iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 493 Artikel
   

Mobilfunk: Telefónica testet 4,5G Pilotnetz, Telekom setzt auf 5G

Artikel auf Google Plus teilen.
68 Kommentare 68

Telefónica testet 4,5G Pilotnetz

Der Netzbetreiber Telefónica und der chinesische Technologie-Konzern Huawei haben ihr erstes deutsches 4,5G Pilotnetz in Betrieb genommen und bereiten eine Interims-Lösung vor, die in der Zeit bis zum 5G-Ausbau überbrückend eingesetzt werden soll.

5g

Die 4,5G-Technologie soll den Mobilfunkkunden des Unternehmens schon 2017 Geschwindigkeiten bis zu 1,2 GBit/s anbieten und vor allem an Orten eingesetzt werden, die aufgrund einer regelmäßig hohen Konzentration an Smartphone- oder Tablet-Nutzern hohe Kapazitäten erfordern. Die Telefónica nennt Bahnhöfe, Flughäfen, Stadien und Festivals.

Um den für 2017 geplanten Einsatz der 4,5G-Technologie im Mobilfunknetz unter Praxisbedingungen zu testen, hat Telefónica zusammen mit dem Technologiepartner Huawei ein 4,5G-Pilotnetz in München errichtet, das den Münchner Norden rund um das Olympiagelände abdeckt. Das neue Netz ist noch nicht für Kunden zugänglich.

Telekom setzt auf 5G

Die Bonner Netzanbieter der Telekom setzen bereits auf 5G und haben jetzt die Planungsphase eines 5G-Testfeldes in Berlin abgeschlossen. 5G ermöglicht Echtzeitkommunikation sowie deutlich höhere Datenraten von bis zu 10 Gbit/s. Die Technologie soll bis zum Jahr 2020 Marktreife erreichen.

Nach Angaben der Telekom sollen die ersten 5G-Technologien ab 2017 schrittweise eingeführt werden.

Dieses Netz der Zukunft wird nicht nur für Telefonie und Datendienste ausgelegt sein. Es handelt sich dabei um ein universelles Netz für die Kommunikation von Geräten. Die parallele Entwicklung der Infrastruktur, das Entwickeln von Anwendungen unter Einbeziehung von Startups und das Testen erster Anwendungen durch die Berlinerinnen und Berliner ist ein Alleinstellungsmerkmal des Berliner Testfeldes im internationalen Wettbewerb.

Donnerstag, 21. Jul 2016, 9:21 Uhr — Nicolas
68 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich bin ja mal gespannt wie die Telekom und alle anderen in Dtl 5G auf den Markt bringen wollen ohne Glasfaserleitungen. Immer noch hat die Mehrheit grade mal 16k oder noch weniger..

    • Was hat das mit einem 5G Netz zu tun?
      Ich verbinde mein iPhone ja nicht per Kabel um mich in das Netz einzuwählen.

      • Das hat sehr viel damit zu tun!
        Ein Großteil des Datenverkehrs geht über das Kabelnetz (also KEIN Funk).
        Versatel z.B. ist der größte deutsche Anbieter eines solchen Backbones. Vodafone, Telekom und die anderen mieten das Netz dort. erst auf den „letzten Metern“ wird dann „gefunkt“.

      • Das ist richtig, aber die Sendemasten brauchen auch nen Anschluss an das Netz ;) und da kommt man ohne Glasfaser nicht weit.

      • @Hans Wurst: Da stimmt aber ne Menge nicht. Über 99% der Antennen der Telekom sind über Glasfaser angebunden. Vodafone hat dagegen viele per Richtfunk untereinander verbunden und hat dadurch starke Probleme bekommen. Das Glasfasernetz erstreckt sich über das ganze Bundesgebiet. Dafür wird die gleiche Infrastruktur wie bei VDSL/FTTC oder FTTH genutzt.
        Versatel hat ein Backbone, aber das größte, sogar europaweit hat die Telekom. Die sind übrigens auch einer von nur 7 Tier-1-Anbietern, also Anbieter, die ein weltweites Backbone haben. Backbone-Kapazitäten werden deshalb nicht angemietet.

      • kann man die nicht einfach per Richtfunkstecke anbinden? (die Masten meine ich)

      • Richtfunk hat eine zu große latenz für 5G und sobald ein großes Unwetter aufkommt kann die Verbindung gestört werden, was bei den Anwendungsfällen bei 5G absolutes NoGo ist.

      • Bullshit. Das Glasfasernetz der Telekom ist mindestens um das vierfache Größer. Auch Vodafone hat mehr Glas in der Erde. Zuviel 1&1 Werbung geschaut???

    • Es mag dich jetzt schockieren, aber Mobilfunkmasten sind in der Regel per Glasfaser angebunden…

  • Aha. 4 und ein halbes G. Welch ein marketingtechnischer Unfug.

  • Wie wäre es wenn sie alle erstmal das Lte Netz ausfallsicherer machen . Und 1,2 gbit bzw. 10gbit ist ja wirklich nützlich , damit die Kunden mit ihren Micro datevolumen auch alles in 1h weggesurft haben

    • Es besteht kein (!) sinnvoller Zusammenhang zwischen Geschwindigkeit und Datenvolumen. Jede Webseite oder Video ist genauso groß wie vorher.

      Absoluter Schwachsinn !

      • Aber kurz mal auf den Download einer 1,5 Gb Datei geklickt und schon ist das Volumen weg … Bei ner langsamer en Verbindung bleibt noch etwa Zeit den Fehler zu bemerken….
        Also prinzipiell kann man natürlich genauso viel surfen wie vorher aber wenns dumm läuft hast du dein Kontingent halt in ein paar Minuten aus Versehen verbraten ….

      • Passiert mir auch täglich dass ich versehentlich 1,5GB per Mobilfunk runterlade. Und ganz klar: Da kann nur der Mobilfunkanbieter dran Schuld sein.

    • Dieses Mumpitz Argument hält sich echt hartnäckig.

    • Ausfallsicherer? Wie gut, dass ich inzwischen lange Zeit vom E-Netz weg bin. Im D2-Netz (sogar direkt bei Vodafone wegen LTE) verspüre ich nichts dergleichen. Dass E-Netze in der Regel überlastet sind, ist kein Wunder (meist schauen Kunden nur auf das theoretische Preis/Leistungs-Verhältnis, aber ignorieren teilweise die praktische Erfahrung, weil Menschen leider natürlich oft nicht zugeben wollen, dass ihre Wahl ein Fehlgriff war).

      • Na ja, ob Vodafone viel besser als die E-Netze ist, sei Mal dahingestellt, aber die Performance ist meiner Meinung nach genauso schwach oder stark.
        Bin jedenfalls beim Firmentelefon wenig begeistert.

      • @BIC: In meiner Region sind nur D1 und D2 sehr gut. Und was für ein Gerät nutzt du? Das Gerät ist auch oft ein großer Faktor (vor allem bei Android, weil dort auch sogenannte Smartphones gibt, die fast nichts mit z.B. ein iPhone haben, jedoch dann billig sind – Vergleichbare Android-Geräte sind so teuer wie ein iPhone).

  • AppleInsiderNr1
    • تَكْبِير

      Leider, Deutschland ist in Sachen Technologie schon lange nicht mehr in den Top 10, wir sind am hinteren Ende der Skala angelangt. Wie bei so vielem anderen auch, Straßen, Bundeswehr, Bahn, unsere Politik hinterlässt ein marodes Deutschland. Schade.

      • Turneroverdrive

        Du hast die Polizei vergessen die nichts mehr unternehmen kann weil sie erstens durch Sparmaßnamen drastisch unterbesetzt ist und zweitens die Gesetze so lasch sind. Ich wünsche mir ein sichereres Deutschland.

      • Ponsius Pilatus

        und Turneroverdrive hat vergessen dass das Niveau auf dem wir uns Befinden (wenn man jetzt alle möglichen Bereiche vergleicht) erstmal halten und steigern muss und nicht an punktuelle Dingen eine Rückständigkeit festlegen kann.

      • Aha ein sichereres Deutschland also. Na dann.

      • Ponsius Pilatus

        abgesehen von diesen geschmacklosen Grenzen-sichern Blödsinn.

      • Wir genießen eines der besten (das beste?) sozialsysteme. Mir ist es lieber, zum Arzt gehen zu können wenn ich es brauche, als eine Streitmacht zu haben, die es mir erlaubt jedes Land platt machen zu können.

  • Naja, warten wir erstmal ab. Vor 10 Jahren klang das alles genauso optimistisch – damals ging es um den LTE-Start. Und wir wissen alle, wie lange es gedauert hat, bis LTE (mehr oder weniger) flächendeckend und formatfüllend verfügbar war.

    • Es fing doch ca mit dem iPhone 5 an oder nicht?
      Das war 2012. Jetzt haben wir 2016 und es ist „Flächendeckend“ verfügbar. Also 4 Jahre.
      Deshalb halte ich 2020 erst einmal für realistisch.

      • LTE ist überhaupt noch nicht flächendeckend verfügbar (zumindest bei o2).
        Dafür wurde das gut und schnell funktionierende LTE-Netz von E-Plus abgeschaltet. Nice!

      • Selbst Schuld, wer zu o2 geht hat eben Pech gehabt.

      • Oh ja, die Zusammenschaltung hat den E-Plus Nutzern jedenfalls mehr Ärger eingebracht. Kann Tag für Tag erleben. Volle Balken Data kein Durchsatz.

      • Ich bin bei E-Plus und nicht bei o2. Vor der Zusammenlegung der Netze war das 3G-Netz angenehm schnell und akzeptabel ausgebaut; seit der Zusammenlegung ist die Abdeckung geschrumpft und der Speed stark eingebrochen.
        Ich war davor bei Congstar (ohne LTE), das war eine viel größere Katastrophe. Das 3G-Netz der Telekom war noch schlechter ausgebaut (zumindest hier in der Region).

      • Es scheint so als wären alle Nutzer vor der Zusammenlegung zufriedener. Daher wird’s vermutlich an einer technisch nicht idealen Zusammenlegung liegen.

      • Bei mir war fast genau anders herum. Bei E+ konnte ich trotz bester 3G Netz Anzeige oft überhaupt nicht surfen (oder maximal nur langsam surfen). Bei O2 war es, wenn das Surfen ging, durchaus schneller. Aber es gab immer wieder unvorhersehbare Verbindungsabbrüche (ohne sich zu bewegen!). Anfangs dachte ich, es kann keine zuverlässigen Mobilfunknetze geben. Seit dem D-Netz weiß ich praktisch, dass das E-Netz ein Fehlgriff war und zuverlässige Mobilfunknetze tatsächlich möglich sind.

  • Hahah o2 und schnelles Netz ? Das ist ja wie Sommer von Mai bis August … Die sollen lieber mal ihr bisheriges Netz stabilisieren .. 10 Jahre bei dem Verein gewesen , jetzt endlich im D Netz gescheiten Speed

    • تَكْبِير

      Auch ich bin seit zwei Monaten von o2 weg. LTE war bei denen ein Witz im Vergleich zu den beiden anderen Anbietern, bei einem von beiden bin ich schliesslich gelandet und muss sagen es ist ein Unterschied wie Tag & Nacht und der Speed ist ein Traum. Soviel günstiger ist 02 übrigens auch nicht mehr, daher gebe ich lieber 10 Euronen mehr aus und muss mich nicht ärgern

  • Und genau dafür bezahle ich bei der Telekom mit . Guter Service und keine halben Sachen

  • Ich wäre froh mal durchgehend 3G zu haben…
    Habe schon o2, Vodafone und Telekom durch, doch keiner hatte auch nur annähernd durchgehend 3G geboten :/
    Deutschlandweites WLAN Netz und man kann sich den Rest sparen!!!

  • Die sollen erstmal das man überall LTE hat und vollem Empfang!!!

  • Wenn die Telekom mal so konsequent auf neue Technologie im Festnetz setzen würde, anstatt ständig die Kupfer-Leichen wiederzubeleben… – wie steht eigentlich der Kupferpreis? Lohnt es sich nicht langsam die Kupferminen in deutschen Gehwegen auszubeuten?

  • Was ich nie verstehe ist, warum man versucht in Deutschland im schnelleres Internet zu kriegen während andere Sachen wie z.B. eine Unbegrenzte Internetflat zum bezahlbaren Preis ein viel besseres Ziel wären.

    • Du kannst entweder einem guten Preis und schlechten Ausbau (irgend wo muss das Geld ja her kommen) haben oder eben andersrum.
      Ich bezahl lieber mehr und hab dafür dann auch ein ordentliches Netz. Und jetzt komm mir bitte nicht mit „ja in österreich…“ Dort hast du vollkommen andere Verhältnisse die man nicht mit De vergleichen kann.

  • Wer braucht denn diese ultraschnellen Verbindungen??

  • Das muss nicht so schnell sein! A: Ich hätte seht gerne ein überall vorhandenes 3G (7-14 M/bit) B: Gibt es bis dahin ein Smartphone welches ein 20 G/bit Modul hat? Ich glaube nicht!

  • Ich bin immer wieder erstaunt, wenn ich im Ausland unterwegs bin, dass dort das 3G Netz 1000x besser ausgebaut/verfügbar ist, als bei uns. In Spanien/Österreich/Frankreich/Portugal stehst mitten im Gebirge mit 3G …. Bei uns daheim im Schwarzwald gibt’s meistens nur Edge oder kein Netz? Und da kommt quasi nichts durch! (D2) Vielleicht sollte erstmal das 3G Netz anständig ausgebaut werden, bevor mit 4 / 5G Netzen angefangen wird…

  • je schneller die Verbindung desto schneller wird der Akku leer. wer will das?!?

    • Nachweise? Ich würde sogar eher vermuten, dass die aktuellen LTE Chips deutlich sparsamer sind als die ersten 3G Chips

    • Ich würde mal eher behaupten, dass bei langsamer oder schlechter Verbindung der Akku schneller leer ist.

      Im Übrigen ist es immer ortsabhängig, wie gut das Netz ist. Kann mich bei O2 echt nicht beklagen, Verbindung immer top, da ich mich meistens sowieso in einer Stadt aufhalte. Ortsabhängig hatte ich auch schon bei der Telekom schlechtes Netz. Hält sich hartnäckig das Argument aus früheren Zeiten, dass O2 ein schlechtes Netz hätte, mittlerweile hat sich aber schon einiges getan.

    • Was ein Schwachsinn. Wenn eine Datei in einer Sekunde geladen wird muss der Chip auch nur eine Sekunde arbeiten und verbraucht danach keinen nennenswerten Strom mehr, wenn der Download aber 10 Sekunden dauert muss der Chip entsprechend länger mit strom versorgt werden…

  • Wieso nicht erstmal bestehende Netze ausbauen?
    Hauptsache Neu… aber dann nur in sehr begrenztem Terrain… die Logik soll mal einer verstehen
    Habe bis heute auch nicht überall 4G geschweige denn 3G… zudem sollte man doch mal darüber nachdenken das z.B. von Vodafone/Kabel Deutschland angebotene „4G für zu Hause“ auch überall anzubieten und nicht nur vereinzelt in Großstädten… hoffe da tut sich bald bisschen mehr in Deutschland, man sollte nicht meinen dass wir eine starke Wirtschaft haben bei den schlechten Netzen (im Vgl. zu anderen „Wirtschaftsmächten“)

    Cheers

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19493 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven