iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

iPhone-Akkus, Lightningkabel & Co. : Verbraucherzentrale kritisiert „Cyber Monday Woche“

Artikel auf Google Plus teilen.
14 Kommentare 14

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat die laufende Rabattschlacht des Online-Händlers Amazon kommentiert und rät den an Elektro-Schnäppchen interessierten Verbrauchern, die im Minutentakt beworbenen Angebote sorgfältig zu prüfen.

amazon-f

Viele der fantastischen Preisnachlässe, die Amazon im Rahmen der „Cyber Monday Woche“ bewirbt – diesen Schluss lassen Stichproben der Verbraucherschützer zu – beruhten auf einem Vergleich mit unverbindlichen Preisempfehlungen der Hersteller und würden leider nicht den Straßenpreis der angebotenen Produkte berücksichtigen.

Die Verbraucherzentrale NRW gibt ein Beispiel:

Bei einem Schmuckkoffer sparten Amazon-Kunden angeblich satte 229 Euro. Ein überaus erstaunlicher Nachlass, da der Artikel sonst für 58,97 Euro zu haben war. Bei zehn Blitzangeboten ließen sich statt 59 Prozent im Vergleich mit den UVP lediglich 18 Prozent gegenüber den Normalpreisen bei Amazon sparen.

Kaufwillige Kunden sollten sich deshalb nicht von den angezeigten Prozenten blenden lassen. Gerade bei im Voraus angekündigten Blitzangeboten – ifun.de berichtete – empfiehlt es sich den Angebots-Preis mit dem zuvor regulären Kaufpreis und nicht mit der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers zu vergleichen.

Mittwoch, 25. Nov 2015, 14:27 Uhr — Nicolas
14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das ist doch immer und überall so!

  • ist doch bekannt, dass die Rabattprozente auf dem UVP beruhen und in den meisten Fällen lediglich ein paar Euro unter dem aktuellen, tatsächlichen Verkaufspreisen liegen. Man spart aber dennoch ein paar Euro je nach Produkt.
    Weiterhin steht es ja jedem frei, vorher bei Preissuchmaschinen zu schauen ob das Angebot tatsächlich eines ist..
    Ich persönlich schaue immer schon vor Anlauf des Blitzangebotes, was das PRodukt aktuell bei Amazon kostet und sehe dann bei Angebotsstart den genauen Unterschied.
    Bei 20-50€-Artikeln sind das dann meistens zwischen 5 und 10€ Ersparnis. Immerhin etwas ;)

    • Da kannst du reinfallen. Amazon hebt gerne den Preis am Tag an dem der Artikel im Blitzangebot ist etwas an. Bspw. geht das Hue Starterset gerne für 170 € bis 180 € weg. Heute kostet es jedoch knapp 200 €, eben weil es um 17.00 Uhr im Blitzangebot ist. Besser ist es ganz allgemein vorher nach dem üblichen Preis im Netz zu schauen. Erfahrungsgemäß liegt Amazon da aber dann trotzdem etwas drunter.

      • Es gibt Seiten (Snip-Me) bei denen man den Preisverlauf von Amazon sehen kann und somit sieht, ob es für Amazon-Verhältnisse ein echtes Schnäppchen ist oder nicht.
        Natürlich sind andere Seiten nicht eingeschlossen, es gibt aber Anhaltspunkte.

  • Ist mir gestern bei nem Audiobook aufgefallen. Amazon Preis 24,99€, Blitzangebot wird beworben mit 17,99€ und 55% Preisnachlass gegenüber sonst 39,99€. Schon ein wenig irreführend.

  • Es gibt wichtigere Probleme. Die Angebotssucher wissen doch sowieso genau was sie wirklich sparen gegenüber dem Marktpreis. Haben die denn echt keine wichtigeren Sachen worum sie sich kümmern können?

    • Leider ist es ein Fakt, dass sich viele Verbraucher hier blenden lassen. (Nicht umsonst macht Amazon ja diese Spielchen)
      Sicher, wer etwas aufmerksam durchs Leben geht fällt weniger schnell auf solche Werbeversprechen rein. Aber längst nicht die Mehrheit der Verbraucher ist hiervor gefeilt (auch dank unseres nicht besonders guten Bildungssystems und der Verblödung durch privates ‚Reality“ Fernsehen)
      Und genau für diese Gruppe sind solche Aufklärungen durch Verbraucherschützer wichtig

      • leider leider ist das mittlerweile gängige Praxis, den Endverbraucher durch solche unsinnigen und teilweise nicht prüfbaren Angebote (zumindest nicht ad hoc beim Händler und ohne Internetzugang) bewusst zu verarschen.
        Beim Penny sehe ich das immer wieder, wie sie diese roten Etiketten auf Ihre Ware kleben.
        Meistens bedeutet „rot“ ja aus Erfahrung, dass es sich um irgend ein Angebot handelt was sonst teurer ist.
        Allerdings ist dem NICHT so, denn auf dem roten Etikett steht auch ein Feld „alter Preis“, der dann natürlich NIE mit angegeben wird. Will heißen: ist kein Angebot, es werden nur die roten Etiketten verwendet weil angeblich die normalen gelben / weißen grad ausgegangen sind.
        Ist mir im Penny in Münster passiert und so gesagt worden. Eine Mail an die Zentrale von denen wurde mir so beantwortet, dass das eigentlich nicht sein dürfte. und die Filiale informiert würde.
        Nach über einem Jahr machen die das Spielchen aber fleißig immer noch!

      • Amazon? Wieso Amazon?
        Der ganze gottverdammte Einzelhandel macht das so. Und warum? Weil sie es dürfen – aber auch erst seit ein paar Jahren. Genau wie vergleichende Werbung.

        Wer nicht vergleicht und sich informiert ist selber schuld.

  • Wieso Amazon?
    Das macht der komplette Einzelhandel so, seit vor ein paar Jahren das Gesetz angepasst wurde.

  • Snip-me hat Ende Okt. dicht gemacht

  • Ich habe inzwischen einige der tollen „Schnäppchen“ verglichen. Bisher war nichts dabei was den Namen verdienen würde. Meist entpuppte sich das tolle Angebot als ein derzeit marktüblicher Preis. Nur selten waren einige Euro zu sparen. Erinnert etwas an die Media Markt Angebote. Ich kann nur empfehlen die Preise zu vergleichen und vor allem zu prüfen ob es sich wirklich um Neuware handelt und nicht im Text irgendwo als gebraucht beschrieben ist.

  • Bei dem Thema: falls es das Moto Hint im Angebot gibt: schlagt zu! Ich hab es gestern bekommen und seit dem mehrere Anrufe damit geführt und muss sagen: das genialste BT-Headset was ich bisher hatte. Einer dachte zwar ich sei taub als ich während eines Anrufs auf mein Ohr gezeigt habe, ansonsten ist es wirklich gut. Mir war das 6s plus einfach zu groß um damit „nur so“ zu telefonieren. Bei gewollten anrufen konnte ich ja meine iPhone Kopfhöhrer noch nutzen, aber wenn ich angerufen wurde musste ich den „backstein“ immer so ans ohr nehmen. Das Hint verbindet sich aber so schnell mit dem iPhone, da dauert es fast genauso lang das iPhone aus der tasche zu holen (wenn das moto hint auch in der tasche schlummert).
    -Werbung ende- :D

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven