iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 500 Artikel
   

iPhone-Browser „Opera“ setzt zukünftig auf Webkit

Artikel auf Google Plus teilen.
9 Kommentare 9

Die open source Rendering-Engine Webkit ist das Herz des Safari-Browsers und ein Gemeinschaftsprojekt an dessen Entwicklung sich unter anderem Adobe, Apple und Google beteiligen. Webkit kommt auf iPhone und iPad, unter Android und auf Amazons Kindle Geräten zum Einsatz und kümmert sich dort um die Darstellung aufgerufener Webseiten.

Nun will auch der norwegische Alternative-Browser Opera (AppStore-Link) auf Webkit umsteigen und seine kostenlose iPhone-Applikation langfristig mit dem gleichen Motor bestücken, der sich auch in Safari um das Webseiten-Rendering kümmert.

To provide a leading browser on Android and iOS, this year Opera will make a gradual transition to the WebKit engine, as well as Chromium, for most of its upcoming versions of browsers for smartphones and computers.

Opera kündigte heute an, den Meilenstein von 300 Millionen aktiven Nutzern erreicht zu haben – das nächste Ziel: Ein großeres Stück vom Marktanteil unter den Mobilgeräten.

Mittwoch, 13. Feb 2013, 9:52 Uhr — Nicolas
9 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Für mich ist der (einzige) große Vorteil, mit Opera massiv Datenvolumen zu sparen (z.B. im Ausland). Es wäre schade, wenn diese Funktion wegfiele aufgrund der Webkit Engine…

    • Wieso sollte diese Funktion wegen Webkit bitte entfallen? Das Datenvolumen wird doch durch das Reduzieren des Quelltextes und die Verkleinerung der Bilder bewirkt. Das hat mit der Renderingengine gar nichts zu tun.

  • Und somit geht der einzige Grund flöten wieso man den Browser aufm Mobilen Endgerät nutzen sollte.

  • Ich finde, dass man bei Browsern unter iOS nicht wirklich von Alternative sprechen kann; denn ohne Jailbreak lässt sich eben kein alternativer Broswer als Standard festlegen.

    • Trotzdem kann man für verschiedene Webseiten den geeignetsten Browser auswählen (z.b. Puffin mit Flash-Support)

      aber OPERA verliert mit Umstieg auf webkit sein einziges Alleinstellungsmerkmal…

  • Sind nicht alle Browser auf iOS WebKit?

    Und WebKit und die Opera-„Komprimierung“ sind vollkommen unabhängig.

    • Nö, Internet Explorer kennt keine Befehle von webkit. Und außerdem, wer benutzt schon Opera???? Wenn ich Webseiten kodiere bekomme ich mit alle anderen Browsern 99% Originalität, nur mit Opera gibt’s Probleme. Vielleicht wird ja was daraus, wenn Opera auf webkit umsteigt. Hahahahaha

  • Was haben opera und Origin gemeinsam? -sie senden beide infomationen

  • Auf iOS sind ALLE Browser Webkit, die Meldung bezieht sich nur auf die Desktop Version. Apple erlaubt keine anderen Renderingengines weil sich damit ja potentiell auch Code ausführen ließe.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19500 Artikel in den vergangenen 3389 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven