iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 564 Artikel

Die Erwartungen zusammengefasst

iPhone-Event am Dienstag: Apple Watch soll neuen Herzsensor bekommen

Artikel auf Mastodon teilen.
66 Kommentare 66

Nur noch vier Tage, dann bekommen wir die neuen Modelle von iPhone und Apple Watch zu Gesicht. Das Thema iPhone haben wir ja eben erst mit Blick auf die erwarteten Gerätepreise angeschnitten und damit verbunden die neue Kameratechnik im iPhone 15 Pro Max sowie die bei den beiden Pro-Modellen voraussichtlich kommende Aktionstaste erwähnt. Darüber hinaus werden wohl alle vier neuen iPhone-Modelle von Lightning auf USB-C wechseln und die günstigeren Varianten „ohne Pro“ fortan ebenfalls über die Notch-Erweiterung „Dynamic Island“ verfügen.

Neuer Herzsensor für die Apple Watch

In seiner Zusammenfassung der Erwartungen für Apples iPhone-Event 2023 am Dienstag geht der Bloomberg-Autor Mark Gurman darüber hinaus auf die Apple Watch ein. Auch hier dürften die Neuerungen eher verhalten ausfallen und es werden – von Schwarz als zusätzliche Farbe für die Apple Watch Ultra abgesehen – keine tiefgreifenden äußerlichen Änderungen erwartet. Den Fokus bei der Apple Watch legt Apple Gurman zufolge in diesem Jahr auf nennenswerte Verbesserungen unter der Haube.

Apple Watch Herzgesundheit Ekg

Unter anderem soll der Sprung vom alten Ultrabreitband-Chip der ersten Generation auf den auch in den neuen iPhone-Modellen verbauten U2-Prozessor für deutliche Verbesserungen im Zusammenhang mit der „Wo ist?“-Funktion sorgen.

Darüber hinaus werde Apple die neuen Modelle der Uhr mit verschiedenen Upgrades für die verbauten Sensoren und internen Komponenten ausstatten. Allem voran dürfen wir hier eine neue und verbesserte Version von Apples elektrischem Herzsensor erwarten.

Neues Ladecase für die AirPods Pro

Neben dem iPhone und der Apple Watch steht für Dienstag aller Voraussicht nach auch ein kleineres Update für die AirPods Pro an. Hier dreht sich hardwareseitig allerdings alles um das Ladecase der Ohrhörer, dessen Anschluss von Lightning auf USB-C wechseln soll. Die restlichen Neuerungen seien auf Softwarebasis zu erwarten, unter anderem soll der automatische Wechsel zwischen verschiedenen Apple-Geräten künftig zuverlässiger funktionieren.

Für die Standard-AirPods und die AirPods Max sei der Wechsel auf USB-C ebenfalls schon geplant, jedoch sei die Überarbeitung hier erst im kommenden Jahr zu erwarten.

08. Sep 2023 um 17:41 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    66 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich freue mich schon drauf, wenn die neuste Apple Watch mal wieder etwas wirklich innovatives hat, was einen Wechsel sinnvoll macht.

      • Wie soll das denn funktionieren?

      • durch eine neue Technologie :) die wir uns bis Dienstag 19:00 uhr nicht vorstellen vorstellen konnte…

      • Blutdruck messen mit/an einer Uhr gibt es schon etwas länger.

      • War aber bisher extrem ungenau, wenn keine Vergleichsmessungen und damit Abgleiche mit einer klassischen Manschette stattgefunden haben.
        Einen interessanten Ansatz dazu bietet Aktiia mit der Pulswellenmessung. Die messen immer wieder kontinuierlich den Blutdruck mittels eines kleinen Sensors in einem Armband, welches wiederum mit einer entsprechenden Blutdruckmanschette über die App einmal im Monat abgeglichen wird. So hat das Armband eine Referenz, an der es sich orientiert.
        Die Ergebnisse sind ziemlich genau und ich konnte diese mittels meines Withings-BPM ziemlich exakt verifizieren.
        Das wäre für Apple eigentlich mal eine schön und sinnvolle Innovation, wenn es vor allem genau ist.

      • Wenn Blutzucker geht, dann müsste doch auch Blutalkohol möglich sein! Wäre ne interessante Funktion. ;)

    • Schätze mal das zumindest Blutzucker bald kommt. Wenn das manuelles messen und diese Geräte am arm Nutzlos macht, dürfte das viele freuen. Dürfte auch gut für Früherkennung werden. In 20-30 Jahren dürften diese Art Uhren einen vermutlich darüber informieren wenn eine Krebszelle entdeckt wurde.

      • Ich glaube nicht, dass sämtlich medizinisch zugelassen Geräte nutzlos werden. Apple Watch und Medizin haben nichts gemeinsam. Das sind Hobby-Funktionalitäten und nichts Verbindliches. Das schreibt Apple ganz klar. Nur bei Präsentationen und Werbung hat man den Eindruck, dass das medizinische Geräte sind. Was aber immer im Kleingedruckten relativiert wird. Hier wäre eben der Durchbruch seitens Apple vollwertig zertifiziert und zugelassen zu werden. Das werden sie aber mit den Messmethoden bis heute nicht schaffen, sonst hätten sie sich den Stempel schon lange geholt und noch mehr damit geworben wie healthy die Apple Watch ist.

      • Apple behauptet nirgends andere Geräte überflüssig zu machen.
        Das passiert dann gerne von alleine wenn dann die Marktteilnehmer merken das die Geräte von Apple punktgenau und günstiger das tun wofür sie bisher Geld ohne Ende verlangen konnten.
        Wäre Blutdruck einfach zu messen wäre das schon umgesetzt. Offenbar gibt es da ein paar Stolpersteine die wir Laien nicht kennen.
        Blutzuckermessungen wäre der Hammer, da würde eine komplette Industrie zusammen brechen die auf maximale Abzocke ausgerichtet ist.
        Nervös dürfte auch die Hörgeräteindustrie sein. Ich denke bis auf Spezialfälle werden die abschmieren wie die Kamera und Uhrenindustrie.
        Neue Hardware für die Herzfunktionen wäre mein persönliches Interesse als jemand mit regelmässigem Flimmern und entsprechenden Folgen. Mal schauen was da kommt.
        Gruß

      • Die beste Kamera ist die, die man dabei hat, wenn man ein Motiv entdeckt…und so sehe ich das auch mit der Apple Watch und ihren medizinischen Funktionen. Wenn die Uhr zu jeder Zeit „einigermaßen“ akkurate Werte liefert, dann ist mir das lieber, als mit vernünftigen Geräten zu erkennen, dass es schon zu spät ist (z.B. Bluthochdruck).

      • @Lars: bei meinem Freund wurde Vorhofflimmern diagnostiziert und die beiden Kardiologen bei denen er war, waren sehr sehr positiv ggü der Apple Watch. Beide meinten die Apple Watch würde VHF sehr sehr gut erkennen. Da man nicht ständig ein klassisches Langzeit EKG bei sich tragen könne, wäre eine Apple Watch eine super Sache, um genauer zu schauen, wie sich das VHF entwickelt.

      • @Rechtsmaus Kann ich bestätigen (Rettungsdienst). Hatten schon oft Leute, die uns wegen einer Meldung der Apple Watch (oder einer anderen Smart Watch) gerufen haben. Im Großteil der Fälle war es dann tatsächlich eine Erstmanifestation bzw. erste Dokumentation von Vorhofflimmern oder anderen Herzrhythmusstörungen (z. B. AVNRT).

        Nicht auf Lars bezogen, aber finds lustig, dass es immer noch Leute gibt, die denken, dass EKGs eine Raketentechnik wären und dem EKG der Apple Watch nicht trauen. Wenn die Rahmenbedingungen stimmen und wenig Artefakte (Zittern / dreckige Hände etc.) dabei sind, dann stimmt das 1:1 mit klinischen / „richtigen“ Medizinprodukten überein.

        Genauso mit der Sauerstoffsättigung.. man kriegt mittlerweile mobile 1-Kanal-EKG-Geräte (auch mit Elektroden statt der „Handmethode“) für knapp 100 Euro und Pulsoxymeter für ca. 20 Euro.

      • @Name und @Maus
        Das steht ausser Frage und ihr wiederholt eigentlich das mit dem Apple bei jeder Veranstaltung wirbt. Die Apple Watch hilft leben zu retten bzw. frühzeitig Hilfe zu holen/suchen. Das ist auch gut und toll so.
        Hier ging es aber um die Aussage: Blutzucker und andere Geräte nutzlos machen.
        Für mich ist das eine völlig andere Ausgangssituation von meinem Kommentar. Die Zukunft wird spannend und wir werden viel erleben :)

  • Na dann schauen wir mal, was dann wirklich kommt. Bin gespannt

  • Jedes Jahr das gleiche – alle wünschen sich Blutzuckermessung und alle werden (wieder mal) enttäuscht!

  • Bin gespannt auf die neue Ultra. Wenn keine bahnbrechenden Neuerungen kommen, werde ich mir wohl das Vorgängermodell zulegen. Die gibt es inzwischen schon unter 800€.

    • Ich habe das Vorgängermodell jetzt schon seit fast einem Jahr und bin noch immer begeistert. Ein echter Sprung von den AppleWatches zuvor. Du darfst Dich vorfreuen.

      • Was ist der echte Sprung?
        Seh es irgendwie nicht so.. hilf mir bitte, vielleicht kauf ich mir dann auch eine und bin überzeugt!

      • Für Taucher ;)

      • Ich hatte sie alle und die Ultra LTE ist bis jetzt die beste Watch. Alleine schon, weil bei extremer LTE Nutzung, der Akku nachts immer noch 50% Saft hat.

        Bei normaler Nutzung hält der Akku 3 oder 4 Tage.

      • Da bist Du aber schön aufs Apple Marketing reingefallen.

  • Es wird kein großer Sprung kommen, nächstes Jahr bei der Jubiläumsuhr wird wenn wieder einiges kommen. Warum sollten sie jetzt alles in die Uhr packen?

  • Denkt bitte dran wenn ihr mit diskutiert das dies Gerüchte und die Vermutungen von Journalisten sind. Nichts ist sicher bis das Event zu Ende ist

  • ich wünsche mir mal eine Apple Watch die mehr als 18 Stunden Laufzeit hat.
    Alle anderen schaffen es bis 5 Tage ohne Probleme – nur Apple nicht!
    Nur neue Farben sind keine Innovation für mich obwohl das Apple gerne so herstellt.

  • Die Ultra ist schon sehr klobig. Aber die Bilder von dem Schwarz sahen schon sehr nett aus.
    Mir würde es schon reichen wenn die normale kommende 9er Watch ebenfalls auf 49mm wachsen würde. Aber das wird wohl auch nur ein Wunschtraum bleiben

  • Ein neuer Herzsensor wäre aus meiner Sicht wünschenswert, erfasst doch der aktuelle in der kalten Jahreszeit die Herzfrequenz nur sehr unzuverlässig.

    • Kann ich nicht bestätigen. Ich habe hier die Erfahrung gemacht das es bei starker Hitze zu Problemen kommt wenn ich schwitze. Zusätzlich machen bei mir Gliederarmbänder Probleme weil sie entweder zu locker oder zu stramm sitzen. Da liegt dann aber an meinem Unterarmumfang.
      Gruß

  • Ich wünsche mir bei kleine Hoffnung das es die Edelstahl Watch wird in Space Black (Mit DLC Beschichtung) gibt. Wäre für mich das Kaufargument.

  • Bin jetzt nach 8 Jahren ausschließlich Apple Watch wieder auf echte Uhren umgestiegen. Ich habe bemerkt, dass diese s „zu 100% erreichbar sein“ mit der Uhr mir zusätzlichen Stress verursacht hat. Sehe jetzt nur mehr dann aufs Handy, wenn ich es möchte und nicht, wenn eine Nachricht/anruf/etc hereinkommt.

    • Man kann die Uhr übrigens so einstellen, dass Du nur eine Mitteilung erhält, wenn Du das möchtest. Du kannst sogar die Uhrzeitanzeige ausstellen. Cool oder? Das geht bei Deiner „echten“ Uhr nicht. Die setzt Dich immer mit der Zeitanzeige unter Druck.

    • Verstehe Deine Empfindung, Novo, und finde es gut, dass Du es schreibst.
      Bin noch bei der 4 mit 38 mm und tausche die auch mehrfach die Woche gegen eine analoge Armbanduhr aus … mit denen und am Wochenende gänzlich ohne Armbanduhr, habe ich manchmal trotzdem das Gefühl, als würde es am Handgelenk vermeintlich vibrieren …
      Beim Laufen oder Fahrrad fahren möchte ich die Watch aber dennoch nicht missen (der Akku hält bei mir übrigens meistens etwa zwei Tage :)

    • Hoffentlich hast Du kein iPhone. Sonst wäre Apple nämlich schon ziemlich oft und tief in Deinem Körper: Schallwellen, Funkwellen, Magnete, Vibrationen …

      • Elektromagnetische Wellen haben eine biologische Eindringtiefe von 0,6 mm. So tief in seinem Körper dringt das Smartphone dann doch nicht ein…

  • Macht sinn, erst mal die Spitzenhardware zu erneuern…
    …so bekommt man doch nochmal ein Paar mehr Kunden dazu die teuersten Airpods zu kaufen.

  • Dynamic Island ist für mich ein Bug, der als Feature verkauft wird.
    Geschicktes Marketing, das muss man Apple lassen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37564 Artikel in den vergangenen 6112 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven