iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 841 Artikel
Virtuelle VISA-Karte

Kontaktloses Bezahlen: Pilotphase bei Volksbanken und Raiffeisenbanken

Artikel auf Google Plus teilen.
35 Kommentare 35

Wer sich fragt, wie die hiesigen Banken die Wartezeit auf den Apple Pay-Startschuss in Deutschland überbrücken – der Bau des Paypal-Konkurrenten paydirekt kann doch nicht alles gewesen sein – wird jetzt vom Kartenanbieter VISA aufgeklärt.

Visa DigitalWie dieser nun in einer Pressemitteilung notiert, arbeite man gemeinsam mit Volksbanken und Raiffeisenbanken an einer neuen Bezahlfunktion, die zukünftig Bestandteil der VR-Banking-App sein wird.

Ab sofort startet zunächst eine Pilotphase mit der Volksbank Mittelhessen und der VR Bank Hessen Land. Ab Juli 2018 werden die deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken ihren Kunden das mobile Bezahlen dann flächendeckend für NFC-fähige (Near Field Communication) Smartphones mit Android-Betriebssystem anbieten können.

Eine Insellösung für Android-Nutzer also – Apple selbst, dies hat das Beispiel Schweiz gezeigt, gestattet in Sachen kontaktloses Zahlen keine Drittanwendungen. Dennoch könnte die anlaufende Pilotphase auch für iOS-Nutzer interessant werden. So setzt das Projekt der Volksbanken und Raiffeisenbanken auf den sogenannten Visa Token Service, der 2014 von Visa entwickelt wurde.

Dabei wird die Visa Kartennummer durch einen eindeutigen digitalen Identifikator („Token“) ersetzt. Statt der echten Kartennummer wird dann ein Token im Gerät oder in der Cloud gespeichert. Wenn ein Kunde bezahlt, wird nur dieser Token an den Händler übermittelt, niemals die Kartendaten.

Sollte ein Smartphone gestohlen werden oder abhandenkommen, kann der darauf gespeicherte Token sofort und einfach gesperrt werden. Die hinterlegte Visa Karte muss dabei nicht gesperrt und ausgetauscht werden.

Kurz: Ähnliche Vorbereitungen sind von Bankenseite auch für Apple Pay nötig und könnten die hiesigen Kreditinstitute immerhin schon mal auf das Apple-System vorbereiten.

Europaweit akzeptieren bereits mehr als 1,2 Millionen Händler kontaktlose mobile Zahlungen. Wie beim kontaktlosen Bezahlen mit der physischen Karte ist die PIN-Eingabe nur bei Zahlungen über 25 Euro erforderlich.

Laden im App Store
VR-Banking
VR-Banking
Entwickler:
Preis: Kostenlos
Laden
Donnerstag, 14. Dez 2017, 8:42 Uhr — Nicolas
35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Neulich klappte es mit der Boon-App nicht (Hatte zu wenig Guthaben drauf.) dann zählte ich kontaktlos mit der Debit-Karte. Ging genau so schnell. Worin besteht nur der Vorteil von ApplePay?

    • Du musst keine Karte(n) einstecken, und damit können diese auch nicht geklaut oder verloren werden. Das iPhone hat man ja eh immer dabei.

      • Und das iPhone wird natürlich nicht geklaut, weil man is immer in seinen Händen hat und reinschaut ;)

      • Nein, aber das Phone ist ja eh immer daheim und können auch viele nicht daheim lassen … Hirn an bitte!

    • Wenn du die Karte nicht dabei hast? Meine Apple Watch habe ich immer am Handgelenk, das Portemonnaies lasse ich schon mal das Öfteren im Auto liegen, natürlich nicht sichtbar ;-). Zudem ist es komfortabel auch Beträge über 25 € (Wochenendeinkauf, Tanken, etc.) ohne PIN Eingabe abzuwickeln. Zudem kann man mit der Plastikkarte bis 25 € ohne PIN bezahlen, also für Diebe interessant.

    • Nachtrag: Richtig interessant wird es mit der Apple Watch bis. Plastikkarte im Sommer im Freibad an der Imbissbude. Aber das scheitert derzeit eher an der Imbissbude :(

      • Hatte ich letzten Monat in Holland erlebt. Dort kann man ja scheinbar überall mit Karte und kontaktlos bezahlen. Im Center Parcs im Schwimmbad haben wir dann am Kiosk spontan was mit Apple Pay via Apple Watch gekauft.

    • Apple Pay ist so anonym wie Bargeld. Das ist der Vorteil!

  • Das mit der nicht erforderlichen PIN-Eingabe unter 25,- handhaben die Händler aber wohl jeder anders. Hatte gestern über meine VR-Karte 6,- bezahlt und musste den PIN eingeben. Letzte Woche 14,- rum bezahlt, anderer Laden, auch PIN benötigt. Mal sehen ob ich ein Muster erkennen kann ;)

    • Das Muster ist ganz einfach, Micha:

      Kontaktlos geht immer, unabhängig vom Betrag.

      Standard:
      – Bis 25 Euro ohne PIN, max. 3 mal hintereinander, dann 1 mal PIN
      – über 25€ PIN

      Davon abweichend kommt es auf den Händler (bzw. dessen Terminal-Einstellung) und deine Karte (Bank-Einstellung) an, kann es sogar bis zu 50€ funktionieren.

    • Kann ich bestätigen… bei der Raiba in Verbindung mit ner Girocard muss man immer den PIN eingeben – nervig!!! Nutze die Karte nicht mehr, nur noch N26

    • Pin kostet den Händler mehr als die Unterschriften-Variante. Daher gibt es bei einigen ein Zufallssystem, nach dem nur teilweise ein PIN angefordert wird statt der Unterschrift (die zwar billiger, aber eben auch riskanter ist).

    • Wahrscheinlich immer mal zur Probe, ob die Karte auch wirklich dir gehört. Hatte das bei meiner Girocard von ING allerdings noch nicht, dass ich mal unter 25€ den Code eingeben musste, kommt vielleicht noch.

    • die 25 EUR Regel gilt nur für kontaktloses Bezahlen.

    • Und Apple Pay ist keine Insellösung oder wie?

      Dass Apple Pay in D so Probleme hat, dürfte an Apples Gier liegen. Die wollen Geld für fast nix.
      Die Infrastruktur wird vom Kunden, Händler und der Bank gestellt. Ebendiese tragen auch das Risiko. Und Apple will jetzt für nen Logo, und „etwas Code“ fast die komplette Gewinnmarge für diesen „Markt“ haben? Das wäre bekloppt zu akzeptieren.
      Leistung ohne Gegenleistung geht auch nur bei Apple.

    • Wer genau liest, ist klar im Vorteil. In dem Artikel geht es um Android und nicht um iOS. Die Deutsche Bank bietet auch schon eine mobile KK an – auch nur für Android. Android ist bzgl. MobilePayment „offener“ als iOS.Kann man gut finden oder nicht. Allerdings sollte man offen.

      Zur ApplePay Verfügbarkeit:

      Die Banken sind – nicht nur technisch – bereit für Apple Pay. Ansonsten könnten Deutsche Bank oder VR nicht die eigene Lösung anbieten. Für mich spielt vor allem das Thema Datensicherheit ein wesentlichen Faktor. Prinzipiell sollte der Kunde (nicht – wie aktuell – die Bank) entscheiden, wer wie auf meine Daten zugreift. Dies kommt mit PSD2 im Mitte Januar. Letzendlich wird bei der Einrichtung von Apple Pay einfach eine AGB-Zusatzvereinbarung dazwischen schaltet, der die Bank entbindet.

  • @micha Mir ist aufgefallen das es etwas mit dem kontostand zutun hab muss, gleicher laden , gleiche kasse unter 25€ mal ohne pin aufforderung mal mit!!!

    • Hat nichts mit dem Kontostand zu tun, wie schon oben geschrieben: 3x funktioniert es unterhalb 25€ ohne PIN, dann ist sie wieder 1x erforderlich.

    • Mal ne Frage: Kündigt ihr Boon nach 12 Monaten, oder nutzt ihr es weiter? Würde mich mal interessieren. @Nicolas: Ne Umfrage wäre mal cool ;-)
      Bei mir sind die ersten 12 Monate nächste Woche rum und ich muss sagen, dass die Nutzung stark nachgelassen hat. Ich habe Boon die ersten Monate extrem viel genutzt – überall wo es möglich war. Klar, es war neu und iwie cool und klar, ich wollte es testen. Aber dann nahm die Begeisterung immer mehr ab. Und ich habe jetzt eher wieder mit meiner NFC VISA Karte gezahlt. Die letzten Monate habe ich Boon gar nicht mehr genutzt. Zum einen will ich die Daten nicht noch an eine weitere Partei (Boon) geben und zum anderen habe ich mich gefragt, ob ich es wirklich brauche und auch ohne auskommen könnte oder ob mir die Nutzungsgebühr das wert ist. Ich bin noch am überlegen, 1€ ist zwar nicht viel pro Monat, aber ich denke, ich werde es kündigen… Wie siehts bei euch aus??

  • Jeder ne Insellösung. Sowas braucht niemand. Mobiles Bezahlen wird in Deutschland auf lange Sicht nicht wirklich beim Kunden ankommen.

  • Habe mir auch Boon+ aktiviert auf meinem iPhone aktiviert. Schon mehrmals mit kleineren Beträgen erfolgreich kontaktlos ohne PIN bezahlt.

    Wie sieht das aus bei Beträgen über 25€? Dann nur mit PIN? Wenn ja welche PIN habe ich von BOON?

  • So ists Recht. Immer brav alle Daten offenbaren, viel Alexa nutzen und dem Staat umfassend Infos bieten. Jetzt noch jeden Mist bei Fratzenbuch posten und Stasi 2.0 ist perfekt. Bargeld und ohne Kredit heisst das Zauberwort, wann wachen die bequemen Kinderchen hier mal auf ?

  • Prima. Dann haben die deutschen Banken ja endlich ihr Zeugs eingeführt und brauchen Apple Pay nicht mehr zu blockieren. Ich bleibe lieber bei boon / ApplePay. Aber die Vor/Nachteile muss jeder für sich selber abwägen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23841 Artikel in den vergangenen 4067 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven