iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 697 Artikel

Mehr Argumente gegen Sideloading

Mobile Web-Apps: In iOS 15.4 mit Push, WebXR, SMS-Autofill

Artikel auf Mastodon teilen.
18 Kommentare 18

Apples kommendes Betriebssystem-Update lässt uns nicht los. Trotz der überschaubar kleinen Änderung der Versionsnummer von iOS 15.3 auf iOS 15.4 rüstet die anstehende Aktualisierung etliche Funktionen nach, die auch dem nächsten großen System-Update auf iOS 16 im Herbst sicher gut zu Gesicht gestanden hätten.

Appgallery 1400

Verzichtet noch auf Web-Apps: Die App-Mediathek

Was viele Web-Entwickler Portalbetreiber und Anbieter all jener Angebote freuen wird, die es ob ihrer Natur grundsätzlich nicht an der Eingangskontrolle des App Stores vorbei schaffen würden (also etwa Erwachsenen-Inhalte, Wett-Portale oder Online-Casinos): iOS 15.4 legt erstmals seit Jahren wieder Hand an die PWA-Kapazitäten Safaris und erweitert die Funktionen für mobile Web-Applikationen.

Unter Web-Applikationen bzw. sogenannten Progressive Web Apps (PWA) versteht man für gemeinhin umfangreiche Webseiten, die wie native Applikationen funktionieren, aber nicht über den App Store installiert werden müssen.

Mit Push, WebXR, SMS-Autofill

Ein ganz simples Beispiel ist hier das kürzlich auf ifun.de vorgestellte Schnelltest-Test-Portal. Dieses greift auf die Kamera des iPhones zu und verhält sich ähnlich responsiv wie eine App, ist aber „nur“ eine Webseite.

Apple stellt Systemfunktionen wie den Kamerazugriff oder die Anfrage der GPS-Koordinaten und Beschleunigungssensoren für Web-Apps zur Verfügung, gestattet deren Offline-Installation und lässt diese auch auf Fotos und Dateien zugreifen, unterstützt aber weder Push-Mitteilungen noch den WebXR-Standard für die Anzeige von Augmented- und Virtual-Reality-Inhalten oder den 2-Faktor-Login mit automatischer Eintragung per SMS zugestellter Einmalcodes. Dies soll sich mit iOS 15.4 ändern.

Mehr Argumente gegen Sideloading

Wie Maximiliano Firtman in dieser Übersicht der PWA-Änderungen von iOS 15.4 zusammenfasst, liefert das nächste System-Update zahlreiche Funktionen nach, die die Erstellung deutlich fähigerer PWAs ermöglichen werden. Vielleicht auch, um bessere Argumente gegen die im Raum stehenden Forderungen von Sideloading-Befürwortern liefern zu können, die von Apple eine Möglichkeit verlangen, die Installationen von nativen Apps am App Store vorbei zuzulassen. Je mehr hier auch über das Web zu realisieren ist, um so einfacher dürfte es Apple fallen in bevorstehenden Prozessen auch auf dieses zu verweisen.

Mit Dank an Nils!

31. Jan 2022 um 12:06 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    18 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Der Standard WebXR gibt es laut Seite erst seit dem 5. Januar. Zufall.

  • mich interessiert dabei, wie groß die Gefahr ist, über solche Web-Applikationen Schadsoftware zu bekommen

  • Immer noch kein Mouse/Keyboard-Input in Web-Apps möglich – daher bescheiden für GeForce Now.

  • Schön wäre es, wenn man auf dem Mac auch solche Webapps abspeichern könnte!

    • Das ist mit Chromium-basierten Web-Browsern (z.B. Brave) möglich oder auch mit Firefox über die Erweiterung „PWAsforFirefox“ (wobei dies leider keine offizielle Umsetzung ist).

      • Ja, da geht es. Wenn ich das für einen lokalen Server benutze, der nur per http erreichbar ist und auch so bleibt, weil man ihn von außen nicht erreichen kann (Logitech Media Server), dann hat man leider oben immer so eine dämliche Zeile drin, daß der Server unsicher ist.
        Das ist echt extrem störend!

      • Zertifikat geht auch lokal. Am besten ein eigenes Root Zertifikat und damit das Server Zertifikat ausstellen. Dann muss nur das Root importiert werden und alle werden akzeptiert.

  • Aktuell ist die Web Push Implementierung noch nicht zu gebrauchen. Hoffentlich ändert sich das im Laufe der nächsten Betas und final mit 14.5 und nicht erst mit iOS 16.
    Unter macOS gibt’s das ganze in der Technology Preview schon etwas länger, ist aber auch noch nicht bereit: https://twitter.com/firt/status/1460782824773107713 (nicht zu verwechseln mit Apples bestehender proprietären API).

    Ich hoffe sehr, dass Safari die Push Notifications schon mit 15.4 unterstützen wird und es ohne Developer Account funktionieren wird. Firtman selbst meinte im verlinkten Artikel: „Maybe we have to register the origin with the Apple Developer Program, similar to the Safari Push Notification program for macOS“, aber für mich hört sich das erst mal so an, als wird es ohne gehen können.

  • Was ist denn das für ein Ordner „Apple System“ in der App-Library, den man im Screenshot sieht? Kommt der auch mit iOS 15.4? In iOS 15.3 gibt es den jedenfalls nicht.

      • Das ergibt keinen Sinn, denn die meisten dieser Apps sind nicht in „Dienstprogramme“. Und ändern kann man die Zuordnung in der App-Library von iOS ja bekanntlich nicht. Außerdem stimmt das nicht, der Ordner „Dienstprogramme“ heißt in der englischen Oberfläche „Tools“.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37697 Artikel in den vergangenen 6133 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven