iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 198 Artikel
Nachrüstlösung für alte Autos

iPhone im Auto: DAB-Empfänger und FM-Transmitter in Kombination

Artikel auf Google Plus teilen.
32 Kommentare 32

ifun-Leser Titus macht uns auf ein etwas exotische Möglichkeit der iPhone-Autointegration aufmerksam. Ganz offen: Die hier angesprochenen Digitalradio-Varianten hatten wir bislang schlicht nicht auf dem Radar. Vielleicht ist der Erfahrungsbericht ja auch willkommener Input für einige unserer Leser.

Car-Audio für meine Autos älteren Baujahrs war bisher immer ein schlechter Kompromiss. Seit der ersten Generation des Griffin iTrip 2003 für den iPod habe ich versucht mein 1-DIN Werksradio, das naturgemäß weder AUX, USB noch Touch-Screen kennt, an das digitale Zeitalter anzuschließen – mit teilweise verkehrsgefährdendem Erfolg.

Zeitgemäße 1-DIN-Radios haben mir nie so recht gefallen und ersetzen kein Navi. Die jetzt aufkommenden Apple CarPlay Lösungen sind sehr teuer, haben minderwertige Displays und lassen sich in meinem älteren Kleinwagen nicht sinnvoll integrieren. Als ich dann auf eine neue Generation von FM-Transmittern gestoßen bin, haben sich für mich mehrere Wünsche erfüllt. Solche Geräte gibt es von vielen Anbietern. Ich habe mich zuerst für das Albrecht DR 56 entschieden, auch weil es keine Batterien braucht, und 6 Wochen später durch das neuere Ablrecht DR 56+ (aktuell 88 Euro) ersetzt.

Albrecht Dr 56 Iphone

Schlechter und störempfindlicher FM-Analog-Radioempfang sind Vergangenheit, durch Digitalradio bekomme ich eine beinahe audiophiles Klangbild. Die Bluetooth-Integration des iPhone läuft automatisch. Zum Wechseln der Modi muss ich in der Regel bei Fahrtbeginn nur zwei Tasten drücken. Für all diese Geräte muss man allerdings eine Antenne an die Windschutzscheibe kleben und Kabel nach Möglichkeit unter die Kunststoffverkleidungen und Fensterdichtungen verlegen.

Das Gerät überträgt die empfangenen Radioprogramme optional über AUX oder eine FM-Transmitterfrequenz. Hier kann es bei längeren Reisen vorkommen, dass die Frequenz an Autoradio und Transmitter manuell geändert werden muss. Auch die Frequenzen der Sender können sich auf einer Reise ändern. Das DR56+ kann diese Alternativfrequenzen optional automatisch suchen.

Die Verwendung einer SD-Karte am DR56+ ist eine nette Zusatzoption für die Wiedergabe von Songs ohne Smartphone. Anrufe werden im BT-Modus auf das Gerät weitergeleitet – ob dies aber gut funktioniert kann ich noch nicht beurteilen.

Donnerstag, 21. Jun 2018, 14:17 Uhr — chris
32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Der gleiche Erfahrungsbericht steht auf Amazon :-D

  • Gute Idee grundsätzlich für die die sowas benötigen. Nur der Klang ist dann aber leider nicht digital da über Aux oder FM Transmitter nicht möglich. Wieso macht man denn sowas nicht wie zum Beispiel das Dension über USB???
    Habe dieses im Auto, dann erfolgt sogar eine Integration in das Menü. Leider ist der Empfang schwierig, da es ein gutes Signal benötigt. Schade, hätte eine Alternative gut gefunden.

    • Weil sein Radio dies nicht bietet…
      Und mit Bluetooth Übertragung an das Radio fände ich sinnvoller als Voerde usb

    • Irgendwann soll von Dension ein neues DAB+U mit aktiver Antennenspeisung kommen wie jetzt schon beim DAB+A oder DAB+M. Vielleicht behebt das dein Problem mit dem Empfang?

      • Ich habe das DAB+U mit aktiver Antenne…

      • Das ist bereits der Fall. Die Antenne ist aktiv! Das Problem des Empfangs ist eher die Montage der Antenne. Bei modernen Autos müsste man zum Teil unzählige Verkleidungen entfernen und mitunter geht da auch einiges kaputt (wenn geclipst) um das Kabel halbwegs vernünftig bis zur Frontscheibe verlegen zu können.

        Dazu kommt dass viele Scheiben Metallbedampft sind und damit abschirmen. Viel besser waren eigentlich die guten alten Fensterklemmantennen wie es sie zu Zeiten der ersten Handys im Auto gab.

        Was mich persönlich am DAB+U noch stört ist dass man keinen Weg gefunden hat die Textinfos dauerhaft aktuell zu übertragen. Sie werden zwar beim senderwechsel in das mp3tag eingefügt aber können danach nicht mehr aktualisiert werden. Das funktioniert wiederum bei den Transmitterlösungen besser. (Natürlich bei schlechterer Tonqualität) Die eierlegende Wollmilchsau gibt es hier leider nicht.

        Ich bin aktuell meist per Radio App Stream unterwegs. Das handynetz setzt zwar auch immer mal aus aber viel besser schlagen sich ukw und dab da auch nicht.

      • Sorry, ich meinte eine aktive Antenne die direkt vom DAB+U gespeist wird! Das DAB+U gaukelt ja dem Radio einen USB Stick vor. Das Radio erkennt ja eigentlich einen leeren Stick und will ihn wieder rauskicken. Deshalb kann man wohl auch nicht diese Daten ohne weiteres nachladen. Der Aufwand das es Unterbrechungen geben würde ist sehr hoch. Von der Firma Paser aus Italien kommt ein ähnliches Gerät mit DAB über USB jedoch mit einem T-Kabelsatz für den Verstärker. Das bedeutet dort sind die Buffferungszeiten gleich Null. Ich werde das mal testen demnächst.

  • Eine ziemlich einseitige Werbung Das Preis/Leistung Verhältnis beim Gerät ist in meinen Augen nicht so gut. Lieber das Pioneer-AVH-Z7100DAB für 400€ Bietet um einiges mehr, und ersetzt ein Navi .

  • Ich verstehe den Artikel nicht ganz. Habe ich im Abschluss eine Freisprecheinrichtung? Oder mehr?

  • Verstehe nur Bahnhof beim Inhalt des Artikels.

  • Ein audiophiles Klangbild? Was hat der für Boxen in seinem älteren Kleinwagen, Harman Kardon? Und hat er die dann mit dem Akkuschrauber festgeschraubt, der da im Staufach der Beifahrerseite liegt? ;-))

    Ist ja schön wenn sich jemand die Mühe macht sein Auto so aufzurüsten, aber man muss ja dann beim Erlebnisbericht nicht gleich so übertreiben!

  • Ich kann den FM-Transmitter von Anker empfehlen. Kostet „nur“ 20 Euro und kann dafür auch kein DAB, aber das Teil ist gleichzeitig auch Ladegerät (2 Anschlüsse), komplett kabellos und im Vergleich zu anderen Transmittern eher klein gehalten. Die Qualität ist gut. Als Freisprecheinrichtung nur bedingt zu gebrauchen.

    • Ich habe den Xiaomi Roidmi. Ist wohl der kleinste FM-Transmitter mit Bluetooth. Ebenfalls 2x USB und eine App, in der man die sogar die Batteriespannung ablesen kann (wer es denn braucht).

  • Ich glaube vor dem nächsten iPhone-Update sollte das Auto ein Update erhalten…

  • Das Grundprinzip von DAB+ ist eine tolle Sache aber ……
    Wie so oft klemmt es an der Umsetzung , ich hatte im Auto das Pioneer verbaut mit der beiliegenden Klebeantenne, der Empfang war sehr oft unterbrochen, also dachte ich mir, bessere Antenne und gut ist .
    Falsch, die Antenne hatte super Bewertungen und auch gut im Test angeschnitten, nun denn, leider immer noch ständig Aussetzer.

    Alles versucht , keine Chance. Lange rumgedoktert , alles nach ein paar Monaten rausgenommen und durch ein Sony ersetzt mit AppleCarplay ,
    streame jetzt übers iPhone und habe auch kein Rauschen mehr, kann hunderte Sender empfangen dank Telekom StreamOn .
    Ich muss überlegen, ich glaube das erste mal mit DAB habe ich es vor 10 Jahren probiert.
    Schrott , die Idee ist cool nur sch… umgesetzt, auch in einem neuen Audi hatte ich DAB+ ausprobiert, ein ähnliches Schauspiel, etwas besser ja, aber ich kann nur allen raten, Finger weg von DAB , außer zu Hause , super Antenne , eine Klasse Lösung, unterwegs im Auto. No Go ….

    Ps. Ich habe keine zwei linke Hände, sondern bin Nachrichtentechniker.
    Falls die Kommentare kommen sollten. ;-)

    • Hallo TmTomX1,

      es kommt primär darauf an, wo man sich mit dem Auto bewegt. Hier im Südwesten Deutschlands habe ich seit langem mit DAB und auch mit DAB+ fast keine Empfangslücken und bin mit der Senderauswahl sehr zufrieden. Klang könnte sicherlich noch hochwertiger sein, aber die Empfangslage scheint in Deutschland sehr unterschiedlich zu sein.

      Viele Grüße Ulrich

  • Ich habe für den DIN1- Schacht in meinem Auto zur Zeit ein Krämer-KR 737.
    Bluetooth f. Handy, Freisprecheinrichtung, Navi, CD, DVD, Aux, USB, SD-Karten, Rückfahrkameraanschluss :)

    Leider nur bis 2013 unterstützt. Evtl. kann ich noch vom Porsche-Classic oder MB Citan Navi-Software bekommen.
    Aber das Ding ist wirklich ein Alleskönner …Carplay geht aber natürlich nicht…

  • Hallo, kurz mal von mir, dem Autor ein Kommentar. Ganz ehrlich, ich habe noch nie einen Erfahrungsbericht mit dieser oder eine andere Site geteilt. Aber nachdem ich hier einige Besprechungen über CarPlay-Lösungen gelesen habe, bin ich einfach sehr zufrieden mit dieser „etwas“ kostengünstigeren Variante für meinen Bedarf, auch als Gerne-Radiohörer. Dass ich das bei Amazon auch gepostet habe war vermutlich eitel. Aber auf gar keinen Fall geht es mir hier um Werbung von Wegen Nachtigall … . Ich habe deshalb auch reingeschrieben, dass es recht viele ähnliche Geräte gibt. Alan Electronics schickt mir keinen Geschenkkorb oder so. Vielleicht ist auch das Wort audiophil geeignet manchen aufzustoßen. Audiophil ist es sicher nicht. Dass hinge aber allein von der im Auto verbauten Anlage ab. Dennoch kommen die Inhalte ja immerhin digital an, was bei mir zumindest eine gefühlte Supersteigerung des Sounds bewirkt.

    • Vielen Dank jedenfalls für deinen Bericht! Das ist mal etwas anderes. Vielen Dank auch an ifun für die Weiterleitung! (Ach bitte führt doch die Listenansicht wieder ein!! :-)

  • Mein Auto hat das gleiche Radio, das auf den Bildern zu sehen ist. Mir ist allerdings nicht bekannt, dass es DAB empfangen kann. …nun, ist auch egal.
    Ich habe eine andere Lösung gefunden, mein iPhone anzuschließen. Das Radio besitzt nämlich einen CD-Wechsler-Anschluss. Ich habe vor mittlerweile fast 7 Jahren im Netz eine kleine BOX gekauft, die einen kompatiblen CD-Wechsler für dieses Autoradio emuliert. Die BOX wird einerseits am CD-Wechsler-Anschluss des Radios angeschlossen und auf der anderen Seite fällt ein 30-Pin-DockConnektor-Anschluss raus. (Als ich die BOX gekauft habe, gab es den Lightning-Anschluss noch nicht.)
    Daran hängt ein Adapter auf Lightning und daran mein iPhone.
    Das ganze funktioniert super zuverlässig und ich kann das iPhone sogar ein wenig über die Lenkrad-Kontrollen bedienen (Titel vor oder zurück, usw.).

    • Ich hatte auch lange mit einem Adapter für den fehlenden AUX-Anschluss am CD-Wechsler-Anschluss experimentiert. Für AUX kann ich sagen, dass durch den Apapter und oder die (entstörten) Chinch auf Aux-Kabe ein dumpfen Grundrauschen entstand. Zusätzlich hatte ich beim normalen Analogradio Empfangsprobleme, sobald ich mein iPhone an der KFZ-Dose mit Strom versorgt habe.
      Das alte KFZ-Radio empfängt natürlich kein DAB. Deshalb ja der DR56+, der in erster Linie ein DAB-Radio-Empfänger mit eigener Antenne ist und dazu eben noch Transmitter und Bluetooth-Empfänger in einem. Ich habe jetzt mehr Sender in besserer Qualität in einem größeren Gebiet und bin für Radio nicht vom Mobilfunknetz abhängig.

  • Ganz schöne Lösung, um ein älteres Equipment im Auto zu erweitern.

    Ich plane, mein 1-DIN-Radio durch ein Android-Autoradio zu ersetzen. Über EBay werden Geräte verkauft, die auch DAB + und CarPlay können. Dafür würde ich sogar das Android in Kauf nehmen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23198 Artikel in den vergangenen 3971 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven