iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 501 Artikel
   

Magic Keyboard & Trackpad: Inspiriert vom iPhone. Inspiration fürs iPhone?

Artikel auf Google Plus teilen.
34 Kommentare 34

Ihr habt es bereits gelesen: Die gestern neu vorgestellten iMac Modelle Apples wurden nicht nur von einem wenig überzeugenden Fusion Drive (der SSD-Anteil schrumpfte hier auf ein Fünftel des bisher integrierten Flash-Speichers) sondern auch von drei neuen Desktop-Accessoires flankiert.

Der Magic Mouse, dem Magic Trackpad und dem Magic Keyboard. Gestattet uns eine Handvoll Anmerkungen zur neuen Zubehör-Paletten für den persönlichen Schreibtisch.

anaus

An/Aus-Schalter im iOS Look

Tastatur, Trackpad und Magic Mouse setzten auf ihren jeweiligen Rückseiten jetzt einen An/Aus-Schalter ein, der die mit iOS 7 eingezogenen Schiebeschalter in der iOS-Oberfläche des iPhone-Betriebssystems zitiert.

Bluetooth Auto-Pairing

Das Bluetooth Auto-Pairing, das unter anderem vom Magic Keyboard eingesetzt wird, sorgt dafür, dass Rechner und Tastatur nicht mehr in einem gesonderten Schritt miteinander gekoppelt werden müssen. Sobald die Tastatur einmal mit dem persönlichen Mac verbunden wurde, kennen sich beide Geräte und können fortan auch drahtlos kommunizieren. Eine Funktion, die Apple demnächst auch auf das iPhone ausweiten könnte.
Zukünftige Blutooth-Kopfhörer, die mit einem optionalen Lightning-Kabel ausgestattet sind – wir stellen uns einen Hybriden aus dem Philips Fidelio und dem SoundBlaster Jam vor – könnten sich beim ersten Anschluss kennen lernen und anschließend direkt bereit für den drahtlosen Blutooth-Einsatz sein.

magic-geraete

Schnelle Lightning-Ladung

Apple verweist sichtlich stolz auf den Umstand, dass die drei neuen Peripherie-Geräte keine Wegwerf-Batterien sondern integrierte Akkus nutzen und setzt zur Stromversorgung auf die gleiche Lightning-Buchse, die auch in iPhone und Mac iPad verbaut ist. Die ungewöhnlich positionierten Anschlüsse machen das Laden während der Arbeit – zumindest bei der Magic Mouse – zwar unmöglich, durch den Lightning-Turbo hat Apple die Ladezeit jedoch drastisch reduzieren können.

Eine Minute Ladezeit liefert genug Energie, um es eine Stunde lang zu nutzen. Innerhalb von zwei Stunden ist es voll geladen. Und du kannst es bis zu einen Monat lang einsetzen. Schließe einfach das mitgelieferte Lightning auf USB Kabel an den Lightning Anschluss deines Apple Zubehörs an.

Die beiliegenden Lightning-Kabel funktionieren übrigens auch mit iPhone und iPad – eine 25 Euro-Dreingabe. Wenn man mit Apples Preisen rechnet.

Force statt 3D Touch

Im Gegensatz zum iPhone 6s unterstützt das Magic Trackpad keinen 3D Touch, sondern beschränkt sich auf den Support für Force Touch. Ein Unterschied, der vor allem von der Reaktion der Software bestimmt wird. Uns fallen derzeit keine Gründe gegen den Einzug von 3D Touch auf dem Mac ein. Vielleicht mit OS X 10.12?

Mehr zum Thema

Mittwoch, 14. Okt 2015, 15:57 Uhr — Nicolas
34 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Och, ich glaub bei dem Preis reicht noch das alte trackpad/tastertur. Mit den Preisen geht Apple an der Realität vorbei.

  • Und die Preise … Das Keyboard wurde teurer ohne wirkliche Verbesserung. Weder tastenbeleuchting oder schwarze Tasten …
    Das Design ist ein Durcheinander…

  • Wer benutz nicht wiederaufladbare Batterien in solcher Peripherie?

  • „Lightning-Buchse, die auch in iPhone und Mac verbaut ist“ welcher Mac hat denn eine Lightning-Buchse?

  • augustinus_hipo

    Die Preise sind unrealistisch und absolut verrückt

  • Langsam überspannt Apple den Bogen und es wird lächerlich. Drei modifizierte Devices
    A) Keyboard. Neue Tasten. Bin mit den aktuellen zufrieden. Fehlende Beleuchtung. Akku anstatt Batterien auch kein Fortschritt
    –> kein Kaufkriterium
    B) Maus Keine neuen Funktionen. Ist jetzt leiser? Meine aktuelle ist nicht laut sondern extrem ungenau. Akku wie oben kein Fortschritt.
    –>. Kein Kaufkriterium
    C) Trackpad. 30% mehr Eingabebereich ok
    Akku nicht so prickelnd. Force Track. Gut. Aber kein Anwendungsfall für Mac. Und dann 149€?
    –> kein Kaufkriterium
    Ich bin eingefleischter Apple Fan aber verarschen lass ich mich nicht. Apple sollte mal aufpassen und nicht das Publikum vergraulen sondern mit fairen Preisen die Fan Gemeinde zur erhalten und zu vergrößern Sonst ist die Begeisterung für die Produkte bald weg

    • Ich stimme dir in Punkt A vollkommen zu. Aber das nun ein fest verbauter Akku eingebaut ist, finde ich positiv und ist durchaus ein Kaufargument. Ich empfinde es als störend, Batterien aus das Batteriefach kramen, anschliessend verzweifelt aufgeladene Batterien finden und dann wieder rein zu frimmeln (wie rum denn jetzt [plus/minus])….

      Punkt B: Akku mag kein genereller Fortschritt sein, aber für Apple in dieser Produktkategorie sehr wohl. Ungenau? Ist mir bisher nicht aufgefallen. Lautstärke? Hat mich nie gestört – ja, ich habe nie darüber nachgedacht.

      Punkt C: Überteuert , ganz klar. ForceTouch ist hingegen eine geniale Technologie. Auch wenn die Funktion nur bedingt auf dem Mac einsetzbar ist…. aber was nicht ist, kann ja noch werden.

      • Statt dass ich die bereitliegenden aufgeladenen Batterien nehme, muss ich jetzt das passende Kabel suchen und kann dummerweise auch nicht weiterarbeiten, weil das Ladekabel nach unten zeigt. WTF

    • Du bist nicht der Maßstab. Die meisten Kunden werden sich über den Verzicht auf Batterien riesig freuen :)

      • und was ist wenn der Akku kaputt geladen ist? Dann muss ich mir ne neue Maus kaufen? Lächerlich

  • Warum hat man den eigentlich zwei Technologien auf den Markt gebracht? ForceTouch und 3D Touch? Soweit ich verstanden hab ist ja 3D Touch besser oder? Wieso hat man dass dann nicht von vorne richtig und. Je 3D Touch gemacht anstatt jetzt hier so komisch zweigleisig zu fahren und die Leute zu verwirren.

  • ein Induktionsfeld im Fuss des Imacs fände ich Klasse! iPhone könnten so problemlos und kabellos während dem arbeiten Laden

    • Kommt nie und nimmer. Aber danke für dein Kommentar, der so gar nicht zum Thema passt.

      • Die Idee ist klasse. Wäre doch viel praktischer, wenn man die Maus so immer geladen vorfindet. Passt sehr wohl zum Thema, denn monatlich ein Kabel suchen zum Aufladen und dann 2 h warten ist doch schwachsinnig.

      • Dein iPhone ist wahrscheinlich auch immer leer weil du das Kabel nicht findest? Und dann muss man das Kabel noch jeden! Tag suchen. Wie konnte Apple sowas rausbringen?!?!

  • USB-C ist halt einfach zu spät gekommen. Wäre doch gut gewesen, wenn mit Apple ein großer Hersteller anfangen würde diesen Universal-Anschluss überall einzubauen, eben z.B. in diese Maus. Naja, jetzt hat sie halt doch einen Lightning-Anschluss.
    Frage: Ist der Lightning-Anschluss irgendwie von der Funktionalität (Datendurchsatz etc.) besser als USB-C?

    • Ich denke, weil der Lightning-Anschluss dünner ist?

      wie sind eigentlich die Abmessungen vom USB-C Anschluss? würde der von der Dicke her in das iPhone 6s passen?

  • Der Ein/Aus-Schalter ist nicht iOS inspiriert sondern umgekehrt. Den Schalter gibt es auf der Unterseite der MagicMouse seit 2009…

  • …, dass Rechner nicht mehr in einem gesonderten Schritt gekoppelt werden müssen…
    Verstehe ich nicht. Muss man doch nach einmaligem koppeln jetzt auch schon nicht mehr.

  • Wieso gibt es keine kabellose Tastatur mit Nummernblock? Wieso ist der shice so teuer? Ich verstehe das nicht! Apple weiß doch wohl von selbst, dass es sehr sehr viele gibt, die gern eine kabellose Tastatur mit Nummernblock wünschen!

  • Diese drei Produkte sind für mich zu 70% nicht kaufwürdig. Nach so langer Zeit von Upgrade-Abstinenz der Eingabegeräte, hätte ich echt mehr erwartet – und damit meine ich nicht den Preis!

    1. Tastatur in unterschiedlichen Varianten (Weiss & Schwarz jeweils mit & ohne Tastaturbeleuchtung, mit Nummernblock oder ohne)
    2. MagicMouse mit ForceTouch. Externe Überprüfung (MacBook ähnlich) des Ladezustands
    3. MagicMouse, Tastatur & Trackpad aufladbar via MagSafe ähnlichen Anschluss. (bspw. wie das Projekt ZNAPS von Kickstarter)

  • 119€ für eine Tastatur? Muhahaaa…
    Sollte meine mal die Hufe hoch reißen, hol ich mir eine für 19€ von Cherry.

    Die Preise sind ja mal unter aller Kanone!

  • Ich musste trotz meiner Leidenschaft für Apple auch mehrmals schlucken, als ich die Preise gesehen habe. Das hat mich dann doch schon etwas schockiert. Ich bin etwas verwirrt.

  • Wieso muss man denn ein Lightning Kabel suchen?! iPhone iPad etc benutzen das gleiche Kabel, ist also stets in der Nähe.

  • Boah… diese dumme buttefly-Tastatur, die Apple jetzt schon in den Macbooks verbaut ist ein absoluter graus… warum muss das jetzt auch bei den „externen“ Tastaturen kommen??? müssen die wirklich dünner werden?
    Auf ner Tastatur soll (muss!!!) man gut schreiben können. Da waren Apple Tatstaturen noch nie führend, aber jetzt wird das nochmal schlechter! Warum???

    Man hat den Eindruck als würden Apple User weder mit 10 Fingern, noch blind schreiben können…
    Und nen guter „Anschlag“ ist da das A und O…
    nicht so ein schwammiger mist

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19501 Artikel in den vergangenen 3389 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven