iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 27 234 Artikel
Viele gute Ideen

Konzeptstudie: Apple Maps komplett neugestaltet

37 Kommentare 37

Der Produkt-Designer Ayman Jaddaa hat sich Mühe dabei gegeben, die Apple Maps-Anwendung komplett umzubauen, dabei aber nicht alle der bisherigen Design- und Interface-Ideen über Bord zu werfen.

Apple Maps Redesign

Jaddaa bewirbt sich mit durchdachten aber vorsichtigen Neuentwurf der Karten-Applikation um eine Position in Cupertino, die auf sich euch hier vorstellt.

Die Konzept-Studie setzt auf eine aufgeräumtere Benutzeroberfläche, auf eine 3-Tab-Navigation mit „Suche“, „Pendelstrecke“ und „Meins“ und auf eine aufgewertete Anzeige der Metadaten von Kinos, Restaurant und ÖPNV-Angeboten.

In Jaddaas neuer Maps-App lassen sich Locations (ohne Yelp-Umweg) direkt in der Maps-App bewerten, Kinokarten können gekauft und alle Bahnhofs-Shops in einer Übersicht eingesehen werden.

Transportmittel

Schneller Verkehrsmittel-Wechsel: Die neue Routenplanung

Der Designer ergänzt seinen umfangreichen Entwurf mit diesem Blogeintrag und begründet hier mehrere seiner Entscheidungen; etwa die Einführung eines neuen Bereiches zur Routenplanung:

Ein weiterer Wunsch, den ich von einigen Personen aus meiner Testgruppe zu hören bekam, war die Möglichkeit, während des Fahrens, Gehens und Radfahrens die Verkehrsmittel zu wechseln. Ich hatte ihnen bereits die neuen Optionen für die einzelnen Verkehrsmittel gezeigt, aber es wurde darauf hingewiesen, dass es lästig sei, eine Routenanzeige zu verlassen, nur um die Routenoptionen zu ändern oder in die Einstellungen zu navigieren.

Montag, 06. Jan 2020, 9:06 Uhr — Nicolas
37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich kann absolut nicht nachvollziehen, wieso Apple sich weigert Zwischenziele eingeben zu können und Deutschlandweit den öffentlichen Verkehr einzubinden. Die einzigen beiden Gründe warum ich noch zu Google ausweichen muss.

    • Wobei Zwischenziele ja schon etwas umständlich funktionieren. Zuerst das eigentliche Endziel auswählen und die Navigation starten, dann bei laufender Navigation ein Zwischenziel aussuchen. Sobald das Zwischenziel erreicht ist kann ich wieder die ursprüngliche Navigation fortsetzen.

    • Deutschlandweit ÖPNV – und ich nutze nie wieder Google Maps.

  • Ich hätte gern die Möglichkeit Ziele als Shortcut auf dem Homesccreen ablegen zu können, um dann zu einem späteren Zeitpunkt einfach draufzuklicken und dorthin zu navigieren.

    • Ich würde das shortcut widget nutzen. Dann kannst du mit einem haptic touch auf das shortcut app auf deine Reise-Shorcuts zugreifen.

    • Das funktioniert doch ohne Probleme. Einfach in Kurzbefehle Route wählen und dort die gewünschte Adresse hinterlegen. Wenn du diesen Shortcuts vom Homebildschirm wählst, Word vom aktuellen Ort zum Ziel die Route angezeigt.

      • Du musst also in App B einen shortcut erstellen um eine Funktion in App einsetzen zu können? Du merkst wie Irrsinn das Bedienkonzept geworden ist?

      • Eigentlich total logisch, da App B generell für Shortcuts aller Art verantwortlich ist.

      • Nee logisch ist da gar nichts.
        Die Kernfunktionen sollten nicht von einer Dritt-App übernommen werden müssen, sondern von der eigentlichen App bereitgestellt werden. Das wäre wie wenn du ein Auto kaufst, aber das Gaspedal (Kernfunktion) gibt es in der Werkstatt nebenan und du darfst es selbst abholen und einbauen.

  • Ich nütze zwar Maps von Apple, finde aber die Bedienung alles andere als intuitiv. Das größte Ärgernis für mich ist die Eingabe der Adresse. Ein nachträgliches editieren von dieser ist kaum möglich.

  • Bei apple maps sieht man ganz gut wie die engstirnigkeit ein gutes Produkt in die Steinzeit befördert… Hab mich jetzt an gmaps gewöhnt und sehe keinen Grund warum ich es nochmal mit der Apple Lösung versuchen sollte.

  • „die auf sich euch hier vorstellt.“
    ???

  • Apple Maps ist bis heute immer noch schlecht, zumindest hier in Deutschland. Straßennamen werden selbst in Großstädten oft nur spärlich angezeigt. Den öffentlichen Nahverkehr kann man komplett vergessen. Locations fehlen, egal ob Läden, Gastronomie, Ärzte.. Ich nutze Maps eher nicht als Navi, sondern nur zum Suchen. Die Verlinkungen mit Yelp nerven ohne Ende. Einzig die 3D-Ansicht in einigen Großstädten ist ne nette Sache, auf die ich aber gerne verzichten würde zugunsten einer besseren Benutzbarkeit. Es wäre also absolut notwendig, dass sich mal jemand dieses ungeliebten Kindes annimmt.

    • Mittlerweile glaube ich kaum, dass Apple den Vorsprung von Google nochmal irgendwann aufholen kann. Bei Google wird ständig irgendwas ergänzt oder verbessert. Auch der Umgang beim Melden falscher POIs, Straßennamen, Hausnummern usw. ist Google deutlich schneller. Bei Apple bekomme ich entweder gar keine Rückmeldung oder erst nach ein paar Wochen. Bei Google wird die Änderung manchmal schon sofort freigeschaltet. Deshalb melde ich auch bei Apple nichts mehr. Das ist eigentlich das schlimmste was Apple passieren kann, wenn die Leute es aufgeben falsche Daten zu melden. Denn davon gibt es noch einige bei Maps…

      • @Kai
        Was das Ergänzen bzw. Korrigieren von Daten angeht, habe ich bislang nur gute Erfahrung mit Apple Maps gemacht. Es kommt mal vor, dass es 2 oder 3 Wochen dauert, aber zu idR kommt eine Antwort innerhalb der nächsten 2-5 Tage.

      • Ich habe nie eine Antwort bekommen. Zwei Punkte, welche ich gemeldet habe sind immer noch falsch. Kann man sogar übers Internet selbst recherchieren, da das Adressen waren, deren
        Hausnummer aber völlig falsch waren. Ich melde nichts mehr an Apple, die Mühe ist es nicht wert. Selber Schuld, sag ich da nur.

  • Ich bin zufrieden mit Maps. Nutze ich zur Navigation seit Jahren.

  • Ich fände es schon hilfreich, wenn in Apple-Maps bei der Suche nicht das nächstbeste Ergebnis gezeigt sondern mehrere mögliche Ergebnisse.
    Allein in Berlin gibt das Problem, dass es viele Straßennamen mehrfach in unterschiedlichen Bezirken gibt. Es wird aber immer nur ein Ergebnis gezeigt. Wenn man keine PLZ hat, ist man aufgeschmissen.
    Bsp. Jagowstr, Birkenstr, Berliner Str. etc.

  • Ich fände es toll wenn ich trotz Dunkelmodus die Karte in der alten, hellen, Ansicht hätte

    • @Stefan
      Ja, den Dunkelmodus bei Maps finde ich auch grausam

      • Warum? Ich hätte den gerne 24/7 aber so weit ich sehe hängt es von der Uhrzeit bzw Sonne ab, kann das sein? Nutze AM erst seit einer Woche.

    • Das würde mir auch besser gefallen. Der Dunkelmodus sollte keinen Einfluss auf Karten haben, nur auf das, in das Karten eingebettet sind. Ich finde, die lesbarkeit der Karten leidet darunter. Obwohl ich den Dunkelmodus ansonsten bevorzuge.

      @Nokiezilla: Hier geht es um IOS, nicht um MacOS

      • Wie kommst du darauf, dass ich von MacOS rede? Ich spreche von Apple Maps auf dem iPhone.

  • Kann ich denn von Ort zu Ort schauen welche Entfernung diese hat, oder kann ich nur von meinem Ort nach X navigieren?

  • Schade dass es das UI von Maps es nicht schafft, zwischen Autobahn und Bundesstraße und Landstraße zu unterscheiden.

  • Cooles Konzept bis Appel da ankommt benötigen die vermutlich noch Jahrzehnte.

  • Ich habe mehrfach versucht auf Apple Karten umzusteigen, aber es überzeugt mich einfach nicht. Die Karten sind im DarkMode kaum zu erkennen und wenn ich z.B. mit dem Zug von Berlin nach Leer fahren will, werde ich durch Holland geschickt – was soll man davon halten…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27234 Artikel in den vergangenen 4605 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven