iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 932 Artikel

Jetzt ist Januar geplant

Matter-Start von Aqara verspätet sich

Artikel auf Mastodon teilen.
10 Kommentare 10

Eigentlich hatte Aqara geplant, bereits in diesem Monat sein erstes Zubehör auf den neuen Smarthome-Standard Matter zu aktualisieren. Wie der Hersteller nun mitteilt, gibt es damit verbunden eine leichte Verzögerung. Anstatt im Dezember soll die Verteilung der Matter-Updates nun im Januar starten.

Update für Aqara Hub M2 ab Januar

Als erstes Produkt aus dem Portfolio des Herstellers wird der Aqara Hub M2 ein entsprechendes Firmware-Update erhalten und in der Folge in der Lage sein, verbundene Geräte auch über das Matter-Protokoll in entsprechende Umgebungen einzubinden. Dem Hersteller zufolge lässt sich durch die Aktualisierung der Steuerzentrale ein großer Teil der vorhanden Aqara-Komponenten fortan dann auch über Matter ansprechen

Aqara Matter Update Kompatible Geraete

Über die nächsten Monate hinweg sollen dann entsprechende Updates für weitere Aqara-Geräte folgen. Auf dem Plan stehen hier der M1S Hub, der E1 Hub, der G3 Kamera Hub und der G2H Kamera Hub Pro.

Aqara bietet seine Zigbee-Hubs in verschiedenen Ausführungen an, um eine zuverlässige Funk-Abdeckung auch in größeren Wohnungen und Häusern zu ermöglichen. So können beispielsweise die HomeKit-Kameras des Herstellers oder der als Nachtlicht und Alarmsirene konzipierte M1S-Hub ergänzend auch als Gateway für über Zigbee verbundenes Zubehör fungieren.

Erwartungen an Matter sollten nicht zu hoch sein

Die kommende Matter-Unterstützung ist mit Blick auf ein umfassendes und plattformübergreifendes Smarthome natürlich ausgesprochen positiv zu bewerten. Man muss damit verbunden aber immer wieder auch anmerken, dass sich proprietäre Systeme wie Apple Home, Amazon Alexa oder Google Home sowie besonders jene der Hersteller selbst dadurch nicht einfach ersetzen lassen und die Erwartungen dementsprechend nicht zu hoch sein sollten.

Der Standard erweitert zwar die vorhandenen Möglichkeiten und sorgt dafür, dass sich Smarthome-Produkte flexibler einsetzen lassen. Allerdings werden dabei längst nicht alle verfügbaren Funktionen unterstützt. So kennt Matter in seiner ersten Version noch nicht mal Kameras und wird ähnlich wie HomeKit es bis heute tut, Steckdosen zwar schalten aber nicht eventuell vorhandene Verbrauchsdaten auslesen können.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
30. Dez 2022 um 08:37 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    10 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Es wäre schön, wenn es eine App geben würde, die alle IOT Geräte im Haushalt finden könnte und für diese den Matter Status (unterstützt, geplant, unbekannt), die verfügbarer Aktionen und Sensoren sowie deren Unterstützung durch Matter anzeigt.
    Sonst bleibt den Kunden mal wieder nur die gute alte Excel Liste…

    • Das mit Matter ist eigentlich ganz einfach: man vergisst den ganzen Quatsch und schaut sich in 4-5 Jahren an, was daraus geworden ist..

      Und wenn ich mal raten müsste, das gleiche wie mit zigbee/gateway, auch hier könnte man ja kompatibel sein. In der Realität sieht das dann plötzlich ganz anders aus.
      Wenn Marketing auf Realität knallt.

      • Das sehe ich anders: wenn man heute mit Apple Home vom Prinzip her gut seine Anforderungen abdecken kann und beim eigenen SmartHome auf Komponenten mit Hub-Konzepten (wie Aqara oder Hue) gesetzt hat, ist in einer komfortablen Lage:
        Nach einem Update der Hubs dürfte sich kurzfristig Stabilität und Ansprechgegschwindigkeit verbessern.

        Spezialfunktionen (die auch heute noch nicht in HomeKit integriert sind) kann man – wie bisher – über die Hersteller-Apps abrufen.
        Mittelfristig kann man zudem darauf hoffen, dass
        1. der Matter-Standard deutlich schneller erweitert wird als das alte HomeKit
        2. indipendent Entwickler aufgrund des großen Marktes motiviert sind, sehr gute Software-Lösungen (zur Adminstration & Automation) zu bauen, die eine echte Alternative zu den heutigen Hersteller-Lösungen darstellen können.

      • Scheinbar können sich selbst die großen Anbieter am Markt die Matter Entwicklung nicht leisten, so dass ständig Termine nach hinten rutschen.
        Ich habe kaum Hoffnung, dass mehr als 2-3 Smarthome Geräte von 50 im Haushalt Matter erhalten werden.
        Den neuen HUB von Ikea werde ich nicht kaufen- dafür die Ikea Geräte entsorgen/nicht mehr neue kaufen.

      • @SWERNER: Es könnte jedoch auch sein, dass die Anbieter auf Nummer sicher gehen und erst Ihre Matter-Updates auf den Markt bringen, wenn sichergestellt werden kann, dass das Zusammenspiel mit den großen Plattformen ausführlich getestet werden kann. Solange beispielsweise das auf Matter umgestellte Apple Home noch bei vielen Usern Mucken macht, ist die Matter-Umstellung für die Komponenten-Anbieter zu risikobehaftet … da ihre Produkte für aktuelle Probleme mit verantwortlich gemacht werden könnten!

      • Bevor du deine Ikea Geräte entsorgst nehme ich sie gerne!

  • Hi, weiß jemand wie das Update aufgespielt wird wenn man das ganz ganze über HA betreibt.
    Als die ganzen Aquara Produkte über die App betrieben wurden, konnten da da einfach die Updates installiert werden. Vielen Dank und schon mal einen guten Rutsch.

    • Das Matter-Update wird wohl – wie heute schon – über die Aqara-App eingespielt werden:
      Hier wählst unter „Zubehör“ den von Dir eingesetzten Hub aus und findest dann ganz unten den Punkt „Firmware-Revision“. Nach einem Klick, siehst Du das zur Verfügung stehenden Update und kannst den Updateprozess starten.

      • Hi @iProf,
        vielen Dank für deine Antwort. Dass die Updates über die Aqara App eingespielt werden, ist auf einer gewissen Art und Weise logisch.
        Mich interessiert nur, ob jemand weiß, wenn man die Aqara App nicht mehr nutzt, wie man dann an die Updates kommt.
        Viele Grüße

      • Hi Paule,
        eine gute Frage … letztendlich besteht eine der Zielsetzungen von Matter genau darin, die (heutige) Abhängigkeit von den Anbieter-Apps als alleinige Update-Instanz zu beenden. Heißt, es sollte mal so sein, dass Du die Updates auch über die Apple Home App initiieren kannst… aber ich persönlich habe hierzu bisher noch keine Mockups (konzeptionelle Vorführbeispiele) gesehen.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37932 Artikel in den vergangenen 6172 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven