iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 378 Artikel

Neues Flagschiffprodukt angekündigt

Jackery Solar Generator 1000 Pro kommt mit vier 200-Watt-Panels

Artikel auf Mastodon teilen.
21 Kommentare 21

Jackery hat seinen Solar Generator 1000 Pro jetzt offiziell vorgestellt. Die neue Set besteht aus einer Pro-Version des bereits von uns vorgsetelltenJackery Explorer 1000 und vier Solarpanels mit jeweils 200 Watt Leistung. Diese Kombination soll dazu führen, dass sich der Jackery Explorer 1000 Pro mithilfe von Solarenergie im besten Fall genauso schnell laden lässt, wie an einer Wandsteckdose. In beiden Fällen nennt der Hersteller eine Ladezeit von 1,8 Stunden.

Jackery Solar Generator 1000 Pro

Jackery Solar Generator 1000 Pro

Die tragbare Powerstation Jackery Explorer 1000 Pro verfügt dabei über eine Gesamtkapazität von 1002 Wattstunden und präsentiert sich mit Abmessungen von 34 x 26 x 26 Zentimeter und 11,5 Kilogramm Gewicht noch recht kompakt. Damit verbunden wirbt Jackery mit einer besonders geringen Geräuschentwicklung, ein „Super Quiet Mode“ soll dafür sorgen, dass die Betriebslautstärke 46 dB nicht übersteigt.

Für den Anschluss von externen Geräten hält der Jackery 1000 Pro zwei Schukosteckdosen mit jeweils bis zu 1000 Watt Leistung sowie zweimal USB-C mit maximal 100 Watt, zweimal USB-A mit maximal 18 Watt und eine Autosteckdose bereit. Ein integrierter LCD-Bildschirm zeigt die Systemnutzung und Ladeleistung in Echtzeit an und informiert zudem über die verbleibende Kapazität und mögliche Nutzungszeit.

Jackery Solar Generator 1000 Pro 2

Als besonderes Plus im Zusammenhang mit dem neuen portablen Akku-System nennt der Hersteller neben dem besonders stoßfesten Gehäuse die hohe Standby-Zeit. So könne der Solar Generator 1000 Pro mit einer Akku-Ladung von 80 Prozent bis zu 365 Tage im Standby bleiben. Für die Akkus selbst nennt Jackery eine Lebenszeit von 1.000 Ladezyklen und wirbt damit verbunden mit einer Nutzungszeit von zehn Jahren, wenn die Powerstation einmal wöchentlich benutzt wird. Ein integriertes Überwachungssystem soll dabei vor Schäden durch Kurzschluss, Überspannung oder Tiefentladung des Akkus schützen und dabei auch die einzelnen Batteriezellen separat überwachen.

Jackery nennt noch keine Preis oder konkreten Verkaufsstart für das neue Produkt. Wir gehen davon aus, dass der Solar Generator 1000 Pro bereits im kommenden Monat international in den Handel kommt. Hinweis: Unser Titelbild zeigt den „alten“ Solar Generator 1000, wir warten noch auf bessere Bilder der neuen Version.

Akku-Stationen im Test:

31. Aug 2022 um 15:57 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • 200W aus diesen kleinen Panels? Nicht mal die Hälfte davon wird man an einem optimalen Tag im Frühjahr erreichen. Trotzdem gut dass solche Produkte kommen, könnte aber manche enttäuschen wie bei der Elektro wltp Reichweite von Autos.

    • Genau. Wenn das Foto nicht manipuliert ist (Größenvergleich zwischen Box und Panels) schaffen die real nicht mal 300WP zusammen.

      Generell erhoffen sich zu viele Naive viel zu viel Ertrag durch die beworbenen Maximalleistungen der Panels.

      • Naja 0,5×2,3m ist jetzt nicht gerade klein, und ist durchaus realistisch für 200Wp.

        Ein Normales PV Modul bringt ca. 400w auf 1,0x 1,8m

        Es sind schlicht die Bilder die hier falsche Proportionen zeigen.

      • Hab keine Größe gefunden, wenn es 2,3m lang ist könnte es in der Tat passen. Das Foto sieht aber eher nach iPhone Charger aus ;)

      • 0.5×2.3 Meter ?

        Was sind das für unhandliche Dinger ? Sowas stellt sich doch kein Mensch auf bzw. nimmt die irgendwohin mit. Lächerliches Paket.

        Für Balkone viel zu lang, für Dächer viel zu klein. Stammen die aus einem Ramsch-Abverkauf un China ?

      • Wow also dieser comment ist echt nicht mehr zu überbieten. Schlechten Tag gehabt??? Why so positive?

      • Da es sich um mehrere, zusammenklappbare „Panels“ handelt, sind die Masse erklärbar und logisch.

      • mach’s doch besser Du Experte …. Hauptsache mitreden wollen

    • Die WLTP-Reichweite bei E-Autos zu erreichen, ist ziemlich easy, sofern man denn WLTP verstanden hat. Davon abgesehen stimme ich dir zu.

  • Ist es egal, wenn das Akkupack in der prallen Sonne steht ?

  • hat jemand aktuell eine Empfehlung für ein Balkonkraftwerk mit 600W?

    • Am besten selbst zusammensetzen. 2 Panel’s mit 350 bis 400 Watt und ein GUTER Wechselrichter. Der wird oft unterschätzen. Ich kann aus persönlichen Erfahrungen Hoymails empfehlen.

    • Der Bosswerk MI600 Microwechselrichter mit WLAN und App! Der verträgt max. 2 Module mit je 500 Watt! Du solltest 1000 Watt Peak nehmen, die max. erlaubten 600 Watt werden vom Wechselrichter begrenzt! Da ein Balkon (fast) immer nur in eine Richtung zeigt, und Du die Module vermutlich mit 90 Grad montieren wirst, bekommst Du selbst aus 1000 Watt Peak vermutlich nicht mehr als 800 Watt (bei bestem Wetter).

      • Funktioniert das WLAN inzwischen einigermaßen? Ich hatte massiv Probleme und musste einen Workaround fahren, bei dem ich einen Uralt-Repeater zischengeschaltet habe, der nur 2,4 GHz kann. Zwei Bekannte haben ebenfalls massiv Problem, dazu war die Reichweite total mies (Geräte von 2021).

      • Hi Chris,

        hab auch den Deye SUN600 und keine Probleme mit dem wlan. Bei mir liegt allerdings alles auf dem Flachdach und direkt darunter läuft ein 2400er repeater von avm im 2,4 und 5ghz Modus, allerdings mit unterschiedlichen SSIDs.

      • Max 400Watt (zukünftige 500Watt Module, was das auch immer heissen soll)

      • WLAN Einbindung dieser WRs hat bei mir über die Solarman App bescheiden bis gar nicht funktioniert (mit FritzBox), aber die Direktkonfiguration des WLANs hat bei meinen drei Bosswerk und Deye WRs problemlos geklappt. Seitdem läuft das sowohl direkt (habe da ein Shell-Script laufen, was Daten mitloggt) als auch über die Solarman App.
        Da findet man Anleitungen zu, wie man dies macht.

  • Torsten Richter
  • … ein „Super Quiet Mode“ soll dafür sorgen, dass die Betriebslautstärke 46 dB nicht übersteigt…
    Was macht da so viel Lärm?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37378 Artikel in den vergangenen 6076 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven