iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 242 Artikel
Chip-Designer und TV-Spezialisten

Mitarbeiter-Karussell: Amazon verliert Talente an Apple, Apple an Google

Artikel auf Google Plus teilen.
17 Kommentare 17

Chip-Experte wechselt von Apple zu Google

Die ersten Tage des neuen Jahres eigenen sich nicht nur hervorragend dazu, um neue Wohnungen zu beziehen, sondern gehören traditionell auch zu den Hochzeiten für das Antreten neuer Beschäftigungen. Die Kündigung im Oktober, der neue Job im neuen Jahr.

Ein Umstand, der auch vor Silicon Valley nicht Halt macht. Kurz vor dem Jahreswechsel haben sich die großen Player hier gegenseitig ihrer Mitarbeiter abgeworben. Am gravierendsten dürfte dabei der Wechsel des Apple-Mitarbeiters John Bruno zu Google ausfallen. Der Chip-Experte Bruno, der seit 2012 an den integrierten iPhone-SoCs gearbeitet hat, wird zukünftig für den Suchmaschinen-Riesen schaffen und dürfte sich hier um den ersten Smartphone-Chip mit Google-Branding kümmern.

Dieser könnte sein Debüt bereits 2019 in den Pixel-Telefonen Googles feiern und dürfte den Apple-Konkurrenten damit wieder auf Augenhöhe mit Cupertino rücken bzw. dabei helfen, den Anschluss nicht zu verlieren. Während Apple seine iPhone-Chips seit Jahren in Eigenregie entwickelt – zuletzt präsentierte das Unternehmen mit dem A11 Bionic im iPhone 8 sogar die erste selbst entwickelte GPU – ist Google nach wie vor von Drittanbieter abhängig.

Apple GPU

Amazon verliert Talente an Apple

Auf der Entertainment-Seite kann Cupertino hingegen einen Gewinn für sich verbuchen. Wie das Entertainment-Magazin Variety berichtet soll sich Apples Video-Abteilung gleich drei Amazon-Mitarbeiter geschnappt haben, die bislang Programm-Inhalte für Amazon Studios entwickelten.

Neben Tara Sorensen, die bei Amazon Kids für das multimediale Kinderangebot des Versandhändlers verantwortlich zeichnete, ergänzt Apple sein schon jetzt hochkarätiges Team um Carina Walker, eine Managerin für internationale Märkte, und Amazons Business Affairs Chief Tara Pietri.

Die Neuzugänge sollen beim Aufbau eines Apple-eigenen Netflix-Konkurrenten bzw. beim Finden einer „Game of Thrones“-Show ohne Brüste helfen und werden den beiden ehemaligen Sony-Managern Jamie Erlicht und Zack Van Amburg unterstehen, die Fernseh-Geschicke Apples in direkter Kooperation mit Eddy Cue lenken sollen.

Apple Tv 4k Neu

Apples TVAnstrengungen 2017

  • Im Juni gab das Unternehmen bekannt, dass die beiden ehemaligen Sony-Manager Jamie Erlicht und Zack Van Amburg zukünftig die Fernseh-Geschicke Apples lenken und dazu direkt mit Eddy Cue zusammenarbeiten sollen.
  • Im August berichtete das Wall Street Journal über Apples „Content-Kriegskasse“. Cupertino, dies hätten „mit der Angelegenheit vertraute Personen“ dem Wirtschaftsblatt eröffnet, habe rund eine Milliarde US-Dollar für die Produktion eigener Videoinhalte im kommenden Jahr eingeplant.
  • Im September soll sich Apple für die Vertriebsrechte der James-Bond-Filmreihe interessiert haben.
  • Im Oktober soll Apple einen Deal mit dem Regisseur Steven Spielberg über eine Neuauflage von dessen TV-Serie „Unglaubliche Geschichten“ ausgehandelt haben. Angeblich sollen im Rahmen dieser Übereinkunft zehn neue Folgen exklusiv für Apple produziert werden. Zudem soll Apple damit angefangen haben eine neue Abteilung für TV-Eigenproduktionen aufbauen, die Medienberichten zufolge auch eigene Räumlichkeiten gefunden hat. Angeblich plant Apple die Anmietung eines rund 8.000 Quadratmeter großen Gebäudekomplexes in Los Angeles.
Mittwoch, 27. Dez 2017, 8:55 Uhr — Nicolas
17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • „ein Game of Thrones ohne Brüste“ – hab auch mal irgendwo gelesen ohne Blut..

    Also ein zweites „Reign“ und nicht ein zweites „Game of Thrones“ – sprich eine langweilige Frauenserie…

    Damit wird Apple ned viel „reißen“…

    • ich finde Apples Prüderie ebenfalls übertrieben, passt irgendwie nicht zu dem Konzern….die Verhalten sich manchmal wie Amerika im mittleren Westen 1950.

    • Na du bist Sexismus brainwashed von Game of Thrones, was?

      • Sowieso! Wir Männer sollten viel mehr die klappe halten, denn Frauen sind uns ausnahmslos überall ebenbürtig. Oder kannst du als Mann etwa keine Kinder bekommen, dich entscheiden nicht zum Heer/Zivi zu gehen usw?

        Finde es übrigens super, dass es so viele Mensnight mit gratis Eintritt für Männer gibt und es selbstverständlich ist, dass Frau uns Männer ständig auch ein Getränk oder zum Date einlädt.

        *Facepalm*

        Tipp: Das war Sarkasmus. Mann und Frau unterscheiden sich von Natura und werden dadurch niemals gleichgestellt sein. Nervig diese Femina*is

    • Weniger Beüste und mehr Schwänze würde mir persönlich eh viel besser gefallen. Aber für uns Damen gibt es ja nur alle 3 Staffeln mal ein Bonbon. ;-)

      • Bin ich voll dafür dass ihr Frauen mehr zu sehen bekommt. Ein gesundes 50:50 Verhältnis ist hier voll ok!

  • Apples Verlust finde ich dramatischer als Amazons Verlust. Ein Spezialist in Sachen CPU/GPU ist wohl nicht so leicht zu ersetzen.

    • das gehört zum Spiel im Valley. jeder baggert bei jedem mehr oder weniger. außerdem ist apple nicht von einzelnen Personen abhängig. wir haben kein komplettes Bild, wieviele kommen und da im Team sind. macht euch keine Sorgen.

  • Apple sollte von Amazon lieber Fachleute in Sachen Sprachassistent abwerben. Alexa is um Längen besser als Apples Siri. Sowohl was Spracherkennung angeht als auch was Intelligenz bzw. Skills betrifft.

    • prettymofonamedjakob

      Intelligenz definitiv nicht. Die Amazon Skills müssen ja fast im perfekten Wortlaut wiedergegeben werden.

    • Das habe ich vor wenigen Tagen leider auch feststellen müssen. Alexa macht unglaublich viel Spaß und sie funktioniert nahezu tadellos. Ich bin wirklich beeindruckt. So sehr hat Siri mich noch nie beeindruckt.

    • Alexa ist genau so schlecht wie Siri, google ist aber etwas weiter.

      Ich nutze übrigens alle drei Assistenten täglich

    • Heute habe ich mit dem iPhone Musik gehört in Verbindung mit einem Bluetooth Lautsprecher. Der Versuch über Siri lauter zu machen nahm Siri wörtlich und stellte auf fast voll Lautstärke. Also da muss Apple nochmal schauen. Alexa…wenn sie keine Hunderte Sprachaufnahmen hat ist sie wohl wirklich doof. Nachdem ich alle gelöscht habe versteht sie auch nicht mehr so gut wie ich immer gedacht habe. Ich hoffe Apple wird es richten.

  • Dass solche Spitzenkräfte keine Karenzzeit bei Arbeitgeberwechsel haben?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23242 Artikel in den vergangenen 3976 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven