iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 495 Artikel
Mit gewölbtem Bildschirm?

iPhone 2017: Apple testet angeblich mehr als 10 OLED-Prototypen

Artikel auf Google Plus teilen.
28 Kommentare 28

Einem Bericht des Wall Street Journal zufolge legt Apple beim Ausloten der Möglichkeiten im Zusammenhang mit einem gewölbten OLED-Bildschirm für das iPhone großes Engagement an den Tag. Einschlägige Zulieferer seien von Apple damit beauftragt worden, die Produktionskapazitäten diesbezüglich auszubauen und Testbildschirme zu liefern, die eine höhere Auflösung bieten als die bereits von Samsung verbauten Modelle.

Samsung Edge

Samsung hat mit dem Galaxy S6 Edge bereits seit anderthalb Jahren eine Smartphone mit OLED-Bildschirm im Programm, dessen Bildschirmkanten seitlich abgerundet sind. Zuvor hatte der Hersteller sein „Phablet“ Galaxy Note Edge bereits Ende 2014 mit vergleichbarer Technik ausgestattet. Möglich werden gebogene Bildschirme durch den Einsatz organischer Leuchtdioden (OLED).

Die Gerüchteküche sieht im kommenden Jahr ja zwei, womöglich sogar drei neue, umfangreich überarbeitete iPhone-Modelle kommen und ist sich nicht darüber einig, ob Apple nun generell auf die neuen Bildschirmvariante umstellen, oder nur ausgewählte Modelle damit ausstatten will. Neben den Vorteilen eines biegbaren Bildschirms bringt OLED auch weniger Gewicht auf die Waage, ist dafür aber ein ganzes Stück teurer, als die herkömmliche Variante (aktueller Stand ca. 50 Dollar pro Gerät).

Apple eruiert die mit OLED verbundenen Möglichkeiten dem Vernehmen nach derzeit mit mehr als zehn verschiedene Prototypen. Eine finale Entscheidung stünde noch aus.

Via MacRumors

Montag, 28. Nov 2016, 16:12 Uhr — chris
28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Warum ein Bild eines Samsung? Gibt doch auch einige realistische iPhone-Konzepte da draußen
    Und dann eine noch höher Auflösung als die existierenden Samsunggeräte?
    Mehr als 1440×2560 Pixel (518ppi)?

    Dann wären wir wohl bei 4K Auflösung, also einem Retina Full-HD Display? Hätte was, aber ob man den Unterschied merkt ….

  • Das angeführte Galaxy S6 Edge kommt mit einer Bildschirmauflösung von 2560×1440 Pixel daher.
    Wenn Apple seinem bisherigem Konzept der Vervierfachung der Auflösung treu bliebe, würde das eine Auflösung von 2668×1500 bei 4,7 Zoll, bzw. 3840×2160 bei 5,5 Zoll bedeuten…

    • …was bei dieser Gerätegröße eine ziemliche Energieverschwendung wäre.

      Es sei denn Apple legt den Fokus auf eine Verwendung als VR-Brille.

      • Würde mit den VR-Gerüchten gut zusammen passen. In dem Zuge kann Apple dann gleich noch die Preise ordentlich anziehen :-(

    • Klaus Kleber Kleisterfrei

      Siehst du denn nicht scharf mit dem iPhone? Irgendwann sollte man mal eine Akku-Laufzeit von mehreren Tagen bzw. einer Woche anstreben.

      Und bleibt mir jetzt weg mit euren Nokia Kommentaren ;-P!

      • Seitdem Nokia in Rumänien ein Gebäude eröffnete und dafür eine in Deutschland schließte, was angeblich Verschwörer nur als fieses Gebaren Nokias verurteilten, dass Nokia nur Subventionsgelder einsammeln wollte, aber Nokia tatsächlich ersatzlos wieder schließen lies, ist Nokia kein beachtenswertes Unternehmen mehr (zudem konnten die auch gar nichts – wenn man das iPhone nur das Handy-Netz für Telefonie ohne Daten, WLAN, GPS und mehr nutzt und auch keine Spiele, E-Mail oder ähnliches benutzt, dann hält es fast eine Woche. Leider kann man den Bildschirm zum Energiesparen drastisch verschlechtern, aber dann würde es sicherlich auch zwei Wochen oder sogar mehr schaffen. Aber wer will noch damit nur mobil telefonieren und sonst nichts tun können (außer einem minimalen Adressbuch)?

      • Ich habe gesehen: Ich meinte, den Bildschirm kann man nicht wie bei den Nokias drastisch verschlechtern. Aber man kann WLAN, Mobile Daten u.s.w. deaktivieren, wodurch es fast eine Woche hält (mit schlechtem Bildschirm vermutlich noch länger). Aber Spaß macht dieses Gerät kaum noch, außer wegen komplexem Adressbuch und ähnlichem.

  • Prima, dann kann das nächste iPhone ja endlich noch dünner werden. So ein Display spart ja an Akkuenergie, den kann man dann ja entsprechend dünner machen

  • OLED Displays haben ja zweifelsohne ihre Vorteile, aber den gewölbten Displays kann ich immer noch nichts abgewinnen. Für mich ist das eher eine Art Designstudie ähnlich dem Xiaomi Mi Mix. Beides sieht cool aus, ist im Alltag aber keine Bereicherung.
    Nicht falsch verstehen, höhere Displayflächenoberverhältnisse sind natürlich besser als dicke Ränder zu haben, aber wie bei den Tests des Mix Gerätes zu sehen ist, bringt es auch nichts das Verhältnis so hochzudrehen, dass am Ende die Frontkamera völlig absurd unten in der Leiste ist.

    • Das Mix ist ja weit mehr als ein Konzept.
      Die Frontkamera benötigen sicher viele nicht. Müsste nicht so exklusiv da oben sitzen.
      Das Mix hat ja auch eher das Problem der Rückseite und des Materials.

  • Abgerundet sieht doof aus. Gekantet wäre cool

  • Immer her mit OLED. Mein nächster TV wird ein LG OLED und mein nächstes Smartphone muss auch ein OLED-Display haben. Das Note7 (insert random exploding joke here)hatte ich ja leider nur 2 Wochen lang, bevor ich den Kauf storniert habe. Die Bildqualität war fantastisch und LCD total überlegen. Schwarzwert, Kontrast und Farben sind eine Augenweide. LCD ist fertig. Nur sinnvoll, dass Apple endlich auch in OLED einsteigen will.

    • sind die denn bei schrägem blickwinkel farbecht?
      das display der apple watch und die vieler handys, die ich so sehe, sind es nicht.

      • Naja, da die OLED’s von Samsung generell absolut nicht Farbecht sind, werden sie dies auch bei schrägem Blickwinkel sein. Aber das ist ja Geschmacksache, die einen mögen es realitätsnah und die anderen quietschbunt und übersättigt.

    • Mein Nächster TV kann auch nur ein UHD OLED von LG werden. Aber erst wenn mein jetziger 63″ Kaputt geht. Kann ja nicht grundlos ein 63″ der mal 3500Eur gekostet hat austauschen :D

      Ich hab bei OLED nie Probleme mit Blickwinkeln gesehen. Und Auf der IFA konnte man davon mehr als genug begutachten. In Absolut dunklen Test und vorführ‘ Räumen. Ich lege aber eher auf die die Teuerste Farbe eines Bildschirms Wert. Und die Teuerste „Farbe“ bei einem Bildschirm ist Schwarz. Grau gibt’s umsonst. Schwarz nur gegen Kohle.

  • Wohl eher iPhone 2018 ! Wenn Apple jetzt erst experimentiert dann wird das nichts mit der Produktion in Q2/2017. Die Teile-Lieferanten müssen auch weit im Voraus planen um die großen Mengen an Displays liefern zu können.

    • Naja, sooo lange will ich jetzt aber auch nicht mehr warten.
      Hättest du 10 oder 11 gesagt …

    • Die iPhone-Produktion beginnt nie und nimmer im Q2/2017. Das wäre ja zwischen März und Juni. Was will Apple so lange mit den Geräten an Lager? Die Lagerkosten hoch halten? Die Produktion startet frühestens im Juli nächstes Jahr. Also sind sie mit den Prototypen längst gut im Plan. Und die Gerüchte schwirren schon länger rum mit dem OLED also werden sie nicht erst jetzt die Screen testen.

  • Oled und gebogen – dann können sie ja den Homebutton mit seiner Vertiefung direkt auf das Display bringen, wenn denn TouchID noch funktionieren würde !?

    • Touch-ID auf die Rückseite. Ist eh viel ergonomischer im Gebrauch.

      • Wie ist das ergonomischer? Viele Leute haben nicht grosse Hände und sind schon mit der Größe des iPhone 6/6s/7 Plus überfordert. Da sehe ich nicht, dass man mit dem Finger an den Touch-ID Sensor kommt. Zweitens wäre die Ähnlichkeit zu den Android Handys riesig und würde auffallen. Und vergessen wir nicht die Patente wo Touch-ID direkt im Display verbaut wird.

  • Wenn sie nur 1 Größe rausbringen wird es sicher ein Phablet um möglichst vielen Amis etc. gerecht zu werden. Bei einem Display über 5 Zoll bin ich raus, auch wenn der untere Balken wegfällt. Ich will das Handy mit 1 Hand bedienen können und das ist beim iPhone7 schon verkrampft.

  • Hoffentlich wählt Apple eine Beleuchtung, die beim Dimmen nicht flimmert, so wie die ganzen Android-Phones. Das Geflimmer ist unerträglich.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19495 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven