iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Lese-Empfehlungen: iOS entschlacken, wünschenswerte Änderungen & Power-Nutzer

Artikel auf Google Plus teilen.
25 Kommentare 25

Drei Artikel, die ihr euch umgehend in der Später-Lesen-Applikation „Pocket“ speichern solltet, um euch den kritischen Input in einer ruhigen Minute zu Gemüte zu führen.

iOS für Power-Nutzer: Fraser Speirs beschreibt unter der Überschrift „The iOS 7 Power User Challenge“ welche Funktionen iOS 7 mitbringen sollte, um interessanter für Power-Nutzer zu werden. Hoch im Kurs stehen die Auswahl von Standard-Applikationen, die Abschaffung des 50MB Download-Limits bei mobilen App Store-Einkäufen sowie das Setzen eigener bzw. speziell angepasster Keyboard-Layouts.

My broader point, though, is that iOS does NOT need a ground-up rethink, nor does it need to become more like our existing desktop OSes, in order to satisfy more of the needs of the power user. This conceptually small set of changes would go a long way to pushing iOS […]

iOS entschlacken: Der App-Entwickler Steve Best beklagt sich über die unzureichenden Sortier-Optionen, die Apple für die Anordnung der persönlichen App Sammlung auf dem iPhone zur Verfügung stellt und ärgert sich über die Vielzahl der ähnlichen Applikationen auf seinem Gerät.

In dem detaillierten Eintrag „Rethinking My Apps and Home Screen“ versucht Best drei Grundregeln zum Entschlacken des iPhones aufzustellen und verabschiedet sich von mehreren Seiten voller App-Ordner:

Aside from keeping a handful of games that I actually play, that pretty much sums my changes. I have gone from a measly 100MB free to having 3.7 GB available as of the time of this writing. My phone is faster, I can enjoy using it, and I can actually find things. Instead of deciding which app I will use, I just open up my default choice and go.

Lernen von OS X: Alex Layne listet 6 Dinge, die iOS vom großen Bruder, OS X, lernen könnte. Mehrere Benutzer-Accounts, eine systemweite Versionierung und ein Dienste-Menu gehören mit dazu.

Many of these features that work so well on OS X are admittedly a long shot for making it to iOS. However, with Craig Federighi placed in charge of both OS X and iOS software after the departure of Scott Forstall, there’s at least the possibility that OS X features may eventually find their way to the other side.

Dienstag, 07. Mai 2013, 20:55 Uhr — Nicolas
25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was soll das denn mit dem Entschlacken?
    Wusste der vorher nicht, dass man Apps auch löschen kann, oder was ist der Sinn seiner Aussage?
    Sorry, ich kann ja Englisch, aber irgendwie verstehe ich das nicht.
    Kann mich mal einer aufklären?

  • Interessant. Wenig Programme = schnelles iPhone => Fail.

    Bleibt zu hoffen das man mit ios7 sinnlose tmp’s löschen kann, sowie es derzeit nur „iCleaner“ kann.

  • Steve Best gibt keine wirklichen Tipps zum Entschlacken, sondern schaltet offenbar zum ersten Mal sein Hirn an… Er hat ja recht; kein Mensch braucht mehrere Apps, die gleiches können und die Lösung ist löschen. Danke Steve, danke, danke, danke!

    • Haha und ich dachte, ich hätte was falsch verstanden. Der ist ja wirklich so blöd. xD

      • ja, die technik ist eine sache. wie man damit umgeht, eine andere. und wie meistens sind auch da die einfachsten ideen die brilliantesten: einfach mal ne app löschen…

  • Ein read later (pocket) Button in der ifun app wäre toll.

  • AirDrop währe cool und mehrere Benutzer für iPads z.B. in Familien oder WG’s. Und Passwort Schutz für Apps und Ordner. Wenn ich noch einen Wunsch frei hätte dann noch toggles in der Mitteilungszentrale.

    Wenn wir schonmal dabei sind nervt mich das man in imessage die in app Töne und Vibration nicht wie in whatsapp deaktivieren kann. Das nervt

  • Schön wäre, wenn man die Apple app Wetter und Aktien löschen oder zumindest deaktivieren könnte. Diese saugen auch im Ausland Daten. Oder weiss jemand wie das geht ?

  • Und bitte endlich PDF’s per iCloud synchronisieren.
    Schließlich kann ich sie am Mac in „Vorschau“ ja auch in der iCloud speichern.
    Hab zwar auch zwei Mac’s, aber das wahrscheinlichere Szenario ist doch ein Mac und 1 oder mehrere iOS Geräte.
    Solang das nicht funktioniert macht das speichern von PDF’s in iCloud leider keinen Sinn, da ich diese ohne Drittanbietersoftware wie Dropbox nicht auf iphone oder iPad nutzen kann. Und da wohl kaum jmd. Lust auf doppelte „Aktenhaltung“ hat, muss ich komplett auf die Drittanbietervariante zurückgreifen, was ich eig. schade finde.

  • Games löschen schön und gut. Aber wie kann ich meine Spielstände dann speichern?
    So wie ich das sehe legt diese das iPhone in einem Ordner in den Apps ab. Der Inhalt (im Finder auf dem MacBook angeschaut zeigt diese aber nicht). iTunes scheint Nr die App selbst zu synchronisieren.
    Lösche ih nun die App, so sind die Spielstände weg. Das ist auch blöd, wenn man später mal weiterspielen will.
    Irre ich mich mit meiner Darlegung oben oder kennt jemand eine Abhilfe für das Dilemma? Denn Platz durch Löschen aktuell nicht gespielter Spiele würde ich schon immens erhalten. Danke vorab!

    • Ja, gibt ne Lösung. iPhone/iPad an den Mac oder PC anschließen und iFunBox starten. Dann links in der Leiste auf Benutzerprogramme. Per Doppelklick auf das Icon vom jeweiligen Spiel werden dir vier Ordner angezeigt. Hier jetzt einfach den Documents-Ordner sichern und bei Bedarf später wieder zurückspielen. Im Documents-Ordner werden sämtliche Spielstände oder ähnliches bei Apps gesichert, dass ist der Ordner, der auch ins Backup von iTunes geladen wird.

      • Hallo Benne, danke für den Tipp.
        Sieht sehr gut aus, wobei das mit dem Documents-Ordner scheinbar nicht bei jedem Spiel stimmt. Habe „Smash Cops“ auf dem iPhone, welches seine Spielstände dort nicht zu speichern scheint. Jedenfalls liegt im Ordner nichts, keine einzige Datei.
        Ältere Spiele wie „Asphalt5“ benutzen den Ordner jedoch.
        Wo also sonst können noch Spielstände abgelegt werden – wie es eben „Smash Cops“ zu tun scheint?!?!

    • Die Antwort hab ich beim nächsten Eintrag (von Benne) statt bei dir gepostet :)

  • Der „Lernen von OS X“ ist doch totaler Mist. Genau die sinnlosesten, nervigsten Features von OS X will der auf das iPhone portieren.

    Gut, mehrere Accounts macht Sinn, wird wohl auch kommen (mindestens auf dem iPad)

    Aber der Rest: Dieses „Dienste“-Menü – ich kenne keine App die das unter OS X tatsächlich anbietet. Gate Keeper gibt es schon für iOS, eine Öffnung für Apps außerhalb des App Stores wird niemals kommen. Mission Control macht auf dem iOS auch keinen Sinn, da einfach zu wenig Platz auf dem Bildschirm ist und zudem viele Apps eh pausiert sind. Und ganz schlimm: Versionen bzw. Auto-Save. Das ist der allerletzte Scheiss, anders kann man es nicht sagen. Nervt auf dem Mac schon so unendlich und macht die Platte voll. Slideshow-Wallpaper sind einfach nur eine akkusaugende sinnlose Spielerei.

    • Manche Apps (Baphomets Fluch) bieten die Möglichkeit die Spielstände direkt in iTunes runter und rauf zu laden. Bei Spielen die das nicht können muss man mit Programmen, die auf das Dateisystem des iPhone/iPads zugreifen können, die Inhalte des Jeweiligen Spiel- bzw. Programmordners auf den Computer speichern und später dann zurück.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven