iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 456 Artikel
   

iPhone 7: Ein neuer Chip für Japaner und Japan-Touristen

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

Im iPhone 7 wird Apple das bereits in aktuellen Geräten verbaute NFC-Modul – dieses kümmert sich bislang ausschließlich um Apple Pay – mit einem weiteren Chip für den Nahbereichsfunk ergänzen und soll seine Smartphone-Familie so kompatibel zu der vor allem in Japan populären FeliCa-Lösung machen.

Pasmo

Bislang noch auf Plastik: Die Pasmo-Karte

Der von Sony entwickelte FeliCa-Chip punktet mit schnellen Transaktionszeiten von 0,1 Sekunden und dominiert die Fahrtkostenabrechnung im japanischen Personennahverkehr.

Durch die Integration des FeliCa-Moduls soll Apple seine Geräte um einen Prepaid-Karte erweitern, die von der Wallet App verwaltet werden könnte. Mit den hier gesicherten Beträgen ließen sich dann sowohl die täglichen Bahn-Fahrten als auch kleine Snacks und Erfrischungen an den überall aufgestellten Getränke-Automaten Japans bezahlen.

Apple, dies berichtet das Wirtschaftsmagazin Bloomberg, soll mit den führenden ÖPNV-Karten-Anbieter Suica und Pasmo zusammenarbeiten und dürfte sich darauf vorbereiten, die von den Unternehmen ausgegebenen Plastik-Karten durch virtuelle Abbilder auf dem iPhone zu ersetzen.

Bahnhof

Einlassschranke der U-Bahn Kyoto

Bloomberg schreibt:

Apple intends to work with multiple transit card providers, one person said. The major players there include the Suica and Pasmo networks. Theoretically, virtual representations of the transit passes would be stored in the iPhone’s Wallet application, said the person, who asked not be identified because the planning is private. The card companies sell access to transit services both as-needed and via monthly packages. Apple’s opportunity in Japan is significant with the country alone representing 8 percent of the company’s total revenue and almost 11 percent of operating profit in the most recent quarter.

Freitag, 26. Aug 2016, 12:23 Uhr — Nicolas
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Aber in D keine QWERTZ-Tastatur fürs Pro anbieten. Autsch.

  • Klasse Klasse Klasse wie weit sie in Japan sind.

    Könnte der FeliCa Chip nich weltweit zum Einsatz kommen, von allen Smartphone Herstellern? Endlich ein Standard für alle?

    Ich fühle mich hier in Deutschland schon bald wie in einem Entwicklungsland. Hier gibt es einfach zu viele Bremser und Egoisten bei den Banken!

    • Banken? Ich glaube, hier geht es um ÖPNV…
      Bei den anderen Aussagen stimme ich dir zu. Ich will am Getränkeautomaten oder im Kiosk per ÖPNV-Karte oder Smartphone zahlen können. Das ist in vielen asiatischen Ländern einfach ganz normal.

      • Die Banken gehören da aber schon mit dazu. Wenn die diese dinge nicht wirklich unterstützen, dann wird das auch in keinen Automaten oder beim ÖPNV eingesetzt.

    • Dieses Gefühl herrscht bei mir in dieser Sparte schon eine ganze weile. Wir können nur noch hinterher schauen und und uns für die „anderen“ freuen. Dass hierzulande auch nur annähernd mal was in diese Richtung nach vorne geht, bezweifle ich immer mehr.
      Aber hey, wir haben ja pay-direkt, da haben die Banken ja unmengen Geld rein gesteckt. Warum meckern wir eigentlich?! :D

  • Transaktionszeit von 0,1 Sekunden! Wow! So hätte ein solches System auch hier Chancen. Bislang dauert das hier alles immer viel zu lange. Selbst die Geldkarte hat am Parkscheinautomaten immer viel länger gedauert als die Bezahlung per Bargeld. Vom Bezahlen per EC Karten im Geschäft ganz zu schweigen. Das dauert……

  • Ich bin mal gespannt, wann Apple das NFC-Modul grundsätzlich für Entwickler freigeben wird. Das hier macht ja schon mal Hoffnung, dass es zumindest nicht ganz ausgeschlossen ist.

  • an ardiano

    Es gibt die deutsche Tastatur mittlerweile für das iPad Pro

  • Bei der Headline war mein 1. Gedanke ein Sensorchip der Radioaktive Strahlung misst und ggf. Alarm auslöst, wenn Grenzwerte überschritten werden. Das es sich dabei wieder nur um den schnöden Mammon handelt, war aber eigentlich klar. Apple im Zusammenhang bahnbrechender Innovationen, wird zunehmend unwahrscheinlicher. Es scheint das jede Entwicklung, die in künftige iPhones Einzug halten wird nur noch ein Ziel verfolgt, maximale Profite zu generieren.

  • Interessant, ich liebe das System in Japan, kein unnötiges Anstehen für tickets, oder kurz nen Drink vom Gettänkeautonat, karte hin und schon hat man das gewünschte Gut in den Händen.

    Absolutea Vorbild. Schade, dass dies, zumindest versteh ich das so, in japanischen iPhones vorhanden sein wird :(

  • Wirklich toll sowas. Aber Apple wird dann ja auch dran verdienen. Irgendwo müssen diese Kosten dann ja wieder abgefangen werden. Wenn es ähnliches hier in Kürze (also so 100-200Jahren) geben sollte, dann über einen Standart. Etwas dass nicht bei EINEM Anbieter genutzt wird, sondern durch alle. Und außerdem Bankenunabhängig, also wie oben beschrieben (oder ich verstehe es so) per Prepaid. Ist ja auch nicht so schwer, denke ich dabei an den Klix-Key bei Getränkeautomaten.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19456 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven