iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 097 Artikel

Seit Sommer mit massiven Problemen

Kurzbefehle-App hängt in den Seilen: Workflow-Gründer verlässt Apple

Artikel auf Mastodon teilen.
32 Kommentare 32

Im März 2017 machte Apple die Übernahme der Automatisierungs-App Workflow öffentlich. Diese wurde bereits seit 2014 im App Store angeboten und richtete sich (damals wie heute) an Anwender, denen die Bordwerkzeuge von iPhone und iPad nicht flexibel genug waren.

Workflow App

Mit Wurzeln in der Jailbreak-Szene, reizte die Workflow-App damals aus, was an Automatisierungen in den mobilen Betriebssystemen Apples möglich war.

Eine Idee, die Apple 2015 nicht nur mit einem Design-Preis ausgezeichnet, sondern aus der Workflow-Anwendung selbst in der Zwischenzeit die ab Werk vorinstallierte Kurzbefehle-Anwendung gemacht und deren Kapazitäten umfangreich erweitert hat. Bislang übrigens unter der Federführung des originalen Workflow-Teams.

Apple schnappte sich App und App-Entwickler

Apple kaufte damals nicht nur die Workflow-App, sondern stellte gleichzeitig auch die für den Download verantwortlichen Entwickler ein – ein klassisches Acqui-Hiring, das auch Conrad Kramer ein Büro auf dem Apple-Campus bescherte.

Jetzt hat der Workflow-Gründer seinen Ausstieg bei Apple bekanntgegeben und lässt Fans der Workflow-Idee Schlimmstes befürchten.

Seit Sommer mit massiven Problemen

So ist die mit iOS 15 neu gestartete Shortcuts-App in vielen Bereichen nahezu unbrauchbar geworden. Seit dem Update auf iOS 15 werden vorhandene Kurzbefehle oft nur teilweise oder gar nicht mehr ausgeführt. Die App hat mit Darstellungsproblemen und Datenverlusten zu kämpfen.


Und nun verlassen auch noch die Köpfe das Team, die wohl am besten geeignet werden die Kurzbefehle-App auch unter iOS 15 wieder auf ein qualitativ hochwertiges Niveau zu hieven.

Der Blogger Federico Viticci, der auf seiner Webseite über 200 selbst erstellte Kurzbefehle zum Download anbietet, stellt der aktuellen Version der App ein vernichtendes Urteil aus. Seit Juni könne man sich nicht mehr darauf verlassen, dass die Kurzbefehle-App Texteingaben korrekt sichern und weiterverarbeiten würde. Viticci belegt seine Behauptungen mit einem Videobeispiel aus der jüngsten Beta von iOS 15.1. Dieses zeigt wie die Kurzbefehle-App von der Texteingabe „German“ lediglich die ersten drei Zeichen sichert.


06. Okt 2021 um 14:43 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Wieder mal so ein Hobby von Apple. Gekauft um es dann sterben zu lassen, Danke für nichts Apple. Die Widgets gehen mir auch auf den Keks. So viel Potential, aber Apple hat mal wieder keinen Bock. Homekit, Siri, Homepod…alles sehr frustrierend.

  • Dabei ist Automator doch so ein tolles Werkzeug im Apple Universum das man meinen könnte Apple weiß wie das geht.
    Auf der anderen Seite, wenn es so buggy läuft vielleicht ist die Software auch schlecht gewachsen und braucht jetzt ein ordentliches refactoring.

  • ich habe mich schon gewundert wieso seit ios 15 zuhause fast nix mehr geht… iphone und ipad verweigern die kurzbefehle permanent welche der homepod anstandslos ausführt.

    • Bei mir ist es genau umgekehrt.
      iPhone und iPad führen die Kurzbefehle aus, aber die HomePods verweigern eigentlich alle Kurzbefehle.

      • Bei mir ebenso! Auch 15.1 Beta bringt bis jetzt keine Abhilfe! Dir updates werden immer schlimmer und schlechter!

      • Gleiches Problem hatte ich auch. Ich habe die Einstellung der „Persönliche Anfragen“ auf dem HomePod deaktiviert und erneut aktiviert. Anschließend den HomePod für ein paar Minuten vom Netz genommen. Danach ging alles wieder.

  • Funktioniert ohnehin genauso schlecht wie Siri, oder allgemein iOS15.

  • Das erklärt einiges – die App ist echt cool und erlebt tolle Verknüpfungen, wobei es nervt, das einige wenn Optionen immer eine Interaktion benötigen, ist dann immer nur Teilautomatisierung….

    Hoffe Apple kann die App weiter führen…..

    Scriptable ist auch cool, aber zu kompliziert für den schnellen Workflow

  • Ich finde die Kurzbefehle App auch nicht zu Ende gedacht. Ja, irgendwie Wegbeschreibungen aus dem Kalender als Zeit zu verschicken ist cool. Aber warum kann ich nicht wenn das Apple TV ein Video abspielt die Lichter ändern lassen? Oder einfacher mit Variablen arbeiten als die in ein Textdokument zu schreiben? Mir fehlen viele Ankerpunkte. Und irgendwie habe ich nicht das Gefühl das die Entwicklung in eine gute Richtung weiter ging. Irgendwie steht die und ist eher schlechter geworden

    • Sowohl die HomeApp mit den Automationen als auch die Kurzbefehle App und deren Automationen hat noch extrem viel Spielraum nach oben. Aber bei diversen Dingen ist dabei dann sogar immern och eine eigene Bestätigung erfoderlich, was ziemlich Sinnbefreit ist, denn wenn ich was bestätigen muss ist es keine wirkliche Automation mehr… Bsp. Ich zeige ins Auto und dann soll eine Bestimmte Playlist abgespielt werden, egal was vorher so abgespielt wurde, nur doof dass das iPhone dann eine Bestätigung von mir will… Gerade dann brauch ich aber keine Automation, wenn ich dann doch noch mal was machen muss.

      Dein Beispiel zeigt dazu auch sehr deutlich wie wenig Apple sich überhaupt Gedanken um Automationen fürs Smarthome macht. Das was du willst, ist in Prinzip eine der ersten Funktionen die jede andere Smarthome Software schon von Anfang an konnte.

  • Shortcuts ist genau wie der Rest der Automatisierungstechnik von Apple ungeliebt, ungepflegt und schlecht durchdacht.
    Versucht mal, eine Liste von Orten (Hotels o.ä.) nach Entfernung vom aktuellen Standort sortiert auszugeben… eine banale, in Shortcuts unlösbare Aufgabe.
    Oder eine Liste von Orten (zb aus Fotos) auf einer Karte anzuzeigen – nicht möglich. Da sich Apples Karten-App auch nicht mit AppleScript oder JavaScript steuern lässt – keine Chance.
    Shortcuts für Numbers oder Pages? Abwesend.
    Viel, viel Marketing und heiße Luft. Wenig Nutzwert.

  • Mich persönlich ärgert der Cloudzwang am meisten, Shortcuts werden alle generell unverschlüsselt und personenbezogen in die Cloud geladen. Es wird außerdem verfolgt wer welchen Shortcut mit wem teiltm wie oft nutzt und an welchem Standort ausführt. Dif. Privacy kommt hier nicht zum tragen. Damit die User die Cloud nicht deaktivieren, verhindert Apple den Sync auf die Watch bei deaktivierter Cloud und schränkt Funktionen ein. Obwohl das natürlich genau wie Kontakte oder Kalender kein Problem wär.

    Man sollte da auf keinen Fall private oder sensible Daten drin haben. Auch Kontakt-Namen, Telefonnummern usw. werden mit dem Shortcut in die Cloud geladen, falls sie Bestandteil davon sind.

  • Hatte auch Probleme. Nicht mal mehr die Shortcuts zum telefonieren haben funktioniert ! Apple wird immer schlechter !

  • Das ist jetzt echt schade. Ich bin noch immer auf 14.8. und liebe meine wenigen Kurzbefehle. Jetzt muss ich also mit dem Update mit Problemen rechnen…

  • Schön ist auch, dass der Kurzbefehl „Foto als Bildschirmhintergrund einrichten“ seit 15.1 beta2 komplett den Dienst versagt und grundsätzlich aussteigt mit „fehler aufgetreten“, wenn ich den Toggle „Bestätigung abfragen“ auf „aus“ stelle. Der 1:1 gleiche Kurzbefehl funktioniert in iOS15.0.1 – er behauptet zwar es sei ein Fehler aufgetreten, aber ausgeführt wird er trotzdem korrekt.

    Das ist ziemlich ätzend wenn man damit Hell-Dunkel-Wallpaper selbst umsetzen möchte…

  • Kurzbefehle ist echt ein Witz
    Kann nix im Gegensatz zu Android

  • Also ich nutze grundsätzlich pro Tools bei der kann man selbst Hand anlegen.

  • Immerhin sind Ari & Ayaka noch aus dem ursprünglichen Workflow team bei Apple.
    Nick & Conrad sind tatsächlich seit diesem Jahr nicht mehr dabei.

    Hoffen wir mal, dass es nun nach der Umstellung der kompletten shortcut app um eine Plattform mit der macOS app zu haben nicht mehr zu so großen, Fehleranfälligen Umstellungen kommt.

  • Also bei funktionierts Prima reize es aber auch nich so aus

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37097 Artikel in den vergangenen 6027 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven