iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 490 Artikel
   

Mehr Datensicherheit für Geschäftskunden: Telekom kooperiert mit Google

Artikel auf Google Plus teilen.
26 Kommentare 26

Die T-Systems-Tochter „T-Systems MMS“ hat angekündigt ihre Geschäftskunden zukünftig mit ausgewählten Google-Produkten versorgen zu wollen, ohne dabei auf eine Verbindung in die Google-Rechenzentren angewiesen sein zu müssen.

konsole

Mit der heute kommunizierten Partnerschaft bietet T-Systems seinen Kunden Google-Enterprise-Produkte, die im eigenen Unternehmen installiert werden und nicht nach außen funken.

Die Telekom erwähnt die Google Search Appliance dabei Beispielhaft. Die Such-Anwendung, mit der Unternehmen ihren Datenbestand durchsuchen, sortieren und kategorisieren lassen, soll als Black-Box einfach in das Rechenzentrum einer Firma integriert werden.

Alle Daten bleiben dabei im Unternehmen. Auf die Art können Mitarbeiter unkompliziert und zügig innerhalb des Firmennetzwerks relevante Informationen recherchieren. […] Enterprise Search von Google reduziert den Suchaufwand erheblich, gewährleistet eine hohe Treffer-Quote und steigert so die Produktivität und Zufriedenheit der Mitarbeiter. Einzelne Recherchen sind bequem und effektiv, da Suchabfragen und Ergebnislisten ähnlich wie die bekannte Google-Suche aufgebaut sind. Erste Projekte mit Kunden laufen bereits, darunter mit einem Anbieter von Unified-Communications-Lösungen.

Welche Google-Produkte zukünftig folgen werden lässt die Telekom derzeit noch offen. Fest steht: Zukünftig sollen auch all jene Kunden von Googles Produkten profitieren, die sich bislang absichtlich gegen die Datenweitergabe an den Suchmaschinen-Riesen entscheiden haben.

Erst Mitte Februar hat Google die iOS-Anwendung „Google Admin Konsole“ (AppStore-Link) freigegeben, mit der Unternehmen ihre Google Apps-Kontos verwalten können. Hier wird momentan noch eine Anbindung an Googles Rechenzentren vorausgesetzt.

App Icon
Google Admin-Konsol
Google Inc
Gratis
23.24MB
Mittwoch, 26. Feb 2014, 9:18 Uhr — Nicolas
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wer glaubt daran, dass die Black-Box NICHT nach Hause funkt?

  • „Mehr Datensicherheit für Geschäftskunden: Telekom kooperiert mit Google“
    Wie DUMM ist denn das. Das ist so als wenn ich einen Mörder zum Polizisten mache.

  • Schon klar. Und die erhobenen Daten, die Google für Werbung (oder andere Dinge) sammelt und braucht werden auch auf Telekom-Servern gesammelt, analysiert. Die Werbepartner arbeiten dann auch direkt mit den Telekomikern zusammen und nicht mehr mit Google.
    Ich persönlich habe 0 Zweifel, dass die Daten zu Google in die USA gelangen und dort auch für andere Begehrlichkeiten zur Verfügung stehen. Genauso wie bei der Telekom. Man kan. keinem Anbieter trauen und Geheimdienste misstrauen aus Prinzip allem, was beißen kann. Diese geniale Sache namens Internet wird zerstört, da man es aus Selbstkontrolle nur geringfügig nutzt oder man sich selbst zensiert. Alle anderen offenbaren sich in noch ungeahnter Weise.

  • Ohhhh

    Ganz viele Experten hier wieder in den Kommentaren…

  • Naja…sicherer als die Kooperation von Facebook und WhatsApp ….

    Gruß Jörg

  • Lesen UND verstehen!

    Wenn die Suchanwendung als Black-Box im Unternehmen selbst integriert wird, also weder ein Server bei der Telekom noch ein solcher bei Google bemüht wird, besteht zumindest die Möglichkeit ein Telefonieren nach außen zu verhindern. So steht es im Artikel. Die die Telekom ist zwar Anbieter aber stattfinden soll das ganze ja im Kundenunternehmen selbst. OK der Admin sollte natürlich was von seinem Job verstehen :)

    • Und das Ding braucht dann bestimmt auch keine ständige, verschlüsselte und schlecht Dokumentierte Verbindung zu „Liezenzierungszwecken“… Und um alles fein zu indizieren muss das Ding dann selbstverständlich überall ran dürfen, sonst macht es ja keinen Sinn. Selbst wenn da nicht Google dranstehen würde wird mir bei sowas schlecht.

      • Wenn das mit der Lizenzierung so wäre wäre es keine Black-Bo. Ich denke, dass das Dings wirklich ohne Internet läuft.

  • Ich dachte auch erst, das passt ja mal garnicht zusammen. Aber so wie beschrieben, wird ein Schuh daraus. Und ein Firmenadmin sollte in der Lage sein, zu prüfen, ob so ein Ding nach Hause funkt.

  • Das kann keiner. Das Netz ist wie eine Postkarte jeder kann alles lesen wenn er will und die passenden Werkzeuge hat. Sobald ein Intranet mit dem Internet verbunden ist, ist es offen egal wieviel Mühe man daran setzt um es dicht zumachen.
    Es gibt keine Sicherheit.

    • Doch nur, keine Absolute. Außerdem ist das keine Mensch der versucht sich irgendwo hinein zu hacken, sondern ein Programm was auf das Internet zugreifen will. Ich denke da lässt sich ziemlich gut verhindern.

    • … und am Ende sind wir alle tot! Lege darum ab sofort keinen Sicherheitsgurt mehr an, rauche wieder und trage mein gesamtes Geld in einer durchsichtigen Plastiktüte mit mir rum – ist doch eh alles egal und nutzlos…

      Denkt (?) BINÄR! Es sollte nur Schwarz und Weiß geben – Grau macht alles viel zu kompiziert!

      OmG!

  • Also die Telekom „resellt“ die Google Search Appliance, die man ja auch direkt kaufen kann. Bzw. erwarte ich, dass die Telekom anbietet, bei sich im Data Center neben den eigenen Servern auch Google Search Appliances zu installieren. Die „Sicherheit“ besteht darin, dass die Teile nicht bei Google sondern _nur_ bei der Telekom stehen. Die Telekom, schon immer bekannt für SicherHUST… Netter Versuch.

    • Eben nicht. Die Search Appliance steht nicht bei der Telekom sondern beim Kunden im Serverraum. Die Telekom liefert eine Maschine, die der Kunde bei sich einbauen soll bzw. die von der Telekom beim Kunden eingebaut wird. Die Sicherheit besteht also darin, dass die Daten das Unternehmen nicht verlassen.

  •  EDoubleDWhy

    Ich lese nur datensicherheit und google und muss lachen.

  • OMG. „Mehr“ Datensicherheit? Ohne Kommentar… Wir werden sehen… ;)

  • Ohne einen Moment über die technischen Aspekte nachgedacht zu haben. Für mich gilt folgendes Statement. Google macht nur Sachen die gut sind für Google. Warum sollten sie etwas so kundenfreundliches tun ohne etwas davon zu haben? Eher friert die Hölle zu. Und Datensicherheit und TELEKOM im selben Satz zu sagen ohne Negierung? Ein NoGo.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19490 Artikel in den vergangenen 3386 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven