernst: wer kauft sich heutzutage noch ein Navi, wenn es Gmaps und Apple Karten umsonst gibt? Mein in die Jahre gekommenes TomTom stinkt jedenfalls gegenüber den Apps selbst mit aktuellster Software und Karte total ab und wird daher nur noch im Ausland benutzt. Sobald in der EU Roaming endlich mal bezahlbar wird, hat sich auch das erledigt.

    • Ist es mit Google Maps möglich Offline Karten für eine Route zu laden? Sagen wir ich will von Berlin nach München. Sind ja sonst doch schon einige MB die sonst sicherlich geladen werden, oder?

      • Ja, das geht glaube ich, da wird aber ein Google Konto in der App vorausgesetzt.
        Ich fahr aber stets online, letzte Woche erst wieder 600 km von München nach Würzburg und zurück, das hat fast gar nichts gekostet, hab währenddessen sogar noch Internetradio gestreamt. :D
        Hab in den letzten 4 Wochen 1500 km mit GMaps und Internetradio abgespult und mein Datenvolumen von 1 GB wurde in dem Monat nicht aufgebraucht, also ich seh da keine Probleme. ;-)

      • Tipp: HERE Maps, komplett offline benutzbar mit beliebig vorgeladenen Karten und komplett kostenlos.

    • Das wird sich mit den bald kommenden NDS-Karten wohl ändern

  • Seit 4 Jahren im Einsatz. Alles top außer die Staumeldungen. Die sind oft mehr als in Wirklichkeit Stau ist. Da ist wohl TomTom die Nr. 1. Für den Preis würd ich aber trotzdem jederzeit wieder zuschlagen.

  • Die Frage war: „wer kauft sich heutzutage noch ein Navi, wenn es Gmaps und Apple Karten umsonst gibt?“
    Die Antworten sind:
    – Leute, die in einer 3G/LTE-schlecht versorgten Gegend wohnen
    – Leute, die gerne mal ins Ausland fahren
    – Leute, die einen „schmalen“ Datentarif haben
    – Leute, die gerne Features wie Geschwindigkeitsanzeige, Kraftstoffpreise, StreetParking, Sonderziele auf der Route, 3D-Karte, usw. nutzen möchten
    – und, und, und…

    • Und Leute, die keinen Bock auf Google haben.

    • Schlecht versorgten 3G/LTE Gegend? Bitte… Schmaler Datentarif? Wenn 1 GB inkl. 300 Freieinheiten für 7 Euro zu haben sind? Geschwindigkeitsanzeige brauch ich nicht, das regelt sowieso der Tempomat. Kraftstoffpreise kann ich mir auch genauso gut per App holen, und wie oft schau ich da nach? Nur alle paar Tage, wenn ich tanken muss, da weiß ich es schon im Voraus bevor ich losfahr, schau rein und peile die günstigste Tankstelle auf der Route an, so einfach ist das. Das einzige Argument hier ist meiner Meinung nach das Ausland. Ich benutze mein TomTom Navi ja auch noch im Ausland, aber sonst eben nicht mehr, weil es wie gesagt meiner Meinung nach keinerlei Gründe gibt. Und wenn Roaming bezahlbar wird, kann ich es auch da ausrangieren.
      Wenn deine oben aufgeführten Gründe für dich die käufliche Erwebung rechtfertigen, schön. Ich seh da kein einziges Feature, welches mich derart bereichern würde, dass ich da Geld für verschwenden würde.

      • Wie kann Dein Tempomat die Geschwindigkeitsanzeige übernehmen?
        Es geht darum dass Du z.B. ein Schild übersehen hast und im Navi siehst, welche Geschwindigkeit in diesem Bereich freigegeben ist. Das kein Tempomat!

        Was machst Du mit Blitzern? Werden weder in Google noch in Applemaps angezeigt.

      • Zur Geschwindigkeit:
        Ich kenne mein Auto und weiß, wie schnell ich real (nach GPS) fahre, wenn mich der Tacho ein wenig anlügt. Zudem habe ich zusätzlich im Bordcomputer eine digitale Geschwindigkeitsanzeige.

        Zur erlaubten Geschwindigkeit:
        Wie Hotshot schon unter mir schrieb, sind diese Angaben auffallend häufig falsch, trotz neuester Software und neuester Karte. Und doch, komischerweise kann mein Auto Schilder lesen und zeigt mir entsprechend im BC an, wie viel erlaubt sind. Und das ist dann tatsächlich auch das, was auf dem Schild stand, und nicht irgendeine uralte Info, die TomTom mal vor ein paar Jahren eingespeichert hat und die längst nicht mehr aktuell ist.

        Zu den Blitzern:
        Wer sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen hält oder diese nur im Rahmen überzieht, sodass die Toleranzgrenze des Blitzers noch nicht erreicht ist, also Tachogeschwindigkeit + was der Tacho lügt + 3 km/h, dann braucht man so einen Quatsch wie Blitzerwarnungen nicht, weil man sowieso nie geblitzt wird.

    • Interessanterweise hat mich da TomTom Go in den letzten Tagen enttäuscht. Es enthält wesentlich weniger POIs als Google (natürlich wenig überraschend), die Angaben zu Gechwindigkeitsbegrenzungen sind auffallend häufig falsch und die Karte enthält nach wie vor die gleichen groben Fehler wie vor 10 Jahren. Dazu kommt eine schlechtere Bedienung als bei Google. Auch die Verkehrsinfos sind „nur“ auf gleichem Niveau wie Google, aber während Google mich nicht zwingend in einen Stau lotst, gleichwohl es eine Strecke mit identischer Fahrtzeit ohne Stau gibt, hat TomTom Go das gestern getan. Ich fahre dann aber lieber über Land in der gleichen Zeit, als den kürzeren Weg über die Autobahn im Stop&Go. Auch sind die Spurassistenten auf Autobahnausfahrten eher verwirrend als hilfreich. Bin ziemlich ernüchtert nach all den Jahren ohne TomTom feststellen zu müssen das sich eigentlich nix verbessert hat. Nur die Navistimme ist eine spur natürlicher als die von Google. Das wars dann aber auch.

      • erzähl keinen Mist, autobahnen und Landstraßen werden bei Tomtom wohl auch drin sein. TomTom HD Traffic ist berühmt gut und ganz klar Nummer eins in der Branche.

    • Wer TomTom kennt, wird Navigon lieben!

  • Auf meine Karten App von Apple greift auf die Karten von TomTom zurück. So viel schlechter können die also nicht sein.

    Es gibt einen gewaltigen Unterschied ( zumindest hier im Köln/Bonner Raum) zwischen Verkehrsnachrichten von Apple / Google Karten Apps. Der Liveservice von TomTom überrascht mich fast jeden Tag. Auf 100 Meter genau sagt er mir die Staustelle und nicht nur auf der Autobahn vorraus. Auch das Routing macht meistens mehr Sinn.

    Ich zahle gerne 20€ im Jahr für ein Navi, welches mir oft bis zu einer Stunde am Tag mehr Freizeit für Familie und Freunde schenkt.

  • Ich sehe nach dem Update kein neues Bonuspake, nur das alte. Bei der Registrierung kommt der Fehler „Es konnte kein e Verbidung zum Server aufgebaut werden….“

  • Na mal sehen, ob Garmins Navigon mit diesem Update dann mal wieder bei mir funktioniert. Habe es mittlerweile gelöscht, da seit einigen Versionen nix mehr ging.

  • Ich hab mir das Navigon Programm für mein iPhone vor 3 Jahren für 120 Euro gekauft, mit allen Zusatz Packeten. Ich finds einfach gut Offline, weil z.B. Auf der Autobahn A4 von Bad Hersfeld nach Eisenach nur Edge mit einem Balken Empfang is. Da tröpfelt nix durch. Habe O2. Ja wede das Netz auch nicht wechseln weil in meinem Wohnort und besonders an meiner Arbeitsstelle O2 das einzige Netz ist was übelst performed Achso und 120 Euro für 3 Jahre ein super Navi is es mir echt wert

  • Geht denn endlich die Navigation auf der Uhr ?
    Bisher ist das nur abgestürzt und ich habe die Apple Karten-App genutzt.

  • Bonuspaket ja, Menüpunkt um die Sprache zu ändern nein.
    Frag mich echt was das immer soll, da werden irgendwelche Dinge gepostet die entweder noch nicht implementiert sind oder so gut in verschachtelten Menüs versteckt sind,das man sie NIE findet.

    Bullshit!

  • Dieses neue Bonuspaket gibt es in der select App nicht. Da sind die alternativen Stimmen Teil des Sound&Fun Pakets. Das war schon immer so.
    Bei den anderen (kostenpflichtigen) NAVIGON Apps muss man zunächst das Bonuspaket aktivieren (durch Registrierung mit Email-Adresse) und bekommt dann in „Einstellungen > Sound > Stimme“ die verschiedenen Stimmvarianten zur Auswahl angezeigt.

  • Der kostenlose Bonus wird aber im Update der Navigon Select Telekom Version bei den Neuerungen aufgeführt. Da steht nichts davon, dass sich dies nur auf die Kaufversion bezieht.

  • Habe folgendes Problem nach dem Update. Benutze die App in Verbindung mit dem 5s auch auf dem Motorrad. Dort habe ich das IPhone nach Start der Route dann in der Jackentasche. Sprachausgabe erfolgt per Bluetooth in die im Helm verbauten Lautsprecher. Bisher tadellose funktioniert. Seit dem Update bekomme ich aber keine Sprachausgabe mehr wenn ich das iPhone im Sperrbildschirm habe. Jemand eine Idee bzw Lösung?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19459 Artikel in den vergangenen 3384 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven