iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 480 Artikel
   

Lesetipps: Apple Music im Test, Abschiedsbrief für die Apple Watch

Artikel auf Google Plus teilen.
78 Kommentare 78

Bis zum Start des Spotify-Konkurrenten Apple Music müssen wir uns noch gut 14 Tage gedulden – anschließend wird dann der kostenfreie Dreimonatszeitraum über Erfolg und Zukunft des Musik-Dienstes entscheiden. Wenn ihr euch vorab schon mal einen Meinung zum Streaming-Dienst aus Cupertino einholen wollt, empfehlen wir diesen Bericht des britischen Telegraph.

music

Rhiannon Williams hat sich detailliert mit Apples Angebot auseinandergesetzt und fasst nicht nur die einzelnen Komponenten des Musik-Dienstes zusammen (die Radiostation „Beats 1“, das Connect-Netzwerk für Musiker, den personalisierten „For You“-Tab) sondern reflektiert auch über die persönliche Probezeit mit Apples Anwendung. Rhiannons Prognose: Apple Music wird ein voller Erfolg.

[…] But Apple Music needs to offer something different to its many competitors to tempt them into unfamiliar territory, which it does through consistently beautiful, navigable menus and a commitment to placing the individual at the heart of the service, shaping its recommendations around you.

Vanessa Friedman, Autorin bei der New York Times, ist nicht mehr ganz so euphorisch. In ihrem Abschiedsbrief „Why I’m Breaking Up With the Apple Watch“ beschreibt die Fashion-Chefin der Times, warum sie die Apple Watch an den Nagel hängt und wieso die Computer-Uhr aus Cupertino letztlich doch nicht als Mode-Accessoire überzeugen konnte.

wats

Für einen schnellen Eindruck geben wir euch die ersten und die letzten Sätze des lesenswerten, vor allem aber ernüchternden Artikels mit in den Monat-Abend, empfehlen anschließend aber die komplette Lektüre. Friedman ist nicht unbedingt enttäuscht, fühlt sich aber irgendwie überrumpelt und spricht von Etikettenschwindel:

I wanted it to work. I wanted to fall in love, like so many of my friends. “It takes a while,” they said. “Don’t expect a coup de foudre. Let it build over time.” […] But here’s the thing: The watch isn’t actually a fashion accessory for the tech-happy. It’s a tech accessory pretending to be a fashion accessory. I just couldn’t fall for it.

Montag, 15. Jun 2015, 17:47 Uhr — Nicolas
78 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und trotzdem wird die Watch ein großer Erfolg. Ich bin und bleibe begeistert!

    • Ich wusste dass es eine Totgeburt wird.

    • Ich möchte die Apple Watch nicht mehr missen. Ich bin hellauf begeistert. Irgendwas muss ja immer schlecht gemacht werden, wenn es besonders toll ist

      • Der „Spielmannskram“ ist einfach zu teuer, hat zu geringe Akkulaufzeit …
        Wenn man mal bedenkt, was man für Smartphones für diese Kohle bekommt und was man damit alles machen kann – aber ist ja jedem selber überlassen- ich brauche definitiv KEINE Uhr von Apple, auch wenn ich sonst bis auf den Server wirklich jeden Gerätetyp von Apple habe, aber die Watch kommt mir nicht ans Handgelenk!
        Die Apple-Watch ist vielleicht „nice 2 have“, aber auf keinen Fall ein „must have“!

      • Ich bin immernoch zu Frieden mit meiner watch und ich muss sagen mein Akku muss ich erst nach 30 Stunden Laden bei normaler Nutzung und 18 Stunden Nutzung pro Tag.
        Ich sage Daum hoch zur watch

    • oh menno, diese ewige Diskussion über das ! Nachts trägt man sie doch eh nicht, ist doch genug Zeit um sie zu laden.

      Ich bin sehr zufrieden, sie läuft stabil, hat keine Abstürze….. Alles gut.

      Ich vermisse nur eines:

      Ich hätte gern ein akustisches Signal, wenn ich mich zu weit von meinem IPhone entferne. Das wäre schon praktisch.

  • Für mich wäre noch interessant zu wissen, ob offline gespeicherte Musik auch für andere Programme (DJ-Apps auf Mac und iPhone) nutzbar ist. Sollte das der Fall sein, ist das ein absoluter Kaufgrund gegenüber anderen Diensten.

  • Das ist doch genau das Problem: alle wollen irgendwas von der Uhr.
    Haben irgendwelche Erwartungen gehabt bevor klar war was sie kann / soll.

    Für den Zweck für den sie gebaut wurde ist sie wunderbar. Ich trage sie einfach und gucke was sie macht. Bin super zufrieden.
    Die Uhr sehr gut wenn man sie das sein lässt was die Erbauer ihr zugedacht haben – nicht das was manche Leute von ihr wollen.

    • Jeder von uns hat vermutlich gewisse Erwartungen bzw. Vorstellungen, was ein Produkt leisten soll – empfinde das als ganz normal, weil so etwas eine Kaufentscheidung formt oder eben nicht. Und das gilt auch für die Apple Watch. Und wenn Du damit zufrieden bist, dann war Deine Kaufentscheidung genau richtig :-)

    • Achja, die alte Apple-Denke nach dem Motto „Wir wissen, was unsere Kunden brauchen“ und Leute wie du fallen ständig drauf rein.
      Eine Firma sollte eben nicht ein Produkt herstellen, das so ist, wie „die Erbauer“ es sich vorgestellt haben, sondern das die Kundenwünsche und -vorstellungen so gut wie möglich erfüllt.

      • Das ist genau das Problem bei Smartwatches im Allgemeinen – dass die Kundschaft eigentlich selber nicht so genau weiß, was sie will und was für Vorstellungen sie hat. Und den Herstellern fällt auch nichts revolutionäres ein, wofür man unbedingt so ein Ding brauchen würde.

      • Sehe ich anders! Appleprodukte haben in dem Sinne noch nie „Kundenwünsche „erfüllt, sondern waren ihrer Zeit VORAUS. Das war immer das schöne, sie waren immer einen Tick besser als alle erwartet haben. Das ist leider nicht mehr generell so.
        Seit dem sie anfangen Kundenwünsche zu erfüllen, massenkompatibel zu werden, wird alles uncooler!
        Die Applewatch sieht gut aus, hat aber nicht diesen musthave-Faktor.

      • Wenn es nach den Kundenwünschen geht, gibt es kein Produkt. Fast jeder will etwas anderes. Dennoch wird gemault. Auch ich bin mit der Uhr sehr zufrieden. Sie kann mit jedem Update nur besser werden. Siehe IPHONE. Dennoch werden sich immer Leute finden die maulen. Sollen sie doch.

      • Aha und du glaubst das wäre die Lösung ?
        Nu Frag ich mich aber allen ernstens warum dan die Samsung Gear oder auch die Moto360 nich zu Potte kommen. Die können zwar einiges Mehr aber halt nichts Richtig. Die Watch macht das was sie soll mehr nicht.

    • Genau so isses! Ich freue mich, dass ich keine E-Mail oder Whatsapp-Nachricht mehr verpasse, und die Fußgängernavigation, die durch sanfte Taps der Watch aufs Handgelenk funktioniert, ist genial! Die seltsame Tante, die ihre Apple Watch wieder abgestoßen hat, hat wohl eine Art Prada-Täschchen oder Tussenschuhe erwartet; oder was soll der Blödsinn mit dem „Mode-Accessoire“?

      • Ähmmm… Wer hat denn die apple-watch bewusst als „fashion-gimmick“ lanciert?
        Egal ob in Modemagazine oder bei der Ausstellung in Boutiquen?
        Ach ja… Apple!

      • Wie kann man denn Emails und Whatsup- Nachrichten verpassen?!? Und eine Fußgängernavigation…chhrrrrr…und die IWatch IST ein Modeassesoir oder warum schläppst Du trotzdem ein iPhone in Deinem Handtäschchen mit dir rum?!?

      • Wie kannst du WhatsApp Nachrichten auf der Uhr erkennen

    • Für den Zweck für den sie gebaut wurde, ist die Uhr wirklich gut. Die werden gebaut um Apple Geld in die Kasse zu spülen.

      • das ist lediglich die folge blendend verkaufter produkte.
        uninspiriert entwickelter und gestalteter kram verkauft sich nicht. die verkaufszahlen der androidwatches zeigen es doch.
        soll apple geld verdienen! wer verdient, kann investieren.

      • blendend verkaufte Produkte? Du meinst, die Kunden mit Marketing blenden?

  • Die treibt mit Sicherheitkeinen Sport! :-D

  • Das mit der Uhr musste wohl so kommen. Zur Apple Music: Bandcamp, rdio, Hype Maschine, SoundCloud, etc. Wer braucht da noch Apple Music?

    • Ich, wenn’s besser in meinem BMW (Bj. 2011) funktioniert als Spotify, denn das ist eine mittlere Katastrophe (Abstürtze, lädt nicht, Titel vor oder zurück geht fast nie, zurück in die aktuelle Playlist hat noch nie funktioniert …. man musste immer wieder bis ganz nach vorne …)

      • Steck Dir nen USB Stick in Deinen Port und Du hast alles was Du brauchst – wozu Spotify? Wozu überhaupt im Auto Streaming Dienste?

      • Das ist halt BMW…bei meinem Ford CMax läuft es mit Napster, Spotify etc. super.

      • mit dem Unterschied, dass Ford kein richtiges Auto ist und auch nie werden wird. Es ist und bleibt ne schlurre :P

      • Sehe ich genau so, für Wichtigtuer und Leute mit Profilneurose oder Minderwertigkeitkomplexen, sowie kleiner Genitalien, kann ein Ford natürlich kein vernünftiges Auto seien. Und immer daran denken, nur Schuhe tragen die auch passen.

      • *sein Nicht seien

    • Wer braucht schon OSX? Es gibt doch Windows! Wer braucht schon iOS? Es gibt doch Android!

      Das mit Apple musste ja so kommen.

      Die anderen sind leider für viele nur zweite Wahl oder gar keine Alternative.

      Es gibt sogar Leute, die das nicht verstehen und ständig die User in eine böse Ecke drängen wollen. „Fanboy“ ist eine davon. Eigentlich ganz schön erbärmlich, wenn man sich über andere stellt.

      • Sehr schön gesagt! Sind ja Google und Co. Schuld, wenn ich ihre Produkte nicht als Alternative empfinde. Sollen sie sich doch mal am Kunden also an mir orientieren. So wie man das auch immer von Apple verlangt.

  • es ist und bleibt „nur“ eine uhr… falls euch das zuwenig ist, müsst ihr euch einen computer ans handgelenk schnallen… ich bin mit meiner watch sehr zufrieden, hatte aber keine überirdischen vorstellungen was sie können soll…

  • Butter bei die Fische, wie es so schön heißt ! Sicher gibt es Startschwierigkeiten bei einem so neuen Produkt, wie die Apple Watch es ist und bestimmt hätte Apple sich mehr Zeit für eine vernünftige Testreihe nehmen sollen ! Ich selbst habe einige Schwierigkeiten mit der Komplikation „Sonnenlauf“ aber ansonsten ist es doch eine tolle Uhr !!! Und vor einem halben Jahr hat es so etwas noch nicht gegeben und jetzt von 0auf 100 soll alles top funktionieren. Das soll kein Plädoyer für Apple sein , die haben bestimmt Fehler gemacht und es stünde denen mal ganz gut das auch zuzugeben !
    Aber ich bin begeistert und zufrieden und werde mir eine 2nd Generation aus yjetztiger Sicht bestimmt auch anschaffen.
    Dennoch gibt es Alternativen, die ich auch testen werde (ich bin auf meine Pebble Time Steel schon sehr gespannt…)
    Gruß an Alle !

  • Hätte die Uhr eine Laufzeit von 5 Tagen, wären alle meine Wünsche erfüllt. Aber ein tägliches Gebrauchsmittel, dass ständig an der Strippe hängt ist unbrauchbar.

  • Schöner Artikel von Fr. Friedman…
    Leider bringt ihr mit dem kurzen Auszug leider ihre Kritik nicht wirklich auf den Punkt… Und ca. 80% der hier postenden User werden doch keinen „langen“ Times Artikel lesen ;)
    Aber mit dem was sie schreibt hat sie einfach mal recht… So wie es z.b. einfach mal dämlich aussieht das leere display am Arm zu tragen…
    Und auch die Fremddefinition über die Uhr.
    Da kann ich eh nur mit dem Kopf schütteln… Die Leute die sich momentan die Apple watch kaufen, sind auch die, die ihr neues iPhone sofort im Café auf den Tisch legen müssen, damit jeder es sieht…
    Understatement und „Stil“ sind für Träger der appleWatch sicher Fremdworte.
    Und da liegen eben auch die Vorteile von einer Pebble, einer Moto360, einer Aus Zen…
    Man wird nicht drauf angequatscht, weil die meisten Menschen nicht mal wissen, dass das eine Smartwatch ist.
    Sie denken maximal: uiiii… Das ist aber ne hässliche Uhr.
    Aber das ist besser als: Uiii… Das ist die hässliche Apple Uhr – So ein Proll

    • Komisch…alle, die bisher die Uhr gesehen haben sind vom Optischen äußerst angetan…selbst Apple Hater…

      Uiiii…Du hast aber merkwürdige Bekanntschaften…So ein….

      • Richtig… Was hat die Chefredakteur in für Mode der NYT schon für eine Ahnung von Stil…

        Oh, man… Schöner das ALLE die ihr kennt das anders sehen… Spricht nicht für euer Umfeld

      • Ich finde die Uhr optisch auch gelungen. Egal ob das Display leuchtet oder nicht. Sie wirkt schlicht und edel. Ganz anders als diese Plastikbomber, die ich nicht alle namentlich aufzählen möchte.
        Und das sagt auch mein Freundes- und Bekanntenkreis, der aber sicherlich nicht so elitär ist, wie deine Freunde Sven!

      • @sipperjimbo: STIL UND UNDERSTATEMENT sind keine eigenschaften der Elite…
        Das kann der Topmanager ebenso wie haben, wie die Putzfachkraft von Nebenan…
        aber beide können es eben auch nicht haben. und die brauchen dann die applewatch.

        zum glück sieht man das ding hier in berlin in freier wildbahn mal überhaupt nicht… manchmal bin ich überrascht wie cool die berliner doch sind. wahrscheinlich ist das in münchen oder auf irgendwelchen kuhdörfern anders… aber hier in unserer schönen hauptstadt wissen die leute sich auch ohne marketingopfererkennenungsmerkmal durch ihr leben zu bewegen

      • Der Sveni ist 100 % ein Zugereister, wenn ich schon höre unsere schöne Hauptstadt !
        Jo Sveni bist schon echt ein Geiler ?!!

      • @digital dieter: falsch

    • @ Sven: Sinnloser Kommentar! Nicht weil er negativ ist, sondern weil du hier einfach einen auf Experte machst und i-eine Behauptung aufstellst die überhaupt nicht stimmt.

      Du verbindest „Understatement und Stil“ mit der Pebble, der Moto360 in der Asus Zen? Das ist doch nicht dein Ernst!?
      Die Moto360 sieht noch wirklich gut aus. Aber hochwertig fühlt sich diese nicht an. Bei den anderen Smartwatches ist man weit weg von hochwertig.

      Wäre vllt sinnvoll wenn du die AppleWatch mal ausprobieren würdest. Für ein oder zwei Wochen. Dann würde es auch sinnvolle Kommentare geben.

    • Man was schreibst du für einen Blödsinn.

    • @Sven:
      Erstens- siehe oben: nur Schuhe tragen, die passen !
      Zweitens – Ich kann die nur aus eigener Erfahrung sagen (und was ich getan habe):
      Trage mal fast 2 Jahre eine (Ur-) Pebble, 2 Wochen eine GearFit, 2 Wochen eine Galaxy S, eine Woche eine LG R (wobei die noch „geht“ – aber nicht mit IOS) … und meine Pebble Time hab‘ ich gleich nach dem auspacken auf eBay – du weisst schon…
      Glaub‘ mir: es ist ein RIESEN Unterschied zu den anderen – immer vorausgesetzt, man weiss, was man von einer SmartWatch erwartet !
      Und übrigens: bisher hat keine „IU .. hässlich“ gesagt. Eher : „IU… wenn ich’s mir leisten könnte ..“.
      Und: Als Apple mit dem iPod kam (remember !) gabs schon zig MP3-Player … Und mit dem iPhone ? Yep !

    • Sven du hast ja so Recht. Man hat hier ja schon fast das Gefühl, dass diese Blender hier ihren Freundeskreis danach aussuchen wer Apple liebt oder wer nicht. Eure Aussagen sind mal ja sowas von mega unglaubwürdig. Und wenn ich schon so Aussagen höre wie: „Meine Freundin findet die auch so toll…ja klar, die findet schliesslich dich ja auch so toll, darum passt ihr auch so gut zusammen! Es gibt Menschen die sind mit weniger zufrieden und es gibt Menschen die erwarten etwas mehr. Übrigens, ich habe bisher keinen getroffen der die Uhr „schick“ findet. Ich höre nur so Aussagen wie: „Für Apples Ansprüche sieht sie etwas trostlos aus.“ „Für den Preis? Ist die aus Gold?“ „Das Ufo“ Die Mehrheit ist vom Design der Moto 360 angetan, nur leider haben die wenigsten eine Verwendung für eine Smartwatch. Ich habe mir eine Fitbit Flex geholt. Wirkt dezent schlicht am Arm, Akku hält mehrere Tage, ich kann sie Nachts tragen und für meine sportliche Zwecke ausreichend. Ja ich weiss, zum Posen taugt die nix ;)

      • zum posen taugt die apple watch ja auch nur, weil man sie sofort erkennt… ;)

        eigentlich wird man nur so zum lebenen apple-werbe-männchen…
        theoretisch müsste apple den usern dafür geld zahlen.

        wäre das gleiche design, die gleichen funktionen von einer anderen firma… hier wäre der teufel los gewesen, wie dumm das ding ist

      • Bei mir ist es umgekehrt. Bei der schwarzen AppleWatch Sport: „Die sieht ja richtig geil aus!“

        Also hässlich findet die kaum einer. Aber einige sagen dann: „Es gibt schönere Uhren, aber die schwarze AppleWatch Sport würde ich mir direkt holen, weil die sieht richtig cool aus.“

        Sind aber alles Leute die eher einen sportlichen Stil bevorzugen.

        Bei meiner silbernen Edelstahl-Version. Sind die meisten von der Verarbeitung begeistert.

        Aber jeden den ich mal ausprobieren lassen, egal ob Sport oder Edelstahl schwärmt dann von den Funktionen: „Das ist ja richtig cool!“

        Also bis jetzt fand die niemand bei mir hässlich oder sonstiges und in meinen Bekanntenkreis pflegen wir eine sehr direkte Art.

        Kollege von mir will sich, weil er die AppleWatch so cool findet, auch eine Smartwatch zulegen. Er ist Android-User und ich hab ihm die LG Watch R vorgeschlagen, weil die echt cool aussieht. Sein Kommentar: „Sieht auch richtig Hammer aus! Hoffentlich ist die auch so hochwertig wie deine AppleWatch!“

        Bei einem gebe ich dir Recht: Die meisten wissen nicht wofür sie eine brauchen!
        Ich bin der Meinung, in dem Punkt kommt noch einiges auf uns zu und ich freu mich.

      • was besitzt du für ne Uhr????…der Preis ist für eine „Uhr“ billig…eine richtig gute Uhr mit Automatik und anderen schönen Extras bekommst du nicht unter 1000€ da gehen die Preise locker über 3000€ und erst dann hast du eine gute Uhr…und da ist noch kein Gold dabei…meine Traumuhr kostet 15000€ …leider werde ich nie so viel Geld übrig haben, sodass die 15000€ nicht weh tun…und nein dort ist kein Gold verbaut…

    • Sven,
      Hab den ganzen Artikel gelesen und stimme Dir 100% zu. Habe nichts gegen die Apple watch aber die sieht an diesem Arm wirklich schrecklich aus, von Schmuck kann keine Rede sein.
      Alles in allem beschreibt sie ihre ganz persönliche Situation und ihre Gefühle mit der Uhr.
      Bei jedem andrem sieht es wieder anders aus. Ich kann einfach nichts am Handgelenk haben und trage seit Jahrzehnten keine Uhr. Tja!

    • Orlando Gardiner

      Was für ein Quatsch. Ich habe privat ein HTC One M8 und die Moto 360. Beruflich nutze ich ein iPhone 6 und habe letzte Woche die Apple Watch mit Milanaise Armband erstanden. Und ich muss ehrlich sagen, dass mich die Apple Watch bisher wirklich überzeugt. Sie wirkt integrierter und stimmiger als die Moto 360. Und ganz ehrlich, im Café lege ich weder mein HTC noch das iPhone auf den Tisch. Da hat es nämlich nichts zu suchen ;-)

      Allein dass dieses Statement von mir kommt, der bisher immer versucht hat, andere von Android zu überzeugen, spricht wohl schon für sich. Warte mal noch ein – zwei watchOS Releases ab und wir werden sehen, wer die bessere Smartwatch liefert. Und BTW: Ich warte immer noch auf mein Update für die Moto 360. Ist ja verschoben. Aus Performance Gründen…

    • Genau die Apple Watch bietet doch durch ihr schwarzes Display Understatement im Gegensatz zu den ganzen Luxus Uhren…

  • Selbst schuld wenn Sie das Milanaise Armband mit der 42er Variante nimmt. Das Milanaise Armband lässt die Uhr klobig erscheinen weil es sich durch seine Flexibilität direkt am Ansatz nach unten um den Arm wickelt. Das Space Black Modell mit Gliederarmband sieht böse chick aus!

  • Wunderbarer, nachvollziehbarer Artikel in der New York Times. Für mich ist die Uhr… „durch“. Ich werd sie getrost abhaken.

  • Ein Ding wid die Apple Uhr polarisiert (Gott sei Dank) nun einmal. „Everybody’s Darling“ wird sie niemals werden.

  • Das behaupte ich seit der Vorstellung der Watch. Diese Uhr ist einfach hässlich und sie wird dem Unternehmen Apple einfach nicht gerecht. Modeschmuck? Warum? Was hat denn Apple hier neues innovatives erschaffen? Sie haben einer analogen Uhr einen Computer verpasst. Voila! Die Armbänder sind sowas von oldschool und langweilig dass jeder der was von Uhren versteht nur drüber schmunzeln kann. Die Preise sind lächerlich und jeder der bereit ist das zu zahlen ist noch lächerlicher aber das ist ja schliesslich der Preis eines Hipsters. Selbst Tim Cook schämt sich für den Klotz, sonst hätte er sie bei der letzten Keynote nicht unterm Ärmel versteckt. Überzeugende Präsentation sieht anders aus. Steve Jobs hätte, wenn er von seinem Produkt überzeugt wäre, die Ärmel hochgekrempelt und sie jedem Kritiker unter die Nase gehalten. Es ist sehr enttäuschend für Apple. Wie schon viele kommentierten gabs es vor dem iPhone auch bereits Handys, doch Apple zeigte uns, dass man die Geräte anders nutzen kann, besser. Bei der Watch wissen sie aber selber nicht was die eigentlich kann. Hier hat sich Apple einfach zu sehr von irgendwelchen Analysten erpressen lassen und das Ding einfach auf den Markt geschmissen. Unausgereift ohne jegliche Bestimmung. Nutzlos ohne ihren grossen Bruder, dem iPhone. Die Uhr floppt, da muss man kein Genie sein um das zu erkennen. Und alle die behaupten, dass sie sich besser verkauft als die Konkurrenz davor, die wissen genau dass das schlichtweg schön geredet ist. Würde kein Apple draufprangen wäre das Ding lediglich als Tamagotchi wahrgenommen werden aber nicht als ernstzunehmende Uhr. Eine Uhr ist rund! Wir machen sie eckig. Wie innovativ…und dann? Wir machen was ganz verrücktes: runde Icons. Wow. Innovativ wäre gewesen wenn Apple es geschafft hätte Inhalte auf einem runden Display anzuzeigen. Das hätte die Konkurrenz verstummt. Die Uhr ist eine Eintagsfliege mehr nicht. Die erste Woche ist es cool sie zu besitzen. In der zweiten Woche wird sie zum vertrauten Begleiter. Und nach zwei Monaten ist sie nur noch lästig. Jeden Tag laden, das iPhone aus der Tasche zücken geht doch schneller als eine Krone krampfhaft zu bedienen ohne eine Krampf zu erleiden. Sport? Mit dem Sport ist es wie mit den Fitnesscenter. Geld machen die nur mit den Mitgliedschaftsverträgen. Die ersten Wochen sind noch alle motiviert aber irgendwann kommt der Alltag, die ersten Ausreden sind da und man verfällt in seine alten Gewohnheiten. Für die leidenschaftlichen Sportler ist die Zielgruppe für die Watch zu gering. Was bleibt übrig? Die Fanboys, die es nicht wahrhaben wollen. Sie kämpfen um sich rechtfertigen zu können, dass sie es nicht gesehen haben das Apple auch Flops produzieren kann. Apple ist doch unfehlbar? Ja, in euren Augen wird die Uhr Leben retten und euch vorm Sitztod schützen. Rock n roll sieht für mich anders aus. Wisst ihr noch? Ein Device das man quer halten konnte und die Inhalte passten sich dem an? Wo man durchs Fotoalbum mit Finger und Daumen blättern konnte? Was? Keine Tastatur? Will ich haben…

    • Netter Bericht. Irgendwo nicht ganz unwahr. Aber ist es nicht mit allen dingen so? Egal ob neues Computer Spiel, neue Freundin, ect… Am Anfang ist es immer schön und toll. Letztendlich gebe ich dir in einem Punkt Unrecht. Das am Ende lästig wird. Ok bei manchen Partnerschaften mag das so sein, aber eine Uhr trägt man dann nur noch aus Mittel zum Zweck. Das Design ist schon nix besonderes mehr. Aber man hat sich auf einige Funktionen eingefahren und vermisst sie erst dann wenn man sie nicht mehr hat.

      Ich selbst bin noch am hin und her überlegen ob ich mir die aw kaufe. War bereits schon mal für ein halbes Jahr Samsung Träger und weiß daher die vor und Nachteile der smartwatches im allgemeinen. Es gibt ne Menge mehr Vorteile als Nachteile. Was mich hier tatsächlich abschreckt ist der hohe Preis. 300€ sind ok, aber alles darüber unverschämt. Haben wollen ja, aber Verstand sagt noch Nein.

      Ps: Akku Diskussionen sind bei einer smartwatch fehl am Platz und werden nur als Argument benutzt um rumnörgeln zu können.

  • Also, ich bin großer Uhrenfan. Habe mich auf die Watch gefreut und bin begeistert. Verstehe auch die Nörgler nicht. Kenne jemanden der hat sich eine Uhr gekauft für 900€. Das Ding hat 2 Zeiger, nicht mehr und nicht weniger.
    Hallo, da hab ich nichts falsch gemacht mit meiner Watch…

  • Zum Glück sprechen die Verkaufszahlen eindeutige Worte und alle, denen das Design nicht gefällt können sich doch nen Plastikbomber an den Arm oder sonstwo hinhängen.

    Dieses geflame und getrolle amüsiert nur noch.

    Ich bin immernoch begeistert und wer so ein Ding braucht ist mit Sicherheit auch nicht vollends enttäuscht.

    Apropos Akku, wenn ich die Uhr abends abnehme hat sie täglich >50% Akku und betreibe jeden Tag Sport im Studio. Absolut zufrieden mit der Kapazität des verbauten Energiespeichers ;-)

  • Bei mir ist seit heute Morgen  Music verfügbar!

  • ich denke ,das die Watch mit einer Sim-Karte und der gleichen Nummer wie der im iPhone
    eine echte Ergänzung wäre, denn das Telefon könnte dann wirklich mal zuhause bleiben,gerade wenn man abends mal ausgeht und mal keine volle Hosentasche haben will,und das Geld kann man ja auch auf die Größe der Uhr zusammenfalten :-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19480 Artikel in den vergangenen 3386 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven