iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 490 Artikel
   

Apple Watch: Kardia platziert EKG im Armband

Artikel auf Google Plus teilen.
30 Kommentare 30

Gesundheitsbewusste Anwender der Apple Watch können ihren Handgelenksbegleiter zukünftig wohl um ein tragbares EKG erweitern, mit dessen Hilfe sich die elektrischen Aktivitäten des Herzens in unter einer Minute ermitteln lassen.

herz-5

Die Messung übernimmt dabei das sogenannte Kardia Band, ein Wechsel-Armband für Apples Computeruhr, das über einen Finger-Sensor verfügt und Herz-Unregelmäßigkeiten feststellen soll, die im Vorfeld eine Schlaganfalls beobachtet werden können.

Im Gegensatz zum integrierten Pulsmesser der Apple Watch zielt das Kardia Band dabei nicht auf Sportler ab, sondern richtet sich explizit an Anwender, die gesundheitlichen Problemen vorsorgen wollen. Verantwortlich für das Accessoire ist der Hersteller AliveCor – ein Projekt des ehemaligen Google-Managers Vic Gundotra.

Noch wartet das Kardia Band auf seine Zulassung durch die amerikanische FDA-Behörde für Lebens- und Arzneimittel. Auch der Verkaufspreis steht noch nicht fest.

Vic Gundotra erklärt:

Kardia Band for Apple Watch represents both the future of proactive heart health and the introduction of the Wearable MedTech category. These combined technologies give us the ability to deliver personal reports that provide analysis, insights and actionable advice for the patient and their doctor.

Donnerstag, 17. Mrz 2016, 11:23 Uhr — Nicolas
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • /ironie – Wunderschön.

    Naja evtl. hält das ja den ein oder anderen Spinner aus der Notaufnahme raus.

    • Lieber 3 Spinner als einer der zu spät geht.

      • Ja?

        Gerne! Wenn Sie mir die 3 Spinner im Nachdienst am Wochenende um halb 1 abnehmen die mit ihrer Uhr ankommen und sonst nichts haben, ist das ja gar kein Problem :-) aber bitte schön alles im Anschluss dokumentieren und ja nicht dann doch den „wichtigen“ Patienten vergessen, der darf im ganzen Trubel nicht auf der Strecke bleiben!

      • Schön, dass bei Ihnen Patienten so schnell zu Spinnern werden. Vorurteile, die verzichtbar sind. Halten Sie mal lieber rasch einen erweiterten Horizont bereit, sonst geht Ihnen nich einer hops während sie mit dem Augenrollen beschäftigt sind. Vielleicht treffen auf den Patienten div. Risikofaktoren zu und er hat sich die Uhr deshalb gekauft? Man Sie haben sich den falschen Beruf ausgesucht!

    • Ähm…. Werden wohl eher noch mehr kommen….

  • Ich hab gehört man solle nicht am Daumen messen?!

  • Mich wunderte es bisher immer, dass es da noch nicht mehr Funktionsarmbänder gab. Vielleicht kommt da ja Montag etwas von Apple.

  • Ich denke ihr meint Herzinfarkt, nicht Schlaganfall, oder?

  • Wow ! Tolle Sache. Das wäre – je nach zusätzlichen Kosten – glatt ein/der Grund für mich , mir doch noch ne Watch anzuschaffen !

  • Soll ja jetzt kein Fashion-Band werden, aber wo liegt das Problem die graue Fläche einfach schwarz zu lassen? Das sieht man dann nicht so sehr.

  • Hier ist das Vorhofflimmern (VHF) des Herzens gemeint in dessen Verlauf sich ein Blutgerinnsel im linken Vorhof bilden kann und bei Ablösung aus dem Herzen in das Gehirn wandern kann und somit einen Schlaganfall auslöst. Dieses VHF ist auch im EKG zu erkennen. Wobei das Erkennen kein Schutz vor dem Schlaganfall ist, hier müssen therapeutische Maßnahmen vom Arzt eingeleitet werden.

    • Da scheint wohl einer vom Fach zu sein ;)

      Ist natürlich kein Schutz, aber je früher man sowas erkennt desto besser. Wenn man das VHF rechtzeitig meldet kann man den Schlaganfall dann noch verhindern. Wenn das zuverlässig funktioniert ist das eine wirklich tolle Sache

      • Wer einmal VHF hatte, wird lebenslang antikoaguliert. Wer noch nie VHF hatte, wird die Uhr nicht tragen.

    • Bei meinem schweren Vorderwand Infarkt hätte das dem Notarzt bestimmt geholfen ! Der Vogel hat das nicht erkannt und auch in der Klinik hat man es erst nach gut 1 1/2 std gerafft ! Ich war begeistert ….

      • Nicht jeder Infarkt ist im EKG sichtbar – Stichwort NSTEMI

      • Wenn jemand ein EKG nicht „lesen“ kann, hilft es auch nicht, noch mehr EKG Geräte ranzuschaffen. Ich hoffe Sie haben rechtliche Schritte geprüft.

  • Da geben Krankenhäuser tausende an euros für ein EKG-Gerät aus und dann kommt da so ein Armband daher und will das gleiche können?

    Halt ich für einen Werbetrick. Das Teil kann doch nicht mehr als ein Pulsmesser.

  • (Fast) Arzt hier.
    Es scheint nur über zwei Vektoren zu messen, nämlich den linken Arm und den rechten, über den Daumen. Das ist grundsätzlich ok, aber es fehlt eine dritte Elektrode, um nur halbwegs aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten. Und „medical grade“ ist erst ein richtiges 12-Kanal-EKG, und nur daraus leiten wir Diagnosen ab. wenn ein Patient mit einem EKG wenn der Watch käme, würde kein Arzt sich darauf verlassen und ohnehin schnell ein richtiges schreiben.

    • Das ist doch auch Sinn der Sache. Dass man bei Auffälligkeiten zum Arzt geht und dieser weitere Diagnostik macht.

    • Es kann sich höchstens um einen Vektor mit zwei Elektroden handeln. Sprich es wird die I. Ableitung nach Einthoven sein. Die ist auch in jedem 12-Kanal EKG enthalten, aber eben nur ein kleiner Teil davon.
      Wenn ich das richtig verstehe soll es eher um ein Screening-Tool gehen. Man bekommt eine Auswertung von der Software und kann sein EKG dann zum Arzt weiterleiten.
      Ich vermute mal, dass die meisten Ärzte die Leute sowieso einbestellen, wenn sie irgendwelche Bedenken haben… Der Vorteil der App ist also ziemlich marginal…

  • Hab ich was verpasst oder seit wann kann man die Herzströme am Handgelenk ableiten und anzeigen?

  • Drauf Gesch….. Was die Amys freigeben bei uns muss das getestet werden ! Die geben da drüben auch Chlor Hühner zum Essen frei …. Eine schöne Sache wenn es denn auch funktioniert….

  • EKG lesen ist eine Wissenschaft für sich. Wie genau so ein EKG vom Handgelenk sein kann ist die eine Frage (in der Medizin werden immerhin 12 Punkt Ableitungen direkt an der Brust gemacht), und das Verstehen von dem was man da sieht wäre dann die andere Frage.

    • Also es sind 10 Punkte. 12 Ableitungen. (Davon 6 direkt an der Brust).
      Und 4 der Punkte sind auf einer Extremität, wenn man möchte auch am Handgelenk.
      Mit so wenig Fachwissen hast du eine sehr gefestigte Meinung.

  • Da hätte Apple aber auch echt selbst drauf kommen können!
    Beim Preis der Apple Watch Edition wäre solch ein Armband echt hilfreich ;)

  • Ich bin ja kein Arzt, aber macht das Armband nicht dasselbe wie die Watch selber? Also nur Pulsmessung?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19490 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven