iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 33 660 Artikel

Brief an den Apple-Chef

Maskenpflicht und Face ID: Hilferuf der New Yorker U-Bahn

127 Kommentare 127

Wer das neue iPhone SE mit Fingerabdrucksensor besitzt, ist dieser Tage fein raus. Die Maskenpflicht verträgt sich nicht mit Face ID und in New York haben die damit verbundenen Probleme jetzt die Verkehrsbehörde Metropolitan Transportation Authority (MTA) auf den Plan gerufen. Einem Agenturbericht zufolge hat sich deren Vorsitzender mit einem Hilferuf nun direkt an Apple-Chef Tim Cook gewandt.

Menschen Mit Maske Und Smartphone In Der U Bahn Dp

Bilder: depositphotos.com

Die New Yorker Verkehrsdienste haben offenbar vermehrt mit dem Problem zu kämpfen, dass iPhone-Besitzer trotz Maskenpflicht ihre Gesichtsmaske abnehmen, um das Gerät per Face ID zu entsperren. Dies scheint sowohl während der Fahrt in Zügen und Bussen als auch beim Bezahlen mit Apple Pay der Fall.

Zum einen scheint die Verkehrsbehörde auf die Tatsache anzuspielen, dass Apple mit iOS 13.5 bereits eine Möglichkeit zum vereinfachten Entsperren von Geräten mit Face ID beim Tragen einer Maske eingeführt hat. Das Telefon soll erkennen, wenn eine Gesichtsmaske getragen wird, und dann sofort das Feld zur Code-Eingabe anzeigen. Man wolle mit Apple zusammenarbeiten um sicher zu stellen, dass Nutzer diesbezüglich auch tatsächlich Bescheid wissen.

Darüber hinaus wirft das Schreiben aber auch die vage Forderung nach weiteren Maßnahmen seitens Apple in den Raum. Man wisse, dass Apple an einer Problemlösung arbeitet und über entsprechende Technologien verfüge. Apple solle die Einführung neuer Technologien und Lösungen beschleunigen, die die Kunden im Zeitalter von COVID-19 weiter schützen.

Apple hat sich diesbezüglich bereits an einer Klarstellung versucht und argumentiert in einer E-Mail gegenüber der anfragenden Nachrichtenagentur, dass die entsprechenden Verbesserungen mit iOS 13.5 bereits eingeführt wurden. Man sei jedoch fest entschlossen, weiterhin mit der MTA zusammenzuarbeiten, um deren Bemühungen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 zu unterstützen.

Unbequeme Code-Eingabe in der Öffentlichkeit

Die von Apple mit iOS 13.5 eingeführte Maskenerkennung sorgt dafür, dass iPhone-Besitzer nicht mehr warten müssen, bis der Erkennungsversuch per Face ID fehlgeschlagen ist, sondern bei aufgesetzter Gesichtsmaske direkt ein Feld zur Code-Eingabe angezeigt wird. Ein Problem stellt hier nun allerdings die Tatsache dar, dass Nutzer ihre Zugangscodes nun wieder regelmäßig in der Öffentlichkeit eingeben müssen. Dies wird auch als neues Sicherheitsrisiko betrachtet. Erschwerend kommt hinzu, dass aufgrund der regelmäßig erforderlichen Code-Eingabe nun offenbar auch wieder einfachere und kürzere Zugangscodes an Popularität gewinnen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
11. Aug 2020 um 09:04 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    127 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    127 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 33660 Artikel in den vergangenen 5458 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven