iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 33 154 Artikel

Pandemie-Daten wurden gelöscht

Luca-Betreiber wollen jetzt mit Apple Pay konkurrieren

98 Kommentare 98

Die Betreiber der Luca-App haben eigenen Angaben zufolge alle Nutzerdaten, die im Zusammenhang mit der Kontaktnachverfolgung während der Pandemie auf den eigenen Servern gespeichert wurden, gelöscht. Wie das Unternehmen mitteilt, sind die zuvor an zentraler Stelle gesammelten Daten jetzt nur noch lokal auf den Smartphones der Nutzer gespeichert.

Patrick Hennig Luca

Luca-Chef Patrick Hennig

Diese im Rahmen der Ankündigung des Starts des Bezahldienstes „Luca Pay“ getroffene Aussage kann man dann auch als Aufforderung zum Löschen der Anwendung betrachten. Gesetzt den Fall, die Aussagen der Luca-Betreiber sind zutreffend, kann sich man auf diese Weise dann vollständig der seit ihrem Start immer wieder in der Kritik stehenden Anwendung entledigen. Die Geschichte von Luca begann mit Hinweisen auf massive datenschutzrechtliche Probleme und Vorwürfen bezüglich des Diebstahls von Quellcode. Zuletzt wurde bekannt, dass Behörden unrechtmäßigen Zugriff auf die erfassten Daten hatten. Ungeachtet all dieser Vorwürfe wurde das privatwirtschaftliche Projekt, an dem unter anderem die Fantastischen Vier beteiligt sind, über einen längeren Zeitraum hinweg mit Millionenbeträgen aus den Kassen der Steuerzahler finanziert.

Luca Pay sieht sich als Alternative zu Apple Pay

Im Detail findet sich die Geschichte der Luca-App auf dieser Webseite protokolliert. Die Luca-Verantwortlichen haben wohl als Reaktion auf die Tatsache, dass die zunehmende Kritik letztendlich mit dazu geführt hat, dass die einzelnen Bundesländer ihre Zahlungen nicht verlängern wollen, ihr Geschäftsmodell überarbeitet. Mit „Luca Pay“ will man sich Ende Juni als Konkurrent zu Angeboten wie Apple Pay und Google Pay positionieren. Beta-Tests seien bereits in ersten Restaurants in Hamburg, Berlin und Rostock angelaufen. Anstelle der Gesundheitsdaten sollen sich, wenn es nach den Luca-Betreibern geht, dann künftig die Bezahldaten von Kunden auf den hauseigenen Servern sammeln – man wolle mit Luca die Gastronomie digitalisieren.

Deutschland hinkt beim digitalen Bezahlen noch immer hinterher. Das wollen wir ändern. In nur drei Monaten haben wir mit luca Pay ein neues Produkt entwickelt, mit dem wir das Kundenerlebnis in der Gastronomie digitaler und effizienter machen. Mit luca Pay sparen Gäste und Service-Mitarbeiter:innen bei jedem Bezahlvorgang wertvolle Zeit. Weitere digitale Services sind in der Entwicklung und werden bald folgen. Unser Ziel ist die vollständige Digitalisierung der Customer Journey vom Reservieren über das Bestellen bis zum Bezahlen und das über Deutschland hinaus.

04. Mai 2022 um 12:11 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    98 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    98 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 33154 Artikel in den vergangenen 5375 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven