iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Multitasking Missverständnisse

Artikel auf Google Plus teilen.
114 Kommentare 114

Ein Lese-Tipp. Fraser Speirs ärgert sich über falsche Empfehlungen der iPhone-Experten aus dem Freundes- und Bekanntenkreis und versucht unter der Überschrift „Misconceptions About iOS Multitasking“ jetzt die hinlänglich bekannten Multitasking-Missverständnisse aus der Welt zu räumen.

Kurz: Freunde die euch empfehlen, alle Apps aus der Multitasking-Bar zu entfernen, da diese das iPhone langsamer machen, Speicher füllen, durchgängig am Akku nagen und Resourcen für sich veranschlagen, die nicht von der gerade aktiven Anwendung genutzt werden können, liegen falsch.

„Abgesehen von einigen wenigen Ausnahmen […] laufen die in der Multitasking-Leiste abgelegten Anwendungen nicht. Wenn der Home-Button des iPhone gedrückt wird, fordert iOS die laufende Anwendung dazu auf sich zu schließen. Fast immer kommen die Apps dieser Aufforderung nach, beenden sich komplett und beanspruchen keine Prozessor-Zeit (sprich: Akku-Kapazitäten) und keinen Arbeitsspeicher mehr.“

iOS-Applikationen kennen nur fünf Zustände:

  • Not running – Die App wurde komplett geschlossen.
  • Inactive – Die App ist im Vordergrund, bekommt jedoch keinen Input
  • Active – Der normale Status einer App, die gerade genutzt wird.
  • Background – Eine App die im Hintergrund arbeitet.
  • Suspended – Eine im Speicher abgelegte App die keinen Code mehr ausführt.


Drückt man bei aktiven Anwendungen nun den Home-Button, sprint die Applikation in den „Background“ und wird wenige Sekunden später als „Suspended“ markiert. Die App nutzt nun weder CPU noch Akku, kann bei einem erneuten Aufruf aber schnell aus dem RAM geladen werden. Wird der RAM zu voll, entfernt iOS die zuletzt genutzten Anwendungen selbständig. Die händische Entfernung der im Multitasking-Verlauf gelisteten Apps ist nicht notwendig.

„Die Multitasking-Leiste zeigt immer eine Liste der zuletzt genutzen Apps an, unabhängig davon ob diese im Hintergrund arbeiten oder bereits als „Suspended“ markiert wurden und schon wieder aus dem RAM geworfen wurden.“

Ausnahmen gibt es natürlich auch hier. Und jetzt kommen wir zu den „wirklichen“ Hintergrundprozesse. Alle iOS-Anwendungen haben nach dem Druck auf den Home-Button 5 Sekunden Zeit um ihre aktuellen Aufgabe zu beenden, etwa den Spielstand zu sichern, und sich zu schließen. Applikationen die gerade noch einen Download-Auftrag beenden können beim System nach 10 zusätzlichen Minuten fragen. Müssen sich dann jedoch beenden.

Insgesamt bietet das iOS fünf Ausnahmen für Anwendungen die im Hintergrund weiterlaufen müssen:

  • Apps die im Hintergrund Musik oder Podcasts abspielen.
  • Apps die auf die aktuelle Geo-Position zugreifen. Location-Tracker, Navis, etc.
  • VoIP-Apps die auf eingehende Anrufe warten. Skype, Sipgate etc.
  • Newsstand Zeitungs-Apps die neue Ausgaben laden.
  • Apps die durchgängige Updates von angeschlossenen Geräte-Accessoires erhalten.

Fünf Kategorien die jeweils dann als „Suspended“ markiert werden, wenn die Aufgabe abgeschlossen (z.B. der Podcast zu Ende gespielt) wurde.

Put simply: you do not have to manage background tasks on iOS. The system handles almost every case for you and well written audio, GPS, VOIP, Newsstand and accessory apps will handle the rest.

Dienstag, 03. Jan 2012, 12:34 Uhr — Nicolas
114 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • was ist mit „whatsapp“? mir ist folgendes aufgefallen:
    wenn ich das iphone komplett auflade und dann whatsapp starte und nicht aus der taskleiste entferne, so habe in den einstellungen unter benutzung im feld benutzung und im feld standby immer die gleiche anzahl minuten/stunden. was muss man daraus schliessen?

  • Und wieso ist es dann möglich, die Apps manuell über das gedrückt halten der Apps in der Multitasking-Bar zu beenden? Sollte man das nicht mehr tun, kann das dem System eventuell sogar nur schaden? Ich bin auch einer von denen, die immer alle Apps über diese Methode zum Beenden zwingen.. weil ich wie schon erwähnt fälschlicherweise dachte, dadurch Akku und Speicher zu sparen. Bitte um belehrende Antwort.

    – Druide36

    • Warum schaden, ist das gleiche, als würdest du auf deinem PC ein Programm beenden – der läuft doch auch noch, oder? ;)

    • Wenn die Apps nach 5 Sekunden nicht alles gespeichert haben, kann es passieren, dass fehler die APP nicht wieder starten lassen.. D.h. Du müsst die App. Iwie neu starten können. Das bewirkt das löschen aus der liste

    • Apple empfiehlt alle nicht benötigten App. zu schließen (habe im Apple store direkt nachgefragt, als mein ipot langsam wurde). Ich schließe regelmäßig die Apps und meinem iPhone schadet es nicht und habe auch keine anderen Probleme.

  • Dann habe ich wohl eine ungünstige Appauswahl auf dem Gerät, denn nach dem manuellen Rausschmiss aus der Taskleiste wird das Teil deutlich schneller. Was die einzelne App dann hinter den Kulissen vorgibt, wissen wir ja nicht. Gab es da nicht beispielsweise mal den Fall der Radio.de-App, die ein lautloses MP3 abspielte, um dauerpräsent zu sein?
    Und dass man Navigon immer manuell killen muss, nervt auch. Tut mans nicht, quatschts aus der Hosentasche weiter. Da hätte ich lieber eine Option, mit der ich das Verhalten beeinflussen kann.

    • TomTom hat da eine Option die App zu beenden.

    • Muss man nicht. Wenn die Navigation (sprich: die Routenführung) beendet wurde, wird auch Navigon (bzw auch jedes andere Navigationsapp) geschlossen. Wenn man das Ziel erreicht hat, einfach die Navigation abschließen – fertig. Anders verhält es sich beim iPod (oder Radioapps) ja auch nicht. Wenn Du den während der Musikwiedergabe verlässt, läuft die Musik ja auch weiter, bis Du sie beendest. Das ist ja der Sinn von Multitasking.

    • Wenn ich mal navigon vergesse ist nach einem halben Tag STANDBY der Akku leer

      • Das ist nicht Wahr! Ich habe schon 100 mal Navigon vergessen zu schliessen. Akku lief genauso lang wie an den Tagen ohne Navigon Nutzung.

      • Bei mir ist der Akku auch schneller Leer, wenn ich bestimmte Apps wie Navigon nicht aus dem Multitasking entferne. Außerdem merke ich bei manchen Apps überhaupt gar nicht, dass sie schneller geladen wurden. Beim iPhone 3gs ist dies auch so, lässt man alle Apps offen, kann man das Handy nicht einmal fünf Stunden nutzen, weil schon der Akku schlapp macht.

      • das passiert nur, wenn du das ziel nicht (exakt) erreicht hast (oder z.b. stadtzentrum eingegeben hast und wo anders hin fährst). dann versucht navigon im hintergrund weiterzunavigieren (und die route immer wieder neu zu berechnen), um auch bei eventuellen telefonaten etc. up to date zu bleiben. erreichst du das ziel oder beendest die routenführung und drückst dann den homebutton geht die app in „suspended“…

    • seh ich auch so. ich habe auch schon
      mehrmals beobachtet, dass wenn ich so um die 30-40 apps offen habe und ich die alle schliesse, einige mb an speicher mehr zur verfügung stehen nachdem ich sie geschlossen habe

      • ja das mit dem speicher wurde im artikel eh erwähnt. das ist der unterschied zwischen „suspended“ und „not running“.

    • Es quatscht nur weiter, wenn eine Route aktiv ist!! Beendet man die Route (durch Erreichen des Ziels oder Abbruch) und schließt via HB die App. verschwindet auch das GPS-Zeichen neben der Uhr und die APP. Ist faktisch nach den genannten Regeln „zu“.

    • Lösch die App aus deiner Leiste indem du das Fenster darüber antippst und nach oben schiebst.

  • Bei Insidern schon lange bekannt, hoffentlich spricht es sich jetzt mehr rum…

    • Das die apps, die sich in der Taskleiste befinden, nicht den akku leerlaufen lassen sehe ich genauso!
      Und da spreche ich auch überhaupt nicht dagegen.

      Aber leistungsmäßig (beziehe mich dabei auf mein iphone 3gs) ist es deutlich langsamer, wenn ich die apps nicht manuel aus der taskleiste entferne!!!

      Ich lasse mir über Sbsettings durchgehen den Ram meines iphones oben anzeigen. Dieser ist nach öffnen von facebook, safari, ein spiel, mail bei 23mb. Beim erneuten entsperren(ram zeigt immer noch 23mb an) dauert das öffnen einer anderen app(die NICHT in der Taskleiste ist) DEUTLICH länger. Auch das System allg. fühlt sich langsam an.

      Den iphone 4 usern mag das nicht auffallen und stimmen diesen Artikel zu. Jedoch kann man das nicht verallgemeinern!

      • Ich hab ein iPhone 4 und kann nur das selbe wie du sagen. Killt man die Apps aus der Leiste hat man gleich mehr MB zur Verfügung und das System Läuft flüssiger…

      • Der RAM ist ja nicht wirklich belegt bzw. wird sofort freigegeben, wenn eine aktive App ihn benötigt.

      • Die Frage die sich mir aber stellt ist, ob nicht genau dieser ganze interne Prüfungsprozess, der sich ja blitzschnell abspielt nicht doch in einer messbaren Zeit z.B. in Form eines Ruckelns bemerkbar macht. Ich meine den internen Prozess von „wieviel RAM ist von nicht verwendeten Apps belegt“ und „Wieviel RAM brauch ich für die aktuelle Anwendung“ sowie die Feststellung „Ups, RAM reicht nicht aus“ und die Konsequenz „RAM von nicht verwendeten Apps befreien“ muss doch auch in irgendeiner Weise Ressourcen verwenden, wenn auch nur marginal. Außerdem, wer ist sich schon ständig bewusst ob eine App noch im hintergrund arbeitet oder nicht. Ich will mir darum keine Gedanken machen und habe irgendwie immer ein besseres Gefühl, wenn ich alles schließe. So kann ich übrigens auch immer sehen, wenn jemand mein Handy in der Hand hatte, was dieser zuletzt aufgerufen hat. Ist tatsächlich schon dazu gekommen, dass ne Tussi meine SMS gelesen hat. Tja und das ist der Grund weshalb ich mich heute nicht mehr an ihren Namen erinnere =)

      • in deinem fall ist es aber besser die apps NICHT zu schließen. so siehst du an der position in der multitaskingleiste, ob sie jemand nach dir geöffnet hat. wenn sie plötzlich fehlt, hat hemand spioniert und sie geschlossen. wenn sie ganz vorne ist, war sie letztens offen. wenn du sie immer schließt, kann jeder z.b. deine sms lesen und die app danach schließen und du wüßtest nix davon

      • Also ich muss auch sagen, dass das iPhone 4 nen Tick flüssiger läuft, wenn man Apps aus dem Multitaskingleiste entfernt. Ich merks halt immer auf die weise, dass es manchmal einfach etwas träger wird und man hin und wieder vermehrt Ruckler wahrnimmt. Apps geschlossen, ahh, schon läuft wieder alles super flüssig. Ist also keine Einbildung, da mir das „langsamer laufen“ aktiv auffällt. Natürlich dauert das Starten von Apps dann wieder länger, weil nichts mehr im RAM ist. Da muss man eben entscheiden, was aktuell wichtiger ist.
        Festhalten lässt sich aber auf jeden Fall, dass das iPhone minimal langsamer läuft, wenn der RAM voll ist. (Bei 4S ist davon aber rein gar nichts mehr zu Spüren. Dieser A5 SoC ist einfach ein BEAST :) Manche Apps nisten sich da teil auch wirklich aktiv als hintergrundprozess ein, obwohl sie das nicht tun sollten. Merkt man daran, dass es in seltenen Fällen vorkommt, dass es mehrere Sekunden dauert, bis sich eine App dann aus dem Multitasking schließt. Für mich ein Zeichen, dass die App nicht reagiert und sich somit mehr oder weniger aufgehängt hat. Und sowas zieht akku. Also kurz: Große Apps immer beenden.

  • Ich dachte auch das Apps die in der Multitasking leiste sind noch arbeiten

  • > „beenden sich komplett und beanspruchen keine Prozessor-Zeit
    > (sprich: Akku-Kapazitäten) und keinen Arbeitsspeicher mehr“

    das stimmt so ja nicht ganz: die Programme belegen weiter den Speicher, aber sind pausiert. Wenn man ein solches Programm später wieder startet, ist es sofort da (Fast-App-Switching). Wenn ein neu gestartes App mehr Speicher benötigt, werden Apps aus dem Speicher geschmissen, die längere Zeit nicht benutzt wurden.

  • Muß und Dummies ja mal langsam verklickert werden

  • Irgendwie etwas, was man immer wusste … aber irgendwie auch nicht. Ich persönlich war auch immer der festen Überzeugung, dass das iPhone schneller würde, wenn keine Apps in der Leiste sind. Man kann sich offensichtlich allerdings auch Sachen einreden.. :D Danke für die gute Erklärung.

  • Kann ich leider nicht ganz nachvollziehen. Manchmal lahmt mein iPhone, wenn ich dann ein paar Apps „kille“ läuft es wieder normal, ich hab aber auch immer eine Menge an Apps offen :D

  • Und mein RAM ist dann wohl mit Blättern voll belegt oder was?

  • War mir irgendwie immer klar, aber das eigenhändige managen liegt blöderweiser logisch nahe…. Aber IOS ist eben besser als logisch!

  • Ich glaube ehrlich gesagt nicht so ganz dran. Wenn ich viele Apps im Hintergrund „offen“ habe, wird mein 3GS spürbar langsamer. Nach dem Schließen läufts dann wieder wie gewohnt

    • Wenn der RAM voll ist und mehr RAM benötigt wird, zB. vone iner der bereits im RAM befindlichen Anwendungen, muss das iOS Speichermanagement den RAM von einem nicht benötigten App freigeben, damit die aktive Anwendung diesen belegen kann. Das kostet nunmal Zeit.

      • Richtig erkannt. Das Problem sind nicht die suspended Apps, sondern das Freischaufeln des RAMs durch iOS, wenn dieser benötigt wird. Da iOS ja erst vom Bedarf einer App erfährt, wenn diese gestartet wird, dauert der Start dann teilweise deutlich länger, wenn iOS erst „Platz schaffen“ muss. Gerade ältere iDevices, die ohnehin schon weniger RAM haben, werden dann ruckelig.

  • Für mich ist es immer ein Zeichen mal wieder ein paar Apps rauszuschmeißen, wenn der Klick auf den Homebutton nicht mehr die sanfte Verkleinerungsanimation beim Übergang zum Homescreen bewirkt, sondern die App abrupt und ohne Animation geschlossen wird.

  • Kann ich so nicht bestätigen. Insbesondere beim iPad 1 wird das merklich System flüssiger, wenn speicherhungrige Apps (v. a. „große“ Spiele) aus der Multitaskingleiste beendet werden.. und das ist definitiv keine Einbildung.

  • Wie schon im Text geschrieben, gibt es Apps, die genau das nicht machen. Deswegen ist es schon sinnvoll, wenn man nicht alle Apps „offen“ lässt.

    • Jap da stimme ich zu. Jede furz App. Arbeitet mit GEO Daten wenn man das nicht verbietet und viele spiele killen meine iPod Wiedergabe… Die haben ja dann eine Ausnahme und Bremsen mein system oder ???

  • Wusste ich’s doch. Habe bewusst nichts mehr gekillt. Laut MT sind bei mir aktuell 92 Apps am werkeln. Einbußen (Akku + Performance) habe ich nicht.
    PERFEKT!

  • Klingt ja logisch aber man sieht bei den Apps die die Speicherauslastung anzeigen können auf jeden fall einen Unterschied wenn man mal ein paar Apps ganz schließt.
    Und im Apple store sagen die Mitarbeiter auch das es was bringt.

  • Es ist aber trotzdem zu empfehlen die Apps die man gerade nicht nutzt zu entfernen. Sonst ist die Aufgabe der Multitaskingleiste schnell dahin nähmlich das schnelle wechseln zwischen gerade genutzen Apps.

  • Alle mit einem jailbreak können sich ja „MultiFl0w“ installieren.
    Sieht nicht nur schicker als die iOS Multitasking-Leiste aus, sondern zeigt auch nur die Apps an die wirklich noch im Hintergrund laufen und somit Speicher belegen.

  • kleiner test: Leiste „vollmölen“ und dann das gerät restarten, das gleiche mit leerer Leiste, also ich habe da schon einen gewaltigen Unterschied…(beim ersten fährt das gerät langsamer herunter)

  • Wenn ich mir bei sbsettings die arbeitsspeicher anzeige aktiviere sehe ich doch das der speicher bei voll benutzter multitasking total runter gezogen wird. Sobald ich die apps kille bin ich bei meinem iphone 4 wieder bei ca 300mb
    Und es szimmt wirklich das sobald einiges gekillt wird auch das iphone schneller wird.

  • Wer eine Jailbreak hat und SBSettings installiert hat, der kann ja mal die RAM Zahl in der Statusbar anzeigen lassen. Dann merkt man auch dass die Zahl bei mehreren geöffneten Apps schnell mal von 300 auf 150 sinkt; oder je nach App noch weiter.

  • war gerade im Apple-store in HH. Ich habe manchmall Probleme einen Anruf anzunehmen, das IPhone reagiert dann erst nach 2-3 Versuchen. Dort sagte man mir, dass das wohl an den vielen geöffneten Apps liegt. Der Typ hat dann erstmal meine gesamte MT geleert. Eure Meldung verunsichert mich nun.

  • Bei mir stürzen auch manche Apps öfter ab, wenn ich viele Apps im Hintergrund am laufen habe. Ich mache gewohnheitsmäßig oft die Leiste unten leer. – Übrigens kann man das auch direkt sehen, dass Speicher frei wird, wenn man Hintergrund -Apps schließt. Die App heißt
    SYS-Activity und da ist der Speicher des Gerätes dargestellt in % Angaben. Also was grade aktiv und inaktiv ist. – Schließe ich Apps unten in der Leiste, wird sofort mehr Speicher frei und ich habe nicht mehr soviele App-Abstürze.

  • Eine App im Hintergrund kann aber etwas tun, eine geschlossene nicht (Außer Push). (korrigiert mich wenn ich da falsch informiert bin) Es sollte eine Option geben auszuwählen welche Apps Multitasking benutzen dürfen und wielange sie das dürfen bis sie rausgelöscht werden

  • Gerade Spiele in der Multitasking Bar fördern Ruckler zutage. Mag sein das iOS „irgendwann“ den Speicher auch von diesen RAM-Fressern freigibt, aber ich warte sicherlich nicht ewig darauf wenn ich das „Problem“ mit einem Klick und dem schließen der nicht mehr benötigten App lösen lässt. Und ganz nebenbei bemerkt gibt es sogar Apple Support Dokumente und zig Empfehlungen von Entwicklern das iPhone neu zu starten bevor man speicherintensive Apps startet, was dem manuellen Schließen entspricht und somit das exakte Gegenteil von der oben getroffenen Aussage belegt…
    Und darüber hinaus gibt es Apps wie beispielsweise TV Movie was sowieso keinerlei Unterschied macht ob das App in der Leiste vorhanden ist oder nicht weil es kein Fast-App-Switching unterstützt und lediglich Vorteile hat das App komplett zu schließen …..

    • Eine Anmerkung noch dazu: man kann Apps auch direkt komplett beenden. Wenn man auf dem Sleep Button bleibt bis der rote Slider zum Ausschalten des Gerätes zu sehen ist und man dann den Homebutton gedrückt hält werden die Apps komplett geschlossen, der Speicher freigegeben und als Status inaktiv in der MT Leiste behalten. Wenn man alle Apps so beendet merkt man keinen Unterschied, hat aber auch keinerlei Vorteil mehr vom Multitasking und es dauertgefühlt länger ein App so zu beenden als die MT-Leiste einmal komplett zu leeren…

  • Ich würde ja gerne glauben das meine Apps in der Leiste bleiben dürfen aber woher soll ich wissen weche der apps vielleicht doch wach bleibt und mir den Akku leer saugt? Schlecht gelöst von Apple. Vielleicht würde eine Art Task Manager das Problem transparenter machen?

    • Wenn du oben in der statusleiste ein Play Symbol siehst oder ein GPS Symbol, dann läuft die App aktiv im hintergrund.
      Apps welche Musik abspielen können und Files downloaden (hier sind es 10min max) oder GPS nutzen(GPS Symbol oben), laufen höchstwahrscheinlich im Background weiter.

  • Wie in der News schon geschrieben, kommt es auf die App an.
    Dass es irgendwann mal langsamer wird liegt daran, dass die suspended Apps ja noch im RAM rumlungern, damit ein schnelles aufrufen der App möglich ist.
    Die zuletzt genutzte App wird erst bei zu wenig RAM wirklich rausgeschmissen.
    Wo bei euch es anfängt ein bisschen langsamer zu werden, dort wird der RAM höchstwahrscheinlich schon etwas voll und neu gemanaged.
    Aber denkt dran, an der stelle, in welcher ihr ein etwas langsameres System habt, ist das System von Android nicht mehr bedienbar dank ihrem ach so tollen ECHTEN Multitasking, welches bei fast allen Apps keinen Sinn macht.

    • Endlich einer, der’s verstanden hat :)

      Mich wundert’s, dass so ein Artikel hier überhaupt veröffentlicht wird… Da sollte sich der Autor doch erstmal selbst schlau machen wie es wirklich funktioniert, bevor er sowas veröffentlicht.

      • True! Vielleicht basiert der Artikel einfach nur auf den „Wünschen“ von Apple, also wie die sich das Multitasking vorstellen, aber es ist in der Praxis überhaupt nicht so! Der Akku geht sehr schnell zu Grunde, oder auch das iPhone hängt ständig beim Wechseln von Apps.

  • Ist nur komisch das mein iPad 1 schneller läuft nachdem Apps manuell beendet wurden

    • Hab mir „Groove“ furs iPad herunter geladen und gebraucht. Homebutton gedruckt und andere Apps gebraucht. Beim neu öffnen aus die multitask Leiste geht nur noch die Absturz „Funktion“ (ist keine..???? Oh! ;P ). Alles gelöscht aus multitask Leiste und nach neu Start läuft Groove wieder Einwandfrei…. Löschen nutzt doch…!!!
      Hab ein iPad 2

  • Bei mir war es aber öfter mal so, dass der Home-Button nicht richtig funktioniert hat. Als ich dann alle Apps geschlossen habe ging er wieder einwandfrei?!?

    Nur Einbildung? ;/

  • Mir fehlt ein Button „alles beenden“ und die vielen Apps nicht einzeln schließen zu müssen. Ich versuche immer meine Multitaskingleiste rein zu halten.

  • Was ihr hier schon wieder für nen Mist labert! Spielt mal fünf Minuten z.B. „Gangstar“ oder ein anderes großes Spiel und ihr werdet sehen, wie langsam das iPhone wird und auch beim Öffnen bzw. Schließen von Apps leicht stockt. Also ist der Artikel einfach nur Schwachsinn!

    • Habe ich getan (The Bards Tale).
      Nach kurzer zeit schon lief wieder alles schön rund.
      Klar wird es ein wenig langsamer, aber es gibt auch kein System welches zaubern kann oder einen RAM hat, welches einem schwarzen Loch gleicht ;)

      Der Artikel ist nur irgendwie etwas unfertig.

      • Der Artikel ist überhaupt nicht realitätsnah – das ist alles! Auch wenn sich Apple ihre MT-Lösung schön redet, ist sie jedoch wie jede anderes MT: RAM verbrauchend, eine Last für den Prozessor usw.

      • Bedien mal ein Android so wie du dein iPhone bedienst, öffne einfach mal einige Apps, dann merkst, dass Apples MT-Lösung die bessere für ein Smartphone ist.

        RAM wird immer verbraucht, daran wirst du in den nächsten paar Jahrzehnten kaum etwas ändern können.
        Eine Last für den Prozessor ist es jedoch weniger.
        Das Allocaten des RAMs, wenn dieser voll ist, ist das Problem.

        Wenn du keinen RAM verbrauchen willst bei MT, dann freu dich auf längere Ladezeiten beim Switchen zwischen den Apps.

        Der RAM wird nur leerer, sobald er voll ist, eine neue App RAM benötigt und eine früher benutzte App seinen Speicher freigibt, welcher aber wiederrum von der neuen App eingenommen wird.

  • wurde vielleicht einfach der Status „Inactive“ falsch verstanden?

    „Inactive – Die App ist im Vordergrund, bekommt jedoch keinen Input“

    Ich denke eher, das sind Programme, die per Home-Button beendet wurden und in den Hintergrund ausgelagert wurden (für’s Fast-App-Switching) und die grad aktiv nichts mehr machen ausser wieder abrufbereit sind und weiterhin Speicher belegen.

  • Danke für Euren Beitrag iFun. Ist auch mal interessant. Doch leider bin ich nach wie vor der Meinung, dass da mit dem „Schließen“ der Apps in MT etwas dran ist, denn mein iPhone wird dadurch merkbar schneller (iPhone 4s). Meine Schwägerin kannte das MT nicht bei ihrem iPhone 4 und hatte nie etwas geschlossen. Das Teil war mega langsam und bremsend. Dann mal alles in MT geschlossen und schon rannte das Ding wieder.
    Und warum sollte es sonst die Option der MT Leiste geben, wenn das iOS Gerät laut der Aussage alles selbst macht? ;-)

  • apple sollte einfach die option bieten alle apps auf einmal zu schließen. solange die dass nicht einführen, benutze ich MULTICLEANER aus Cydia. Damit kann ich alle Apps gleichzeitig zum beispiel durch kurzes gedrückthalten des homebuttons schließen. kleiner aufwand.

  • hallo ifun-team,
    erst einmal ein RIESENKOMPLIMENT zu eurer arbeit, eurer plattform und den hunderten infos, tipps, links usw.usf. !!
    doch meine favoritensammlung läuft langsam über und ist schon beinah unbrauchbar unübersichtlich, da rein chronologisch.
    um eine eigene datenbank aus wichtigen themen aufbauen zu können, wäre eine archivierungsmöglichkeit (z.b. für themen wie dieses – multitasking) sehr sehr hilfreich. eine grobe archiv-strukturierung vorausgesetzt. eure teils einmaligen beiträge, samt vielen erfa-kommentaren, verdienen es ja nicht alle, gleich gelöscht zu werden.
    herzlichen dank nochmal und liebe grüsse
    von einem notorischen sammlertyp

  • Tja, was immer dieser „Experte“sagt trifft auf mein iPhone anscheinend nicht zu!

    Tomtom sappelt munter weiter auch wenn der Homebutton gedrückt wurde, gleiches gilt für Navigon und…..oh Wunder, oh Wunder, die Batterie hält deutlich länger wennmeine Multitaskingleiste aufgeräumt ist.

    Aber…..vielleicht habe ich ja auch ein Montagsgerät

    • Genauer lesen.
      Wenn bei mir Navigon nicht navigiert, sondern einfach „nichts“ tut, und ich dann auf den Home-Button drücke, dann arbeitet es auch nicht im Hintergrund.
      Navigation Abbrechen und dann home-button drücken, dann sieht man, dass oben das GPS-Symbol verschwindet, somit schließt sich die App auch ganz und bleibt im RAM wegen Fast-Switch.

      • Ja genau, bleibt im RAM! Das ist gerade bei Navigon ne ganze Menge, was ergo das iOS-Speichermanagement beschäftigt. Und das wird von der CPU betrieben und kostet dann auch Strom!

  • das problem mit dem Iphone ist, das man nicht wie bei anderen Handys einen Akku hat der 1 Woche lang geladen ist sondern das man nach 1,5 Tagen das Ding an den Strom hängen muss.
    Hoffentlich kann Apple dieses Problem dieses Jahr mit der Brennstoffzelle lösen…

    • Ahja, und welches SMARTPHONE hält nochmal genau ne Woche Benutzung durch? Man sollte schon nicht Äpfel mit Birnen (oder iPhone mit Nokia 6310) vergleichen :-)

      • Ok, ich habe wohl die iRonie überlesen :-) Aber mit der Brennstoffzelle wird sich Apple nicht erst abgeben. Der Hilfsredakteur eines somalischen Insiderblogs hat erfahren, dass man bereits an iFusion arbeitet, also der gesteuerten Kernfusion. Man hat nur noch Probleme mit der Bleiummantelung, die das Gewicht des Geräts z.Z. noch auf 2,5 kg bringt.

  • Ich werde es trotzdem jedem weiterhin empfehlen, denn so ganz kann das nicht stimmen oder es gibt mehr Ausnahmen als einige denken

    Man starte mal ein paar Apps und starte dann iStat, schaue sich den speicherverbrauch des iphones an, öffne die Multitaskingleiste und beende dabei mal eine App nach der anderen… So wird immer mehr Speicher frei (bei geöffneter iStat Anwendung)

    Das mag ja sein, dass Apple das so vorgesehen hat… Bei so vielen Ausnahmen die ich auf meinem Handy haben muss, beende ich lieber mal hin und wieder alle.

  • Die angeblich nicht mehr aktiven Apps belegen sehr wohl noch Speicher, und auf meinem 3Gs denkt das iOS nicht daran davon was rauszuwerfen, selbst wenn der noch verfügbare Speicher < 10% ist und ich eine neue App starte – stattdessen fängt das 3Gs an zu hängen und zu ruckeln daß es fast unbenutzbar wird.

    Killt man die im Taskswitcher immer noch sichtbaren Apps dagegen, so läuft das iPhone sofort wieder flüssig.

    Ich konnte mich davon schon mehr als oft genug überzeugen. Fing das Telefon an zu hängen, haben sich noch JEDES Mal im Taskswitcher 10-20 inaktive Apps gefunden, und der noch Speicher war nicht mehr erwähnenswert.

    Es wäre wünschenswert wenn man in den Systemeinstellungen des iOS festlegen könnte, daß inaktive Apps sowohl ab einer bestimmten Zahl gestarteter Apps als auch bei Unterschreiten einer bestimmten Menge freien Speichers sofort elimiert werden.

  • Bei mir wirft es immer nach einer bestimmten Zeit die FRITZ!Box App raus. Das sollte doch dann auch nicht sein.

  • Ich merke auf meinem iPod Touch 4 auch, dass Spiele nicht
    Mehr so flüssig laufen wenn die Multitasking Bar voll ist. Aber ich glaube iOS schließt nur so viel Apps wie unbedingt nötig aus der Bar aus, aber. Icht so viele; dass das Spiel flüssig läuft.

  • Das Problem ist das man nicht weiß was noch läuft.
    Apps die aktiv sind(navigation,radio u.s.w) müssten im Benachrichtigungscenter oben angezeigt werden(und auch oben in der statusleiste braucht es einen enprechenden hinweis,das noch apps aktiv sind).

    Derzeit muss man ALLE apps schließen,um sicher zustellen das keine app im hintergrund noch strom verbraucht.

  • Und trotzdem habe ich das Gefühl das der Akku schneller leer geht wenn die Kamera-App im Multitasking liegt.

  • Ich habe 12×4+1 = 49 Apps laufen im Multitasking.
    Darunter Navigon und diverse andere Stromfresser.

    Ja, es ist langsamer, ja es verbraucht mehr Strom. Man kann nicht alles haben, es müssen zu viele Problemhandlungen im Informationstechnischen berücksichtigt werden.
    ABER!
    Welches Smartphone macht es dann besser?
    Bei Android stirbt das Smartphone schon nach 5 Apps, der Akku hält dort nicht ein mal die Hälfte von dem, was mein iPhone 4 auf die Reihe bekommt (Vergleich HTC Desire HD meiner Freundin).

    • Es geht hier nicht drum wer es besser macht, sondern das uns apple falsche angaben macht. Das man den ca. 70% der iphone nutzer erst mal klar machen muss dass etwas was im hintergrund ist auch ressourcen braucht sagt doch schon alles über die generelle technik kompetenz der iphone nutzer aus. Sie glauben apple alles was sie sagen. Und die kompetenz des tickers stell ich mir nicht sehr gross vor, sonst hätten sie diese news nicht so gepostet wie sie ist.

      • Das ist ja genau das Problem im Apple- System.
        So werden technikaffine Menschen zu totalen Idioten! Wenn wir schon wegen solch grundlegenden Dingen diskutieren müssen:
        Ich finde es vom Entwickler (des OS) eine Selbstverständlichkeit,dass er uns nicht als Deppen mit den Worten „das funktioniert schon!“ dahinstellt sondern die Benutzer auch darüber informiert wie und warum etwas funktioniert. Bei diesem Thema muss (bzw. müsste) man schon tief in die Entwicklerreferenz schauen um solche Infos zu bekommen. (und auf der Keynote vor 1-2 Jahren wurde das Thema kurz angeschnitten).
        Sicher: Nicht alle Benutzer interessiert sowas aber man muss denen, die es verstehen wollen auch sagen.
        Als positives Beispiel lobe ich besonders den offiziellen Windows 8-Blog. Dort wird detailliert berichtet was man sich bei der Entwicklung des kommenden OS gedacht hat und detailliert gezeigt wieso z.B. das neue Bildkennwort funktioniert.

  • Klingt alles nett und logisch, ist bei mir aber nicht nachvollziehbar. Ich nutze (noch aus alten iPhone3g-Zeiten) die App „FreeMemory“, mit der es früher möglich war, RAM freizusetzen. Starte ich diese nach deutlich längerer Nichtbenutzung der letzten Apps als den angesprochenen 5 Sekunden, liegt der angegebene RAM meist unter 50MB, nicht selten auch mal im einstelligen Bereich. öffne ich dann bei laufendem FreeMemory die Multitaskingleiste und schließe die noch offenen Apps (vorrangig Browser, Spiele, ifun ;) und ähnliches) schnellt der freie RAM auf deutlich über 300 MB und das Gerät läuft entscheidend flüssiger als zuvor! Ich werde die Apps aus dem Multitasking daher weiter regelmäßig schließen und selbiges auch weiterhin empfehlen…

    • LoL! m) nicht genutzter speicher ist verschwendeter speicher! ich wäre froh wenn mein RAM unter windows ständig gefüllt wäre, dann würde vieles schneller laufen… stattdessen hab ich hier von 8GB stolze 4GB frei – also die hälfte – von den belegten 4GB sind ca. 1GB tatsächlich in verwendung, und nur die restlichen 3GB werden als cache verwendet. so eine verschwendung… wer anwendungen aus dem speicher entfernt um mehr davon frei zu haben hat echt kein plan!

  • Hm, das kann ich auch nicht glauben.

    Ich surfe viel mit OperaMini. Super Browser – und sehr speichersensibel. Wenn’s ihm zu knapp wird, dann gibt er eine Speichermeldung raus. Daraufhin schließe ich die Programme im Hintergrund, und schon klappt wieder alles.

    Programme in Hintergrund belegen Arbeitsspeicher!

  • Ich hatte neulich nen Riesenschreck als ich – es war schon dunkel – vor meiner Garage stand und plötzlich hörte wie jemand sagte: „Wenn möglich bitte umdrehen!“ Mein TomTom lief halt noch im Hintergrund… da hab ich die Hände wieder runter genommen.

  • Ist doch ganz einfach. THEORETISCH kann man die Apps im Hintergrund weiterlaufen lassen und das iPhone wird dadurch nicht langsamer.
    Aber in der Praxis siehts halt anders aus.

    Und deswegen schließe ich die Background-Apps, egal was mir irgendeiner versucht weiszumachen.

  • Ich hatte letztens das iPhone 4 meiner Freundin in der Hand und war erschrocken wie gelähmt das Ding war. Kein Wunder, sie hatte gefühlte 200 Apps offen, denn seitdem Kauf des Geräts hat sie keine „geschlossen“. Ich habe dann alle beendet und siehe da, das iPhone war wieder flott. Ich kann jedem nur empfehlen die Multitasking Leiste täglich zu leeren!

  • Es stimmt nicht, dass der Arbeitsspeicher nicht belastet wird, da die Apps ihre letzte Position im Arbeitsspeicher speichert(was man auch daran sieht, dass wenn man das iPhone neu startet die Apps neu gestartet werden müssen).

  • Theorie ist schön und gut – aber auch bei mir steht die praktische Erfahrung dagegen. ich habe täglich mit beiden 3er und 4er-Versionen zu tun und es geht manchmal so weit, dass eine App erst gar nicht startet – und ich bekomme das jedes Mal durch das manuelle Löschen der als aktiv angezeigten Apps hin – und das ist selbst bei 4S so.
    Und auch falls es keine Prozessoraktivität gibt: Arbeitsspeicher belegen sie so und so – und letztlich weiss doch mittlerweile jeder, dass Arbeitsspeicher das A und O der Performance ist.

  • ladet euch mal eine app wie „activity monitor“ herunter, welche euch anzeigt wieviel ram ihr frei habt. öffnet nun hintereinander ein paar Apps und schließt sie wieder nur durch den homebutton. jetzt öffnet acticity monitor und löscht nach und nach alle apps aus der multitasking leiste.
    Bei allen apps die ich bisher versucht hab, jede hat mindestens 10mb an arbeitsspeicher „verbraucht“.

  • Sorry, aber das ist Quatsch! Gerade die Monitor-App. zeigt ganz deutlich, wie sich der verfügbare Arbeitsspeicher erhöht, wenn man Apps löscht! Bei meinem 3GS war mehr Geschwindigkeit spürbar, bei meinem 4S mache ich es jetzt aus Gewohnheit!

  • Schön wäre es wenn ich Apps nicht manuell beenden müsste. Leider ist die Speicherverwaltung nicht ganz ausgereift, denn gerade auf meinem iPad habe ich oft das Problem, das wenn der Speicher vollläuft das iOS sehr träge reagiert, hier wird dann nur in den seltensten Fällen der Speicher bereinigt (Sichtbar durch SBSettings), hier muss ich dann manuell die Apps schließen.

  • Sehr interessant. Danke iFun-Team für die Infos.

  • Danke für diesen tollen Artikel.
    Allerdings gerade beim iPhone 3GS musste ich schon ab und an Prozesse aus der Multitasking Leiste entfernen um ein anderes Programm vernünftig verwenden zu können.

    Das waren dann wohl Apps, die noch als „Background“ eingestuft waren.

  • Ist euch eigentlich schon mal aufgefallen dass in dem Artikel nirgendwo steht das RAM freigegeben wird wenn man den Home-Button drückt? Es steht es wird weder CPU noch Akku genutzt.
    Es ist logisch das die Apps weiter RAM belegen wenn sie in der Taskleiste sind und es ist auch logisch das wieder RAM frei wird wenn man sie dann ganz beendet.
    Die Sache mit Navigations Apps steht auch in dem Artikel beschrieben.

  • Also ich und meine Frau haben auch ein iPhone 4 seit über einem Jahr, immer mit der aktuellsten iOS Version, aber die Speicherverwaltung schein meiner Meinung nach nicht richtig zu funktionieren, auch nicht auf meinem iPad2. Am Besten konnte ich das mit einem Jailbreak und der seinen Installation von SBSettings feststellen. Der Speicher geht da gut und gerne runter bis <20MB, und dann ist alles nur noch träge und ruckelt. Am iPhone finde ich es am schlimmsten, am iPad ist es nicht so stark auffallend. Ein Hardware- oder Softwareproblem sollte man bei drei verschiedenen Devices ausschließen können – für mich mangelhaft. Laufende Apps im Hintergrund beenden und schon läuft alles wieder flüssig. Bin ich hier der Einzige?

  • Also ich kann mir nicht helfen! Wenn ich ein richtig fettes Spiel wie Infinity Blade II oder asphalt 7: Heat spiele, klappt das mit allen Apps beendet um einiges besser, als wenn viele Apps im Hintergrund liegen! Und wenn mir erklären wollt, dass weniger als 10% der Apps, die ich auf meinem iPhone nutze im Hintergrund nicht arbeiten glaube ich Euch das beim besten Willen nicht! ADAC Maps, Skoobler+, runtastic, komoot,… Ich könnte ewig weiter machen! Ja, ich würde sogar Spotify und iCab Mobile als Hintergrundarbeiter bezeichnen! Denn Spotify spielt ja Musik ab, inklusive Internet, so wie auch TuneIn. Und Spotify und iCab Mobile laden häufig für mich Daten aus dem Internet, größere Downloads. Und das auch im Hintergrund! Ich denke daher, dass es durchaus hilft, Apps zu schließen!

  • Sehr interessanter Beitrag über das iOS Multitasking!
    Wünsche allen einen guten Start in den Tag!

  • RAM voll = weniger Leistung und höherer akkuverbrauch…. Geschwindigkeit braucht RAM…

    Ein RAM-Stein arbeitet eben auch viel oder wenig….

  • Also dieses Multasking aus dem Artikel mag in der Theorie vllt funktionieren, aber in der Praxis fängt iwann das iPhone einfach an zu ruckeln, weil es bei <30 Mb Ram herumkrebst.
    Das mag beim iPhone 5 wahrscheinlich nicht mehr auffallen, aber beim 4er und 4s merkt man das trozdem noch. Ich für meinen Teil habe Multitasking einfach deaktiviert, sodass nur noch die Apple apps im Hintergrund laufen dürfen, wie zB. Musik app. Positiver Nebeneffekt: Das iPhone flitzt richtig mit deaktiviertem Multitasking. Es läuft runder als wie mit aktiviertem multitasking ohne laufende Apps. Also irgendetwas hat Apple da falsch gemacht.
    Schade dass Apple nicht so etwas wie Backgrounder aus Cydia implementiert hat, sodass man selbst entscheiden kann wann und welche app man im Hintergrund laufen soll.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven