iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 459 Artikel
Kurz vor iOS 9

iOS 8.4 – Vorzeichen einer neuen Update-Politik?

Artikel auf Google Plus teilen.
98 Kommentare 98

Seit heute Mittag steht der Termin für Apples diesjährige Entwickler-Konferenz, die WWDC 2015 fest. In der Woche zwischen dem 8. und dem 12. Juni soll das Developer-Event stattfinden, das Apple in der Vergangenheit stets zur Vorstellung der neuen Betriebssystem-Versionen nutzte.

beta

Die iOS Beta-Versionen, aufbereitet von thinkybits

Auch in diesem Jahr dürfte Apple sowohl den noch namenlosen Yosemite-Nachfolger sowie iOS 9 präsentieren – vor allem die Vorstellung des iOS 8-Nachfolgers könnte diesmal jedoch für Überraschungen sorgen.

Mit der heutigen Ausgabe der ersten Vorabversion von iOS 8.4 und der damit einhergehenden Überarbeitung der Musik-Applikation eröffnet Apple nur 55 Tage vor der WWDC eine große Baustelle in den Werksfunktionen des iPhones und wirft spannende Fragen auf: Warum hat Apple die neugestaltete Musik-Applikation nicht in den Feature-Blumenstrauß von iOS 9 eingewickelt? Wann genau hat Apple vor iOS 8.4 zu veröffentlichen? Und: Ist die Zeit der Riesen-Updates vorbei?

Kommen die anstehenden Neuerungen zukünftig nicht mehr im Jahres-Rhythmus und dann alle auf einmal? Werden Funktionserweiterungen demnächst mit kleinen Zwischen-Aktualisierungen verteilt?

devs-700

Nach der harschen Kritik der vergangenen Monate (ihr erinnert euch: „Apples System-Updates liefern unglaublich viele Funktionen, lassen aber den gewohnten Feinschliff vermissen“) kursierten bereits im Februar die erste Gerüchte über eine entsprechende Neuausrichtung. iOS 9 – ifun.de berichtete – würde erstmals in der Geschichte des iPhones die Performance-Verbesserung als eines der großen Features bewerben und – ähnlich dem OS X-Update auf Snow Leopard – vor allem unter der Haube für Ordnung, Stabilität und ein Plus an Nutzerfreundlichkeit sorgen. Neuer Motor, statt neuer Lack.

Die überraschende Ausgabe von iOS 8.4 Beta 1, deren kurzer Abstand zur WWDC genau so ungewöhnlich ist wie ihre Versionsnummer (iOS 8.4 ist die erste eine von nur zwei Punkt-4er-Versionen des iPhone-Betriebssystems), scheint die neue Update-Politik jetzt zumindest anzukündigen.

Zwar verweist Apple in der Pressemitteilung zur WWDC auf „unglaubliche neue Technologien für iOS und OS X, die wir mit unseren Entwicklern auf der WWDC und auf der ganzen Welt teilen wollen“ informiert aber auch darüber, dass man die anwesenden Entwickler bei der Optimierung ihrer bereits vorhandenen Apps unterstützen möchte:

Das Angebot der WWDC 2015 umfasst die neuesten Innovationen, Features und Funktionen von iOS und OS X, und, wie man die Funktionalität, Leistung, Qualität und das Design einer App verbessert […] mehr als 1.000 Apple-Ingenieuren in über 100 Hands-On-Labs und Veranstaltungen, um Entwicklern auf Code-Ebene Hilfestellung zu geben, einen Einblick in neueste Entwicklungstechniken zu bieten und Ratschläge zur Optimierung ihrer iOS- und OS X-Apps zu geben.

apple-tv

Die WWDC könnte sich in diesem Jahr auf die Apple Watch und Cupertinos Entertainment-Dienste konzentrieren. Ein neuer Apple TV, ein Musik-Streaming-Service und Vorträge, wie sich vorhandene Apps mit einer Apple Watch-Anbindungen vervollständigen lassen. Vielleicht erfährt ja sogar der iPod touch seine schon lang überfällige Überarbeitung?

Derzeit scheint jedenfalls festzustehen: iOS 9 könnte auf die übliche Flut neuer Funktionen für die beiden Betriebssysteme verzichten. Sollte der Features-Paukenschlag in diesem Jahr wirklich erstmals ausbleiben – dann wohl zur Freude vieler Anwender.

Dienstag, 14. Apr 2015, 19:07 Uhr — Nicolas
98 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Zu begrüßen wäre die Vorgehensweise in jedem Fall, es würde den Druck aus der Entwicklung nehmen. Das würde sowohl iOS als auch OS X sicher gut tun. Denn genau durch diese Bündelung im Jahresrhythmus hat sich Apple viele Baustellen eröffnet.

  • Ein Bild von der Musik app wäre super…

  • Wäre gut. So könnte Apple auf das Gemecker schneller mit einen größeren Update reagieren. Jailbreak wird damit auch unterbunden.

    • Oh ja… Hauptsache jailbrake unterbinden yeah!
      /Sarkasmus

      • MemoAnMichSelbst

        Da ein Jailbreak immer durch eine Sicherheitslücke durchgeführt wird und diese auch böswillig genutzt werden kann, ist das Unterbinden eines Jailbreaks sehr zu wünschen!

      • Genau! und das iphone sollte in Zukunft rund sein, damit niemand mehr Dich böswillig mit der Ecke verletzen kann… und in Ortschaften sollte nur noch 10km/h gefahren werden dürfen…. Meine Güte

    • Boah, was macht Ihr Spiesser Euch Gedanken über die Handys anderer Leute. Und Ihr wundert Euch, von anderen als Apple-Jünger genannt zu werden?!

  • Den Gedanken finde ich gut: einmal im Jahr ein größeres (will nicht sagen groß/riesig!) und dann zwischendurch immer wieder kleinere Updates

    • Es würde dann aber eher so aussehen, dass das Riesen-Update wegfällt.

    • Also wie es schon immer war? Der Beitrag befasst sich mit genau dem Gegenteil.

    • updates hin oder her, die sollen endlich mal den Funktionsumfang von Appletv aufbohren, hätten schon lange der Konkurrenz das Fürchten Lehren können mit Numbers und Noten auf dem Apple TV mit Bluetooth Keyboard. Aber nein, die bekommen noch nicht mal ne gscheite Spotify Integration auf dem Apple TV hin.

      Also ich erwarte nichts aufregendes, wahrscheinlich nur wieder halbgare iOS updates mit Nachbesserungen im Wochentakt.

      • Niemand sehnt sich meines Erachtens nach Spotify…

      • Und warum nicht? Wer es viel nutzt wird sich freuen.
        Auch auf meiner PS3 nutze ich es ab und zu. Ist doch nichts negatives.

      • Spotify ist doch derzeit der beste Musikdienst, den man umsonst nutzen kann. Apple kann da zumindestens in Deutschland nicht mithalten.

  • Es wird bestimmt auch alle jene Nutzer freuen, die noch ein iPhone 4s haben. Und das sind jede Menge. Wer weiß wie lange das 4s noch unterstützt wird.

    • Habe noch iOS7 auf meinem 4S. Hat jemand Erfahrungen, ob iOS8 noch vernünftig auf dem 4S (32GB) läuft?

      • Bleib bei 7. ich bereue auf iOS8 umgestiegen zu sein (da 3. Handy nicht so schlimm), weil sehr viel langsamer geworden ist.

      • ⚡️i-was-dann⚡️

        Ach na ja, so schlecht läuft es auf dem 4s nicht. Ich bin zufrieden

      • Nur auf dem 16GB!

      • Bin mit iOS 8.3 auf meinem iPhone 4S (32GB) völlig zufrieden. Klar sollte aber sein, dass neuere Modelle dennoch merklich flüssiger laufen.

      • Ios 8 auf dem iPhone 4s ist furchtbar! Die Tastatur hängt dauernd, bis Apps öffnen vergeht eine Ewigkeit und der wechsel in den Landscape Modus ist eine Katastrophe!

      • bleibe bloss bei ios7. alle 8er versionen und updates hatten und haben maengel. ein absolut peinliches kapitel der apfelgeschichte.

      • Danke Euch!! :)

      • Bei mir läuft iOS 8.3 bestens auf meinem iPhone 4s. Habe allerdings immer über iTunes das iPhone aktualisiert.

      • Wenn ich so ne sülze Lese. Mach das Teil mal Platt ind ne saubere Neuinstallation drauf. Dann rennt das wie sau.

      • Die Final 8.3 ist genauso schnell, wenn nicht so gar schneller, als jede 7er Version.

        Wichtig ist aber die DFU Installation ohne Backup, sonst hast Du den alten Dreck drauf.

        Die oben beschriebenen Zustände kenne ich nicht und ich nutze das 4S als Haupttelefon.

      • Kann Frank und Denner nur beipflichten.
        Auch ich wartete lange, bis iOS 8.1.3, dann wagte ich es mit Clean Install und natürlich ohne Backup sowie alles über iTunes.
        Das System ist stabil, schnell und sehr angenehm. Nachweislich schneller als unter iOS 7. Einzig beim Akku, da kann ich wenig zu sagen, da anzunehmen ist, dass iOS 8 etwas ressourcenraubener ist aber dies ist wohl maßgeblich von der Nutzung abhängig.
        Wohl alle, die im Vorfeld hier klagten, haben einfach iOS 8 auf das 7 ner gebügelt, das solltest du lassen. Clean jedoch durchaus beherzigen.

      • Auch ich habe lange gezögert, mein iPhone 4s von 7.12 auf 8.3 zu aktualisieren, alles dazwischen habe ich ausgelassen.
        Bevor ich mir die Arbeit einer Clean-Installation mache, wollte ich es erstmal auf dem herkömmlichen Weg probieren (aber per iTunes, nicht OTA). Die Möglichkeit alles komplett neu aufzusetzen bleibt ja trotzdem.

        Ich habe nach dem Update das iPhone erstmal in Ruhe gelassen, unter anderem wurden einige Updates der Apps nachgeholt und im Hintergrund wohl nich einiges „geschraubt“.
        Nach Abschluss des Updates hatte ich schon den Eindruck, alles reagiert etwas langsamer. Ich habe daraufhin die Spotlightsuche auf Apps, Kontakte und Mail reduziert und die Funktion „Vorschläge“ beim Schreiben deaktiviert.
        Bis auf die bereits beschriebenen Aussetzer beim Diktat in WhatsApp läuft iOS 8.3 auf dem 4s selbst ohne Cleaninstall wirklich sehr gut bei mir. Es hilft sicher auch, nicht jedes Widget und jede Alternativtastatur zu installieren, die sich im Store so tummelt

      • Ich habe iOS 8 auch über iTunes und ohne Backup installiert. Spotlightsuche ist bei mir immer aus. Trotzdem hackt es überall und immer wieder. Aber wenn Apple ein Update auf dem iPhone sogar mit einer push Nachricht bewirbt, sollten die sicherstellen dass es dann auch ordentlich läuft. Ich denke die wenigsten werden über iTunes installieren.

      • Läuft ok. Weder schnell, noch besonders langsam. Am besten man sichert sich ein iPhone 4s mit iOS6, falls es sowas noch gibt.

      • Läuft genau so schnell wie iOS 7, aber es stürzen hin und wieder die Programme ab, wenn man das Display ausschaltet. Auch das Seitenneuladen von Safarie ist nervig. Diese beiden negativpunkte stehen gegen die neuen Funktionen von iOS 8. musst halt schauen was dir wichtiger ist.

      • Das mit dem Seite Neuladen habe ich seit iOS 8 auch auf dem iPad Air. Das geht mir sowas von auf die Nerven. Warum ist das so? Kann man da was gegen machen?

      • Keine Ahnung, was die anderen damit meinen, aber bei mir läuft alles stabil und ohne Probleme.

        Leute, schaut mal bitte über den Tellerrand und hört auf, eine iOS-Version als scheiße und sonst was zu bezeichnen, nur, weil’s bei euch nicht läuft.

        Ich hatte nur mit iOS 8.0 Probleme, ab iOS 8.1 alles stabil.

        Dass auf jeder 2. Newsseite steht, dass iOS 8.x auf dem 4s Stabilitäts- und Geschwindigkeitsprobleme hat, kommt daher, dass heutzutage so gut wie jeder von jedem abschreibt und dass meist nur irgendwelche YouTube-Videos als Vergleich genommen werden.
        Beispiel: kabriolett – dort werden regelmäßig Vergleichsvideos vom iPhone 4s und iPhone 5 mit iOS 7.1.2 und den letzten beiden iOS 8 Versionen hochgeladen.
        Jedoch ist das iPhone 4s dort viel langsamer als unsere beiden hier, wobei mich das nicht wundert, weil dort ständig das gleiche Backup genommen wird, obwohl wir selbst damit keine Probleme haben.

        tl;dr: iOS 8.x läuft auf 50% der 4s flüssig und stabil, auf dem Rest nicht. Ist noch lange kein Grund, zu sagen, dass jeder, der ein 4s hat, nicht updaten soll, dass man es bereuen wird, dass es schlecht läuft und was weiß ich. ■

  • Ich freue mich auf ein häppchenweise Aktualisierung, da kann auch ich dann mal den Überblick behalten und bin nicht tagelang verwirrt.

    • Ja, Apple sollte sich wieder auf die Kundschaft konzentrieren, die nicht mehr so schnell im Umdenken ist.
      Ich habe meinem Vater ein iPad gekauft, damit der ein einfaches System ohne Probleme hat. Seit iOS 7 muss ich da trotzdem häufiger mal was umstellen oder korrigieren. Nur das Update hat er selber eingespielt.

  • Ja, bitte ein Snow-iOS8, ein Snow-Yosemite und am Besten gleich ein Snow-Apple.

  • Nun ja.

    Also sehr weit hergeholt, finde ich.

    Aber kann sein, klar!

    So langsam merkt man doch, dass Tim am Steuer des Apple-Schiffes ist..

  • Ich glaube das iOS 8.X entwickelt wird um alle 32Bit iPhones noch mit Updates zu versorgen und ab iOS 9 werden nur noch 64Bit iDevices unterstützt. Das würde heißen, das nicht nur das iPhone 4s keine iOS 9 kompabilität hat, sondern das iPhone 5 auch nicht mehr. Die möchte man sowieso in den Hintergrund rücken, da sie erstens zu alt sind und nicht das tolle Touch ID unterstützen, die Metal Engine usw.

  • ich versteh so manches gejammer net

  • Macht Sinn. Warum Features bis zu einem Jahr aufsparen/vorenthalten.

    Meistens war man auf der WWDC dich eh enttäuscht weil das Mega Feature ausblieb.

    Dann lieber kontinuierlich über das Jahr Detailverbesserung.

  • Mir persönlich reicht der Update-Zirkus.
    Bei mir hängen 6 Macs, 3 iPhones und 4 iPads dran, die möglichst einheitlich funktionieren sollen.

    Musste erst heute unserer Verwaltung erklären, warum die Kommentare der iPhoto-Bilder nicht in Fotos übernommen wurden.

    Dank an Apple für diesen Pfusch.

    Leider hat man keine Alternative.

  • Schnelleres iOS mit weniger Bugs. Super!
    Aber da frage ich mich: Wie sieht es für all jene aus die sich nicht das 6s holen? Wird ein neueres OS dann erstmals auch auf einem älteren Modell schneller sein als das ältere OS? Das wäre grandios, da das zurzeit nicht so ist, und würde das Argument der langen Unterstützung von iOS Geräten wieder verstärken, da diese dann noch länger flüssig laufen.

  • Hauste rein!
    Neue OS braucht die Welt gerade weil IOS8 und OSX 10.10 so toll laufen

  • Apple hatte Angst, dass ich zur WWDC komme …

  • Diese Info habe ich schon seit dem Release von iOS 8.0. von einem Freund aus Holland. #Tada

  • ein iPhone 6 als Motor für Apple TV . Was ist so schwer daran ?

  • Was ist eigentlich mit Homekit? Davon sieht und hört man nichts mehr?

  • Hoffentlich wird das BT problem behoben … Seit update auf 8.3 beschweren sich meine g
    Gesprächspartner über unerträgliches, hallendes knacken während des Gespräches … (iPhone 5s IOS 8.3, VW Freisprecheinrichtung mit Multifunktions-Steuergerät 2011) … Kann das jemand bestätigen ?

  • ist das update 8.4 nicht der tatsache geschuldet, dass 8.1 und 8.2 eigentlich bugfixes waren? könnte sich also um eine einmalige erscheinung handeln. apple hinkt vielleicht nur dem zeitplan hinterher…

  • Updates in kleineren Schritten zugunsten von Performance und Stabilität? Wäre ganz nach meinem Geschmack. Mal sehen ob sich die Qualität wieder stärker bemerkbar macht! Ob sich diese Geschäftspolitik durchsetzt wir sich zeigen. Kommt auf uns Verbraucher an. Es wäre auf jeden Fall wünschenswert.

  • Eine Beschleunigung der Veröffentlichungsintervalle von iOS u. OSX könnten auch Kompabilitätsanpassungen mit sich bringen, sodass ältere Hardware außen vor bleibt. Grds. ein legitimes Mittel, aber wohl nicht erforderlich.
    MBP 09 u. 4s laufen auf der aktuellen Software sauber und ohne Beanstandung. Hier plötzlich von der Entwicklung abgeschnitten zu sein, obwohl alles reibungslos funktioniert in etwaige neue Systeme schultern könnte, fänd ich schade, denn der ältere Shit bringst noch total.

  • Weiß zufällig jemand wann genau iOS 8.4 Beta 1 veröffentlicht wurde?

  • Was ist gemeint mit:
    „…deren kurzer Abstand zur WWDC […] ungewöhnlich ist…“?

  • Ein neuer Motor kostet mehr als ein neuer Lack, von daher bezweifle ich das stark. Deutliche Performance Verbesserungen bedeuten außerdem, dass ältere Geräte auch länger genutzt werden können. Dadurch würden weniger neue Geräte gekauft werden und das liegt nun wirklich nicht in Apples Interesse. Wie dem auch sei, bei den Erfahrungen der letzten Zeit heißt es auf jeden Fall „erstmal abwarten“…

  • Vielleicht war es auch einfach nötig, etwas größere Updates zu bringen, weil iOS 8 zu fehlerbehaftet war.
    Früher wurden mit den größeren Releases AirPlay oder ähnliches eingeführt. 8.4 bringt im Grunde nur die Korrektur für ELVs Bugreport :)
    Wenn man mit die Features mit den kleineren Updates einführt und dann die 9.0 als stabile Version einführt, ist das aber auch eine gute Sache. Zur Zeit kann man, wenn man die Features nicht braucht, am Besten auf der Version vor dem kompletten Versionssprung bleiben. Dann wäre es halt die Version danach.

  • Mhmm… Also das Ersetzen von Major-Releases durch schrittweise Feature-Upgrades hat auch ein anderer großer Anbieter angekündigt. Scheinbar wird das Mode :-))

    Im Grunde ist es natürlich zu begrüßen.

  • Seit dem letzten Update ist mein Akkuverbrauch echt wieder für die Tonne… ich war so lange zufrieden wieder mit einer Ladung über den Tag zu kommen und nun kaum auf Arbeit …. -10% -.-

    • Dein Akku hält nicht mal einen Tag? Habs zwar lange nicht mehr geschrieben, aber: „lol xDDDD“….. *fp*

      Ich telefoniere, schreibe und surfe häufig und mein Akku hält bis zu 3 Tage, und das, obwohl er schon 1 Jahr alt ist. Keine Ahnung, was ihr alles eingestellt habt, aber ihr seid wohl die Zielgruppe dieser „10 geheime Tipps, die ihr noch nicht kanntet, mit denen eure Smartphone-Akkus länger halten“-Berichte von Computerbild. :-)

  • Wann gab es denn schon 4 Versionsnummern?

  • Danke Apple für das tolle IOS 8.3!!! seitdem funktionieren viele externe Bluetooth-GPS nicht mehr… Nicht das ich in 2 Wochen vielleicht Segeln gehen möchte und mein Navionics gern am iPad verwenden würde…. Ich frage mich nur, WOZU es Beta-Verteilung und Tester gibt, es kann mir doch keiner erzählen, dass sowas nicht auffallen muss…. Eigentlich bin ich satt……

  • Ich will ja nicht meckern oder „blabla Android ist besser rufen“, aber:

    Google hat schon vor längerer Zeit die Kernfunktionen des Systems (Maps, Store, SMS App etc.) in den PlayStore ausgelagert, um auch kurzfristige Updates liefern zu können, ohne dass der User immer gleich eine neue BETRIEBSSYSTEM Version installieren muss.

    Mein Chef z.B. kotzt bei jedem Mini iOS Update, weil auf seinem iPhone nicht mehr genug Speicherplatz für die kurzfristige Kopie vom System liegt.
    So wird aus einem 50MB iOS Update mal eben eine stundenlange Geschichte:
    Musik löschen, Update laden, Update installieren, Musik wieder aufspielen.
    Geht durch iTunes zwar automatisch, dauert aber dennoch lange und ist umständlich für Endverbraucher wie „Mama und Papa“.

    • „dauert aber dennoch lange und ist umständlich für Endverbraucher wie “Mama und Papa”.“
      Findest du? :-)

      * iPhone via USB verbinden
      * iTunes öffnen
      * Auf „Mama und Papas iPhone“ klicken
      * zur Sicherheit kurz auf „synchronisieren“ oder „Jetzt sichern“
      * „Nach Updates suchen“ und installieren

      Geht für mich deutlich komfortabler und schneller als:
      * Entsperren, Einstellungen öffnen, zum Menüpunkt navigieren
      * Staunen, dass kein Speicherplatz mehr frei ist
      * Musik, Fotos o.ä. löschen
      * Update laden & installieren
      * ggf. als unwissender User wundern, warum das iPhone nicht mehr startet und feststellen, dass man kein Backup mehr hat oder je eins hatte und dass alles weg ist

      So ist zumindest mein Eindruck bei vielen Leuten, die OTA-Updates machen: Zu wenig Speicherplatz, „gebricktes“ Device (falls man das so nennen kann, eher gebrickte Software), kein Backup -> ergo alle Daten seit dem letztem Backup weg, vorausgesetzt, man hatte je eins

  • Gibt es wirklich keine anderen Veränderungen außer der neuen Musik-App?

  • Hat jemand unter iOS 8.3 auf dem iPad Air mit GSM (1. Gen.) den angekündigten Netzwahlschalter? Ich habe hier weiterhin nur LTE an/aus.

  • Nach dem Update von 7.1.2 auf 8.3 stelle ich fest, ich wäre besser auf 7.1.2 geblieben.
    Alles hat spürbar mehr „Lag“, Bildschirmrotation ist lange nicht so flüssig, mit Buttonform unterlegte Links in Mail-App flackern, keine Font-Auswahl mehr in der Notiz-App, keine US/UK-englische Tastatur mehr, angekündigter Netzwahlschalter auf iPad Air nicht vorhanden, NOCH weniger Platz beim Tippen von SMS weil das blöde Kamera-Icon nicht nur die Eingabezeilem sondern den gesamten Verlauf so weit einrückt daß gerade mal drei Worte in eine Zeile passen (auf einem 4s), seit iOS 5 (oder war es schon 4?) sind die Eingabefelder für Adressen immer noch sinnlos soweit eingerückt daß selbst ein Städtename wie „Hamburg“ schon nicht mehr voll zu sehen ist wenn man ihn eingibt (wiederum auf 4s) … das 7.1.2er lief wenigstens eingermaßen rund.

    Ich brauch weder Home- noch Healthkit noch ein sinnfreies Vollstopfen des Benachrichtigungscenters mit Widgets, meine Uhr braucht weiterhin nur alle paar Jahre einmal eine neue Batterie – seit iOS 5.1.1 ist eigentlich NICHTS hinzu-, aber dafür einiges weggekommen was man gut brauchen konnte. Das flache Design seit iOS7 bringt nur üer und über häßliche Textlinks statt eingängiger Buttons, die auch noch je nach Sprache durch ihre Länge entweder abgeschnitten werden oder in andere Elemente hineinlaufen.

    Augrund der Featuritis sind die Einstellungen SO unübersichtlich geworden daß man schon keine Lust mehr hat nach einer zu suchen wenn man nur daran denkt.

    Das ganze Userinterface ist SO gründlich vermurkst worden daß da kaum noch einen Weg heraus gibt.

    Fazit: Apple’s Geldmacher ist am Ende, und die Uhr wird es auch nicht aufhalten.

  • Theorie: apple verlangsamt den iOS Rhythmus um präszise drauf zu zu steuern wenn sie bei iOS 10 sind, dann wirds in iOS X umbenannt und dann gibts ganz viel mehr cross compatibility mit mac os x (gleicher kern ist es ja eh).

    Ich hoffe nicht.

  • Zuerst einmal sollen sie schauen das alle Features funktionieren, denke da zB an Apple pay oder das Radio

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19459 Artikel in den vergangenen 3384 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven