iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 053 Artikel

Zwangs-Installations bei Einreise

Katar 2022: Datenschützer empfiehlt Extra-iPhone für WM-Apps

Artikel auf Mastodon teilen.
137 Kommentare 137

Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Prof. Ulrich Kelber, hat vor dem Einsatz der Smartphone-Applikationen Ehteraz und Hayya gewarnt, die Gäste der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 bei der Einreise in das Emirat installieren müssen.

Katar App 1

Zwangs-Installations bei Einreise

Die beiden mobilen Apps, die in Apples Software-Kaufhaus zum kostenlosen Download angeboten werden und, zumindest im Fall der Hayya-Applikation, bereits dabei sind die offiziellen App-Store-Charts zu stürmen, werden aus Datenschutz-spezifischer Perspektive als äußerst bedenklich eingestuft.

So geht der Bundesbeauftragte für den Datenschutz unter anderem davon aus, dass die Datenverarbeitungen beider Anwendungen wahrscheinlich deutlich über die Nutzungszwecke hinaus gehen, die in den jeweiligen App Stores im Bereich der Datenschutz-Hinweise angegeben wurden.

Katar App 2

Datenschutz-Beipackzettel unzutreffend

In Apples Software-Kaufhaus sind entsprechende Hinweise auf den jeweiligen Produktseiten im Bereich „App-Datenschutz“ zusammengestellt, allerdings werden die hier eingeblendeten Informationen von den verantwortlichen Entwicklern nach Gutdünken ausgefüllt und von Apple nicht überprüft.

Nach Angaben des obersten deutschen Datenschützers würden die Apps hierzulande wohl in Konflikt mit dem Fernmeldegeheimnis stehen und würden gesammelte Nutzerdaten zur Auswertung an zentrale Server senden:

[…] So wird bei einer der Apps unter anderem erhoben, ob und mit welcher Nummer ein Telefonat geführt wird. Hierbei handelt es sich um mitunter sensible Telekommunikationsverbindungsdaten, die in Deutschland unter das Fernmeldegeheimnis fallen. Die andere App verhindert unter anderem aktiv, dass das Gerät, auf dem sie installiert wird, in den Schlafmodus wechselt. Es ist zudem naheliegend, dass die von den Apps verwendeten Daten nicht nur lokal auf dem Gerät verbleiben, sondern an einen zentralen Server übermittelt werden. […]

Extra-iPhone für WM-Apps

Fußball-Fans, die im Rahmen der Weltmeisterschaft nach Katar einreisen wollen empfiehlt der Bundesbeauftragte für den Datenschutz die Nutzung eines zweiten Smartphones, das ausschließlich zur Nutzung der Ehteraz- und der Hayya-App mitgeführt und eingesetzt wird. Zudem sind Anwender dazu aufgerufen sicherzustellen, dass sich auf dem Zweitgerät keine persönlichen Daten befinden.

Laden im App Store
‎EHTERAZ
‎EHTERAZ
Entwickler: Ministry of Interior - Qatar
Preis: Kostenlos
Laden
Laden im App Store
‎Hayya to Qatar
‎Hayya to Qatar
Entwickler: Supreme Committee for Delivery and Legacy
Preis: Kostenlos
Laden

16. Nov 2022 um 17:23 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    137 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Komisch, wie jetzt alle Kritiker aus den Ecken kriechen. Bei der Vergabe der WM war die Kritik noch ganz ganz klein. Hype-Train, let’s go.

    • Ehm….nein! Die Kritik war sehr groß. Katar hatte zwischenzeitlich sogar Angst die WM wieder zu verlieren

      • Ehm doch! Niemand hätte denen die WM weggenommen. Dann hätte man ja die ursprüngliche sorgsam abgewogene Entscheidung konterkariert. Was nicht sein kann darf auch nicht sein!

      • Armin ist aber Stammtischler …

      • Und bei ein Schlafschaf. Die Kritik war doch nur Show. Niemand hätte den die WM weggenommen. Das hätte doch die eigene Kompetenz bei der Auswahl infrage gestellt. Aber wenn Du meinst, denn geh doch mal an den Stammtisch. In Deinen Sphären scheint die Wirklichkeit ja rosig zu sein und völlig weltfremd.

      • @ebi: hast wohl immer den selben Spruch auf Lager. Langweilig.

  • Und Apple macht wohl gemeinsame Sache mit Katar, indem sie die Apps mit falschen Angaben passieren lassen?

    • Ist wie mit China. Wenn’s ums Geld geht, bückt sich Apple gerne.

      • Apple verstümmelt AirDrop weltweit wegen Forderung aus China -> Quelle ifun

      • Ich kenn die Quelle ifun wegen AirDrop, aber sie ist unzutreffend. Nach dem Update habe ich nicht die Einstellung mit den 10 Minuten, sondern immernoch dauerhaft „für jeden“

      • Dann lies doch bitte auch wirklich den ganzen Artikel, bevor Du behauptest diesen zu kennen. Letzter Absatz: 2023 auch in Deutschland
        Wenn Du also keine Zeitreise gemacht hast, wird sich diese Neuerung auch noch nicht zeigen, denn wir haben (auch hier in Deutschland) immer noch 2022.

        @Ano: leider hast Du wohl Recht.

      • Schau mal bei YouTube auf dem Kanal von Simplicissimus

      • Diese Veränderungen verhindern, dass Unbeteiligte unerwartet Daten oder (anstößige) Bilder übertragen bekommen, weil das AirDrop für jedermann dauerhaft verfügbar war.

        Nicht jeder möchte unerwartet und unkontrolliert Nacktbilder erhalten, nur weil man AirDrop aus Bequemlichkeit offen hält.

      • Soll ja auch laut ifun.de erst nächstes Jahr kommen mit AirDrop überall. Dann bitte auch richtig lesen

      • Idrop wird schlicht missbraucht für etwas wofür es nicht gedacht ist.
        Ich hatte im Flieger auch Ständig irgendwelche Kids die ihren scheiss verbreiteten. Ich finds gut das es begrenzt wird.

      • Klar. Alles verbieten was potentiell illegal genutzt werden kann. Wann gibst du dein Handy ab?

      • @frank
        Das ist ja an sich völlig richtig, es geht bei der Kritik aber um den Zeitpunkt & nicht darum, dass Apple das Feature einbaut. AirDrop gibts seit wann? Seitdem besteht ja das „Problem“, geändert wird es aber zufällig als China es benötigt.

      • @Roger
        Hier wird absolut nichts verboten, die automatische (nennen wir es Firewall) wird nicht mehr dauerhaft ausgestellt sondern nur noch für einen kurzen Zeitraum. Durch das neue Feature wird nicht ein einziges GEWOLLTES Teilen über AirDrop gehindert.

      • Dann hast Du die falsche Einstellung für AirDrop: Jeder anstatt Nur Kontakte

      • War an @Frank adressiert

    • Nö brauchst dir keine Sorgen machen, Apple macht keine „gemeinsame“ Sache mit Katar..

      Alle Apps werden so kontrolliert.

      Als Entwickler macht man ein paar Häkchen und gut.
      Ich wüsste auch nicht wie man in 20min Test Zeit, das sauber testen wöllte.

    • Die Datenschutz-Angaben von Apps im AppStore wurden noch nie von Apple geprüft. Kann ich sicher sagen, weil auch unser Unternehmen Apps entwickelt. Welche Daten und zu welchem Zweck von einer App verarbeitet werden (die freiwilligen Angaben erfordern auch nicht die Darstellung, ob lokal auf dem Gerät oder Übermittlung an einen Server, könnten faktisch auch nicht von einer Appstore-Kontrolle überprüft werden).

      Darum sind diese Angaben im AppStore auch nur informativ, wenn die jeweiligen App-Anbieter ehrlich sind.

  • und womit wird diese zwangs installation begründet?!? unfassbar!

    • Du willst in mein Land also befolge meine befehle oder verpiss dich…
      So oder so ähnlich lässt sich dies begründen…

      • Wenn das ein Deutscher sagen würde…

      • Sollten wir auch mal in Deutschland machen, mal schauen wann sofort die Nazi Keule geschwungen werden würde.

      • Wenn man sich als Gastarbeiter nach vierzig Jahren in Deutschland nicht integriert hat, tritt irgendwann der Bundespräsident vor die Presse und erklärt, dass dies zu Deutschland dazugehört. Und niemand wagt es, zu wieder sprechen, Stichwort dazu hat Ichy schon geschrieben.

      • Haben die Deutschen schon mal gemacht, wie es geendet ist wissen wir.

      • Das sagt so gut wie jede Nation bei Einreise. Es gibt Regeln und Gesetze und die gilt es zu befolgen. Konkret erst kürzlich bei einer Pandemie im größeren Maße zu beobachten.

        Wieso aber nun genau die App Pflicht sein soll, wäre wirklich gut zu wissen

    • Ist nicht wie in Deutschland, da kannst du auch ohne Pass einreisen und bekommst noch hilfe vom Amt xD

      • Dein Kommentar ist zum Kotzen!
        @iphone-ticker: Warum bitte wird so etwas hier nicht gelöscht???

      • Warum ist er zum Kotzen? Weil er wahr ist? Mein Opa ist nach den 2WW selbst als Flüchtling nach Deutschland gekommen, er hatte nichts dabei außer seinen Pass und Geburtsurkunde und Hilfe gab es auch keine (gut Deutschland war auch im Arsch, die hätten eh nicht helfen können).

        Nun haben sie aber alles dabei (Porsche, iPhone, Gucci-Gürtel, Armani Anzug etc. etc.) nur Pass und Geburtsurkunde sind spurlos verschwunden und Kohle gibst vom Amt…

      • Wenn Du aus Deinem Heimatland flüchten musst, weil Krieg oder andere „unangenehme“ Dinge dort herrschen, Dir Dein Haus unterm Arsch weggebombt wurde und Du gerade so noch Deine Habseligkeiten retten konntest (den Porsche, die Armani Tasche und den Vuitton-Gürtel) würdest Du das, was Du in dem Porsche unterbringst, bestimmt ganz sicher zurück lassen.
        Bloß weil eben hinter der Grenze ein Dummbeutel sitzt, der Dir Deinen Besitz neidet und Dir lieber das vorwirft, was Du was mitgenommen hast, anstatt dass Du bitteschön auf einen kaputten Eselkarren mit Lumpen am Leib einzureisen hast. Eben weil der Dummbeutel es mit seinem kleinen, von Neid und Missgunst zerfressenen Hirn nicht begreift, dass Du ja auch Besitz hast (auch wenn Du ein Flüchtling bist) und dass Du evtl vor der Flucht auch ein gewisses Vermögen erarbeitet hast.
        Müssen denn Flüchtlinge, egal wo sie herkommen, zwangsweise bettelarm sein?
        Dieser Kommentar ist, gelinde gesagt, einfach zum kotzen.

      • Seeyou71, nicht Immer diese Klischees mit Opfern. Viele haben die Chance ergriffen und sind abgehauen und von denen leben nicht alle im Kriegsgebiet. Und es ist da nicht die arme Schicht gekommen. Nicht nur mir und dem Komiker Serdar Somuncu fallen die ganzen Edelkarrosen mit UA Kennzeichen auf. Ist nun mal
        so.

      • Das entschiedene natürlich nicht berücksichtigt und nur auf die Konsumgüter eingegangen.

        Sie müssen natürlich nicht bettelarm sein aber warum schafft es der Ausweis oft genug nicht mit auf die Flucht? Weil dort vielleicht drinnen stehen würde dass sie nicht aus den Kriegsgebiet kommen?

    • Versteh ich jetzt auch nicht
      Wie geht das und wozu braucht man die App? Steht im Artikel leider nicht

      • Du brauchst die auch nicht, dient nur dazu zu kontrollieren was und wo du im Land tust. China machts genauso, musst dein Handy entsperrt übergeben bei der Einreise, die „kümmern“ sich dann ums Verwanzen.

    • An die Ungebildeten, die die Grundlage staatlichen Handelns nicht verstehen und deshalb andauernd Stammtisch-Geschwätz raushauen: deutsche Gesetze beruhen letztendlich auf den Geist des Grundgesetzes. Wenn Quatar ein vergleichbares Grundgesetz hätte würden die dort genauso agieren wie wir in Deutschland. Da ich beide Länder kenne bevorzuge ich eindeutig unsere Rechtsnormen, und nehme dafür gerne das Stammtisch-Geschwätz in Kauf.

      • Du kennst beide Länder ?
        Nehmen wir mal Qatar in den Fokus.
        Was weißt du über dieses Fern-östliche Land? Erzähl uns mehr.
        Wie sieht deren von unserem Grundgesetz abweichende Verfassung aus?

      • Sukaman könnte ja mal selbst googeln

      • Mach Dich doch selber kundig und hör auf mit dem polemischen Dreck, den Du hier zu verbreiten versuchst.

      • mal davon abgesehen, dass Katar (Qatar) im Mittleren Osten liegt (!) macht man den Fehler es falsch zu schreiben genau einmal.

      • Der Einzige, der hier verbal ausfallend auffällig ist, bist leider du, Seeyou71.

  • Die WM zu schauen ist schon dumm genug. Nach Katar zu fliegen und so zu tun, als wäre alles in Ordnung, ist dümmer.

  • Das ist alles echt traurig. Meine Freude an der WM hat sich jetzt schon verflüchtigt.

  • Ich kann doch jede app von apple bedenkenlos installieren. Der datenschutz von apple ist ja einer der stärksten ;) Eine riesen schweinerei und apple macht natürlich mit, es gibt ja geld und davon kann apple ja nie genug haben!

  • Weg mit der WM. Keine Lust mehr darauf. Fußball wird immer ätzender. Nur noch Geld…..

  • Hm und was machen die Leute, die kein Smartphone haben? Werden diese Leute dann am Flughafen von den Sicherheitsbeamten zu einem Geschäft eskortiert, so sie sich ein Smartphone kaufen müssen? *zwinker*

  • Das Beste und einfachste ist, da einfach nicht hinzufliegen und die gekaufte WM zu boykottieren…

  • Es soll tatsächlich noch Menschen geben, die kein Smartphone haben, die brachen also nicht nach Katar(strophe).

  • Wer diese korrupten Sportverbände überhaupt mit seiner Kohle irgendwie unterstützt …
    Und bei allem Verständnis für Spitzensportler, die Transfersummen umd Gehälter die oft für Spieler und Sportler gezahlt werden, ist doch nur noch irre.
    Und viele Menschen bewundern dann auch noch den zur Schau gestellten Reichtum.
    Und hier, in Qatar, kommen dann noch massive Menschenrechtsverletzungen dazu.
    Kein Neid, nur die Verhältnismässigkeit stelle ich in Frage.

  • Wenn ich ohne Mobiltelefon einreisen möchte?
    Analoge Armbanduhr, Bargeld statt Karten? Nichts Elektronisches… ?

  • Datenschützer sollten lieber den kompletten Boykott dieser Farce empfehlen.

    • Leider benötigen wir es vorerst , dank 16 Jahre Union und ihren Boomer-Wählern.

      • Diesen Boomern verdankst Du so viel, dass man Dich aufgrund Deiner Ausdrucksweise nur als verzogenes Görr bezeichnen kann.
        … es gab übrigens sowas, das nannte sich „Große Koalition“, aber da warst Du wohl zu klein und wenn man Olaf fragt, sagt er „Daran kann ich mich nicht erinnern“

      • Niemand hat es Ihn verboten, aber solange es keine entsprechende Förderung gibt, will es klein Otto nicht sich kaufen.

      • Den anderen „Grünen“ Verdankst du die jetzigen Preise, kannst es gerne ausblenden und nicht wahrhaben wollen aber es ist so. Kannst ja mal nach älteren Interviews suchen vom Harbeck, wie er sich damals geäußert hat und was er vorhat, wenn er was zu sagen hat.

        BTW
        Auch 16 Jahre Union haben es nicht blockiert, dass die Kommunen/Gemeinden etc. auf Erneuerbare Energien umschwenken, das waren immer schön die Anwohner.

    • Welches Gas die Verbrecher aus der Steinzeit wollen doch keine Geschäft mit uns machen

  • Glaube nicht das sich das irgend einer aufs Handy bastelt.

    • Mal eine praktische Frage; könnte man nicht direkt nach der Einreise sein Gerät neu aufsetzen (mit Cloud-Backup)?
      Dann sollte das doch egal sein, was die da drauf packen, und billiger als ein „Zweit-iPhone“ ist es allemal.

      Ich vermute ja, dass die auch die Koffer kontrollieren und ein noch so gut verstecktes „Zweit-iPhone“ ebenfalls behandeln würden.

  • Wer die FIFA unterstützt und sich diesen Schwachsinn in fernsehen oder noch schlimmer vor Ort ansieht ist selbst schuld. Ich habe besseres zutun

  • Und wenn sich nicht daran gehalten wird? Steinigung direkt am Flughafen?

  • Die Pseudomoralisten in den Kommentaren sind äußerst amüsant.

  • #
    Fußball-Fans, die im Rahmen der Weltmeisterschaft nach Katar einreisen wollen empfiehlt der Bundesbeauftragte für den Datenschutz die Nutzung eines zweiten Smartphones, das ausschließlich zur Nutzung der Ehteraz- und der Hayya-App mitgeführt und eingesetzt wird. Zudem sind Anwender dazu aufgerufen sicherzustellen, dass sich auf dem Zweitgerät keine persönlichen Daten befinden.
    #

    dass es ein extra iPhone sein muss.

    • Der Mann ist Professor und weiß das sicher besser als Du, warum es ein iPhone sein muss. Ich selbst weiß es aber auch nicht. Vielleicht wird er von Apple als Berater bezahlt.

      • Der Professor spricht aber nicht von iPhone sondern von einem zweiten Telefon alias Smartphone, das zweite iPhone haben die Autoren hier dazu gedichtet.

  • @ifun
    Inwiefern hat denn eine solche App auf dem iPhone die Berechtigung / Möglichkeit, Telekommunikationsdaten auszulesen??
    Ich dachte immer, das Apps in sogenannten Sandboxen Arbeiten, aus denen sie nur über definierte Schnittstellen heraus kommen.
    Wenn in den Datenschutz Einstellungen eben diese Berechtigung nicht gesetzt wird, sollte da doch nix passieren.

    Über ein weitaus offeneres Android brauchen wir ja erst garnicht reden

  • Ich werde von dieser WM jedenfalls kein Spiel schauen. Diese WM sollte boykottiert werden.

  • Wird ne geile WM. Ständig wird über Katar gemeckert. Man sollte sich erstmal an die eigene Nase fassen. Außerdem, wer sagt denn, dass unsere Werte richtig sind? Alles relativ. Und Hauptsächlich ist der schuld, der die WM verkauft.

    • Stimmt zwar vollkommen, dass man sich erstmal selbst an die eigne Nase fassen sollte, aber auch wenn sicherlich unsere Werte auch nicht unbedingt die Richtigen/Besten sind, sind sie definitiv besser als was dort so abgeht.

      Todesstrafe
      Frauen Unterdrückung
      Homosexualität wird als geistiger Schaden betitelt und steht unter Strafe
      Zwangsarbeit

      Um nur mal ein paar Dinge zu nennen die in Katar allgegenwertig sind, dass dies keine Guten Werte sind steht glaube ich nicht wirklich zur Debatte.

  • Stefan B. aus H.

    Apple (und Google) könnten ein Statement setzen und die Apps aus den Appstores schmeißen. Mal sehen, wie gut die Kataris dann wirklich im Organisieren sind.

  • Wie bitteschön soll denn eine Zwangsinstallation funktionieren, mit Leibesvisitation, ob ich möglicherweise ein Smartphone bei mir habe. In ein solches Land sollte man besser nicht reisen.

    • Das habe ich mich auch gefragt, wird man dort gezwungen sein Smartphone zu entsperren und wenn nicht, dann darf man nicht einreisen? Ich traue es Katar ja durchaus zu wäre aber interessant ob das wirklich so läuft.

    • Überall Eintagsfliegen

      Schon mal an die Corona-App gedacht? Oder Impfstatus- und Testkontrollen im Restaurant? Oder ist das schon wieder zu lange her?

      • Man wurde in DE nicht gezwungen irgendeine App zu installieren. Was soll also dieser blöde Kommentar.

      • Wird man in Qatar auch nicht, Du weißt halt was Du benötigst um einreisen zu können. Das gleiche wie bei uns in D, wenn Du ins Restaurant willst oder Dich frei bewegen, dann musst Du halt die nötigen Vorkehrungen treffen.
        Es zwingt dich keiner dazu, es bleibt Dir vollkommen frei ob Du Dich erpressen lassen möchtest oder nicht.

      • Es ging doch in der ifun-Meldung darum, dass man eine App installieren muss, also wirklich muss. Insofern verstehe ich Deinen Kommentar jetzt nicht.

      • Ist das schwer zu verstehen Festus? Du musst ja nicht einreisen. Zwingt dich ja keiner dazu. Da ist die Analogie zum Restaurant-Besuch mit Corona-App

  • … hier sind aber einige nicht oft in der (neuen) Welt unterwegs.
    Zwangs-app’s sind seit 2 Jahren in diversen Ländern Pflicht um Einreisen zu können… versuche mal in die Emiraten einzureisen (ausgenommen Dubai!) ohne deren eigene Coronaapp… no way! Dann fliegst du schnurstracks wieder nach Hause… das interessiert dort niemanden was du davon hältst.
    Wenn du kein mobile device besitzt hast du halt Pech gehabt…. gleiche gilt auch für einige Länder im asiatischen Raum.
    Da ich beruflich dort unterwegs bin hat man halt ein 2tes Smartphone…

  • Liebes iFun-Team,

    wenn unsere Regierung bzw. der Datenschutzbeauftragte unseres Landes vor der Verwendung dieser Apps warnt und sogar dazu rät ein Zweitgerät zu nutzen auf dem keine persönlichen Daten sind, wenn man diese Apps nutzen will, wäre es dann vielleicht nicht etwas verantwortungsvoller keinen direkten Downloadlink zu den Apps zu präsentieren?

    Ich weiß kann ja jeder selbst entscheiden und so aber irgendwie ging mir diese Frage durch den Kopf… Ernst gemeint… sehe ich das falsch?

  • Gut zu wissen, dann geht man halt vor dem Flug in einen Handy Laden und holt sich für 50€ eine alte Android Gurke plus einer Wertkarten SIM für die Zeit die man dort verbringt. Und vor dem Rückflug schmeiß ich das Teil in die Tonne :)

  • Wartet ab, das Beste kommt dann, wenn man die Apps wieder löschen will:
    Das geht dann nur per Abo!

  • Württembergischer Greif
  • Schön dass hier über das schlimme Ausland geschimpft wird, aber dann hier Zensur stattfindet und mein erster Kommentar einfach gelöscht wird!

  • Katar gehört sabotiert. Man sollte es nicht unterstützen. Menschenrechte werden mit Füßen getreten.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37053 Artikel in den vergangenen 6020 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven