iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 129 Artikel
   

Medialets: iPhone-Werbung die „so richtig“ nervt

Artikel auf Google Plus teilen.
9 Kommentare 9

Die Analyse und Marketing-Agentur Medialets (das letzte mal, hier in den News) hat sich in den vergangenen Monaten recht ordentlich am Markt für mobile Werbung etabliert. Als einer der großen Player neben Admob, Google & Co. beliefert Medialets die Applikationen von über 1000 iPhone-Entwicklern mit Werbebannern und erreichte im letzten Jahr so über 14 Millionen iPhone-Nutzer. In anderen Worten: Auf gut jedem zweiten, der bislang verkauften Apple Handys, war bislang mindestens eine von Medialets platzierte Produktwerbung zu sehen.

Und: Bei Medialets hat man große Pläne. Mit der jetzt gesicherten Risikokapital-Spritze von $4 Millionen will sich die 7-Mann starke Firma nun den „disruptive multimedia ads that capture users‘ attention“ widmen.

In Zukunft dürften wir so weniger Standard-Banner auf den Geräten sehen, dafür jedoch mehr Werbung die – programmiert wie kleine Applikationen – die volle Aufmerksamkeit des Konsumenten fordern. Ein Beispiel gibt das unten eingebettete Docker’s-Video (Youtube-Link).

Business Insider schreibt:

„While the sample ad we’ve seen is novel and engaging, it’s also important not to annoy users, too. There’s only so much „fun“ people want to have with their ads, and there’s plenty of competition in the App Store. Balance will be key.“

Mittwoch, 13. Mai 2009, 9:58 Uhr — Nicolas
9 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Da hilft nur löschen und lieber ein paar Euro in Kaufapps zu stecken. :D

  • Ein App mit so einer Werbung wäre gleich wieder gelöscht wenn ichs sehe…

  • Man muesste dafuer einen Begriff etablieren und bei den Bewertungen der Apps mit diesem Begriff darauf aufmerksam mache, so dass solche Apps gar nicht erst runtergeladen werden. Dann verschwindet diese Werbung auch wieder. Mein Vorschlag:
    Nervung (Nervig + Werbung)

  • geht ja gar nicht.!!

    direckt löschen und schlecht bewerten …

  • Sorry, aber wer solche Werbung in seine Free Apps einbaut, von dem hohle ich mir mit Freude ne cracked ipa >.

    • DasFragezeichen

      Ja gell, Ich mein es is ja nich so, als ob wir in ner Marktwirtschaft oder so leben, wo jeder für sein Geld arbeiten muss…

    • Meinst du die Apps kommen kostenlos auf den Markt, weil es sich bei den Programmierern um Altruisten handelt? Wohl kaum…

      • Och die Armen verdienen ja nichts damit… (das soll nicht heissen, dass ich für cracked Apps bin!)

      • DasFragezeichen

        Und selbst wenn sie viel verdienen, ist das nicht euer Ding. Ist das nur Neid, weil ihr einfach nicht in der Lage seid zu programmieren und andere sich hingesetzt haben und das gelernt haben und jetzt daraus Profit schlagen? Du würdest auch die Chance nutzen und Geld verdienen, wenn du z.B. iphone-Apps programmieren könntest!

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21129 Artikel in den vergangenen 3643 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven