iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 468 Artikel
   

Kontoalarm: Banking-App der Aboalarm-Macher überwacht euer Konto

Artikel auf Google Plus teilen.
55 Kommentare 55

Die iPhone-Applikation Aboalarm ist euch vielleicht (noch) ein Begriff. Der bereits seit drei Jahren verfügbare Download hilft beim Stornieren und Abbestellen laufender Zeitschriften-, Fitnessstudio- und Greenpeace-Abonnements und erinnert euch an das Einreichen fristgerechter Kündigungen.

skytv

Aboalarm versorgt seine Nutzer mit Muster-Briefen und Kündigungsvorlagen, bietet einen integrierten FAX-Versand an und hält eine sortierte Liste von 5000 Adressen der wichtigsten Abo- und Vertrags-Anbieter vor. Jetzt bieten die Macher der Aboalarm-App eine eigene Banking-Applikation an, die an das Konzept anknüpfen soll: Kontoalarm.

Der kostenlose Download, dies erklärt Aboalarm-Chef Dr. Bernd Storm im Gespräch mit ifun.de, wurde entwickelt, „weil Aboalarm-User oft gar nicht wissen, für welche Verträge sie zahlen.“

Die Banking-App Kontoalarm (AppStore-Link) erkennt laufende Verträge in euren Bank-Transaktionen automatisch und bietet auf Wunsch die umgehende Möglichkeit zur Kündigung an. Der Download lässt sich 30 Tage vollumfänglich nutzen, setzt anschließend aber einen Premium-Account voraus (99 Cent alle 60 Tage) um ausgewählte Funktionen wie etwa den Push-Versand weiterhin zur Verfügung zu stellen.

mcfit

Die Macher erklären:

„Kontoalarm ist keine 08/15 Banking- oder Überweisungs-App. Vielmehr ist es eine App, die Ausgaben vermeidet. So schützt sie vor ungewollten Abbuchungen, meldet Betrugsfälle, entdeckt Abofallen und schafft Klarheit über deine wahre finanzielle Situation. So gewinnst du die volle Kontrolle und dein schwer verdien“

Interessierten aber skeptischen Nutzern empfehlen wir einen Abstecher im jetzt freigegebenen FAQ-Bereich der Kontoalarm-Webseite. Hier erfährt man wer hinter der Banking-Komponente steckt (Figo), dass die Kontoalarm-App eure Banking-PIN auf ihren Servern speichert und wie sich die persönlichen Daten innerhalb der App wieder löschen lassen.

Eine Speicherung der PIN-Nummer ist notwendig, um dir den vollen Nutzenumfang der App zu ermöglichen. Z. B. um Dich vor überteuerten Überziehungszinsen oder betrügerischen Abbuchungen zu warnen. Solltest du eine Speicherung deiner PIN nicht wünschen, kannst du ganz einfach jedes Mal am Ende der App-Nutzung deine gesamten personenbezogenen Daten und damit auch die PIN löschen.

Von den Überwachungsfunktionen abgesehen lässt sich Kontoalarm wie eine konventionelle Banking-App einsetzen. Nach leisen ersten Schritten im App Store ist die Anwendung heute offiziell verfügbar.

App Icon
kontoalarm
Aboalarm GmbH
Gratis
51.55MB
App Icon
aboalarm - Vertraeg
Aboalarm GmbH
Gratis
47.47MB
Mittwoch, 19. Nov 2014, 14:55 Uhr — Nicolas
55 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • ⚡️i-was-dann⚡️
  • Ob die App den Nutzer auch irgendwann vor den 99 Cent warnt?

  • Sehr schade. Pin auf deren Servern. Das Ist mir doof.

  • Na wenigstens einer, der mal auf mein Konto aufpasst

  • Entschuldigung, aber so einen Service wird doch wohl niemand ernsthaft annehmen.

  • Für 6,37 schau ich selber Mahl auf meine Kontoauszüge so schwierig und viel ist das im normal Fall ja nicht.

  • OMG! Wer lässt sich denn aus sowas ein?!
    Klingt irgendwie amerikanisch – die finden doch alles geil ohne zu hinterfragen…

    • Find ich zwar sehr pauschal, aber immerhin finden die mal was geil. Wir stellen ja nur fest, das wir alles neue und jede Veränderung aus Prinzip kategorisch ablehnen…

  • Vor allem habe ich so oft so viele Abos die ich nicht will und so oft versuchen Leute mich zu betrügen. NICHT.

  • Ein kluger Menschenverstand reicht auch aus und kostet nix, ist auch bei jedem verfügbar ;)

  • Omg wie naiv kann man sein ? Die Bankdaten mit pin zu hinterlegen

    • Sind sie Nutzer einer Banking App? Falls ja, ist es genau dasselbe Thema. Falls nicht, Glückwunsch ;)

      • Nö, ist es nicht. Zum einen arbeiten die meisten Apps OFFLINE (haben dann dementsprechend auch kein Push) und zum anderen sind die dann oftmals über HBCI angemeldet.. Da wird nie irgendwo der Pin eingegeben, sondern der App ein Token von deiner Bank übermittelt. Das heißt bei erster Verwendung brauchst du eine TAN.

      • Banking App? Überflüssig!

  • Also ich finds toll! Man muss auch nur ein zwei TAN angeben, den Rest machen die dann! ECHT! Mein Konto war noch nie sooo sauber! Seit dem ist alles bestmöglich ausgenutzt.. sogar mein Dispo.

  • …wetten, dass diese App von vielen benutzt wird?

  • Gratis oder günstig muss es sein sag ich immer

  • Die Banking Pin auf einem Server zu speichern erachten viele Banken in ihren AGBs als grob fahrlässig und schließen jegliche Haftung für Ihr Institut aus.

  • Damit ist aber nicht die EC-PIN für den Geldautomaten gemeint sondern die PIN vom Online-Banking, die man ja jederzeit auch ändern könnte…

  • Verletzt man damit nicht die AGB der Bank? Die PIN darf doch niemanden Zugänglich sein. Damit ist die Schadensfall Garantie der Bank ausgehebelt. ?

  • Also die aboalarm app ist aber wirklich genial, gerade der schnelle Fax Versand und das Unterschreiben. Die bleibt drauf, die Banking app finde ich wegen den oft genannten Sicherheitsbedenken tatsächlich unausgereift.

  • Den Online Pin auf deren Servern ? Selten so gelacht…

  • Das geht ja mal garnicht. Schade der Ansatz ist ja gut aber wozu der PIN mit gespeichert werden soll ist mir noch nicht ganz klar ?! Das sieht nach ganz vielen 1 Sterne Bewertungen aus…

  • Na wunderbar…. Freifahrtschein zum Datenklau… OMG…..

  • Ja bei den 3-4 Überweisungen im Monat werden wohl 15 davon Betrug sein.

  • … und mit den nächsten gehackten Servern gelangen somit 1a Daten in die Hände von Kriminellen.
    Leute, lasst die Finger von solchen Anbietern!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • Also ich stelle bei meiner Volksbank einfach die SMS Benachrichtigung ein. Bei soll Saldo oder Abbuchungen über x Euro.

    Was braucht man dafür ne app?

    Und was fragen die im Hintergrund an Daten noch alles ab? Wohl kaum nur die Umsätze, sondern Salden, alle Verträge, Kreditkartendaten???

    Nein danke!!!

  • für was brauch ich dann noch die Bank? Dann noch die Gebühren? Keine Ahnung, was das oder wen das Sinn macht?

  • also ich find die app sehr praktisch. heute erste push-notification bekommen und gestern gleich mal 2 Verträge gekündigt. bin ja kein statistiker, aber gefühlt ist die wahrscheinlichkeit, dass ich mein iphone mit lokal gespeicherter PIN verliere höher als dass die server aus dem geschützten rechenzentrum gehackt werden.

  • Also PIN eintragen und die können dank meiner PIN auch Überweisungen machen bzw Bank-Karten… nee danke bestimmt nicht :-P

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19468 Artikel in den vergangenen 3384 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven