iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 077 Artikel
Vergiftetes Video-Portal

Kinder-Inhalte: YouTube erwägt komplette Auslagerung

15 Kommentare 15

YouTube ist kein sicherer Hafen für Kinder. Weder das Online-Portal, noch die eigens angebotene YouTube Kids-Applikation, die auf wenig verlässliche Filter-Algorithmen setzt, schützen Minderjährige hier vor gefährlichen Inhalten.

Youtube Kids

Eine Erkenntnis, die sich nach Monaten voll besorgniserregender Schlagzeilen (Stichwort: ElsaGate), nun auch bei den YouTube-Verantwortlichen eingestellt zu haben scheint.

Diese überlegen aktuell, alle auf Kinde abzielenden Videoinhalte in eine eigene App auszulagern, sich hier von der Autoplay-Funktion zu verabschieden und so dafür zu sorgen, dass keine Videos mehr empfohlen und betrachtet werden (können), die nicht explizit für Kinder bestimmt sind.

Die Pläne, über die das Wall Street Journal exklusiv und unter Berufung auf YouTube-Insider berichtet, scheinen die Reaktion der Google-Tochter auf laufende FTC-Untersuchungen zu sein.

Elsagate

Elsagate: Verstörende Videos für Kinder

Die US-Handelskommission prüft derzeit Anschuldigungen, die Google das massenhaften Tracking von jungen Nutzern (unter 13 Jahren) ohne Einverständnis der Erziehungsberechtigten vorwerfen.

Zudem fallen die Überlegungen in eine Zeit, in der YouTube in Mittelpunkt einer hitzigen öffentlichen Debatte, um eine sich ändernde Medienlandschaft steht:

Die internen Diskussionen sind eine Reaktion auf die Kritik innerhalb und außerhalb von YouTube, die dem Unternehemen vorwerfen völlig unvorbereitet von Hass- und Verschwörungsinhalten erwischt worden zu sein. YouTube habe versagt Inhalte zu prüfen die Kinder dargestellt bzw. für Kinder produziert wurden. Zusammengenommen haben die Vorfälle dazu beigetragen, interne Debatten in Bereiche zu lenken, die einst als tabu galten, so die mit den Diskussionen vertrauten Personen.

Sexualisierung von Kindern allgegenwärtig

Der YouTube-Kanal MattsWhatItIs legte bereits im Februar den Finger in die Wunde. In dem häufig zitierten Video „Youtube is Facilitating the Sexual Exploitation of Children, and it’s Being Monetized“ führt der Filmemacher vor Augen, wie allgegenwärtig Sexualisierung von Kindern auf der Videoplattform ist.

Donnerstag, 20. Jun 2019, 9:58 Uhr — Nicolas
15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich frage mich ehrlich gesagt wie diese Filmemacher so drauf sind? Wie kommen sie überhaupt darauf. Ich wäre nie auf solche Ideen gekommen. Vielleicht ist da nicht unterbewusst nicht auch so ein Verlangen

  • Ekelerregend. Das Video war mir noch nicht bekannt.

    • Welches Video die tausende da? Das ist so ekelerregend!! Youtube gehört sofort hart in der Verantwortung gezogen. Ebenfalls die Uploader!!! Ich könnt kotzen!!!

      • Ich hab letztens Reviews zu Nerf-Blastern für meinen Sohn gesucht und bin auf einen Channel von einem Jungen (mittlerweile älter) gestoßen. Und in einem Video war auch seine Schwester. Es ging um die Flugweite der Darts. Die Kids waren so 5-7 würde ich schätzen. Als Kommentar war u.a. „Deine kleine Schwester is‘ ja voll süß“ … Spätestens in dem Moment würde ich als Vater (da anscheinend die Kamera hielt) die kompletten Channel einstampfen …

        Hatte er aber nicht, denn mittlerweile ist der Junge 18+ und betreibt ihn immer noch. Aber trotzdem: Man setzt seinen Kind der Welt aus, die gerade im Internet echt komisch ist. In den USA gibt’s ja auch ganz viele und erfolgreiche (Views) Family Channels. Wer guckt sie sowas an? Und was sind vor allem die Langzeitfolgen für die Kids?

      • Wer guckt sich sowas an? Das frage ich mich bei 95% aller Youtube-Videos!

  • Vollkommen krank wohin wir uns entwickeln.
    Dazu kann man nicht mehr sagen :0

  • Eins vorher: ich möchte YouTube/Google/Alpahbet NICHT verteidigen oder gut schreiben.

    Mein kind und ich nutzen YouTube Kids gemeinsam. Nach Einrichtung der Filter (bis 12) und Interessen sind uns noch nie verstörende Videos untergekommen. Glücklicherweise anscheinend und Gottseidank!

    Finde die Diskussion und die Einarbeitung in diese Thematik jedoch sehr begrüßenswert! Mochte hier für den Video/Musikkonsum für Kinder einige Apps empfehlen.

    KiKA
    Togo
    Ooigo
    Die Maus
    Elefant

    • Eben, das dürfen sie Kids nicht alleine oder auch nur unbeaufsichtigt machen

    • Naja, wir hatten schon öfters komische Video-Empfehlungen. Aber da ich immer mit meinem Sohn zusammen gucke, bin ich da auch immer schnell dazwischen gegangen. Im englischsprachigem Raum ist das wahrscheinlich noch mal was anderes (weil größeres Publikum) und natürlich wenn Eltern ihr Kids unbeaufsichtigt davor lassen.

      Als Empfehlung gebe ich mal Kividoo raus, das kostenpflichtige Streamingangebot für Kinder von SuperRTL. Da ist eine Redaktion dahinter, die die Sachen prüft und dann auch altersgerecht bewertet. Es gibt auch keinen Auto-Play, so dass danach auch erst mal Schluss ist. Und natürlich sind da alle Serien, Film und Hörspiele drin, die heutige Kids als angesagt empfinden.

  • Eigentlich müsste man YouTube sofort abschalten lassen, bis es wieder sauber ist

  • Danke für die Einbettung dieses Videos. Ich bin sprachlos und angeekelt und wütend und ich muss sagen, dass es mir wirklich schwer viel, mit das bis zum Ende anzusehen.

    Ich mein, was bei YouTube schon an politischem Dreck alles online bleibt, ist erschreckend genug. Aber dies hier ist… einfach nur abstoßend. ;-(

  • Es wird Zeit für ein YouTube Classic. Also Youtube ohne diesen Algorithmus-Kram, den Google eh nicht auf die Kette bekommt, ohne Autoplay und ohne Kommentare.

  • Krass
    Ich finde inzwischen sowieso vieles sollte verboten werden und YouTube in mehr aufgeteilt werden : Kinder, Jugendliche, normal, anstößig und porno.
    Da ist ja inzwischen alles vertreten.
    Ich muss nur ein Musik Video anschalten und schon kommen halb nackte Frauen und unmögliche Sätze und Wörter unzensiert, welcher 9 jährige sollte so etwas sehen? Wo die Kinder ja heute täglich auf YouTube sind.
    Aber auch was er im Video zeigt Hätte ich nicht gedacht

  • Es ist echt nur noch zum kotzen. Kritische videos zu politik werden gespeert und sowas bleibt bestehen. Sagt wohl was aus über youtubes „Plan“

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26077 Artikel in den vergangenen 4429 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven