iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 097 Artikel
AR und Autofokus profitieren

iPhone 8 soll spezielle Sensortechnik für Entfernungsmessung erhalten

Artikel auf Google Plus teilen.
41 Kommentare 41

Apple will das für Herbst erwartete iPhone-Sondermodell offenbar mit einer speziellen Lasertechnologie zur Verbesserung von Augmented-Reality-Funktionen ausstatten. Ein die rückseitige Kamera ergänzender, sogenannten Oberflächenemitter oder VCSEL soll eine exakte Entfernungsmessung ermöglichen, dies wäre vor allem für Augmented-Reality-Anwendungen von grundlegendem Vorteil.

Iphone 7 Plus Kamera

Die mit Apples ARKit realisierten Augmented-Reality-Apps müssen für die Entfernungsmessung bislang auf eine für diesen Zweck nur bedingt geeignete Kamerafunktion im Zusammenhang mit dem Autofokus vertrauen. Ein spezielles Messinstrument für diesen Zweck würde die Qualität der Anwendungen diesbezüglich dramatisch verbessern. Die Berechnung eines Abstands erfolgt dabei mithilfe von einem Laser ausgesandten Lichtimpulsen. Der Aufpreis für entsprechende Systeme sei mit 2 Dollar pro iPhone relativ gering.

Neben Augmented-Reality-Anwendungen würde auch die Kamera des iPhone durch eine deutliche Verbesserung der Autofokus-Funktion von dieser Technologie profitieren. Es wird schon seit Monaten darüber spekuliert, ob Apple künftige iPhones mit Sensortechnik für 3D-Anwendungen ausstattet. Sofern der Bericht des Magazins zutrifft, scheint sich dies nun zu bestätigen.

Als Quelle für diesen Sachverhalt nennt das mit guten Kontakten zu Apple ausgestattete Onlinemagazin Fast Company eine Person mit Insiderwissen. Apple arbeite hart daran, die entsprechende Technik in die neuen Geräte zu integrieren. Dies klingt natürlich weiterhin noch ziemlich vage, Apple sei in dieser Richtung aber sehr ambitioniert da es darum gehe, das neue Steckenpferd AR mit großen Schritten voranzutreiben.

Donnerstag, 13. Jul 2017, 7:59 Uhr — chris
41 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • 2$ pro Gerät wären aber zumindest für den Anbieter richtig viel.

  • Das wär Hammer! Wär vor allem zum Abstandsmessen super ;-)

    • Du, die Laserfunktion hat auch Vorteile bei der Selbstverteidigung.

    • Hammer ? Womit misst du denn? Bei mir macht das der Zollstock.
      Aber wenn das iPhone 8 den Zollstock ersetzt, hat das 9 womöglich auch einen Hammer eingebaut, möglicherweise auch eine Zange, Schraubenschlüssel und Messer.
      Und alle 2 Jahre heißt es dann wieder: Liebling, ich brauche neues Werkzeug.

      Weiter unten wünscht sich einer die Kaffemaschine. Wäre auch nicht schlecht, bloß wo sollen die Bohnen rein? Die sind dicker als das Gehäuse.

  • Joah, wer 1 und 1 zusammen zählt, rechnet seit der WWDC schon damit. Alles andere würde mich sehr überraschen.

  • Und Apple so:
    „2 Euro Aufpreis..
    Hmmm.. das sind dann 361,54 Euro für den Endverbraucher…
    Und schwupps sind wir über der magischen 1.400 Euro Grenze für das neue iPhone.
    Ja, sorry. Wir verbauen da echt den heissen Scheiss.
    Aber ihr Trottel kaufts ja eh. We don’t care!“

    • Naja aber ein Bauteil für 2€ verrichtet keine Arbeit nur weil man es kauft. Was bringt dir das Teil wenn es bei Apple im Lager liegt?
      Es muss eingebaut werden, vorher konzeptionell integriert werden, und vor allem muss dafür Software (sowohl OS als auch anwendungssoftware) entwickelt und geschrieben werden.

      • Also auf die Menge der voraussichtlich verkauften Geräte und mit Rücksicht auf die Dumpinglöhne der „Techniker“ gerechnet… statt 2$ dann 3$?

        Nimms mir nicht böse, aber Apple hat auf bereits am „kleinsten“ iPhone eine Marge von über 50%… Aus Kundensicht betrachtet, hätte Apple für die nächsten 20 Jahre keine Berechtigung Preise zu erhöhen.

        Aus Unternehmssicht gilt aber, wie der Vorposter schrieb: So lange den Preis erhöhen, bis die Verkaufszahlen deutlich zurück gehen..

        Solange es noch genügend Kunden kaufen, ist das Limit der Preiserhöhungen nicht erreicht.

        Als Kunde denk ich mir: Was zur Hölle soll der sch….

        Als Unternehmer und Aktionär denk ich mir: Weiter so!

      • Nunja, aber allein die Integration ins OS dürfte 7 stellig Kosten. Mindestens. Muss ja so integriert werden dass das auf Jahre unterstützt werden kann.
        Dann Patente. Ingenieursleistung um das Ganze dann auch überhaupt nutzbar im Phone zu haben (auch schweineteuer).
        Außerdem ist eine Marge von über 50% falsch nach dem was man Branchenschätzungen entnehmen kann. Richtiger wären über 30%.

        Weiter gilt aber auch: Die Annahme des Vorposters ist falsch bzw. zumindest unbestätigt. Wenn dies fester Bestandteil des nächsten iPhones würde, dann wäre eine Preiserhöhung von maximal 30$ zu erwarten. Und Apple verbessert von Generation zu Generation ja nicht nur ein einziges Bauteil sondern so ziemlich (fast) alles.

      • @revosbackback: Und die Integration etc. muss deiner Meinung nach bei jedem Gerät neu gemacht werden?

        Sorry aber schon alleine das zeigt mir, dass du nur Arbeitnehmer und krin Unternehmer bist.

      • Nein nicht mit jedem Gerät neu. Die Integration ins System natürlich nur einmalig, danach dann nur noch Pflege bzw. Anpassung oder Erweiterung (was natürlich auch laufende Kosten erzeugt).
        Aber sie muss halt erstmal gemacht werden und dann auf die(im schlechtesten Fall) zu erwartenden Verkäufe umgelegt werden.
        Du unterstellst mir ja dass ich diese Kosten auf jedes Gerät voll umlegen würde, was natürlich Schwachsinn ist.

        Ich will doch nur sagen:
        Eine Funktion ins iPhone zu bringen kostet.
        Und wenn das erforderliche Bauteil nur 2€ kostet, heißt ein (eventueller) Aufpreis von zum Beispiel 30€ lange nicht, dass 28€ daran Rohertrag sind. Ganz im Gegenteil.
        Wer nur das Bauteil sieht, schaut arg kurzsichtig.

    • ….und du bist kein solcher Trottel???????

    • Wird immer lustiger, wenn man Kommentare 1000fach kopiert

    • Dann kauf es eben nicht, hört doch endlich auf zu heulen und kauft euch den Plastik-Dreck.

  • Wenn das in der Mache 2 euro mehr kostet wird das iPhone für 20 mehr verkauft…
    Läppert sich so langsam…

  • Aus dem Link zu Wikipedia:
    „Oberflächenemitter werden als optische Sender für Glasfaser-Datenübertragung benutzt und sie eignen sich für die analoge Breitband-Signalübertragung. Für den Aufgabenbereich von Absorptionsspektroskopie (Tunable Diode Laser Absorption Spectroscopy, TDLAS) werden ebenfalls Oberflächenemitter eingesetzt. Ein weiteres Gebiet für VCSEL sind Laserdrucker.“

    Wozu brauche ich das in einem Handy? Die im Artikel genannten Anwendungszwecke kann ich aus Wikipedia nicht erkennen.

    • Unerhört. Steht das echt nicht bei Wikipedia drin? Also sowas aber auch….

      • Dein Kommentar ist Schwachsinn, denn die genannte Technik ist für die im Bericht erwähnten Anwendungsgebiete überhaupt nicht ausgelegt, also halt einfach dein Maul.
        Die Gerüchteküche überschlägt sich ebenso mit Schwachsinn.
        Es wird ein 7S kommen und mehr nicht. Der ganze Firlefanz entspringt der Fantasie von Blogs, Analysten und weiteren Idioten.

      • Mad ppl. Und wieso sollte das nicht dafür ausgelegt sein? Kannst doch deinen alten Autoreifen der nur für die Straße ausgelegt ist auch als Schaukel benutzen. Idioten gibts, da hast du Recht, du bist einer davon.

  • Sollte das nächste iPhone tatsächlich 1400€+ kosten, können sie meinetwegen ne Kaffemaschine verbauen, kaufen werde ich es auf keinen Fall.

    • Ach komm: Sollte wirklich ne Kaffeemaschine drin sein, willste es auch haben.

    • Kommt jetzt ganz drauf an, was die für 1400€ brutto bieten.

      Microsoft machts ganz nett vor: Smartphone an den Bildschirm anstöpseln und man hat ein aufenscheinlich vollwertiges Desktop-OS..

      Wenn Apple da nach zieht, dazu endlich wieder allen Geräten die den selben technischen Stand bieten (ausgenommen Displaygröße), Sie eine Apple Glass und ggf. sogar kostenfrei 50GB Cloudspeicher (pro Gerät, additiv, teilbar, freigabeoption, server im DACH-Raum) dazu legen, wären die 1400€ brutto für mich voll ok :)

  • Die Entfernungsmessung wäre für uns auf dem Bau sehr wichtig. So könnte man mit dem iPhone 8 das Giebelmaas und die freie Tragweite von der Flanschmuffe bis zum Sockel messen.
    Auch wäre ein App mit der ich selber Raser blitzen könnte endlich möglich

    • Dafür gibt es aber genügend Alternativen
      Preiswerter und speziell für den Zweck entwickelt.

      Hilti, Bosch, etc…

      • Don’t feed the troll. Als ob man sich auf dem Bau auf eine AR-Anwendung verlassen wurde, selbst mit Laser ist das zu ungenau.

  • Und es wird damit enden, dass das Modul für keinen anderen Zweck als Autofokus und AR genutzt werden kann, also etwa so wie der FM-Empfänger, Bluetooth und NFC

  • It’s the best Lineal we have ever made°

  • Das 8er wird rar auf den Markt kommen. Und dann über Zwischenverkauf nochmals teurer!
    Mal schauen (>2k€) 1+1 kommt hin?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21097 Artikel in den vergangenen 3638 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven