iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 499 Artikel
   

Motorola-Verkauf: Wieso nimmt Google 85% Verlust in Kauf?

Artikel auf Google Plus teilen.
29 Kommentare 29

Natürlich können auch wir über die Gründe, die jetzt dazu geführt haben, dass Google die erst im Mai 2012 erworbene Handy-Sparte Motorolas nach nicht mal 24 Monaten wieder abstößt, nur spekulieren; die Antwort scheint jedoch identisch zu der, mit der auch die initiale Übernahme gerechtfertigt wurden: Es geht um Patente.

schmidt-rad

Der Suchmaschinen-Riese legte damals 12,5 Milliarden Dollar für Motorola Mobility auf den Tisch. Lenovo zahlt jetzt 2,91 Milliarden Dollar.

Ein Deal, mit dem Google sich nicht nur einer Patent-Schlacht mit Motorola entzog – diese standen im 2011 kurz davor ihr Portfolio an Ideen-Schriften für einen Feldzug gegen Android-Hersteller einzusetzen – allem Anschein nach hat Google die wichtigsten Patente aus der Motorola-Übernahme auch einbehalten und seine Handy-Sparte jetzt ohne die intellektuellen Goldstücke an Lenovo weiter gegeben.

So scheint Lenovo „nur“ rund 10.000 Patente mit der Motorola-Übernahme zu erwerben, Google soll damals jedoch mehr als 17.000 mit eingekauft haben.

Und auch der für Motorola gezahlte Preis lässt sich relativieren. Der Jefferies-Analyst Brian Pitz berechnete die Netto-Kosten der Übernahme im Mai und geht davon aus, dass Googles reale Ausgabe eher im Bereich von 4 Milliarden US-Dollar anzusiedeln sind:

[…] adjusting this further for the $2.35B total consideration Google is expected to receive for the Motorola Home business, we get a purchase price of just under $4B for Motorola’s handset business and patent portfolio (17K patents and 7.5K patent applications).

Unterm Strich, geben wir also den folgenden Tipp ab:
Google hat Motoroala gekauft um einem massiven Patent-Krieg aus dem Weg zu gehen und abzüglich aller Ver- und Zukäufe 2 Milliarden US-Dollar für 7000 extrem wichtige Mobilfunk-Patente bezahlt.

Ein Plan, den die Google-Gründer vielleicht schon vor zwei Jahren genau so skizziert hatten.

SWR-Korrespondent Wolfgang Stuflesser merkt zudem an:

Google zieht sich nun also aus dem Bereich Hardware zurück und konzentriert sich auf die Software: Das hauseigene Betriebssystem Android läuft auf gut 80 Prozent aller Smartphones, auch auf den Modellen von Samsung. Außerdem ist Google mit Motorola nun ein weiteres Problem los: Bislang schauten die anderen Smartphone-Hersteller genau darauf, dass Google seinen eigenen Motorola-Modellen keine Extrabehandlung zukommen ließ, etwa beim Verteilen von Updates auf die jeweils aktuelle Systemversion.

Donnerstag, 30. Jan 2014, 9:24 Uhr — Nicolas
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Der eigentliche Grund ist wohl eher der Gewinn an Apple, wenn wieder Patente die als allgemeiner Standard gelten eingeklagt werden.

  • Bin ja mal gespannt, was jetzt mit Motorola passiert? Wie wertlos ist die Marke ohne Patente? Was will Lenovo mit den Patenten/Markenrechten. Wird Motorola Ramschmarke oder als neue Marke im Markt eingegliedert?

    Motorola erinnert mich gerade ein wenig an Detroit. Die haben sehr starke Zeiten gehabt (Erfinder der mobilen Kommunikation, Designikonen, …), aber im Moment schein der Untergang fast unbawendbar. Schade um die einst stolze Marke.

    • Bei Lenovo kannst du da nicht so sicher sein. Sie hatten ja damals auch die Marke ThinkPad von IBM gekauft und führen diese in gewohnter Qualität weiter.

      • Ja, das ist richtig. Habe auch einen LAptop von denen und wirklich zufrieden. Bin aber trotzdem gespannt, was mit Motorola passiert. Und wenn sie das Label auf Lenovo wechseln, dann war es das mit Motorola.

      • Gewohnte Qualität??? Wie kann man das mir behaupten? Die IBM ThinkPads waren um Welten hochwertiger, als der Lenovo Plastikschrott!

      • Ich denke die werden die Marke Motorola los werden. Die Marke Motorola ist weniger Wert als Lenovo. Sie haben Motorola gekauft um den Erfolg in China auf die ganze Welt auszubreiten.
        Jetzt haben sie die Infrastruktur gekauft zu expandieren. Außerdem haben sie auch ein bisschen Know how gekauft um ihre Produkte weiter zu verbessern.

      • Ich frage mich woher Lenovo die Kohle hat. Vor einigen Tagen haben die schon für über 2Mrd. US Dollar die Intel-Server Sparte von IBM übernommen.

      • Also Wikipedia sagt: „Lenovo ist der größte Personal-Computer-Hersteller der Volksrepublik China und liegt nach Zahl der weltweit verkauften PCs 2013 an der Spitze mit einem Marktanteil von knapp 17 % vor HP.“

      • Das mit der gewohnten Qualität ist leider nicht wahr! Die Produkte aind billiger geworden und haben massiv an Tools und Qualität eingebüßt. Aber immer noch gut….

      • Wo Lenovo die € oder $ her hat? Lenovo ist halbstaatlich, wenn Geld alle, dann gibts Neues vom Drucker….

  • Fehler?
    .
    „Google hat … und abzüglich aller Ver- und Zukäufe 2 Milliarden US-Dollar für 7000 extrem wichtige Mobilfunk-Patente bezahlt.“
    .
    Sie haben doch fast 10 Mio bezahlt?

    • Aber da kamen ja noch ein paar Verkäufe vorher, was nicht durch die Medien gepushed wurde (z.b. Motorola Home), das hat ja auch Geld gebracht.

      • Wenn ich in meinem Artikel eine Differenz von 8 Millionen € habe muss ich das als Autor doch erklären. Chris wäre das nicht passiert

    • Lies doch mal den Artikel. ;) Die realen Kosten für die Übernahme werden auf US$ 4 Mrd. geschätzt. Etwa US$ 2 Mrd nimmt man durch den Verkauf wieder ein, bleiben also (geschätzte) 2 Mrd. Ausgaben für 7000 Patente.

  • …weil Google nur die Patente wollte!!!!!!!!

  • Ich glaube, dass Google versucht aufzurüsten und zwar 1. gegen Apple um im Patentstreit die Nase vorn zu haben und so viel Geld durch Patente die zu zahlen sind zu kassieren und 2. denke ich, dass Google langfristig die kleineren Marken, die im Moment Verluste machen, so wie z.B. HTC aufkaufen um diese vor dem Ruin zu bewahren. So versucht Google Android am Leben zu halten, denn Samsung arbeitet ja mit Intel an einem Betriebssystem, wie hier ja auch schon berichtet wurde. Das heißt das langfristig Samsung auf eigenen Beinen stehen will und so weg von Google kommt, dann würde Android, ein sehr großer Marktanteil weg fallen und das versucht Google damit zu verhindern.

    • Wenn Samsung aussteigt, wäre HTC auf einen Schlag größter Android Bezieher. Und die haben aktuell gerade einmal 6,5% Marktanteil bei Android nutzenden Geräten!
      Das wäre für Google dramatisch.
      Und HTC hat ja auch schon mit Microsoft experimentiert ;-)

  • Ganz so hoch ist der Verlust am Ende nicht, man hat noch die Set-Top-Box Sparte von Motorola für 2,4 Mrd USD verkauft, macht also „nur noch“ knapp 60 % Verlust, wobei ja ein Großteil der wichtigen Patente bei Google bleibt.

    • Wenn ich eines über Google weiß, dann das, dass denen Geld nichts bedeutet. So wie die die Milliarden verprassen ist schon krass.

      • Das mag für Dich als Außenstehenden nach Verprassen aussehen, bin mir aber sicher, dass das alles wohl überlegte Investitionen sind, die sich letztendlich (größenteils) auch rechnen.

      • Nunja, entweder der Fiskus oder neue Investitionen.

  • Motorola hat viele extrem wichtige Patente im Mobilfunkbereich. Die wollte Google haben, ganz einfach. Erklärt auch warum sie in Motorola praktisch nichts investiert haben, hardwaretechnisch. War von Anfang an so geplant. Viel Spaß bei Lenovo, habe ein Thinkpad von denen, die sind meilenweit von der alten Qualität entfernt.

  • Android Software ….und keine Geräte dafür :-) keiner will’s :-))

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19499 Artikel in den vergangenen 3388 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven