iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 868 Artikel
Gegen die Kältestarre

Kälteschutz für iPhone X: Apple veröffentlicht iOS 11.1.2

Artikel auf Google Plus teilen.
134 Kommentare 134

Apple nutzt den Donnerstagabend, um ein noch offenes Versprechen einzulösen: Die Kälteprobleme des iPhone X – ifun.de berichtete – endgültig aus der Welt zu schaffen.

Pdate

Dabei helfen soll die jetzt zum Download bereitgestellte iOS-Aktualisierung auf Version 11.1.2, die Apple seit wenigen Minuten zum anbietet. Als Direkt-Download 2,7 GB groß, wiegt das Over-the-Air-Update nur schlappe 51MB und adressiert genau zwei Punkte:

  • Behebt ein Fehler der dazu führte, dass das iPhone-Display bei plötzlichen Temperaturstürzen kurzfristig nicht reagierte.
  • Behebt ein Problem, dass Verzerrungen in Live Photos und Videos verursachen konnte, die mit dem iPhone X aufgenommen wurden.

Apple selbst hatte am 10. November auf Nutzerberichte reagiert, wonach es bei kalten Temperaturen teilweise zu Problemen bei der Bedienung des iPhone X kam und die Berichte damals bestätigt. Das jetzt erhältliche Update soll Abhilfe schaffen.

In einem Hilfedokument weist Apple schon längere Zeit generell darauf hin, dass man iOS-Geräte am besten in einem Temperaturbereich zwischen 0 ºC und 35 ºC verwenden soll. Niedrigere oder höhere Temperaturen könnten dazu führen, dass das Gerät „sein Verhalten ändert, um seine Temperatur zu regulieren“.

Donnerstag, 16. Nov 2017, 22:18 Uhr — Nicolas
134 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • in Deutschland mag das ja noch ok sein, es gibt aber viele Gegenden auf der Welt, wo die Umgebungstemperaturen und damit nach kurzer Zeit auch die iphone Temperatur unter 0 oder über 35 Grad liegen
    werden dort keine iphone verkauft?

    • Auch in Deutschland haben wir Minus Grade im Winter.

    • Doch! Aber wenn du in Sibirien ein iPhone nutzen willst, wirst du wohl mit zb kürzeren Akkulaufzeiten leben müssen! Die 0* – 35* gibt es aber nicht nur bei Apple Produkten! Ist relativ weit verbreitet, zb auch bei meiner DJI Drohne

      • Ist bei allen Geräten so die einen Akku haben. Kannst in jede Anleitung daheim mal reinschauen ^^ über all steht 0°C bis 35°C oder bis 40°C. Minus Grade wirst du vermutlich nicht finden oder nur vereinzelt bei bestimmten Produkten.

      • Genauso ist es. Betrifft im übrigen auch e-bikes. Den Akku im Winter nicht im Keller gelagert und er ist im Eimer.

        Hach, und jetzt stelle ich mir die ganzen Grünen mit ihren ach so umweltfreundlichen E-Autos vor, wenn sie damit durch den Winter müssen. Beheizte Garage ist da wohl Pflicht (ist ja auch so toll ökologisch, wenn man die beheizen muss).
        Oder noch besser: ein Skiurlaub mit so nem Ding in Österreich. Da hat’s dann nachts -20Grad und am nächsten morgen steht die Karre, bzw. ist evtl auch der Akku komplett futsch.

        Kein Problem, das Ding kostet ja auch nix und die Chemiebombe Li-Polymerakku ist ja auch so wunderbar zu entsorgen… landet dann eh auf irgendeinem Müllberg in Afrika und interessiert uns dann nicht mehr..

      • Joachim wenn man keine Ahnung hat… -.-
        -> Für E-Autos kommen ganz andere Akku Technologien zum Einsatz, im übrigen ist deine Autobatterie auch so ein „Akku“ der bei kälteren Temps. funktioniert.

      • Die Akkus in e-autos sind heute noch sehr wohl lithium-ionen Akkus mit eben auch alle deren Nachteilen. Wesentlich über 1000 Ladezyklen wird so ein Ding nicht erreichen, bei „schlechter Handhabung“ (und dazu zählen nunmal besonders starke Kälte, aber eben auch höhere Hitze werden das teils dramatisch weniger.
        und der Vergleich mit der Autobatterie hinkt ein wenig. Die wird eben meist kaum entladen. Da könnte ich jetzt anführen, dass der Akku meines alten iphone 3GS immer noch besser in Schuß ist als der meines noch nicht einmal 2 Jahre alten 6S.. Davon ab, dass gerade die normale Autobatterie wieder ein schönes Beispiel dafür ist, wie Kälte dem Akku zu schaffen macht.

        Also erzähl hier nix vom Pferd. Die Akkus sind angefangen von der für Mensch und Natur schädlichen Produktion über ihr Gewicht bis zur Stabilität/Robustheit/Haltbarkeit bis hin zum höchst problematischenRecycling das Hauptproblem der e-Mobilität. Und ab wieviel Km Laufleistung so ein E-Auto tatsächlich in der korrekten ökologischen Gesamtbewertung besser dasteht als ein ach so böser EU5 ODER 6-Diesel, gibt es auch schon die eine oder andere interessante Untersuchung (60-80.000 Km).
        Aber nein, ich mach mir die Welt… frei nach Pippi Langstrumpf.

    • ich schlage vor: ein smartphone sollte in dem temperaturbereich arbeiten, der auch dür den menschen erträglich ist. wenn zb. die finger klamm werden, sollte man sein iphone wieder wegstecken. als nächstes kommt nach dem update die klage eines amerikanischen verbrauchers: er habe nicht gewusst, dass die finger erfrieren können, sein iphone habe ja auch funktioniert.

  • Ich frag mich wie das technisch aussieht… Softwareupdate für ein physikalisches Problem… hat jemand eine Idee?!

    • Sensor wird deaktiviert bzw. darauf programmiert erst später „Problembereich“ zu melden

      • Wobei ich mich aber frage ob ein „Nicht“reagieren des Bildschirms überhaupt eine Reaktion auf irgendeinen Messwert sein kann. Wohl kaum …

      • Glaube ich auch, aber dann zu ungunsten des Geräts. Die schrauben an der Software, aber das Gerät muss die Kälte dann einfach abkönnen und quasi dadurch. Wirkt für mich nicht als ein Update, sondern eher nach einer Improvisation…

      • Wie Devil schon sagte, der Sensor kann anders auslösen. Es kann aber auch sein, das einfach ein Psydoaktivität den iPhone vorgegeben wird so das die CPU ein bisschen mehr arbeiten muss im IDLE und somit das Gerät wärmer werden lässt.

        @Sascha, weder Apple noch sonst eine Firma kann die Gesetzte der Physik überlisten.

      • Ist wirklich komisch aber funktioniert. Bei 6 Grad musste ich mein X schon sehr langsam bedienen da es sonst nicht reagiert. Jetzt mit Update ist auch 0 Grad kein Problem.

    • Es ist kein physikalisches problem. Die empfindlichkeit der Touchscreen lässt sich in Software regulieren

    • Ich finds auch witzig. Wie die App die das iPhone 5 wasserdicht gemacht hat ^^

    • Ich schätze mal dass die Sensitivität bei Kälte angepasst wird. Kann man ja alles über Software steuern.

    • Sobald eine bestimmte Temperatur erreicht wird, stellt sich die touch Funktion stur. Das bedeutet, dass der Sensor i.O. ist. Durch eine Änderung im Code wird das Verhalten verändert bzw. die Temperatur angepasst.

  • Geil, endlich mal wieder ein neues BugUpdate, gab es ja schon ca. eine Woche nicht mehr.

    • Sollten die bis Frühjahr mit dem Update warten, damit Du nicht so einen Stress hast?

      • Vielleicht einfach mal das iOS besser programmieren? Weil Zeit hatten sie ja immerhin ein ganzes Jahr zwischen iOS 10 und 11. Diese ganzen halbfertigen Operation Systems haben mittlerweile Video-Spiel Eigenschaften angenommen: Bringt das Game halbfertig zur Presse, den Rest schließen wir mir massiven Day – One Patches !

      • Das iPhone X ist jetzt erst in Massen beim Kunden und es werden sicherlich mehr verschiedene Konstellationen wie bei der Entwicklung.

      • @M1LL10N4R3
        Ist ja nicht so das sie nicht fleißig immer an Updates arbeiten, hast ja auch keine Updates zwischen iOS 10 und iOS 11 bekommen…

        Dazu wie soll eine Firma die in Kalifornien ihren Sitz hat, den Prototypen des iPhone X in der Kälte testen? Glaubst die fahren extra mal hin wo es kalt ist um das Gerät zu testen?

      • Alle wollen mehr Funktionen im OS. Und mehr Funktionen heißt auch mehr bugs! Wäre vielleicht kein Problem wenn ein paar mehr Leute mal bei der public Beta mitmachen würden

      • Nicht dein ernst oder ?

      • die leiten mehrere firmen, die sogar in den verschiedenen regionen der welt verteilt sind. ;-)

      • Du bist aber ein Witziger :-))

        In Amerika gibt es mittlerweile Kühlschränke, ja sogar Gefrierschränke!!!

        Was aber noch heftiger ist, die kann man in allen möglichen Dimensionen bauen und auch alle möglichen Situationen Simulieren.

        Ich könnte mir schon vorstellen, dass Steve seinen Gefrierschrank für Tim. Einfach in Cupertino stehen gelassen hat, bevor er ging.

      • In einer Kältekammer, wie jede andere Firma es auch macht. Apple sicher auch.
        Genauso wird in Klimakammern getestet wie es sich mit Luftfeuchte, Höhenmeter ect verhält.
        Man kann vieles im Labor simulieren, alles jedoch nicht. Und das wenige was man nicht simulieren kann, führt dann im Nachgang zu Updates.
        Ganz normaler Vorgang. Sieht man auch bei Garmin anhand der vielen Updates bei den Uhren

      • @ich
        Kühlraum? Haben sie glaube ich haufenweise auch in Kalifornien ;-)

      • @M1LlL10N4R3
        Ist ja nicht so das in einem 2,5GB Betriebssystem nicht einige Millionen Zeilen Code stecken würden mit einigen Zehntausenden von Entscheidungen die sich zu guten teilen auch gegenseitig bedingen und so in Kombination selbst für einzelne Funktionsteile tausende von Kombinationsmöglichkeiten ergeben können. Daher haben sie recht es ist absolut möglich alles abzudecken den einzelne dieser Parameter können ja auch nicht extrem viele Zustände annehmen. Denn Druck, Temperatur und auch die Magnetische Feldänderung eines Fingers auf einem Display ist nicht fließend sonder da gib es nur ja/nein…
        *Ironie off*
        Es gibt in der heutigen Software so viele Kombinationsmöglichkeiten, da wäre es leichter alle Kombinationen eines 20 Stelligen alpha-/numerischen Passwortes abzuprüfen. Und jetut informiere dich bitte wieviele Jahrzehnte das noch heute dauert. Für alle die nicht selbst nachschauen wollen. Bei 15 Stellen sind es aktuell (Stand Oktober 2016) 11.353.738.300,13 Jahre. Das kann man in einem Jahr natürlich locker abdecken… (www.1pw.de/brute-force.html)

      • Für den Preis den Apple für die Dinger aufruft sollte man erwarteten dürfen daß sich zwei Mitglieder der Entwicklungsabteilung mit ein paar Prototypen aufmachen und die Produkte auch im kälteren Klima zu testen. Eine Pflichtübung für Autohersteller – wobei es hier ja nicht bis -30 Grad sein muß. Schweden oder Finnland ist nicht SO weit.

      • Es MACHEN doch Hunderttausende bei der Public Beta mit – jedes Jahr, direkt nach der Freigabe eines iOS n.0 bis n.3.x … was meinst Du warum iOS den Nutzer so penetrant nervt die neueste Beta zu installieren?
        Jaja, hier wird die Beta bloß nicht „Beta“ genannt – das läßt man wohlweislich weg.

    • @DanielNitro: Und ich hatte gehofft (allerdings nur ein winziges bisschen…), Apple würde irgend wann mal die Zeit finden, sich um die gravierenden Fehler in der Notizen-App zu kümmern, die ich schon lange vor der Veröffentlichung von iOS 11 gemeldet habe – aber dann kommt hat wohl immer wieder unerwartet was wichtigeres wie „der Winter“ dazwischen…

      (Wenn man wie ich z.B. in Notizen viel mit nummerierten Listen arbeitet ist es grandios nervend, dass beim Einfügen von kopierten Text in eine Listenzeile immer ein Zeilensprung mit eingefügt wird; oder dass Text, der unter iOS 10 kursiv formatiert wurde, unter iOS 11 oft nicht kursiv dargestellt wird; oder dass nach einer Suche im Text mit anschließendem Scrollen der Text „nach oben springt“, wenn man eine Textstelle zum Bearbeiten berührt; oder, oder, oder…

      Aber so eine Notizen-App ist für Apple halt wohl „Neuland“ – und für den echten Apple-Fan sowieso nicht sexy genug!

  • Sorry aber wieviele Fehler hatte das iPhone X jetzt schon? Zu viele für ein über 1100€ Handy. Hätte Apple das Ding lieber im Dezember rausgebracht…

    • Hab das X seit dem ersten Tag und bisher keinen einzigen Bug finden können.

    • Hauptsache es gibt schnelle Updates.

      Nicht wie bei Samsung u.a. Hersteller, da dauert es Monate.

      • So langsam zieht dieses Argument aber auch nicht mehr. Ich bin wirklich ein ganz großer Fan von Apple und nutze ausschließlich diese Produkte. Aber diese gutmütige Fan Argumentation nutze ich schon lange nicht mehr. Ich glaube, als Kunde hat man bei Kauf eines Produktes grundsätzlich ein Anspruch darauf, das dieses Produkt auch funktioniert. Updates und Patches sollten daher kein Grund zur Freude sein, sondern der Hersteller sollte eigentlich froh darüber sein, wenn sich die Leute nicht aufregen.

      • @Millionär
        Du solltest denn noch im Hinterkopf halten, dass Hersteller wie Samsung es nicht mal schaffen aktuelle Betriebssysteme zu verwenden uns Android Oreo immer noch nicht für Galaxy S8/Note zur Verfügung steht.
        Apple braucht für gravierende Sicherheitslücken 10 Tage zur Schließung. Auf Android (mal abgesehen vom GooglePhone) brauchen alle viel länger!
        Und sowas ist schon ein meiner Meinung nach wichtiges Entscheidungsargument.

    • Fehler die behoben wurden und nur bisher immer einen kleinen Prozentsatz betriffen haben. Wie viele Fehler das 7ner und 6er erst hatte.

    • software – das Telefon scheint gute hardware zu sein

      • Ich zahle über 1.000 Euro für die Hardware und Software. Ganz egal wo das Problem liegt. Es hat zu funktionieren bei dem Preis

      • Zeig mir einen Pc der immer korrekt funktioniert… selbst ein 4000€ pc hat macken

      • Was funktioniert denn bei deinem Gerät nicht richtig? Hier ist seit dem ersten Tag alles prima. Auch bei 0’C

    • Und im Dezember wäre zb das kälteproblem nicht vorgekommen ?

    • Wieviele Fehler waren denn für dich „dramatisch“?

    • Bei Samsung zahlst du 1000€ für ein Note 8, das mit veralteten Android ausgeliefert wird ;-)
      Ist die Frage was einem lieber ist. Ein sicheres Smartphone mit aktueller Software, wo sich der Hersteller um schnelle Behebung von Bugs kümmert, oder ein Smartphone mit einem tollen EDGE-Display, das keiner nutzt :-D

      • Bei Apple zahlst Du ~1400€ für ein X was mit immer noch dem gleichen Homescreen-App-Layout von 2007 ausgeliefert wird.
        Ein Smartphone mit tollem ‚Nodge‘ Display, was nicht nur bei Videos stört
        :-)

      • @Jeffrey

        Du scheinst dich ja auszukennen.
        Ich bin zufrieden mit dem Layout des Homescreen. Bei Android, oder BB hingegen finde ich es unübersichtlich.

        Ein iPhone X beginnt bei 1149€ und das 256GB kostet 1319€ und keine 1400€.

        Die tolle „Nodge“ stört mich bei Videos überhaupt nicht. Ich merke sie nicht mal.
        In den meistens Videos findet sich das wichtigste in der Mitte des Bildes und nicht am Rand!
        Und mal abwarten ob eines der anderen Smartphones nicht bald auch solche „Nodges“ haben.

        Immerhin fängt ein iOS nicht nach 6-8 Monaten an zu ruckeln, wie ich es bei meinen BB‘s und Android‘s (Firmensmartphones) immer hatte!

      • Und weil DU so zufrieden bist und alles so Toll findest müssen es andere auch sein oder?!

      • Hui, da habe ich aber in ein Wespennest gestochen. :-)
        Ruckeln habe ich aktuell auf meinem 8er iPhone auch zu genüge. Leider auch Abstürze. Wird auf dem X sicherlich nicht viel anders sein, da der gleiche Prozessor verbaut ist.
        Vom Design ist die Nodge einfach schlecht gelöst. Hier wird unnötig Energie verschwendet, da hier ein Bildschirm nur für die Uhrzeit und Empfang beleuchtet wird.
        Dazu der fehlende Homebutton, längere Entsperrdauer, höhere Fehlerquote beim Entsperren, zeitraubende Gesten z.B. für Multitasking.
        Für mich alles kein Argument für die 350€ Mehrkosten.
        Außer natürlich, dass man im Freundeskreis glänzen kann :)

      • @Marcel
        Das erwarte ich garnicht.
        Es ist aber einfach nur lächerlich und stupide etwas schlecht zu reden, das man selbst nicht getestet hat! Aber genau das tuen die meisten hier.
        Jeffrey ist ja gerade das passende Beispiel!

        @Jeffrey
        Ich habe weder ruckeln auf meinen iPhone X, noch haufenweise Abstürze.
        Die einzigen Abstürze die ich bisher hatte, waren Abstürze von einzelnen Apps. Was ich aber eher weniger auf das iOS glaube, sondern eher an die App selbst!
        Um ehrlich zu sein hatte ich einen einzigen Absturz an den ich mich erinnere. Und der kam nachmittags am 03.11. weiß leider nicht mehr wobei.

        Ich finde die Nodge nicht schlimm. Stört mich nicht. Im Gegenteil. In vielen Apps finde ich es super, dass ich nun die Uhrzeit sehen kann, wenn ich die App nutze und nicht extra auf den Homescreen wechseln muss!
        In Videos wird der Bereich mit genutzt.
        Wenn der Hintergrund schwarz ist (aus auf einem OLED ja wirkliches schwarz ist) verbraucht der Bereich ja nicht mal Energie!
        Durch iOS hätte man das schön lösen können in dem man die Ecken einfach schwarz lässt und in weiß die Infos einblenden lässt. Hätte mir auch besser gefallen. Heißt aber nicht, das die jetzige Lösung pauschal scheisse ist!

        Ich vermisse den Homebutton nicht. Im Gegenteil. Auf meinem aktuellen iPhone 7 (Diensthandy) nervt er mich eher.
        Ich brauche nicht länger zum entsperren des X. Die Fehlerquote am TouchID ist bei mir bedeutend höher als bei FaceID. Bisher hatte ich was die FaceID angeht nur wenige Situationen in den es nicht entsperrt hat. Bei diesen Situationen lag es ausschließlich daran, dass ich eine Kaffeetasse, ein Glas oder meine Hand mit Kippe im Weg hatte.
        Also kann ich an FaceID nichts bemängeln.
        Und weder mein Sohn, noch Frau, noch Bruder, noch Vater oder Mutter schaffen es mein X zu entsperren!
        Die Gesten für zB. Multitasking funktionieren super. Multitasking ist eigentlich auch das einzige, das länger dauert als auf einem Homebutton. Im Normalfall switche ich aber nur zwischen der aktuellen und der letzten App hin und her. Und das geht auf dem X schneller als auf einem Homebutton!

        Mir waren es die „ 240€“ (zum iPhone 8 Plus für 1079€) definitiv mehr wert!
        Und nicht um im Freundeskreis zu glänzen, denn mit einem iPhone kann man keine SamsungFans beeindrucken!
        Und da ich in Kreise verkehre, wo eigentlich jeder einen Job hat und Geld verdient, braucht keiner Neid auf ein Scheiss Smartphone zu haben ;-)

      • @Jeffrey Schlecht reden kann man alles wenn man will ! Fakt ist bei meinem X ruckelt nichts , stürzt nichts ab , friert nichts ein! Der Notch gefällt mir, Face ID funktioniert genau so gut wie Touch ID sogar noch besser ! Weil ich arbeite als Koch da muss man häufig Hände waschen und das gibt trockene Und rissige Hände da musste ich Touch ID alle Monate neu anlernen das muss ich bei Face ID nicht! Alles in allem bin ich sehr zufrieden und war mir das Geld wert! Und das hat nichts mit Schönreden zu tun sondern sind Tatsachen!

      • Wollte eigentlich noch etwas schreiben, dann musste ich aber lachen
        :-)
        Wünsche einen wundervollen Tag

      • @Jeff nur zu ! Dann haben wir auch was zu lachen:-) ich glaube fast der Auslöser deiner Probleme mit dem iPhone sitzt vor dem iPhone;-)

      • @Rolf
        Das nennt man auch „Fehler20“ ( 20cm vor dem Monitor) :-D

  • Jetzt noch die 35mb über LTE laden können….

  • Dachte Sonnabend am späten Abend schon mein X hat sich verabschiedet ;) nach ein paar Sekunden in der Hand funktionierte es & mir viel euer Artikel ein ….

  • Die sollen mal lieber den Fehler mit der Mail App beseitigen! Dieses flackern im oberen Bildschirmbereich wenn man die App öffnet nervt

  • Vermutlich wird der Prozessor künstlich übertaktet, damit sich das Gerät auf 60 Grad erwärmt… :‘-D

  • Habe ein iPhone 6 und das Update wird bei mir auch angezeigt…seltsam wenn es nur für das iPhone X sein soll

  • Beim 7 sind es sogar nur 35 MB…

  • Das sollte dann aber auch für alle Autos gelten, die immer beim Kunden getestet werden.

  • Schon jemand getestet, ob es nun besser ist?

  • Wie bekommt man das Update, wenn man schon iOS 11.2 Beta 3 nutzt? Ist es schon enthalten oder wird es später in 11.2 integriert?

  • Langsam bin ich froh, nur auf das 8er gewechselt zu haben…

  • Sind auch Updates an Bord, die nicht ausschließlich für das iPhone X sind?

  • Hab es auch trotzdem runter geladen
    (iPhone 5s) und es läuft viel besser als vorher.

  • Developer Update ist auch raus! (11.2 Beta 3)

  • Temperaturproblem in den Griff bekommen durch Softwareupdate?
    CPU wird unter Last gesetzt um Wärme zu generieren, Wärme = Energie, Energie = Akkuverbrauch.

    Viel Spaß.

  • OT: In letzter Zeit hab ich das Problem, dass mir der Home Bildschirm ständig im Uhrzeiger Sinn rotiert, obwohl die Ausrichtungssperre eingeschaltet ist, damit sich nichts dreht. Sperre das iPhone wie üblich und entsperre mit Touch ID, Homebildschirm immer noch gedreht. iPhone wurde bereits ausgetauscht und Update über iTunes wurde auch ausgeführt. Problem besteht seit iOS 11…

  • Ein Kälte-Absturz ist mir just heute Nachmittag mit meinem 7er passiert. (Dieses Thema gabs aber auch schon beim 6/6s) Wollte am See ein Foto schießen und es hat sich bei 30 % Akku einfach abgeschaltet. Es war vielleicht 4°. Wohlgemerkt,- ich habe das Handy nicht die ganze Zeit vor mir hergetragen, sondern aus der warmen Hosentasche rausgeholt. Das alte Spiel, – beim versuchten Neustart erscheint das Ladekabel-Symbol. Mehrmals hat es sich wieder kurz einschalten lassen, aber beim Code eingeben schaltete es sofort wieder ab. Zu Hause angekommen sofort ans Ladekabel, und dann wurden wieder 30 % angezeigt. Hatten wir alles schonmal, wie gesagt…
    Bin gespannt, was das Update bringt! Und der Winter.
    Es kann nicht sein,daß ich Outdoor und im Ernstfall keine Hilfe herbeitelefonieren kann…
    Mir fallen da einige Szenarien ein…

    • Da wird bald ein beheiztes WollCase als Winter Edition rauskommen und gut ist

    • bin ich ganz bei dir. Wenn mal wirklich ein Notfall wäre, kann ich nicht telefonieren, nur weil mein teures iPhone bei plus Graden, aber auch bei minus Graden ausgeht. Sowas dürfte in der heutigen Zeit nicht sein. Mein uralt Sagem oder Nokia ging da nie aus, auf die konnte man sich verlassen.

    • Ich hab auch das iPhone 7 und war die Tage im Wald und am See und hab einige Videos gemacht. Temperatur war so um die 5 Grad. Mein iPhone hat keinerlei Probleme gemacht. Vielleicht haben diese Probleme auch etwas mit iOS 11 zutun? Mein ist noch auf 10.3.3. und alles läuft 1A

    • war bei mir auch so (6s) hab akku getauscht

  • Früher haben wir im Frühjahr und Herbst nur die Uhr umgestellt, jetzt halt auch das Handy :-D

  • Mir wäre es lieber, dass die ganztägigen Ereignisse richtig auf der Applewatch angezeigt werden. Das ist die größte Sauerei des Jahrhunderts.
    Ich hätte auch eine Cadio kaufen können, denn die kann es auch nicht. Nie wieder so eine Appleuhr.

  • Warum rechnet der Rechner noch immer falsch? Würde in den letzten drei Updates nicht behoben.

    • Der Rechner rechnet nicht falsch, er reagiert nur verzögert auf die Eingabe. Als Workaround bietet sich an einfach etwas langsamer zu tippen oder längere Zahlenfolgen als 1+2+3 zu rechnen.

  • Ok installiert beim 6er jetzt kann ich wieder wie beim iOS 11 zu schauen wie mein Akku schrumpft vom öffen. Der Seite bist jetzt 83% 70% Apple ist das dein Ernst ?

    Der Akku Wurde erst von Apple Store München getauscht.

    iOS Wurde ohne Backup installieret um eben den Daten Müll zu verlieren.

    Wer hat Noch das Problem ?

  • Ich hoffe dass das Bluetooth Problem damit auch weg ist da ich seit 11.1.1 andauernd im Auto mich neu einloggen muss. Sehr nervig. Habe nichts verändert. Vorher ging es jahrelang ohne Probleme.

  • Ich hatte bei Kälte seither immer das Problem, dass meine Finger so steif waren, dass ich die Touch-Eingaben nicht richtig hinbekommen habe.
    Kann jemand sagen, ob das durch das Update behoben wurde?

  • Ich habe eine APP Klimanlage;-))))))

  • Das wichtige ist ja …funktioniert es denn nun für das Xer? Wer kann berichten :)

  • Wie sieht es mit dem Problem GPS und iPhone 10 aus?

    Mein GPS springt einfach nur wild hin und her…keine Route stimmt….

  • Update gegen Kälteproblem…. mich friert’s trotzdem noch… was mach ich falsch?? ;-)

  • und der taschenrechner geht immer noch nicht. peinlich apple.

  • Hat eigentlich noch einer von euch Probleme seit iOS 11.1 mit Airplay / BT Verbindungen (in meinem Fall mit VW Radio)?

  • Ich bin seit dem 3.11. ein sehr stolzer Besitzer eines iPhone X .
    Ich habe von all den beschriebnen Problemen und Schwierigkeiten genau NULL bei meinem Gerät. Wie es scheint, bin ich da ein Glückspilz! Nichtsdesto trotz kann ich diejenigen sehr wohl verstehen, die sich mit den vielen Bugs rumplagen müssen und sich auch zurecht ärgern, denn ein so teures Stück Technik sollte schon funktionieren. Was mich allerdings tatsächlich auch ärgert, ist die Tatsache das iOS 11 einen sehr unfertigen Eindruck macht, DAS ist inakzebtabel, wenn man bedenkt, welch lange Betaphasen durchlaufen werden und so viele User daran teil nehmen. An der Stelle würde ich mir wünschen, dass die Software-Entwicklung sich entsprechend der Hardware-Entwicklung anpasst und somit ein „rundes“ Endprodukt bei den Kunden ankommt, welche bereit sind ein durchaus stolzes Sümmchen dafür zu bezahlen.

    • iOS 11 macht nicht nur diesen Eindruck, es ist unfertig. Und zwar gewaltig. Auch iPhone X folgt dieser neuen Tradition Apples.

      • Unfertig, weil die Pickelgesichter von ‚Betatestern‘ gar nicht testen sondern nur angeben wollen, die neueste iOS-Version zu haben. Apple sollte es wieder so machen wie früher, nur wenigen die Betaversionen geben, die ernsthaft testen und zwar zwingend mit Zweitgerät. Auf ein reguläres iPhone gehört keine Beta.

  • Es gibt vielle Lösungen im Outdoor Berreich die dieses Thema adressieren. Man kann ohne Probleme ähnliches für ein Smartphone realisieren. Ich habe meine eigene Lösung realisiert. Eine fette Socke genommen, Loch ausgeschnitten, und Folie reingenäht.

  • HI, macht man denn das Update nun auch auf nicht iPhone X Geräten? Nicht, dass dann wieder irgendwas anderes nicht mehr funktioniert.

  • Hat jemand das Problem, dass der OLED Screen Kopfschmerzen/Übelkeit verursacht? Ich habe ein massives Problem mit der Schärfe, den blickwinkelabhängigem Weißpunkt und der extremen Trägheit der Darstellung bei bewegenden Schriftzeichen (z.B. Scrolling oder ins Bild einblendende Schriften). Halte ich ein 7 Plus dagegen, werden mir die Ursachen noch deutlicher vorgeführt. Bin ich damit allein?

  • Schade. Hoffe noch auf den Patch, dass mein Auto das IPhone wieder erkennt. 3 Jahre geht alles gut, dann kommt ein Patch – schon hat man einen kommunikations Fehler wenn ich jetzt den Stecker einstecke.

  • Hallo, ich habe plötzlich das Problem, dass bei gesperrtem iPhone X, bei alle Mitteilungen der Name immer mit dabei steht.

    Vorher hatte immer WhatsApp: Mitteilung gestanden Jetzt steht WhatsApp: Der Name und Mitteilung. Schau ich drauf, erscheint dann der Text. Aber warum steht jetzt immer der Name mit dabei? Das sollte ja nicht sein. Jetzt kann jeder sehen wer mir schreibt.

    Ich habe schon alles versucht und iPhone komplett neu aufgesetzt. Hat alles nichts gebracht -.-

    Hat auch jemand das Problem? Bei meinem Freund geht das alles nach wie vor.

  • Also hängt mich bitte nicht daran auf ! Aber der Name wurde bei mir immer schon angezeigt! Und der Text kommt bei drauf schauen ! Also ich möchte auch von der Seite aus sehen wer mir geschrieben hat um zu entscheiden ob ich drangehen soll oder nicht ! Ob jemand sieht wer mir schreibt ist mir eigentlich egal !

    • Das war vor 3 Tagen definitiv nicht so bei mir. Erst als ich drauf schaute, kam der Name mit Text. Bei meinem Freund ist es nach wie vor so. Nicht für jeden ist es egal. Ich fand diese Funktion überragend. Ich hoffe es handelt sich nur um einen bug und es wird wieder so wie es vor ein paar Tagen war.

  • Mein iPad Air2 hat seit dem Update Probleme mit der Ausrichtungssperre.
    Dreht sich häufig einfach im Quermodus, auch wenn die Ausrichtungssperre aktiv ist.
    Hoffe das der Fehler mit iOS 11.2 wieder verschwindet!

  • 11.1.1 und bei war die gleiche Version. Habe dann auf 11.1.2 geupdatet mit der Hoffnung der bug sei weg. Hat nichts gebracht. Habe auch alle einstellen Probiert. Es findet sich nichts.

  • Weiß jemand was der Strich rechts obern unter dem WLAN empfang im Speerzustand zu bedeuen hat seit 11.2 Beta 4?

  • Diese ganze Striche nerven. Auch der Home Button strich. Ist doch jeder klar nach einem Tag nutzen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21868 Artikel in den vergangenen 3761 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven