iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 146 Artikel

Screenshots aus 40-Minuten-Review

iPhone 12 mini: YouTuber musste frühen Videovergleich wieder entfernen

78 Kommentare 78

Auf YouTube war für kurze Zeit ein erstes Hands-on-Video mit dem neuen iPhone 12 mini verfügbar. Apple war über den vorzeitigen Test offenbar jedoch nicht erfreut, das 40 Minuten lange Video wurde nach kurzer Zeit wieder entfernt. Ein paar Screenshots können wir euch noch liefern.

Iphone 12 Mini Youtube 2

Veröffentlicht wurde das Ganze von dem in Rumänien populären YouTuber George Buhnici und somit darf man es auch als bestätigt ansehen, dass Apple bereits die ersten Testgeräte an ausgewählte Personen verteilt hat. Ein vergleichsweise früher Zeitpunkt, denn das iPhone 12 mini lässt sich erst von kommender Woche an bestellen und soll ab 13. November ausgeliefert werden. Gewöhnlich erlaubt Apple solche Veröffentlichungen frühestens ein paar Tage vor dem Verkaufsstart, beim iPhone 12 mini werden wir die Vorab-Reviews somit wohl erst am 10. oder 12. November zu sehen bekommen.

Aufgrund der Tatsache, dass das Video rumänisch und ohne Übersetzung vorliegt, können neben den veröffentlichten Screenshot nur oberflächlich auf den Inhalt eingehen. Der YouTuber zeigt sich jedenfalls begeistern von dem neuen Formfaktor und rechnet ganz offensichtlich damit, dass das iPhone 12 mini der Verkaufsschlager unter den vier in diesem Jahr vorgestellten iPhone-Modellen wird.

Iphone 12 Mini Youtube 3

Buhnici vergleicht das iPhone 12 mini mit den bereits erhältlichen Modellen iPhone 12 und iPhone 12 Pro, sondern hat auch ein (offensichtlich) iPhone 11 Pro Max für den Größenvergleich beiliegen. Wer auf ein kompaktes iPhone mit Face ID aus ist, wird in seiner Entscheidung für das iPhone 12 mini mit diesen Bildern wohl bestätigt.

Werfen wir einen Blick zurück auf unsere iPhone-Umfrage 2020, so haben zumindest die Leser von ifun.de in diesem Jahr weniger Interesse am iPhone mini, als an den standesgemäß populären Pro-Modellen. Hier hat sich das 6,1 Zoll große iPhone 12 Pro als beliebtestes Modell gezeigt und das Kaufinteresse von einem Drittel aller Befragten geweckt. An zweiter Stelle steht das iPhone 12 Pro Max mit 19 Prozent und erst dann folgt das iPhone 12 mini, auf das 15 Prozent aller Umfrageteilnehmer scharf sind.

UPDATE: Das Video ist (wohl vorübergehend) jetzt an anderer Stelle auf YouTube verfügbar:

Donnerstag, 29. Okt 2020, 7:07 Uhr — chris

Fehler entdeckt? Anmerkung? Schreib uns gerne


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    78 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Also ich warte auf das Mini. Mein Lieblings iPhone war das 5er. Der Wechsel von meinem XS zum Mini ist lange überfällig. Bin mit dem großen nie warm geworden. Hinzu kommt, dass ich noch ein 8er als Firmenhandy habe und meistens zwei in der Hosentasche habe. Bin froh, wenn die Hose nicht mehr so ausgebeult ist. Muss dann nur noch das 8er gegen ein Mini tauschen.

    • Das iPhone 12 mini ist Dual-Sim fähig! Also eines der iPhones könntest du einsparen.

      • Nicht zwingend, in manchen Firmen (bei mir z.B.) dürfen Geschäftshandys (iPhones) nicht privat genutzt werden und werden zudem von der Firma verwaltet, ich habe also nicht alle Funktionen frei zur Verfügung. Daher braucht man so oder so 2 Handys.

      • Beim MDM in unserer Firma werden für die geschäftliche Nutzung nur bestimmte Einschränkungen vorgenommen, der privat genutzte Teil wird überhaupt nicht eingeschränkt. Solange wir also keine Geschäftsapps nutzen, sind das völlig offene Geräte für die private Nutzung. Funktioniert hervorragend.
        Admins, die sich auskennen eben… ;-)

      • @Josl, welches MDM nutzt ihr? Ich frage, weil sich unsere IT nicht mit MDM auskennt. Danke!

      • Kommt drauf an. Wenn diese „Admins die sich auskennen“ ohne „Container“ arbeiten – und so klingt es bei Ihnen – hat Whatsapp Zugriff auf Geschäftskontakte im Adressbuch. Schon alleine das ist nicht DSGVO-Konform.

        Ist es theoretisch auch im privaten nicht (Whatsapp prüft jede Rufnummer in ihrem Adressbuch ob es der Inhaber der Rufnummer will oder nicht), da wird es aber nicht so streng geprüft, wie bei Unternehmen.

        In AT gab es schon einige Fälle wo derartige DSGVO-Verstöße gestraft wurden.

      • Dann bin ich aber auch rund um die Uhr erreichbar. Das Firmentelefon lege ich am Wochenende gerne mal zur Seite. Außerdem hat meine Firma die iCloud Dienste beschränkt. Backups sind zum Beispiel nicht möglich etc. Das möchte ich dann lieber alles getrennt haben. Aber ursprünglich hatte ich damit auch einmal geliebäugelt.

      • Auf meinem dienstlichen iPhone sind auch alle iCloud Dienste gesperrt, inklusive Backup. Das ist erforderlich weil die dienstlichen Mails sonst auf Servern in den USA landen könnten. Alles andere geht trotzdem aber ich hab dann doch lieber noch ein privates.

      • @non: wir nutzen MobileIron und die dienstlichen Informationen sind einer App in einem Container („email+“ – findest du im Appstore) geschützt: Mail, Kontakte, Kalender und Notizen. Da wird dann nichts von privaten Apps wie Whatsapp etc. abegriffen.
        Das ist eine gute Lösung wie ich finde.

      • Funktioniert nicht mit jedem Arbeitgeber

    • Mein Liebstes iPhone war das 4er, aber das neue Mini ist definitiv das Interessanteste seit vielen Jahren

    • ich bim gespannt, wie der vergleich ausfällt zwischen der ifun-abfrage „wofür interessiert ihr euch?“ und den tatsächlichen verkaufszahlen.

      • Erstere ist nicht repräsentativ und zweiteres erfährt man in der Regel nie konkret ;-)

    • @ Josi
      „nur bestimmte Einschränkungen“
      Eben drum macht es durchaus sinn,
      Private und Geschäftliche Geräte zu Trennen, nicht jede IT. /Firma hat die gleichen vorgaben…
      Beispiel.
      Ich hatte bis ende 2019 ein Privat iPhone XSmax Privat eSim/ Firma Plastik Sim. & Exchange. Bis zu diesem Zeitpunkt gab es Restriktionen/Vorgaben. DSGVO wurde eingehalten.
      Jetzt ist man dazu über gegangen,
      MDM (BlackBerry) einzusetzen…
      Ich habe gleich geschaltet und habe mir ein iPhone geben lassen…
      Copy&Paste aus oder in BlackBerry Work usw. nicht erlaubt. NFC. nicht erlaubt. FSK 18 kram wird geblockt.
      Dokumente können nicht ausserhalb bearbeitet werden. IT hat einsicht welche Apps installiert sind… usw.
      Ohne MDM war ich sehr glücklich mit
      und war übertrieben gesagt 24/7 erreichbar, was Teilweise auch nötig war und mich nicht gestört hatte, und nicht in meinem Vertrag steht… Jetzt Interessiert es mich nicht mehr, bin ich nicht auf dem Firmengelände, bin ich nicht mehr erreichbar. Punkt.

      Also „Funktioniert hervorragend.“ kann ich absolut nicht bestätigen, es sei dem man hat großen Einfluss auf die MDM Einstellungen. „Funktioniert hervorragend“ kann man auch nicht Pauschalisieren. Unsere Firma ist eine Tochter Firma eines Int. agierendes unternehmen
      und sind an deren IT gebunden, diese hat Richtlinien und sind leider nicht individuell anpassbar.
      Von daher kann ich jedem BYOD abraten, solange man kein Einfluss auf MDM hat. Ausserdem freut’s der Gesundheit, einfach mal abschalten.

      • Wenn BYOD dann sollte man bei iOS AppleUserEnrollment nutzen, Android mit WorkProfile.

        Letztlich ist die Frage welche Strategie ein Unternehmen verfolgt. Wenn es ein COPE Gerät ist, ist es iO wenn zB Siri nicht im Sperrbildschirm funktioniert. Grundsätzlich ist jedes EMM (MobileIron, WS1, Jamf…) heut zu Tage so einstellbar, dass der User von den Einschränkungen nicht negativ beeinflusst wird in seinen privaten Tun. Alles eine Frage der Einstellungen die granular ausrollbar sind.

  • Auf die Akkulaufzeit des Mini bin ich mal gespannt.

    • Ich auch. Wobei die offiziellen Daten schon eine Enttäuschung sind – da können die Real-Life-Werte nur noch enttäuschender werden.

      • Die Daten sind immerhin besser als alle IPhone vor dem 11 also ist doch alles super, mit Fast Charging ist das doch kein Problem

      • Fast Charging will extra bezahlt werden.

      • Fast charging bringt dir auch nichts, wenn dir der Saft unterwegs ausgeht

      • @ifan: Charging muss insgesamt extra bezahlt werden.
        Ladegeräte gehören ja nicht mehr zum Lieferumfang

      • Vielleicht die selbe Hingabe und ein Fokus auf die Weiterentwicklung von Akkus wie Apple es bei den Emojis macht? Ist das wirklich zu viel verlangt? Vermutlich hat Apple bereits Akkus die 2-3 Tage durchhalten, aber wieso sollte man den Affen gleich den ganzen Zucker geben wenn sie schon mit den Krümeln zufrieden sind.

      • Diesen Schmarrn glaubst du jetzt auch noch?

      • Für 1000€ lange Akkulaufzeiten, 120Hz, keine Notch und wenn es sich einrichten läßt ein Date mit Angeline Jolie….

      • @Lorem

        Apple macht bei den Emojis übrigens gar nichts außer diese ins iOS einzubinden.
        Aber ja auch ich möchte nicht mehr auf die Akkulaufzeit des 11ers verzichten.

    • Das mit den Akkus ist reine Physik, man muss sich für einen Parameter entscheiden:
      Ein Akku der viel Leistung bringen muss hat keine lange Lebensdauer, wogegen ein Akku mit niedriger Leistung eine viel höhere Lebensdauer hat.
      Die Hersteller versuchen einen Kompromiss zu finden, daher ist die ca. Lebensdauer eines Akkus auf 2 Jahre ausgelegt.
      Ist in der Automobil-Branche genauso. Würde man nur mit 2kmh und einem sehr leichten Fahrzeug unterwegs sein könnte eine Akkuladung für viele 1000km reichen. Wenn man aber 2 Tonnen mit 250PS bewegen möchte kommt man halt nur 300km weit.

      • Ich bin mit 2 Tonnen und 500PS unterwegs und ich komme weiter, als viele andere mit mehr Akku und weniger PS. Und nu? :D

  • Das wird mit Sicherheit das meistverkaufte 12er-Model. Tiefster Preis, handfreundlichster Formfaktor… das „immer größer“ hat die Industrie selbst bestimmt. Ich bin mir auch sicher, es wird eine Welle von neuen Kleingeräten geben. Find ich bestens. Geschrieben auf dem iPhone SE 2016 :)

    • Mir zu Mini, man wird halt älter und die Augen lassen nach.

      • Mir auch, obwohl ich die Entscheidung für diesen Formfaktor grandios finde. Für mich ist das „normale“ groß/klein genug, aber ich sehe die begehrenden Blicke zum neuen Mini in meinem gesamten Umfeld. Ich hoffe, das setzt sich als erfolgreiche Tendenz durch.

      • Dann schalte doch um in die „Vergrößerte Anzeigen“.

    • Gernhardt Reinholzen

      Das bezweifle ich fast. Das mini ist kleiner als ein iPhone 6.

      Das Display ist zwar höher, aber dafür schmaler. Heißt Videos und Fotos werden z.B. kleiner dargestellt, auch Spiele.

      Aktuelle Spiele sind selbst auf den 4,7 Zoll der älteren Modelle schon fast nicht mehr Spielbar, weil die Schrift extrem winzig geworden ist.

      Dazu kommt, dass auch viele ältere Leute iOS Geräte kaufen aufgrund der simplen Bedienung und daher mit nachlassender Sehstärke auch größere Displays bevorzugen. Mein Vater hat sich letztes Jahr extra das 12er mit 6,1 Zoll geholt, weil er es deutlich besser ablesen kann.

      Diese 12mini Zielgruppe ist imho „kleiner“ (pun intended), als man denkt. Es wird sich gut verkaufen, aber ich gehe jede Wette ein, dass sich 12 und 12pro und vermutlich auch das 12 pro max deutlich besser verkaufen.

      • Letztes Jahr gab es also schon das iPhone 12? Interessant… ;)

      • Naja es gibt auch sehr viele die sich weder für spiele noch für Videos auf Handys interessieren. Für Menschen zwischen 30 und 50 dürfte das Mini das interessanteste Gerät sein.

  • Nice, ich könnte schwach werden. Mein absolutes Lieblingsmodell war das 4S, ein richtiger Handschmeichler.

    • Hä?? Im Vergleich zum 3G/3GS liegt das 4/4S richtig schlecht in der Hand. Total unergonomisch, wie ein Klotz (wegen der rechtwinkligen Seiten). Vom Tisch aufheben ist auch schwieriger, da man nicht so leicht an den Seiten drunter kommt.

  • Ich hätte gerne einen Vergleich mit dem iPhone 8/SE 2020 und iPhone 5 Formfaktor

  • Das neue eckige Design der 12er sieht zwar super-cool aus, aber wenn man lange telefoniert ist man froh, das iPhone aus der Hand zu legen.

  • Vielleicht bin ich der einzige: wenn es zum tippen kommt, komme ich mit den kleinen Geräten gar nicht zurecht. #wurstfinger

    • Gernhardt Reinholzen

      Ich habe recht dünne finger und bin feinmotorisch begabt, sag ich mal. Trotzdem verringern sich vertipper auf den größeren Geräten sehr deutlich.

      Es braucht einfach ne gewisse Displaybreite dafür. Ab den 4,7 Zoll des iPhone 6 ist es annehmbar. Das 12Mini ist wieder kleiner in der Breite. Beim iPhone 5 hab ich lieber im Querformat getippt… Würde ich dann wohl auch bei einem Mini machen müssen. Deswegen kauf ich keines…

      • Ab der Größe ist es aber auch unmöglich einhändig zu schreiben. Auf dem 5s und alten se ging das noch wunderbar mit einer Hand. Jetzt muss ich immer mit 2 Händen schreiben.

      • Ich kann mit dem 11 Pro Max perfekt einhändig schreiben… einfach das Smiley Symbol auf der Tastatur unten links gedrückt halten und den Einhand Tastatur Modus aktivieren.

    • Versuchs doch mal mit wischen! Das ist bei dieser Größe einhändig perfekt.

  • Vielleicht sollten ihr den ersten Satz überarbeiten: “ somit darf man es auch als bestätigt ansehen, dass Apple bereits die ersten Testgeräte an ausgewählte Personen verteilt hat“ – das war doch sowieso klar und ist recht normal dass Apple wie viele andere Hersteller Geräte vorher an „tester“ verschickt. Üblicherweise unterliegen diese aber einem Veröffentlichungsembargo bezogen auf den Verkaufsstart. Das wurde wohl in diesem Fall nicht eingehalten,

    • Das wird in diesem Fall wohl ein Versehen gewesen sein. Entweder Veröffentlichungszeitpunkt falsch eingestellt, oder Haken falsch gesetzt.
      Der YouTuber hat seinen Fehler ja korrigiert sobald er es bemerkt hat. Nur jetzt bekommt man die Zahnpasta nichtmehr zurück in die Tube.

      Tester die sowas Absichtlich machen werden nicht nur hohe Vertragsstrafen bekommen, sondern wahrscheinlich auch nie wieder von irgendeinem Hersteller ein Testgerät vorab bekommen.

  • Tatsächlich bin ich auch lange geschwankt zwischen 12 Pro und Mini, da ich kleinere Geräte durchaus mag. Habe mich dann aber nach den ersten Reviews doch für das große entschieden. Vom X kommend ist der Grössenunterschied spürbar, es fällt aber ohne Hülle in etwa gleich zum X mit Case aus. Und liegt besser in der Hand durch das kantige Design.

    Ausschlaggebend war letztendlich neben der Kamera der Akku. Ich geh lieber beim Formfaktor einen Kompromiss ein als beim Akku. Es ist leider zu erwarten, dass der Akku vom Mini nicht besonders gut sein wird.

  • Wollte mir auch das mini kaufen.Leider Glas Rückseite.Mit Alu wie beim iphone 12pro wäre es super gewesen.Jetzt wird es leider ein 12pro.Ich kann einfach keine schmierigen Glasrückseiten mehr sehen.

  • Das ja Mist.Dachte das wäre Alu.Wie beim 6s. Ja dann doch mini mit coolen Cover. Fertig. Das 12 pro wird zu gross mit Cover.Komme vom XS.Das ist mir oft zu schwer und zu gross mit Schutzhülle.Dagegen gestern mal ein google pixel 5 in der Hand gehabt.Voll leicht gewesen.Und absolut Kratzfeste und schweissfeste Rückseite.Ok.Kunstoff.Aber Carbon ist auch Kunstoff. Von daher leichter und nicht schlechter wie Glas.Am 12 pro verkratzt der BlingBling Rahmen doch als erstes.

  • Das war dann wohl sein letztes Testgerät… insbesondere nach dem Reupload. Hat Apple das noch nicht gesehen?

  • Sollen die nicht erst ab dem 16.11 ausgeliefert werden und nicht am 13.11?!

  • Somit hat er wohl das letzte Mal iPhones von Apple vorzeitig bekommen. xD

  • Ich kann nicht erwarten es in meinen Händen zu halten!

    Alles was ab 6 kam war für mich unbenutzbar groß und ich hoffe mit dem halbwegs handlichen 12’Mini‘ grade noch so zurecht zu kommen.

    • Ich auch!
      Was ich nur sehr sehr schade finde, ist die Tatsache, dass es das Mini nicht in Topausstattung zu kaufen gibt. Ich hätte gerne eine 12 pro Mini. Geld spielt sozusagen keine Rolle, aber klein muss es sein.

      • Ein Pro Mini würde ich auch vorziehen. Apple möchte halt einfach nicht so viel an uns verdienen. XD

  • Endlich bekommt mal einer, der als erstes „Erster“ schreien musste, auf den Deckel!

    Mir geht diese „schneller als alle Anderen – Attitüde“ immer öfter auf die Nerven, zumal meist „besser als alle Anderen“ oder „informativer als alle Anderen“ völlig vernachlässigt wird!

  • Kann man iPhone 12 Mini eigentlich schon im Apple Store anschauen?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29146 Artikel in den vergangenen 4895 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven