iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 532 Artikel

60 Minuten kostenlos

Ladestationen bei LIDL und Kaufland: eCharge-Apps jetzt verfügbar

Artikel auf Mastodon teilen.
32 Kommentare 32

Wie kürzlich berichtet setzt der Lebensmittel-Discounter LIDL fortan zwingend eine App zur Nutzung der auf den Parkplätzen der Handelskette aufgestellten Elektro-Ladesäulen voraus.

Echarge App Kaufland

Die dafür benötigte App LIDL eCharge lässt sich ab sofort aus Apples App Store laden. Auch die namensgleiche Mobil-Applikation des „Konkurrenten“ Kaufland, Kaufland eCharge, kann inzwischen über den App Store Cupertinos bezogen und auf iPhone oder iPad installiert werden. Den Konkurrenten haben wir in Anführungszeichen gesetzt, da beide Unternehmen bekanntlich zur Schwarz-Gruppe gehören, die als Muttergesellschaft die Geschicke beider Marken kontrolliert.

LIDL und Kaufland versprechen, dass die neuen Apps den Ladevorgang von Elektrofahrzeugen vereinfachen werden und führen unter anderem an, dass die Applikationen schon vor der Einfahrt auf den Kaufhaus-Parkplatz zulassen, die Belegung der Energie-Zapfsäulen zu prüfen.

Komplett-Ausbau bis 2028

Die jetzt verfügbaren Apps der beiden Anbieter werden benötigt, um die Ladevorgänge auf Parkplätzen in Bayern, in Teilen Baden-Württembergs, in Hamburg, Bremen, Stade und Göttingen zu starten. Dies ist derzeit auf dem Parkplatz jeder 5. Filiale möglich soll bis 2028 aber so weit ausgebaut werden, dass alle Eigentumsstandorte der Handelsketten über eigene Ladesäulen verfügen.

Ms E Ladesaeulen App Screens

60 Minuten kostenlos

Die Nutzung der E-Zapfsäulen kann bis zu 60 Minuten kostenlos in Anspruch genommen werden. Je nach Fahrzeug und Akku, sind nach Angaben von Kaufland so Fahrzeug-Ladungen von bis zu 80 Prozent möglich.

Die Ladestationen sind mit Ladeleistungen von bis zu 50kW DC beziehungsweise 43kW AC ausgestattet und werden alle mit werden mit 100 Prozent Ökostrom betrieben. Während Die LIDL-Sonderseite unter aufladen.lidl.de erreicht werden kann, listet Kaufland weiterführende Informationen auf kaufland.de/aufladen.

Laden im App Store
‎Kaufland eCharge
‎Kaufland eCharge
Entwickler: Schwarz IT KG
Preis: Kostenlos
Laden

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
03. Feb 2021 um 12:37 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Cool… bei keinem Rewe oder Lidl bei uns in der Nähe steht auch nur eine Säule… und der Aldi hat ne billig Tankstelle hingebaut… :/

    • Es braucht wahrscheinlich noch etwas Geduld, bis die 3226 Lidl-Filialen in Deutschland mit Ladestationen ausgestattet sind.
      (die Anzahl hab ich von Hr. Dr. Google)

    • Ja. Ist natürlich eine völlig sinnlose Sache, weil, bei DIR NOCH keine Säulen vorhanden sind…. Mann, denk doch mal nach ! Willst Du dir mrogen ein E-Auto kaufen? Nein. Aber wenn Du überlegst Dir eines zu kaufen, dann ist es eine tolle Sache zu wissen, dass es dieses Säulen gibt bzw geben wird. Für mich durchaus ein Argument mehr für ein E-Auto, da ein Zusatznutzen.

      • Bei mir hat der Supermarkt zwei Ladestationen, kostenlos und vom eigenen Dach gespiesen. Ich nutzte sie, als meine Wallbox noch nicht installiert war, seither nur einmal, weil ich wusste, dass ich mehr als zwei Stunden da bin. Ist ganz nett, aber die paar Cent, die man sich dadurch spart… Who cares?

  • Bei uns ebenfalls keine Ladesäulen bei Lidl oder Kaufland. Wahrscheinlich stehen die meisten in Süd-Deutschland, da wo sowieso die meisten Schnellader sind. Nord-Südachse halt.

  • Diese App ist mit der Argumentation der Anbieter man möchte das Laden vereinfachen ein völliger Schwachsinn.
    Bislang konnte man bei Kaufland einfach hinfahren, Kabel einstecken und laden.
    Jetzt brauche ich die App, muss mich dort anmelden um dann den QR-Code für weiterhin kostenlose zu laden.
    Wo bitte schön ist hier die Vereinfachung?

    Sollen doch einfach zugeben, dass dies der erste Schritt vor der Einführung einer Bezahlung ist.

    Volksverarsche!

    • Naja es macht schon Sinn da es halt die Dauerschnorrer etwas hindert.
      Es hatte schon öfter den Fall dass da die Ladesäule über mehrere Stunden blockiert ist.
      Anwohner fährt da hin lässt das Auto stehen und geht nach Hause.

      • Genau das ist Sinn der Sache. 60min kostenlos und damit gut. Warum sollten andere Kunden das wegen Dauerschnorrern nicht nutzen können – die kommen doch nicht so gerne wieder. Und Kunden mit E-Autos haben potentiell mehr Geld in der Tasche und darauf wird die Schwarz-Gruppe ebenfalls spekulieren. Damit könnte es auch im Laden zu Änderungen z.B. im Premiumbereich kommen.

      • Als Anwohner kaufst du ja auch immer dort ein ;) Also why not

    • Steht doch im Text. Du kannst vorher checken, ob die Ladestation frei ist. Spart unnötige Wege :)

    • Oder es ist die Basis dafür , Leute zu belohnen die auch wirklich einkaufen im Laden und die Leute die nur zum Gratis tanken kommen wollen….werden wohl in Zukunft ohne einzukaufen, zahlen müssen. Ich würde den Strom auch nur an Kunden verschenken die bei mir auch Umsatz machen.

  • Klasse, eine weitere App für den bereits bestehenden Zoo an Apps, die man benötigt, um sein Auto zu laden. So wird das nichts mit der Mobilitätswende. Einigt euch mal auf ein funktionierendes System.

    • Naja,
      – Mobility+ App mit Hyundai Tarif
      – NewMotion Karte
      – App vom Energieversorger

      und ich konnte bisher überall die letzten 6 Jahre laden.

      Bei Fastned habe ich ein Account damit ich nur noch einstecken muss und das Laden direkt beginnt.

      Die App pro Discounter finde ich aber auch unnötig.

  • … hoffentlich kann ich jetzt wieder bei Lidl laden, ging seit Dezember nicht mehr bei uns …

  • Warum zwei getrennte Apps, wenn’s doch derselbe Eigentümer ist???

  • Geil! QR-Code der Kaufland App führt ins leere. Manuell im AppStore gesucht und geladen, kein einziger Treffer in ganz Deutschland! App gelöscht, setzen, 6!

  • 40 kWh kostenlos laden, das entspricht grob einen Gegenwert von 10€. Das wird bestimmt eng an den Säulen.

    • Stefan B. aus H.

      Ich gebe dem kostenlosen Aufladen maximal 1-2 Jahre. Dann kostet es nicht nur persönliche Daten sondern auch Geld.

      • Warum sollte es das. Die Dinger haben mittlerweile eh alle Solar auf dem Dach und ich würde mal behaupten die meisten sind keine 60min in einem Lidl.

        Die Vermutung liegt ja auch nahe, dass desto länger man im Laden ist, man auch mehr kauft. Also gewinnt der Lidl. Alleine schon dadurch das vielleicht der eine oder andere Kunde unter anderem deswegen kommt.
        Solange die Konkurrenz pennt.

      • Stefan B. aus H.

        Die Solarpanele kommen aber nicht mit Aushilfskräften für ca. 10,- die Stunde auf’s Dach, die Ladestationen gibt es auch für Lidl nicht kostenlos, Betrieb und Wartung ebenfalls nicht für Umme und wenn ich an den letzten November-Januar in Norddeutschland denke, kann so viel Solarenergie auf keinem der Lidlmärkte produziert worden sein, dass es da noch Überschüsse für eAutos gegeben haben mag. Dann ist auch noch die Frage, wo eventuelle Überschüsse gespeichert werden, die Batterien kosten ja auch nicht wenig Geld. Die Sogwirkung von Ladestellen wird auch gegen Bezahlung groß genug bleiben. Dafür ist der Wettbewerb im Lebensmitteleinzelhandel zu klein, was die Zahl der Marktteilnehmer angeht, die sich so einen Service überhaupt leisten können: Die Schwarz-Gruppe, REWE, ALDI und Edeka. Da EDEKA und REWE ja viele Einzelgesellschafter sind, was die Läden angeht, wird das dort noch mal schwieriger, die einzelnen Ladeneigentümer zu überzeugen.
        McDonalds und Burgerking sowie einzelne Kinoketten, Möbelhäuser und Baumärkte kämen noch in Frage.

    • Ausreichend viele, dass du in wenigen Jahren alleine an der Tanke stehst :D

      • Das glaub ich nicht :-)

      • Wenn der sozialistische Regierungsstil weiter so geht dann werden die sicherlich auch E-Autos verbieten, 85% der Feinstäube entstehen durch Bremsen- und Reifenabrieb.
        Stichwort CO2: Ein Tesla Modell 3 soll laut einer Studie mehr CO2 als ein Mercedes C220d verursachen und da ist heutzutage noch nicht mal geklärt wie das E-Auto umweltfreundlich recycelt werden kann.
        Die meisten E-Auto-Befürworter die ich kennengelernt habe, haben schlicht nicht das Geld dafür und/oder ein adäquates Eigenheim aber möchten anderen vorschreiben wie sie ihr erarbeitetes Geld auszugeben haben XD

        Zum Thema: Unser Aldi hat bereits Lademöglichkeiten

      • @1984: Was du unter „Stichwort CO2“ schreibst, ist (im Fall der „Studie“) längst widerlegt bzw. überholt. Das Recycling der großen Auto-Akkus, das inzwischen angelaufen ist, macht ganz im Gegenteil die Wiederaufarbeitung der kleinen Akkus etwa aus Handys erst wirtschaftlich interessant. So wird ein Schuh draus!

  • Ich verbringe aktuell nicht länger als 30min im Store – was soll das Laden da bringen ? 10km ? Schwachsinn alles, wenn keine Subventionen für die Säulen gezahlt werden, dann macht es auch keiner !!!! Siehe Windmühlen in Deutschland. Alles nur geistiger Müll der nicht langfristig gedacht ist. Mein bayrischer Diesel fährt 1400km mit einer Ladung und sauber ist er auch, innen und außen. Wenn doch alles so toll ist mit E-Auto, warum wirbt dann keiner Hersteller mit den tollen Zahlen ! Weil es Betrug wäre. Hybridverbrauchsmessung mit unter 50km gehört verboten, macht doch mal 500 – 600 km Verbrauch – da wird es lustig bei den SUVs.

    • Bezüglich Hybrid stimme ich zu. Der Rest ist schlicht falsch. Wobei, ob der bayrische Diesel innen und außen sauber ist kann ich natürlich nicht beurteilen. Die Umweltbilanz ist aber schlechter als bei einem vergleichbaren Elektroauto. So oder so.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37532 Artikel in den vergangenen 6107 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven