iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 678 Artikel

Copilot mit neuen Funktionen

Microsoft 365 Copilot: KI-Programm im „Early Access“

Artikel auf Mastodon teilen.
33 Kommentare 33

Mitte März kündigte der Software-Konzern Microsoft den umfangreichen Ausbau seiner K.I.-Ambitionen an. Statt lediglich die hauseigene BING-Websuche um die menschenähnlichen Kommunikationsfähigkeiten des K.I.-Textgeneratoren ChatGPT zu ergänzen, sollten dessen Kapazitäten auch in die Office-Anwendungen des Konzerns Einzug halten.

Omb Hero Wholenewwaytowork Web

„Microsoft 365 Copilot“

Microsoft gab dem Vorhaben die Überschrift „Microsoft 365 Copilot“ und kündigte eine Vielzahl von Arbeitserleichterungen an, die den Einsatz der Office-Applikation Microsoft Word, Microsoft Excel und Microsoft PowerPoint auch auf Mobilgeräten maßgeblich verändern würden.

In seinen kurzen Video-Demonstrationen zeigte der Konzern Präsentationen, die auf Zuruf erstellt wurden und nutzte den Microsoft 365 Copilot auch zur freien Arbeit mit Texten, etwa um Notizen eines Meetings in den Entwurf einer Gesprächszusammenfassung zu überführen.

„Early Access Program“ startet

Heute nun hat Microsoft den Start eines „Early Access Program“ bekanntgegeben und eine Handvoll neuer Funktionen angeführt, die Anwender langfristig von dem kostenpflichtigen Zusatzdienst erwarten dürfen.

Das „Early Access Program“ ist Initial auf 600 Geschäftskunden beschränkt und setzt den Erhalt einer Programm-Einladung voraus.

Copilot mit neuen Funktionen

Was die neuen Funktionen des „Microsoft 365 Copilot“ angeht, so soll dieser auch in Outlook und OneNote arbeiten sowie mit OpenAIs Bildgenerator DALL-E umgehen können.

Der Bildgenerator wird Bilder für die Nutzung in PowerPoint-Präsentationen erstellen. In Outlook wird die K.I. Formulierungen, Deutlichkeit, Tonfall und transportierte Stimmung in Texten bewerten. Dies kennen wir von SwiftKey 3:

SwiftKey 3: Microsofts Zusatztastatur formuliert jetzt für euch (um)

In OneNote wird die K.I. Pläne entwerfen, Listen erstellen und Informationen organisieren. „Microsoft 365 Copilot“ wird langfristig als kostenpflichtige Zusatzfunktion zum vorhandenen Office-Abonnement hinzugebucht werden können.

Laden im App Store
‎Microsoft 365 (Office)
‎Microsoft 365 (Office)
Entwickler: Microsoft Corporation
Preis: Kostenlos+
Laden

09. Mai 2023 um 18:43 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich würde mal vermuten, Apple steht gerade vor seinem Nokia Moment…

    • Soweit würde ich noch nicht gehen aber wenn Apple Siri nicht mit KI ausbaut und massiv in dem Sektor investiert, um KI auch an sich in die Betriebssysteme integriert, wird es in spätestens 2 Jahren schon sehr dünne Luft geben.

    • … bestimmt.
      Immerhin verdient Apple ja sein Geld mit Suchmaschinen und Office-Anwendungen und nicht mit Hardware in denen seit einigen Jahren extrem leistungsfähige KI-Bausteine (Neural Engines) verbaut sind.

      • Apple verdient sein Geld mit einem Ökosystem, das OS und die Dienste spielen dabei ein sehr wichtige Rolle. Mitnichten wird Apple ausschließlich wegen der Hardware gekauft, sondern aufgrund des Zusammenwirkens von Soft- und Hardware.
        Und von Office-Anwendungen und Suchmaschinen war nicht die Rede, sondern dass Apple stark im Hintertreffen ist. Siri bspw. ist ein schlechter Witz.

      • Das ist Marketing. Es sind extrem energieeffiziente Chips, deren Aufgabe es ist spezielle, rechenintensive Arbeiten, die generalisierte Chips so schnell nicht leisten könnten, zu übernehmen. Die haben wirklich gar nichts mit LLMs zu tun auf denen ua die derzeitigen Anwendungen wie GPT aufbauen. Daneben gäbe es dann zB noch hoch akkurate Transkriptionmodelle wie zB Whisper, bei dem man selbst Englisch mit starkem deutschen Akzent und nuschelnd sprechen kann. Damit ziehen andere Firmen derzeit sehr schnell davon und der Abstand wird tagtäglich größer.

      • Ich denke auch das Apple mit einer lokalen KI kommt. Die haben schon Jahre vorgesorgt in den Geräten.

      • Man beachte wie die KI bei Apple derzeit eingesetzt wird im Bereich Fotos.

    • Ich bin überzeugt unser Apple hat bereits eine Siri+ in der Schublade

      • Ich hoffe das trifft zu.

      • Ja, ich hoffe auch, dass sie einfach kaum noch Aufwand in das bestehende System gesteckt haben, weil sie an was Neuem arbeiten.

        Ansonsten ist Apples Kriegskasse gut gefüllt und man kauft sich dann einfach KI-Startups ein.

    • Wieso?
      Auch Apple User nutzen Office 365.
      Aber was macht man als Privatperson damit? Wie oft erstellst Du denn privat PowerPoint Präsentationen oder Excel-Tabellen?

      • offenbar gehörst Du zu den Menschen, die sich nicht vorstellen können, was andere tun. Millionen Menschen nutzen täglich, Excel, Word und Powerpoint.

      • Privat? Täglich? Wofür? Erzähl mal.

  • Ich meide KI wo es geht, da ich mir einen Nutzen für mich nicht vorstellen kann.

    • Ja bei manchen endet die Vorstellungskraft vor der eigenen Haustür.

    • Klar. Der Nutzen ist ja auch überschaubar. Erst gestern habe ich in der Mittagspause eine kurze Zusammenfassung der Hoteloptionen für die nächste Reise erstellen lassen. Einziger Content von mir war neben dem Prompt eine mittels Whisper per Sprache erstelle Hotelliste und die Reisezeit. GPT4 hat mir dann auf ca einer A4 Seite eine Pro/Kontra Liste erstellt, die Hotels beschrieben, dessen Vorzüge, diese miteinander verglichen und dann für den Reisezeitraum die beste Option ausgegeben und begründet. Daran hätte ich ansonsten mindestens 1-2 Stunden gesessen. So war es keine Minute und jeder war zuerst überrascht wie ich das so schnell erledigen konnte.

      • SightlessHorseman

        Hast du das dann einfach bei Chat GPT eingegeben? Whisper ist mir neu, höre ich gerade von dir das erste Mal. Muss ich mal anschauen gehen.

      • Wie soll das gehen, wenn chatGPT nicht mit aktuellen Daten trainiert ist??

      • GPT4 ist von Mitte März. In obigem Beispiel täte es aber auch ein Datensatz von vor ein paar Jahren, da sich an Hotellage, Ausstattung, Transport, Amenities etc ja idR nichts tut. Ganz zu schweigen von den Jahreszeiten…

      • Er spricht von ChatGPT. Da ist das Modell unerheblich. Auch das GPT4 Modell kennt nur Daten bis ca. September 2021.
        Frag doch einfach mal nach etwas aktuellem, dann siehst Du die Antwort.

        Du meinst wohl eher die Bing Integration oder GPT4 via Playground.

      • Das Problem sind aber noch die KI-Halluzinationen. Daher ist immer die Frage wie sehr kann man dem Ergebnis wirklich trauen.

    • Wenn man nichts damit anfangen kann, dann muss man es ja nicht aktiv meiden. Wenn ich nicht Autofahren will, dann muss ich es auch nicht als ein aktives Tun vermeiden, mich ans Steuer zu setzen.

  • Wie kann man denn die Kommentare automatisch ausklappen lassen.
    Das ist ja tüddelich, das immer anklicken zu müssen.

  • Oha das ist krass, da läuft jemand Apple aber in Design und Funktion ganz weit den Rang ab und ist schon 10 Jahre im Vorsprung.

    Da wird sich in den nächsten Jahren was ändern…
    Kauf noch schnell paar Microsoft Aktien

    • Warum? Apple setzt doch auch ewig KO ein. Nur keine generative.

    • Also 10 Jahre Vorsprung ist natürlich vollkommener Blödsinn, denn auch Microsoft nutzt nur ChatGPT, wie alle anderen auch und hat das jetzt gerade in weniger als einem Jahr entwickelt. ich vermute, dass Apple auch daran arbeitet, aber erst mal abwartet, wie es überhaupt angenommen wird.

      ChatGPT gehört schließlich nicht Microsoft allein, somit kann auch Apple, wenn sie denn wollen, es nutzen. Aber ich vermute, dass Apple eher den Google Konkurrenten Bard nutzen wird, weil die im Gegensatz zu Microsoft vermutlich kein Geld haben wollen, sondern dafür auch noch zahlt ;-)

      Hinzu kommt auch noch, dass Chat GPT immer noch erhebliche Probleme mit der deutschen Sprache hat. Die Satzstellung entlarvt den Einsatz der KI sehr schnell. Mal sehen, ob Bard das besser kann.

      • Apple arbeitet gar nicht an KI! Die haben nicht einmal ein Team dafür!

      • Natürlich. Spontan fallen mir mindestens 5 verschiedene Bereiche ein. Allerdings sitzt der Fokus derzeit scheinbar nicht auf LLMs.

  • Hätte nicht gedacht das ich mich mal auf ein Microsoft Produkt freue. Aber Microsoft macht mit Office 365 SharePoint etc vieles richtig. Zum Glück ist mein Konzern wo ich tätig bin sehr aufgeschlossen was das an geht. Haben erst kürzlich jeden der 30000 Mitarbeiter DeepL pro zugänglich gemacht über eine eigene Oberfläche und haben auch das angekündigt mit MS zusammen zu arbeiten um die Sichere Lösungen zu finden. Denke nicht das es der Untergang Apples ist. Der Markanteil von pages Numbers und co ist verschwindend gering und Office läuft seit jeher auf Mac. Denke auch nicht das es sich ändern wird. Im Gegenteil da Microsoft auch an eigene ARM Prozessoren arbeitet denke ich eher das neue Office wird mehr darauf optimiert werden und auch Spezial Prozessoren nutzen wie Neural Engine von Apple. Das wird eher noch ein Sargnagel für die x86 Welt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37678 Artikel in den vergangenen 6129 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven