iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 964 Artikel
Ab sofort kostenlos

Apple übernimmt die Automatisierungs-App Workflow

Artikel auf Google Plus teilen.
60 Kommentare 60

Die App Workflow bietet die Möglichkeit, unter iOS Automatismen zu erstellen und stopft damit eine Lücke im Funktionsumfang von iOS. Das Fehlen einer Apple-Script-Entsprechung für iPad und iPhone wird besonders von Anwendern mit professionellen Ambitionen immer wieder kritisiert. Apple scheint nun zu reagieren und hat Medienberichten zufolge das Entwicklerteam von Workflow übernommen.

Workflow Iphone

Workflow stammt aus der Feder des ehemals in der Jailbreaker-Szene aktiven Programmierers Ari Weinstein und ist bereits seit Ende 2014 im App Store erhältlich. Im Lieferumfang der App befinden sich mehr als 200 Aktionen für die Automatisierung verschiedenster iOS-Abläufe, als populäre Beispiele nennen die Entwickler das Erstellen von Shortcuts für den Anruf ausgewählter Personen direkt vom Home-Bildschirm oder dem Widget der App aus, die schnelle PDF-Erstellung oder den Download aller Bilder auf einer Webseite.

Die im Jahr 2015 von Apple mit einem Design-Preis ausgezeichnete App bleibt offenbar auch nach der Übernahme im App Store erhältlich, und ist als direkte Folge von heute an kostenlos verfügbar. Spannend ist nun allerdings, was Apple für die Zukunft plant: Sollen einige der mit Workflow verfügbaren Funktionen am Ende in iOS einfließen? Apple könnte damit der regelmäßig wiederkehrenden Kritik entgegentreten, iOS böte zu wenig Freiheiten für kreative und professionelle Nutzer.

Workflow Ipad

Laden im App Store
Workflow
Workflow
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos
Laden
Donnerstag, 23. Mrz 2017, 8:41 Uhr — chris
60 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Nochmal schnell runterladen. Nicht bevor die nächste, tolle App im Nirwana der Bits und Bytes verschwindet…

    • Da steht, dass es heute kostenlos wird.
      Auf lange Zeot prophezeie ich aber auch, dass einige wenige Funktionen in iOS einfließen und die App dann verschwindet.

      • So sehe ich es als langjähriger zufriedener Nutzer der App auch. Kann nur empfehlen, sie sich noch zu holen, bevor sie abgespeckt Teil von iOS wird.

  • Naja was das auf lange Sicht heißt ist doch abzusehen: eine weitere gute App wird nicht weiterentwickelt und verabschiedet sich schlussendlich aus dem AppStore…

  • Hoffentlich wird der Funktionsumfang dadurch erweitert, z.B. durch Zugriff auf Einstellungen, die normalen Apps verweigert werden.

  • Würd es gerne testen. Stürzt bei der aktuellen open Beta ab. Mal sehn obs nacher läuft. App bleibt mal solange drauf. Sollte ja nicht mehr all zulange gehn.

  • Tolle Sache. Läuft auch mit der aktuellen Developer bet einwandfrei.

  • Die Hintergrundinfos zu dieser App-Entwicklung kannte ich bisher gar nicht – interessant.
    Schön wäre es, wenn Apple nun einige Schnittstellen freigeben würde – dann muss ich nur noch einige Workflows umschreiben :-)

    Übrigens auch OHNE Whatsapp, Dropbox, Evernote, Dokumentennutzung in der iCloud, lässt sich mit ein wenig Phantasie einiges zaubern mit dieser App!

    Ein Tipp für die Threema-Nutzer unter euch:
    Auch wenn Workflow z.Zt. keine Actions für Threema in der App unterstützt, so lassen sich aber trotzdem nützliche Workflows mit Hilfe der URL-Schemes von Threema bauen:

    https://threema.ch/de/faq/url_actions

    Schöne App – möchte ich nicht mehr missen!

  • Cool, dann werden die Workflows wohl in iOS 11 oder 12 eingebettet und damit der Funktionsumfang stark erweitert.

  • Neeeeein Apple!
    Was habe ich schon an Zeit und Arbeit in diese App gesteckt. Jetzt kann es nur noch bergab gehen mit der App. Bin schon gespannt was zuerst geschieht. Bausteine verschwinden, weil Apple meint braucht kein Mensch oder komplette Workflows verschwinden im cloud Nirvana.
    Wenn Apple das verbockt bin ich nach 10 Jahren wirklich weg. workflow hat das iPhone ungemein in der Benutzung aufgewertet und der Support war erstklassig.
    Letzten Punkt wird Apple niemals erfüllen.
    Nix gescheites bekommt ihr hin. Nix

  • Und die Google Services sind schonmal rausgeflogen…

  • Ok, ich kannte die App noch nicht, klingt aber sehr interessant.
    Was Apple mit macht, bleibt abzuwarten.
    An Stelle von Apple würde ich mir aber über die Reaktionen hier, die nach meiner Meinung durchaus repräsentativ sind, Gedanken machen.
    Nur wenige gehen offenbar davon aus, dass Apple die Funktionalität so in iOS einbaut oder zumindest die App weiter pflegt.
    Die Mehrzahl unterstellt Apple, dass sie de Funktionen einschränken werden oder eventuell die App und ihre Funktionalität ganz verschwindet.

    Egal was Apple tatsächlich plant, ein so großes Misstrauen von Kunden sollte Apple zu denken geben, der nächste Schritt misstrauischer und damit innerlich unzufriedener Kunden ist der Wechsel zu anderen Alternativen.
    Leider (für uns Kunden) ist ein Wechsel nicht einfach, unabhängig davon, ob andere Hersteller und insbesondere andere Betriebssysteme wirklich besser sind. Als Kunde kann man dies nicht mal eben ausprobieren, da die gekauften Apps nicht portablen sind. Selbst wenn Software-Hersteller ihren Kunden beim Wechsel von Apple zu Android Cross-Upgrades anbieten würden, ist dies kaum möglich, da Apple auf den Daten sitzt.
    Ich denke dies wäre ein gutes Feld für Verbraucherschützer!
    Aber selbst mit der Möglichkeit zum Cross-Upgrade wäre ein Wechsel immer mit viel Arbeit und Aufwand verbunden.

    Leider hat man als Kunde den Eindruck, dass Apple sich dessen sehr bewusst ist und mehr auf das Anwerben von neuen Kunden (mit manchmal gut klingenden aber wenig nutzvollen neuen Features) Wert legt, als bestehende durch das fortlaufende Weiterentwickeln und Pflegen der vorhandenen Feature zu pflegen. Nach dem Motto: wen wir einmal geködert haben, der wird schon dabei bleiben.

    • Was soll das mit dem Verbraucherschutz? Oh, eine IOS App läuft nicht auf Android. Oh, ein PS4 Spiel nicht auf XBox. Das ist aber doof. Da müsste ich es ja nochmal kaufen. Und den Spielstand bekomme ich auch nicht rüber. Schaltet den Verbraucherschutz ein!

    • Interessanter Kommentar! Dieses Misstrauen gegenüber Apple findet ja auch in anderen Foren statt, und das auf internationaler Ebene. Updates werden von vielen nicht mehr sofort bei Erscheinen installiert, neue Funktionen erstmal ablehnend hinterfragt. Da ist in der Vergangenheit bei Apple zu viel schiefgelaufen, zu viel Intransparenz, zu viel Arroganz. Inzwischen kann man über einiges ja schon lachen („You’re holding it wrong“), aber später wurde es ja nicht besser.

    • Wenn eine App grundsätzlich für beide Betriebssysteme verfügbar ist und der Hersteller eines Betriebssystems die Hersteller der App z.B. daran hindert, Kunden ein Cross-Upgrade zu ermöglichen, könnte dies durchaus ein Missbrauch von Marktmacht sein.
      Abgesehen davon, Verbraucherschutz ist ein Bereich, der sich immer weiter entwickelt und auf technische Gegebenheiten reagiert.
      Die Begrenzung der Roaminggebühren ist z.B. auch eine politische Entscheidung, die getroffen wurde, um den Markt offener zu gestalten und die Machtgefüge von den Anbietern hin zu den Verbrauchern zu verschieben.
      Es gibt hierzu viele Beispiele, z.B. Normierungen bei den Ladegeräten dienen nicht nur dem Umweltschutz (Vermeidung von unnötigem Elektroschrott) sondern auch dem Schutz der Verbraucher, die früher oft gezwungen waren bei einem neuen Handy sich auch ein neues Ladegerät zuzulegen, insbesondere wenn sie aus unterschiedlichen Gründen mehr als ein Ladegerät benötigten. Da früher Ladegeräte immer Herstellerabhängig waren, war der Wechsel zu einem anderen Hersteller beim Neukauf erschwert.
      Die Vereinheitlichung hat den Wettbewerb damit verbessert.
      Übrigens einer von vielen Vorteilen, die uns die EU bringt.

  • Schon mit dem letzten Update wurden diverse Schnittstellen entfernt. Man merkt Apple verschlechtert die App bereits. Die habe da eine spezielle Abteilung.
    Großartig!

  • Hat jemand eine sinnvolle Idee, die über die Beispiele in der App hinausgehen?

    • z.B:
      Im Widget kann aus einer Auswahl der nächsten 5 Termine gewählt werden. Bei hinterlegter Adresse wird dann ein Bild von Google Street View angezeigt und anschließend das Navi gestartet.
      oder:
      Wenn man (kleine) Kinder hat kann man die Fieberwerte schnell über das Widget eingeben und loggen.

      • Gibt es irgendwo eine Erklärung, wie man eigene Sachen anlegt. Aus der Galery sind viele Sachen für mich nicht sinnvoll und das interface habe ich nicht so recht kapiert.

  • Ich weiß gar nicht, was ihr alle habt:
    Workflow kann bisher das, was Apple offiziell zulässt – sonst wäre die App nicht da, wo sie ist: im App-Store.
    Und wenn Apple etwas reglementiert, dann läuft das für mein Verständnis unter Sicherheit – dafür nutze ich ja Apple!
    Wer spielen möchte, kann ja zu android wechseln und sein Samsung unter Wasser bedienen.

    Zurück zu Workflow:
    Den Newbies empfehle ich für den Einstieg folgende Seite:

    http://workflow-vcs.de/

    Einfach mal ein paar Beispiele laden und inspirieren lassen!

    • Schlimm wäre aber eine Reglementierung, die Schnittstellen zu Nicht-Apple-Produkten streicht.

      • Meines Wissens nach basieren die Schnittstellen zu den Nicht-Apple-Produkten meistens nur auf die angebotenen URL-Schemes der Drittanbieter-Apps – in Workflow als „Action“ verpackt.
        Wenn Apple allerdings die Unterstützung der URL-Schemes streicht, dann gebe ich Dir recht!

    • Gehen wir also davon aus, dass die Tatsache dass reinzufälligerweise gerade die Google Dienste entfernt wurden, wegen der „Sicherheit“ ist, und nicht weil es Google ist?

  • Kann ich zum Beispiel einen Flow kreieren, der bei BT Verbindung mit meinem Auto einen Glympse an meine Frau sendet?

  • Ernsthaft? Ok, es gibt eine App namens Glympse zum Teilen des Standortes für einen individuellen Zeitraum. Umgangssprachlich nennt sich das Mitteilen des Standortes „einen Glympse senden“.

    • Sollte eigentlich die Antwort für Tra werden. Falsch einsortiert.

    • Hatte ich noch nie gehört und hatte auch noch nie das Bedürfnis, meinen Standort zu senden. Selbst wenn, geht das doch sogar ohne besondere App in allen Messenger-Apps. Verstehe den Sinn einer solchen speziellen App nicht ganz.

      • Aus mehreren Gründen, Glympse funktioniert z.B. nativ in diversen Fahrzeugen wie BMW und Ford. Im BMW funktioniert die Bedienung über iDrive, ohne das Handy in die Hand nehmen zu müssen. Desweiteren kann ich aus Navigon oder über meine Apple Watch einen Glympse senden. Da wäre die Vereinfachung anhand eines Scripts „BT Verbindung Fahrzeug – sende Glympse“ die Krönung.

      • Der Automatismus ist das Entscheidende hierbei.

      • Du machst einen Besuch bei Verwandten, Freunden etc.

        Ich fahre zu Schwiegereltern ins 400 km entfernte Ort.

        mal brauche ich 3,5 Std. mal 6 Std. jenachdem wieviele Trottel denken, in der Baustelle zu überholen und sich dann überschlagen und eine Vollsperrung entsteht.

        Den Schwiegereltern eine Glympse senden, das können die jederzeit sehen, wo ich bin, und wie lange ich WAHRSCHEINLICH noch brauche.

        Wenn ich dann ankomme ist das Essen immer perfekt und nicht verkocht ;-)

        Ein Glympse ist eine permanente Standortmitteilung, die im Hintergrund läuft, du im Auto also nicht verbotener Weise an deinem Handy rumspielen musst.

      • @Denner:
        Stimmt prinzipiell, aber bevor ich den Schwiegereltern Glympse erklärt habe… Davon mal abgesehen: lieber lasse ich Siri unterwegs kurz durchrufen, denn dann können die Lütten auch gleich noch „hallo“ zu Oma & Opa sagen. Man muss ja nicht immer alles aufs iDevice auslagern, nur weil es geht. ;)

  • Haha, typische Forenreaktion hier. Jemand hat eine Frage, wie man etwas umsetzen kann und statt einer Lösung kommt nur „Wozu braucht man das?“ „Was soll das?“ „Will Dich Deine Frau überwachen?“ „Was ist das überhaupt?“

  • Ich denk man kann noch nicht richtig abschätzen ob sich der Kauf positiv oder negativ auf die App entwickelt.
    Blöd ist allerdings das Apple schon mal Dienste verbannt hat:
    „•Get Street View Image, Google Chrome, Pocket, LINE, Telegram, Uber and Workflow Gallery submissions are no longer supported“
    Andererseits könnte eine tiefere Implementierung in iOS stattfinden und vllt gibt es mal eine deutsche Übersetzung.

  • Kleiner Hinweis:
    Apple hat mit iOS 10 den Zugriff auf sogenannte „private URL schemes“ unterbunden. Deshalb funktionieren Aufrufe z B. mit „Prefs:root=General“ nicht mehr. Der Workflow Settings Launcher setzt diese Aufrufe so ein und funktioniert deshalb nicht mehr. Wenn man die URL in „Apps-Prefs:root=General“ ändert, klappt es wieder.

  • Kann man mit Workflow VPN in Einstellungen aktivieren?

  • Diese Automatismen werden in einem der nächsten iOS releases sicherlich das Highlight werden. Typisch Apple, nicht selbst entwickelt sondern nur eingekauft. Gut, dass es noch! Jailbreaks gibt, denn darin sind solche Automatismen viel umfangreicher möglich (und ohne langweilige Apple Bevormundungen).

  • Vor Monaten/Jahren die App mal gekauft…angeguckt und vom Rückgaberecht gebrauch gemacht. Nun wieder geladen nach allen Regeln der Kunst gedreht…damit lösen sich Probleme die ich ohne die App nicht hätte. Wie geb ich das Teil wieder zurück?

    • Wenn man sich da etwas mit beschäftigt lassen sich da schon viele Sachen mit lösen, die man sonst manuell gemacht hätte.
      Ich höre z.B. viele Podcasts mit Downcast (hauptsächlich von irgendwelchen DJs). Leider wird hier keine Schnittstelle angeboten mit der man den aktuellen Titel zu seiner Apple Music oder Spotify Playlist hinzufügen kann. Ich habe sonst einfach Screenshots erstellt und diese dann irgendwann mal zu meinen Playlisten manuell hinzugefügt.
      Mit Workflow wähle ich dann alle X Tage oder Monate die Downcast Screenshots aus, lasse diese automatisch durch Workflow zuschneiden und mittels OCR auswerten. Anschließend legt Workflow mir entsprechende Playlisten an und fügt die Lieder hinzu ;)

  • Gibt es mit dem Programm eine Möglichkeit den „Rufnummer senden“ Schalter in den Telefoneinstellungen direkt an- und auszuschalten? Ich muss das sehr oft ändern und muss jedesmal EINSTELLUNGEN -> TELEFON -> RUFNUMMER SENDEN (dann läd es eine Weile). Das nervt tierisch.

    • Nein. (wie bereits geschrieben)

      siehe http://workflow.is/docs/freque.....-questions:

      „Can Workflow change my system settings?

      The only system settings that Workflow can modify are your screen brightness and volume.

      Workflow can not change settings related to Location Services, Wi-Fi, Bluetooth, Personal Hotspot, Do Not Disturb, Airplane Mode, VPN, etc. because iOS does not offer any APIs for this functionality.“

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20964 Artikel in den vergangenen 3618 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven